Samstag, 18. August 2018, 10:03 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Terry

Forumist

Beiträge: 1 499

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

241

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:39

Lieber Röbi, wieder ein tolles Video von Eurer Anlage, vielen Dank. :thumbup:
Kompliment auch an die Regie, diesem Streifen durch Euer sporadisches Auftreten als Statisten a la Hitchcock erst die richtige Würze zu verleihen :D
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

Haller

Forumist

Beiträge: 505

Geburtstag: 22. Februar 1971 (47)

Wohnort: Glashütten

Beruf: Arbeiten

242

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:44

Röbi
Klasse Video :thumbsup: Bei dieser Kameraeinstellung sieht man sehr eindrücklich, wie sauber Du die Schienen verlegt hast. Der vordere Wagen macht jedenfalls keine Sprünge oder sonst irgendwelche Verneigungen. Respekt :) Aus wie vielen Wagen besteht denn Dein Monstergüterzug? Und wie lang ist er?
Grüsse Roger
Grüsse Roger
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert 8)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

243

Sonntag, 6. Januar 2013, 18:52

Röbi, diesen Film finde ich bis jetzt der Beste: Man fühlt sich tatsächlich als Bahnfahrender und kann sich ganz auf die Strecke und die Landschaft konzentrieren. Man bekommt auch eine recht eindrückliche Ahnung wieviel Arbeit der Anlagenbau bis jetzt gegeben hat. Auch das Geräusch ist wie echt. Und die Gegenzüge tönen ebenfalls wie in Wirklichkeit, wenn sie kreuzen. Aus dieser Perspektive sieht man zahlreiche Details, die mir vorher noch nie aufgefallen sind. Super! (da bekomme ich ein ganz mulmiges Gefühl, wenn ich an meine noch zu bauende Anlage denke: Sowas in der Art der ChRB werde ich nie schaffen 8|)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Haller

Forumist

Beiträge: 505

Geburtstag: 22. Februar 1971 (47)

Wohnort: Glashütten

Beruf: Arbeiten

244

Sonntag, 6. Januar 2013, 19:03

Na Roger
Deine Schwiegermutteranlage ist auch nicht von schlechten Eltern. Du kriegst das bestimmt hin ;) Und wenn nicht, wird Dir Röbi sicher tatkräftig unter die Arme helfen. Stimmts Röbi??
Grüsse
Roger
Grüsse Roger
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert 8)
  • Zum Seitenanfang

245

Sonntag, 6. Januar 2013, 19:03

Bei diesen Bildern kam doch ein richtiges "Gotthard-Feeling" auf ... allerdings tauchte, einmal von unten gesehen, dann halbe Höhe aber von anderer Seite, dann wieder von oben besehen von der anderen Seite ... nicht das Chileli von Wassen sondern ein gewisser "Röbi" auf. :D

Spass beiseite: Wirklich gute Bilder, Kompliment!
Peter
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

246

Sonntag, 6. Januar 2013, 19:20

Wirklich gute Bilder
Was denn für Bilder? - Ich sah einen Film, Du etwa nicht? :shock: ;)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

247

Sonntag, 6. Januar 2013, 19:40

Lieber Röbi, wieder ein tolles Video von Eurer Anlage, vielen Dank. :thumbup:

Klasse Video :thumbsup: Bei dieser Kameraeinstellung sieht man sehr eindrücklich, wie sauber Du die Schienen verlegt hast. Der vordere Wagen macht jedenfalls keine Sprünge oder sonst irgendwelche Verneigungen. Respekt :) Aus wie vielen Wagen besteht denn Dein Monstergüterzug? Und wie lang ist er?

Röbi, diesen Film finde ich bis jetzt der Beste: Man fühlt sich tatsächlich als Bahnfahrender und kann sich ganz auf die Strecke und die Landschaft konzentrieren. Man bekommt auch eine recht eindrückliche Ahnung wieviel Arbeit der Anlagenbau bis jetzt gegeben hat. Auch das Geräusch ist wie echt. Und die Gegenzüge tönen ebenfalls wie in Wirklichkeit, wenn sie kreuzen. Aus dieser Perspektive sieht man zahlreiche Details, die mir vorher noch nie aufgefallen sind. Super! (da bekomme ich ein ganz mulmiges Gefühl, wenn ich an meine noch zu bauende Anlage denke: Sowas in der Art der ChRB werde ich nie schaffen 8|

Bei diesen Bildern kam doch ein richtiges "Gotthard-Feeling" auf ... allerdings tauchte, einmal von unten gesehen, dann halbe Höhe aber von anderer Seite, dann wieder von oben besehen von der anderen Seite ... nicht das Chileli von Wassen sondern ein gewisser "Röbi" auf. :D
Spass beiseite: Wirklich gute Bilder, Kompliment!

Ich danke euch allen für die Lomplimente und die netten Worte.
@Roger (Haller): Der Zug mit der Kamera hat 2 Loks, 23 Wagen, 98 Achsen (zwei Wagen teilen sich ein Jakobs-Drehgestell) und ist 5.17m lang.
@Roger (11465): Nach deinem Kommentar habe ich mir den Film gleich nochmals "reinziehen" müssen.

Und wenn nicht, wird Dir Röbi sicher tatkräftig unter die Arme helfen. Stimmts Röbi??

Sicher, Roger!
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

248

Sonntag, 6. Januar 2013, 20:53

Lieber Röbi
dein Video ist wirklich super! Du machst mir zwar etwas Sorgen. Verstehe mich richtig: ich mach mir keine Sorgen um Dich, du Du bist ein Profi und Könner. ICH habe Sorgen nach dem gestrigen Gespräch in Oftringen. Nun frage ich mich, ob ich nicht etwa auf dem Holzweg bin. Ich muss vielleicht ein wenig ausholen. Ich sagte immer, alles was man kaufen kann, könnte man auch selber herstellen, sofern das Geschick und das Fachwissen vorhanden sind. Beim Bau von Rollmaterial habe ich natürlich längst kapitulieren müssen als "Bürogummi", da ist nichts zu wollen. Elektrische Komponenten wie ein Trafo habe ich mir aber zugetraut, SEV hin oder her. Auch elektronische Schaltungen fallen mir nicht so schwer, meine Rückmeldelösung "vergisst" keinen einzigen abgehängten Wagen und schaltet "dubelsicher". Trotzdem bin ich nicht sehr viel weiter als vor zwanzig Jahren. Ich sagte zwar immer, die Hauptsache sei auch, dass die Zeit sinnvoll genutzt wird. Wenn sie aber nur vorbeigeht, mache ich wahrscheinlich etwas falsch. Ich habe über 150 analoge Loks (Hag, Märklin, Liliput, Roco), die ich nicht digitalisieren (lassen) will. Dazu kommt noch eine Vielzahl digitaler Loks. Mit allen möchte ich einmal fahren können (nicht unbedingt alle gleichzeititg, nein nein...). Darum überlege ich mir eine Steuerung mittels PC, die Weichen und Signale steuert, ohne den Fahrstrom zu manipulieren. Selbstverständlich muss ich Kompromisse machen: beleuchtete Züge löschen das Licht im Stillstand, die Züge halten und starten etwas ruppig. Aber da ich im Moment gar nicht fahren kann, wäre solch ein Betrieb bereits super. Digitalen Fahrbetrieb könnte man später immer noch einrichten, wenn Parkinson & Co. das dann noch zulassen.
Wir sehen uns am 2.2. in Suhr, darüber sprechen wir nochmals.
herzliche Grüsse
Oski
...und weiterhin viel Freude mit deiner tollen Anlage!
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 433

Wohnort: D

249

Sonntag, 6. Januar 2013, 22:20

Lieber Oski,

ich will mich zwar nicht in Deine Überlegungen mit Röbi einmischen, aber da wir heute mal wieder Fahrtag auf unserer großen Moba-Vereinsanlage hatten, die seit einiger Zeit über eine Steuerung per Computer von Gahler & Ringstmeier gefahren wird, will ich Dir eine Beschäftigung mit dem System aus diesem Hause durchaus empfehlen (die haben ihren Sitz in D-45652 Recklinghausen). Ich weiss, dass zumindest in D etliche Vereine aber auch viele Einzelanwender auf dieses System (MpC) setzen.
Alle unsere Triebfahrzeuge blieben und bleiben analog (was für uns u.a. den Vorteil hat, dass auch fremde Fahrzeuge mit wenig Aufwand auf der Anlage eingesetzt werden können), aber der Computer steuert dann alles andere, was zum Betrieb einer vielgestaltigen Moba-Anlage mit vielen Zügen unterschiedlichster Art und vielen Fahrwegen notwenig ist.
Ich muss gestehen, dass ich mich in die Materie erst noch einarbeiten muss, aber was ich in und an den letzten Fahrtagen erlebt und gesehen habe habe (auch an positiven Reaktionen der Besucher), liess mich doch den Hut ziehen. Ausserdem ist seit einiger Zeit ein Gleisbildstellwerk für das System verfügbar, auf dem unsere Besucher die Abläufe - auch in den versteckten Bereichen - noch besser nachvollziehen können.
Bei Bedarf kann ich gerne einen ersten Kontakt mit unserem G & R-Spezialisten im Verein herstellen.
Nein - ich will Dich Röbi nicht abspenstig machen - zumal wir ja friedlich in der Besenkammer tagen - aber vielleicht ist auch das eine Lösung für Deine Anliegen in Sachen Moba-Steuerung. :) :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

250

Montag, 7. Januar 2013, 12:27

Lieber Günther
vielen Dank für deine Hinweise. Ich möchte aber Röbi's Thread nicht unnötig mit meinen Anliegen füllen. Ich schreibe bei meiner eigenen Anlage in diesem Sinne weiter. Sicher werde ich keine Lok digitalisieren.
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

251

Dienstag, 8. Januar 2013, 01:08

Zugkraft Aargau

Die Re 460 ist ja bekanntlich die schönste Lok wo gibt. Und die Zugkraft Aargau ist die schönste Re 460. Und so eine haben wir seit Samstag (Dank Taxidienst von Roger). Grund genug für ein neues Video mit dieser Lok und einem stattlichen Zug hintendran.

Video mit der Zugkraft Aargau

  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

252

Dienstag, 8. Januar 2013, 11:53

Lieber Röbi
wieder ein sehr schönes Video! Deine Anlage ist so gross, dass lange Wartezeiten entstehen. Die Detailaufnahmen des Gemüsegartens haben bei mir eine Menuänderung zur Folge: heute gibt es Gemüsegratin. :D Was auch immer eine spannende Frage ist: warum reisst es dir in den Kurven keine Masten aus, wenn der Fahrdraht so stark gespannt wird?
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 433

Wohnort: D

253

Dienstag, 8. Januar 2013, 12:19

Die Re 460 ist ja bekanntlich die schönste Lok wo gibt

Lieber Röbi,

vermutlich wirst Du bei künftigen Moba-Markt-Besuchen - und auch anderweitig - von Roger (dem Ordnungshüter) nicht mehr gegrüsst. Andererseits von Roland (Erzhal) in sein ständiges Nachtgebet aufgenommen. Es ist eben schon problematisch, in einem Forum, in dem die unterschiedlichsten Interessen und Liebhabereien aufeinandertreffen, seine Vorlieben zum Besten zu geben, ohne dass . . . ;) :)
MfG Günther
sUimeA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ginne2« (8. Januar 2013, 12:28)

  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

254

Dienstag, 8. Januar 2013, 13:02

Lieber Oski

Die Detailaufnahmen des Gemüsegartens haben bei mir eine Menuänderung zur Folge: heute gibt es Gemüsegratin

Also wenn du alle Detailaufnahmen berücksichtigst hättest, hätte dein heutiges Menü eigentlich "Kalbfleisch mit Gemüse" sein müssen.

warum reisst es dir in den Kurven keine Masten aus, wenn der Fahrdraht so stark gespannt wird?

Ich schätze die Fahrdrahtspannung dürfte so um 10N herum sein und die Tragseile sind nicht gespannt, also bleibt es bei etwa 10N Spannkraft. Da die Radien ja nicht zu eng sind, gibt es von Mast zu Mast keine grossen Richtungsänderungen. Wenn man das mal aufskizziert und sich das Kräfteparallelogramm anschaut, dürften die Seitenkräfte am Mast kaum über 1 bis 1.5N sein. Zur Erinnerung wie unser Physik-Dozent jeweils so schön gesagt hat "Ein Newton ist etwa das Gewicht von einem Mödeli Anken, 100g für die Butter und 2g für die Alufolie".
Wir verwenden Sommerfeld-Masten mit starken Doppel-T-Profilen, die fest in die Unterlage (10mm Spanplatten) eingeschraubt sind. Das halten die natürlich locker aus. Und wenn zwei Fahrleitungen am gleichen Querträger befestigt sind, verteilt sich die Kraft ja auch auf zwei Masten.

  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

255

Dienstag, 8. Januar 2013, 13:11

Lieber Günther

vermutlich wirst Du bei künftigen Moba-Markt-Besuchen - und auch anderweitig - von Roger (dem Ordnungshüter) nicht mehr gegrüsst.

Ich glaube da täuschest du dich. Roger ist sogar der, welcher mir mit seinem spontan angebotenen Taxidienst zum Geldautomaten den Kauf erst ermöglicht hat, notabene im vollen Wissen um meine Kaufabsicht.

Es ist eben schon problematisch, in einem Forum, in dem die unterschiedlichsten Interessen und Liebhabereien aufeinandertreffen, seine Vorlieben zum Besten zu geben, ohne dass . . . ;) :)

Was wäre ein Forum wert, wenn alle haargenau die gleichen Interessen und Vorlieben hätten?
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

256

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:31

Ich glaube da täuschest du dich. Roger ist sogar der, welcher mir mit seinem spontan angebotenen Taxidienst zum Geldautomaten den Kauf erst ermöglicht hat, notabene im vollen Wissen um meine Kaufabsicht.
Das stimmt, Günther. Ich wollte damit mal meine unglaubliche Toleranzfähigkeit demonstrieren :D
Allerdings ging ich bei Antritt der Fahrt davon aus, dass Röbi eine HAG-460-Zugkraft-Aargau-Lok im Visier hat... Wohlweislich liess er mich bis zum Erreichen des Bancomaten im Irrglauben... Nur aufgrund übermenschlicher Selbstdisziplin nahm ich Röbi nach seinem Roco-Outcoming wieder mit zurück zur Börse :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: (und vielleicht auf aus dem Grund, dass auch auf meiner Anlage einige Roco-Loks verkehren :whistling:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

257

Dienstag, 8. Januar 2013, 21:49

Roco hin, Hag her, ich hätte da drei Fragen (zu dieser und anderen Loks):

Roco war/ist ja bekannt, ziemlich vorbildgerechte Pantografen auf den Loks zu haben, will heissen, relativ schmale filigrane.
Frage eins: geht das gut auf eurer Anlage oder wurden an der Lok breitere à la Hag (aber nicht zu breite à la Märklin) angebracht?

Frage zwei: bei der Übungs-Anlage (oh, wie heisst die schon wieder?) mit echter Oberleitung wird die Stromabnahme durch spezielle Schleifstücke und Drähte zur Übertragung ins Lokinnere sichergestellt, wie ist das bei euren Loks? Bekam die ZA-460 einen Pimp in diese Richtung oder fuhr/fährt auch so?

Frage drei: wenn bei Frage eins die Antwort "die originalen Roco-Pantos werden benutzt", wie habt ihr es geschafft, den Zickzack bzw. Verlegung allgemein derart genau hinzubekommen? Ohne Unfälle und "Hänger"?

Peter
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

258

Dienstag, 8. Januar 2013, 21:58

Hallo Peter

Zur Frage 1: Mit den Original-Pantos der Roco Loks würden sich diese dauernd an den Oberleitungen "erhängen". Roco liefert als Zubehör Pantograph-Aufsätze. Wir haben solche montiert.

Frage 2 habe ich nicht verstanden: Welche Übungs-Anlage? Was für Schleifstücke und Drähte meinst du? Die "Zugkraft Aargau", die wir gekauft haben, war noch für echten Oberleitungsbetrieb vorgesehn (die neuesten Roco Loks sind das ja nicht mehr). Ich musste also nur einen Jumper versetzen und die beiden Rad-Einspeisungen miteinander verbinden.

Frage 3 hat sich damit erübrigt.
  • Zum Seitenanfang

Alpenbahner

Forumist

Beiträge: 183

Wohnort: nähe Zürich

259

Dienstag, 8. Januar 2013, 22:00

Löwenberg ?
Freundliche Grüsse

Alpenbahner (Max)
  • Zum Seitenanfang

260

Dienstag, 8. Januar 2013, 22:24

Löwenberg ?

Genau!! Danke Max :thumbsup:

Peter
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang