Dienstag, 19. Juni 2018, 14:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

21

Mittwoch, 1. November 2006, 14:09

Hallo Beat,

Zitat von »"erwa20"«

"Persönliche Gespräche sind immer noch besser - der Preis eigentlich Zweitrangig."
Gerade im Modellbaugeschäft an der Stampenbachstrasse habe ich bisher persönliche Gespräche vermisst.

Da kann ich mich bei ZubaTech an der Stampfenbachstrasse wirklich nicht beklagen. Und meistens am Dienstag ist der Chef selber anwesend. Da haben schon viele interessante Gespräche stattgefunden, auch ohne dass ich etwas gekauft habe (ich arbeite ja auch ganz in der Nähe und auf dem Weg ins Café oder Mittagspause stolpere ich fast über den Laden ;).

Zitat von »"erwa20"«

Immerhin betreibt dieser Händler eigene Geschäfte und bildet Lehrlinge aus, wer sonst in der Branche macht das noch?

Auch das ist ein wichtiges Kriterium für mich. Klar, wenn man an einen 1. Jahr Stift gerät, darf man nicht unbedingt schon grösste Fachkompetenz erwarten. Abgesehen davon, dass ich mich sowieso über Fachzeitschriften, an Ausstellungen (z.B. 10./11.11.2006 in Köln), usw. selber informiere und zusammen mit meiner Erfahrung eigentlich nicht mehr auf spez. Fachberatung im Geschäft angewiesen bin. Das ist aber im HiFi-, Computer-, Fotobereich usw. auch nicht anders, da weiss ich eigentlich immer schon beim betreten eines Geschäftes was ich will. Damit bin ich bisher bestens gefahren, braucht aber vor einem Kauf auch einigen Aufwand zum recherchieren.

Mehr Mühe habe ich in gewissen MOBA-Geschäften, wo der Inhaber meint dass er weiss, was ich brauche bzw. er vor allem seine gut gelagerten Artikel gluschtig machen will, oder noch besser mir ein anderes Digitalsystem als mein bestbewährtes System empfehlen will, nur weil er meines nicht führt. ZubaTech führt immerhin meine bevorzugten Rautenhausdecoder, den Rest importiere ich relativ günstig und sehr schnell (mit Rechnung ohne deutsche Mehrwertsteuer und 2% Skonto bei Bezahlung innert 8 Tagen) direkt vom Rautenhausvertrieb direkt aus Old Germany. Der Post bezahle ich dann nur die Schweizer MWSt, die doch einiges günstiger ist. Wichtig ist mir auch eine grosse Auswahl an Bemo-Modellen, auch das habe ich bei ZubaTech. Auch Occasionen zu günstigen Konditionen haben mir bei ZubaTech schon zu einigen Wunschmodellen verholfen.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

22

Mittwoch, 1. November 2006, 14:14

Re: Geschäft Schrennengasse

Hallo Roger,

Zitat von »"11465"«

(Vor allem,dass der 'Ich-bin-ja-so-eine-arme-Witwe-in-dieser-bösen-bösen-Welt'-Mitleids-Tour immer noch funktioniert)

Danke für die Aufklärung, jetzt ist der Würfel gefallen ;).

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 416

Wohnort: Zuhause

23

Mittwoch, 1. November 2006, 14:19

Re: Geschäft Schrennengasse

Zitat von »"gian"«

Zitat von »"11465"«

(Vor allem,dass der 'Ich-bin-ja-so-eine-arme-Witwe-in-dieser-bösen-bösen-Welt'-Mitleids-Tour immer noch funktioniert)

Danke für die Aufklärung, jetzt ist der Würfel gefallen ;).


...und ich bin froh, dass ich unserem Admin aus dem fernen Interlaken gestern per PN einen Grundkurs in Zürcher Modellbahngeschäftegeografie gegeben und dabei diesen Laden auch richtig eingeordnet habe.

Aber Roger, der Spruch ist schon es bitzeli böse, gell...? :shock:
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

24

Mittwoch, 1. November 2006, 14:46

Re: Geschäft Schrennengasse

Zitat von »"Unholz"«

Aber Roger, der Spruch ist schon es bitzeli böse, gell...? :shock:



Har, har, har (Panzerknacker-Lachen) :wink:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 708

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

25

Donnerstag, 2. November 2006, 07:18

gelöscht
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

26

Donnerstag, 2. November 2006, 16:34

Hallo,

Zitat von »"erwa20"«

Zitat von »"gian"«

.... den Rest importiere ich relativ günstig und sehr schnell (mit Rechnung ohne deutsche Mehrwertsteuer und 2% Skonto bei Bezahlung innert 8 Tagen) direkt vom Rautenhausvertrieb direkt aus Old Germany.


Von eigenen "Importen" aus Deutschland habe ich wieder Abstand genommen. Ich glaube Dir gern das der Rautenhausvertrieb seriös handelt, keine Frage. Waren in Deutschland zu bestellen lohnt sich meist nur dann wenn die Artikel in der Schweiz nicht oder nur mit grossem Aufwand erhältlich sind.

Genau das ist beim Rautenhaussystem der Fall, darum auch nur dieses Beispiel. Loks usw. würde ich nie aus Deutschland importieren, das lohnt sich nie!

Zitat von »"erwa20"«

Was ist wenn die gelieferte Ware nicht der gewohnten Qualität entspricht?

Da gibt und gab es bei Rautenhaus noch nie Probleme, kostet ja auch etwas mehr ;).

Zitat von »"erwa20"«

Mein Geld verdiene ich in der Schweiz, beim ausgeben unterstütze ich wenn möglich die Wirtschaft im eigenen Land! Ich berücksichtige lieber den Fachhandel in der nähe, sollte es mal Probleme mit einem Produkt geben ist das in der Regel schnell und ohne grosse Umtriebe erledigt.

Absolut einverstanden. Mein Hinweis betrifft ein Produkt, das der Schweizer Fachhandel leider nicht führt oder zu führen gewillt ist, die Rautenhaus Lokdecoder kaufe ich selbstverständlich bei ZubaTech (diese führt er).

Ich kaufe selbstverständlich auch mein Fleisch und andere Lebensmittel in der Schweiz und nicht in Lotstetten usw. ein, weil das ein ökologischer und ökonomischer Blödsinn ist wegen etwas billigerem (Gammel)fleisch über die Grenze zu fahren, wenn möglich noch mit dem Auto. Ich fahre aber dafür auch nicht in ein Schweizer Einkaufszentrum auf der grünen Wiese sondern benutze ganz altmodisch aber gesund meine eigenen Füsse zum posten im Quartierladen oder Quartiermigros (bin seit 29 Jahren glücklich autobefreit ;)).

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 708

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

27

Donnerstag, 2. November 2006, 21:39

gelöscht
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 579

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

28

Freitag, 3. November 2006, 21:42

Zitat

Du bist ja richtig vorbildlich. Leider gibt es nicht wenige die ihre Modellbahnsachen billig in Deutschland einkaufen und hinterher bei Problemen meinen der Fachhändler in der nähe wird das richten, bei Neuware natürlich kostenlos auf Garantie. Die Geiz-ist-Geil Mentalität hat bei den "Modellbähnlern" schon längst Fuss gefasst. Aber überlegen sich wirklich alle was sie für wenig Geld kaufen? Diese Frage müsste aber in einem neuen Thema behandelt werden. Oder gar eine Umfrage zu den Einkafsgewohnheiten?


Ob Gian's Philosophie nun vorbildlich ist oder nicht, das lassen wir mal dahingestellt. Ich teile jedenfalls diese Ansicht nicht, akzeptiere diese als seine ganz persönliche Wahl jedoch vollumfänglich.

Ich sehe nicht ein, weshalb ich für ein und dasselbe Modell (Anmerkung: ich beziehe mich jetzt mal auf eBay- und nicht Fachhandelspreise) - nehmen wir mal das Beispiel der Mikado 37973 - im eBay ca. Fr. 100.- (oder ca. 30%) mehr bezahlen soll, wenn ich das in der Schweiz statt in Deutschland kaufe. Es kommen beide Loks aus der gleichen Schmiede im grossen Kanton und es gibt nicht den geringsten Grund, weshalb ich einen unverhältnismässigen Mehrpreis bezahlen soll. Wie leicht zu beobachten ist, liegen auch die Hag-Preise (meist) deutlich unter dem Schweizer Niveau.

Das Argument mit dem oekonomischen Unsinn zählt schon mal nicht und - wie auch schon festgehalten - das (grundsätzlich berechtigte) oekologische Argument zieht bei diesem Hobby nun wirklich auch nicht. Hei - auch Bahnfahren braucht Energie und ob man nun den Aargauern Atomkraftwerke vor die Nase stellt oder den Bündnern die ganzen Täler mit Talsperren zumauert kommt in oekologischer Hinsicht aufs selbe raus. Natürlich betrachte ich (als ehemaliger Kunststoffchemiker) das Verbrennen von Erdöl schlicht als Verbrechen an der Menschheit. (Dezenter Hinweis: schaut Euch doch mal den absolut empfehlenswerten Film von Al Gore "An Inconvenient Truth" an ...) - aber das sind wohl Diskussionen, die an einer anderen Stelle geführt werden müssen.

Meine Ansicht hat keineswegs was mit der geiz-ist-geil Mentalität zu tun. Damit habe ich auch meine liebe Mühe. Ich plädiere vielmehr für Fairness, also auch fairen Preisen - nur: was ist fair?

Roland
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

29

Freitag, 3. November 2006, 23:16

Zitat von »"erzhal"«


Ich sehe nicht ein, weshalb ich für ein und dasselbe Modell (Anmerkung: ich beziehe mich jetzt mal auf eBay- und nicht Fachhandelspreise) - nehmen wir mal das Beispiel der Mikado 37973 - im eBay ca. Fr. 100.- (oder ca. 30%) mehr bezahlen soll, wenn ich das in der Schweiz statt in Deutschland kaufe. Es kommen beide Loks aus der gleichen Schmiede im grossen Kanton und es gibt nicht den geringsten Grund, weshalb ich einen unverhältnismässigen Mehrpreis bezahlen soll. Wie leicht zu beobachten ist, liegen auch die Hag-Preise (meist) deutlich unter dem Schweizer Niveau.


Leider kann ich dein Beispiel nicht nachvollziehen. In aller Regel habe ich die Erfahrung gemacht, mit einrechnung aller Kosten die durch ebay entstehen, also Überweisungsgebühren, Versandkosten, Zoll und MWST bleibt der Kostenvorteil häufig auf der Strecke liegen oder es kostet am Ende sogar mehr als beim Kauf in der Schweiz. Als Vergleichsbasis muss selbstverständlich ein Händler mit fairen Preisen herangezogen werden.

Als einfaches Beispiel die Märklin Leichstahlwagen.

Zuba-Tech Fr.59.90
Suter Meggen Fr.52.25
Aebi Modellbahnen Fr.57.00

Da ich in Zürich wohne muss ich entweder noch das Porto für den Versand aus Luzern rechnen oder noch das Billet nach Meggen mitkalkulieren. Dafür muss ich mir schon einige Wagen kaufen damit ich nur geringfügig günstiger komme als bei Aebi. In meinem Fall kann ich sie gleich dort kaufen.
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 579

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

30

Freitag, 3. November 2006, 23:30

@Cebu Pacific:

Zitat

Leider kann ich dein Beispiel nicht nachvollziehen. In aller Regel habe ich die Erfahrung gemacht, mit einrechnung aller Kosten die durch ebay entstehen, also Überweisungsgebühren, Versandkosten, Zoll und MWST bleibt der Kostenvorteil häufig auf der Strecke liegen oder es kostet am Ende sogar mehr als beim Kauf in der Schweiz. Als Vergleichsbasis muss selbstverständlich ein Händler mit fairen Preisen herangezogen werden.


Doch, das rechnet sich wunderprächtig. ABER: ich habe da einige Voraussetzungen erfüllt und die sind:
- Deutsche Adresse (signifikant tiefere Portokosten, kein Zoll, keine MWSt)
- Deutsches Konto (keine Bankspesen)
- Ich fahre nur alle 14 Tage über die Grenze und kann so immer mehrere Pakete abholen (meistens alles innerhalb des legalen Betrages und ich habe sowieso immer mindestens eine Begleitperson mit dabei)
- Bei dieser Gelegenheit werden meistens auch noch andere Sachen gepostet.
- kein Ärger mit SPI (siehe anderen Thread) ....

Wegen eines einzelnen Pakets bin ich noch nie über die Grenze gefahren, das wäre mit Sicherheit ein Verhältnisblödsinn!

Roland
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

31

Freitag, 3. November 2006, 23:43

Hallo,

Ich stelle einfach fest, dass im Modellbahn-, HiFi und vielen anderen Bereichen der deutsche Fachhandel keine Konkurrenz für die Schweizer Händler ist (ebay lasse ich bewusst aus, weil das für mich das zweitgrösste Verbrechen an der Menschheit ist ;), erzhal hat das Grösste schon erwähnt). Es gibt keinen preislichen Grund, solche Artikel in Deutschland zu kaufen. Darum komme ich immer mit leeren MOBA-Händen aus Deutschland zurück. Lebensmittel, die wirklich billiger sind als bei uns, lasse ich aber auch in Deutschland liegen, weil mir der Tragweg vom nächsten Migros nach Hause reicht und mein "Kofferraum" in der Regel ein Rucksack ist und die Räder am fahrbaren Untersatz ohne Gummi auskommt. Kurz gesagt, ich lasse mir den Reisekomfort nicht durch Tragtaschen zerstören :).

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 804

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

32

Samstag, 4. November 2006, 08:58

Bevor ihr euch jetzt alle aufregt, das die "billigen" D-Händler die Kundschaft von den CH-Händlern abziehen: hier gibt es auch einige Gegenden, die man bald als Modellbahn-Diaspora bezeichnen kann: im Stadtbereich Frankfurt gibt es sage und schreibe noch 3 Händler, die man mit Goodwil als Modellbahngeschäfte bezeichnen könnte (im weiteren Umland, so 50 Km, sind mir noch 5 bekant.........auch hier geht das Händlersterben um......
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (76)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

33

Samstag, 4. November 2006, 09:13

@gian und erzhal,

Grundsätzlich habt ihr beide Recht, aber ich muss erzhal oder besser gesagt Roland zustimmen! :oops:

Roland auch ich mache bei grösseren Einkäufen das selbe wie du, ich bestelle beim Fachgeschäft, oder auch eBay, lasse dies an eine deutsche Adresse senden, zahle auch von meinem D-Bankkonto aus, selbstverständlich ohne Spesen, wie du richtig schreibst, aber jetzt kommt der Unterschied; da ich ja im Ticino wohne, wäre es ja ein totaler Blödsinn, wenn ich da in die Deutschschweiz reisen würde, um dann am anderen Tag rasch über die Grenze fahren und die Ware abholen würde, das wäre dann total daneben! :P

Ganz einfach; die Person, die die Ware empfängt, arbeitet in der Schweiz, ist sogar Schweizer, bringt die Ware hier auf die Post, und 2 Tage später habe ich das Schmuckstück in Händen und das meistens - nicht immer - bevor der CH-Fachhandel die Ware überhaupt schon hat! :lol: :shock:

Und noch etwas, diesmal an Gian, du bist dir doch im klaren, dass wir in der CH 7,6% MwSt. und D hat bis jetzt 16% ab 1.1.07 19% MwSt. haben!

Dies alles spare ich! :lol:

So und jetzt muss einer mal sagen es rentiert nicht! :cry:

Alfred
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

34

Samstag, 4. November 2006, 09:33

Ja das wird das Modell-Fachgeschäft "Drehscheibe" in Göppingen freuen! :twisted:

Märklin verkauft jetzt sämtliche Modelle im Museum (bisher nur ausgewählte wenige Modelle), zudem gleich noch alle Ersatzteile!

http://www.maerklin.de/museum/maerklinmuseum.php
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

35

Samstag, 4. November 2006, 10:01

Hallo Alfred,

Zitat von »"Tessin"«

Und noch etwas, diesmal an Gian, du bist dir doch im klaren, dass wir in der CH 7,6% MwSt. und D hat bis jetzt 16% ab 1.1.07 19% MwSt. haben!

Dies alles spare ich! :lol:

Das ist mir sonnenklar, darum kaufe ich mir die Rautenhaus-Artikel, die ich in der Schweiz nicht bekomme, auch in Deutschland und lasse mir diese an meine Adresse senden. Da ist die deutsche Mehrwertsteuer bereits abgezogen und ich bezahle dem Pöstler nur die CH-MWSt und die Vorzeigetaxe. Bei letzterem dürfte sich nächstes Jahr etwas ändern (nach oben) und für diesen Fall käme dann auch bei mir eine deutsche Adresse zum Zug. Der Import aus Deutschland lohnt sich vor allem bei grösseren Mengen/Beträgen, das ist bei mir aber nur beim Digitalsystem der Fall und nicht beim Rollmaterial. So erwarte ich diese Woche ein grössres Paket von Rautenhaus, obwohl ich diese Ware am nächsten Freitag/Samstag auch von der Messe in Köln mitnehmen könnte, mit Messerabatt. Den bekomme ich aber von Herr Radtke trotzdem, habe aber die Schlepperei und die Zollformalitäten betr. MWSt Rückforderung nicht, dadurch also reiner Ausstellungsgenuss!

Für einzelne Artikel rentiert es sich einfach nicht, in Deutschland zu bestellen weil die Preise trotz MWSt-Differenz nicht spürbar günstiger sind. Nochmals, grundsätzlich kaufe ich die Artikel im Fachgeschäft und nicht im Discount-Versandhandel oder ebay (Ausnahme Rautenhaus).

Noch ein anderes Beispiel. Seit meiner Kindheit bin ich bei der gleichen Krankenkasse versichert und werde es auch bleiben, obwohl ich bei einem Wechsel jedes Jahr zusätzlich noch ein paar Loks kaufen könnte. Warum! Weil die Qualität des Services einfach stimmt und ein Kassenwechsel für die Versicherer sehr viel Aufwand bedeutet, der von den Versicherten auch zu bezahlen ist. Würden mehr Leute wie heute immer zum billigsten Anbieter wechseln, würden die Prämien mit Garantie noch stärker steigen!

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

36

Samstag, 4. November 2006, 10:24

Zitat von »"gian"«


Noch ein anderes Beispiel. Seit meiner Kindheit bin ich bei der gleichen Krankenkasse versichert und werde es auch bleiben, obwohl ich bei einem Wechsel jedes Jahr zusätzlich noch ein paar Loks kaufen könnte. Warum! Weil die Qualität des Services einfach stimmt und ein Kassenwechsel für die Versicherer sehr viel Aufwand bedeutet, der von den Versicherten auch zu bezahlen ist. Würden mehr Leute wie heute immer zum billigsten Anbieter wechseln, würden die Prämien mit Garantie noch stärker steigen!


Du scheinst du tatsächlich in der komfortablen Situation zu sein, dass Geld für dich kein Thema ist, du hast es einfach. Das mag ich dir auch gönnen.

In meinem Fall muss ich damit doch auch vernünftig Haushalten und immer wieder Preise vergleichen. Damit konnte ich da und dort Einsparungen erzielen die mir wieder die Möglichkeit geben an anderer Stelle etwas zu gönnen das sonst vielleicht nicht möglich gewesen wäre.

Rappenspalterei betreibe ich nicht und ich zahle auch gerne etwas mehr für Produkte die wenigstens noch in Europa oder sogar der Schweiz hergestellt wurden.
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

37

Samstag, 4. November 2006, 11:18

Hallo,

Zitat von »"Cebu Pacific"«

Zitat von »"gian"«


Noch ein anderes Beispiel. Seit meiner Kindheit bin ich bei der gleichen Krankenkasse versichert und werde es auch bleiben, obwohl ich bei einem Wechsel jedes Jahr zusätzlich noch ein paar Loks kaufen könnte. Warum! Weil die Qualität des Services einfach stimmt und ein Kassenwechsel für die Versicherer sehr viel Aufwand bedeutet, der von den Versicherten auch zu bezahlen ist. Würden mehr Leute wie heute immer zum billigsten Anbieter wechseln, würden die Prämien mit Garantie noch stärker steigen!


Du scheinst du tatsächlich in der komfortablen Situation zu sein, dass Geld für dich kein Thema ist, du hast es einfach. Das mag ich dir auch gönnen.

Schön wäre es ;). Leider ist Geld auch für mich ein Thema. Aber ich spare sehr, sehr viel Geld, indem ich seit 29 Jahren auf's eigene Auto verzichte und mitten in Zürich vor 29 Jahren eine relativ günstige Wohnung gefunden habe (auch das gibts, wenn man lange genug sucht), aber auch weil ich Dank meinem Arbeitgeber den ZVV-Bonus-Pass für den ganzen Kanton Zürich für CHF 423.00 bekomme. Zusammen mit Mobility (ich bin Genossenschafter, zahle also nur wenn ich auch fahre) habe ich so absolut keine Mobilitätseinschränkung, und wenn nichts fährt, tragen mich meine Füsse :).

Bei der Krankenkasse ist noch anzumerken, dass diese immer sehr stabil im preislichen Mittelfeld war und ich dank Kollektivvertrag auf den Zusatzversicherungen (Privat) noch 30% Rabatt habe. Ich habe schon mehrere Offerten eingeholt von anderen Kassen, aber die Unterschiede waren dann zusammen mit den Zusatzversicherungen immer zugunsten meiner bestehenden Versicherung.

Klar ist aber auch, dass mein MOBA-Budget direkt abhängig ist von den Lebenskosten. Da lohnt es sich tatsächlich am ehesten, dieses zu kürzen, vor allem anderen.

Beim Geld ausgeben muss man Prioritäten setzen und wenn man näher bei 60 ist als bei 20 hat eine gute Krankenkasse, die schnell bezahlt und einen guten Service hat, einen anderen Stellenwert als die MOBA. Wenn ich ehrlich bin, warte ich eigentlich bei der MOBA (H0) nur noch auf die Neuauflage des LIMA-Gottardo oder einen ICN, alles andere ist eigentlich schon vorhanden. Wenn die Gleisanlage einmal fertig gebaut ist, werden noch einige Wagen dazu kommen, damit die Loks auch etwas am Haken haben. Bei H0m sieht es etwas anders aus, da H0m ja meine Hauptbahn ist, aber hier der Gleisbaurückstand da am grössten ist. Da gibt es noch einige Modelle auf der Wunschliste.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 708

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

38

Samstag, 4. November 2006, 12:03

gelöscht
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 416

Wohnort: Zuhause

39

Samstag, 3. März 2007, 06:22

...o.k., es ist hier zwar nicht ganz der richtige Thread, aber es gehört irgendwie in den Bereich "News aus der Händler-Szene":

Zitat

ÜBER zuba-tech
Die Firma ZUBA-Tech GmbH wurde im Januar 1997 gegründet von den beiden Eigentümern Peter Zuberbühler und Roger Barp.
Aus den Anfangsbuchstaben Zu und Ba ergibt sich der Firmenname ZUBA
Im 2007 trennt sich einer der Gründer Roger Barp (Winterthur) von Zuba-Tech. Er macht sich selbstständig in Winterthur mit Barp-Tech.
Unsere zwei Geschäfte in St. Gallen und Zürich gehören zu den zehn führenden Modelleisenbahngeschäften der Schweiz.


(aus einer aktuellen Ebay-Auktion von "Zu-Tech" :wink: )

Die Websites www.zuba-tech.ch , www.modellbahn-shop.ch und www.barp-tech.ch scheinen alle vom Winterthurer Zweig betrieben zu werden.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

40

Samstag, 3. März 2007, 14:00

Hallo,

Zitat von »"Unholz"«

Die Websites www.zuba-tech.ch , www.modellbahn-shop.ch und www.barp-tech.ch scheinen alle vom Winterthurer Zweig betrieben zu werden.

...und immer steht "ZubaTech in der rechten, oberen Ecke ;). Bei der WebSite scheint die Trennung noch nicht vollzogen zu sein, es ist aber immer noch besser wenn bei www.barp-tech.ch etwas besseres als nur ein Text "Baustelle" kommt :).

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang