Montag, 22. Oktober 2018, 12:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 550

Wohnort: Zuhause

1

Samstag, 8. September 2012, 18:40

ChRB (Christoph-Röbi-Bahn)

Dank einem Hinweis in einem anderen Forum habe ich gerade diesen Film genossen:

http://www.youtube.com/watch?v=0XxjJ4MuB…player_embedded

Bemerkenswert scheint mir der (augenscheinlich zuverlässige und störungsfreie) Betrieb ausschliesslich mit der Fahrleitung. Das verwendete Gleissystem habe ich nicht identifizieren können - in den Schattenbahnhöfen hatte ich zuweilen aufgrund der Antriebe den Eindruck, es seien Märklin-K-Gleis-Weichen verbaut, aber ohne Punktkontakte. ?(

HAG-Loks glaube ich auch ein paar entdeckt zu haben. ;) Ob die beiden Herren ihretwegen zuweilen recht skeptisch dreinschauten, kann ich nicht beurteilen. Ich beneide sie um den Platz, der ihnen da zur Verfügung steht, und wegen des 14-jährigen Durchhaltens beim Bauen. :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

2

Samstag, 8. September 2012, 19:22

Hallo zusammen

Tja, wirklich eine tolle Anlage mit wunderbar langen Zügen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht in Sachen Landschaftsbau. Der Bahnhof St. Christoph lässt jetzt schon auf eine hervorragende Qualität hoffen.

Die verwendete Kamera (Rollei Bullet HD) habe ich auch im Visier, allerdings dann die Full HD Version. Sie hat ca. 3cm Durchmesser und ist ca. 10cm lang. Die Speisung ist unabhängig von der Moba-Stromversorgung durch einen eingebauten Akku und zeichnet den Film auf SD-Karte auf. Deshalb ist auch kein Livebild wie z.B von den Funk-Kameras möglich. Aber das ist auch gut so, denn diese haben sowieso meist Störstreifen im Bild. Der Preis beträgt z.B. Im Interdiscount ca. Fr. 179.-.

Gruss
Rossi
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 504

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

3

Sonntag, 9. September 2012, 12:23

Das verwendete Gleissystem habe ich nicht identifizieren können - in den Schattenbahnhöfen hatte ich zuweilen aufgrund der Antriebe den Eindruck, es seien Märklin-K-Gleis-Weichen verbaut, aber ohne Punktkontakte.

Am ehesten vermute ich ein Zweileitersystem, die Weichenantriebe dürften von Roco sein.
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

4

Sonntag, 9. September 2012, 13:57

Lieber Stefan
Das ist wirklich eine grossartige Anlage. Offensichtlich hat es auch Profis unter den Erbauern, wollen sie doch die Steuerungssoftware selber entwickeln. Gut ist der Schutzraum nicht mehr im aktiven Bestand des Zivilschutzes, sonst würde es mir grausen: innert 24 Stunden müsste der Keller bezugsbereit sein. Ein leichtes Schmunzeln erzeugt der schmachtende Blick eines Bahnbauers, wenn das Bier im Zug ohne Halt an ihm vorbeifährt...
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 550

Wohnort: Zuhause

5

Sonntag, 9. September 2012, 14:42

(...) die Weichenantriebe dürften von Roco sein.


...aber ja doch - wo war ich denn gedanklich? :oops:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 767

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

6

Sonntag, 9. September 2012, 19:42

sieht mir nach Roco 2.5mm Gleis aus so aus der Ferne...
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

7

Sonntag, 9. September 2012, 22:31

Gewundert haben mich die Dimensionen - oder war da irgend ein Trick dabei?: Der Zug fährt auf den Mann im Hintergrund zu.... und fährt und fährt und fährt (in einem ziemlichen Tempo) aber die Person im Hintergrund kommt und kommt nicht näher..... Auch bei einem 10-Meter-Raum müsste doch der Zug binnen einem Dutzend Sekunden die Gegenseite erreicht haben, oder? ?( ;)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 504

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

8

Sonntag, 9. September 2012, 23:28

Das muss mit dem Objektiv zusammen hängen, Roger, in der Mitte, also auf das Gleis gerichtet stimmen die Proportionen, dagegen sind die hölzernen Stützpfeiler der unterirdischen Oberleitung zum Gleis hin bereits konkav deformiert, oder wie Du vielleicht sagen würdest, amorph ;)
Für mich macht die Darstellung den Eindruck einer Fischaugenoptik, die die Dimensionen je mehr verfâlscht, desto weiter sie vom Zentrum entfernt sind.
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

9

Montag, 10. September 2012, 08:51

Eindruck einer Fischaugenoptik

Lieber Michael
diesen Eindruck habe ich auch. Besonders gut sieht man den Effekt, wenn ein Oberleitungsquerträger entgegenkommt. Beim Duchfahren wölbt er sich gegen den Himmel bis fast zum Bildrand.
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 539

Wohnort: Bern

10

Mittwoch, 12. September 2012, 22:40

Die Anlage sieht super aus!

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

11

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 11:34

ChRB (Christoph-Röbi-Bahn)

Ich erlaube mir, euch hier mal unsere H0-Anlage zu zeigen. Diese baue ich zusammen mit einem Kollegen. Er heisst Christoph und ich heisse Röbi. Deshalb heisst unsere Bahn "Christoph-Röbi-Bahn" und weil ja jede Bahn eine Abkürzung hat, ist unsere die ChRB.

Es geht dabei nicht um die modellgetreue Nachbildung eines realen Streckenabschnittes, sondern es ist eine Phantasie-Anlage, die aber einer doppelspurigen Gebirgsbahn in der Schweiz nachempfunden sein soll.

Verbaut sind auf der Anlage total etwa 200m Geleise und 85 Weichen. Die Anlage hat eine Kapazität von bis zu 25 Zügen.

Dieses Video zeigt unsere Anlage bei einer Fahrt durch die ganze Strecke aus Führerstands-Sicht. Es enthält viele Erklärungen über die Anlage. Weiter entstehende Fragen werde ich sehr gerne hier beantworten.

ChRB (Christoph-Röbi-Bahn
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 550

Wohnort: Zuhause

12

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 11:41

Röbi, wir kennen euch schon. ;) Ich habe deshalb die schon existierenden Beiträge mit deinem heutigen zusammengefügt.
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

13

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 11:46

Röbi, wir kennen euch schon. ;) Ich habe deshalb die schon existierenden Beiträge mit deinem heutigen zusammengefügt.
Ah, das habe ich gar nicht gewusst. Ich habe das HAG Forum gar nicht gekannt und bin nur wegen meiner Suche nach Radsätzen darauf gestossen.
Es ist interessant zu lesen, dass unsere Anlage schon ziemlich Beachtung gefunden hat. Ich glaube, ich werde weiterhin in diesem (scheinbar sehr aktiven) Forum verbleiben.

Danke für's konsolidieren der Themen!
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 437

Wohnort: D

14

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 12:10

Tolle Anlage - Gratulation! Aber die (schöne) Arbeit geht auch nicht gleich aus . . . ;) :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

15

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 12:31

Da ich jetzt ja auch hier "zu Hause" bin, möchte ich gerne eure Beiträge kommentieren:
Bemerkenswert scheint mir der (augenscheinlich zuverlässige und störungsfreie) Betrieb ausschliesslich mit der Fahrleitung.
So ganz zuverlässig und störungsfrei ist der Betrieb leider auch nicht immer. Wir haben ein paar Problem-Loks, welche einfach nicht "spuren" wollen. Die haben wir für den Film natürlich bewusst weggelassen.

Das verwendete Gleissystem habe ich nicht identifizieren können - in den Schattenbahnhöfen hatte ich zuweilen aufgrund der Antriebe den Eindruck, es seien Märklin-K-Gleis-Weichen verbaut, aber ohne Punktkontakte.

Zitat

Am ehesten vermute ich ein Zweileitersystem, die Weichenantriebe dürften von Roco sein.

Zitat

sieht mir nach Roco 2.5mm Gleis aus so aus der Ferne...
Genau! Die Weichenantriebe sind von Roco. Im unteren Schattenbahnhof haben wir Roco 2.5mm Gleis und sonst Roco Line 2.1mm (den unteren Schattenbahnhof hatten wir schon bei der ersten Anlage und konnten ihn hinüberretten; damals gab's noch kein Roco Line).

HAG-Loks glaube ich auch ein paar entdeckt zu haben.
Ja, alle Re 4/4'' und alle Re 6/6 sind von HAG.

Ob die beiden Herren ihretwegen zuweilen recht skeptisch dreinschauten, kann ich nicht beurteilen.
Wir werden uns bemühen, in Zukunft etwas fröhlicher dreinzuschauen.

Offensichtlich hat es auch Profis unter den Erbauern, wollen sie doch die Steuerungssoftware selber entwickeln.
Ja, wir sind beide Informatiker. Christoph noch aktiv und ich bin Softwareentwickler i.R. (im Ruhestand). Bei der Bahnsteuerung kann ich jetzt endlich programmieren was ich will und wie ich es will, nicht wie früher wo der Chef das Was und Wie bestimmte.

Gut ist der Schutzraum nicht mehr im aktiven Bestand des Zivilschutzes, sonst würde es mir grausen: innert 24 Stunden müsste der Keller bezugsbereit sein.
In unserem Vertag steht es zwar noch so drin, dass wir im Ernstfall den Keller innert 24 Stunden räumen müssten. Aber die Tatsache, dass der Raum jetzt schon seit 15 Jahren nicht mehr kontrolliert wurde, gibt zur Hoffnung Anlass, dass er beim Zivilschutz aufgegeben oder vergessen wurde.

Ein leichtes Schmunzeln erzeugt der schmachtende Blick eines Bahnbauers, wenn das Bier im Zug ohne Halt an ihm vorbeifährt...
Das kann ich verstehen. Komm' doch mal vorbei! Dann genehmigen wir uns ein richtiges.

Gewundert haben mich die Dimensionen - oder war da irgend ein Trick dabei?: Der Zug fährt auf den Mann im Hintergrund zu.... und fährt und fährt und fährt (in einem ziemlichen Tempo) aber die Person im Hintergrund kommt und kommt nicht näher..... Auch bei einem 10-Meter-Raum müsste doch der Zug binnen einem Dutzend Sekunden die Gegenseite erreicht haben, oder?
Das muss mit dem Objektiv zusammen hängen, Roger, in der Mitte, also auf das Gleis gerichtet stimmen die Proportionen, dagegen sind die hölzernen Stützpfeiler der unterirdischen Oberleitung zum Gleis hin bereits konkav deformiert, oder wie Du vielleicht sagen würdest, amorph ;)
Für mich macht die Darstellung den Eindruck einer Fischaugenoptik, die die Dimensionen je mehr verfâlscht, desto weiter sie vom Zentrum entfernt sind.
Der Hauptgrund ist sicher das Weitwinkel-Objektiv. Aber wir fahren auch recht langsam. Da wir langsam (aber regelmässig) fahrende Züge schätzen, fahren wir kaum je über 80 km/h.

Zitat

Tja, wirklich eine tolle Anlage mit wunderbar langen Zügen.

Zitat

Tolle Anlage - Gratulation!
Vielen Dank!
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

16

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 23:15

Hallo Röbi,
Sehr sympathisch Dein professioneller Einstieg ins Forum. Du täuschst Dich nicht: wir sind eine recht aktive kleine, teilweise auch ziemlich streitbare, Gemeinschaft. Viele kennen sich mittlerweile auch persönlich, nachdem sich unsere Wege auf Börsen und anderen Anlässen immer wieder kreuzen. Willkommen in unserer Runde. :thumbsup:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

egos

Forumist

Beiträge: 2 274

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner

17

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 14:13

Ja, wir sind beide Informatiker.

Lieber Röbi
dann habe ich noch eine Frage: Mit welcher Programmiersprache macht ihr eure Programme? Ich würde gerne mit Visual Basic arbeiten, bräuchte aber für den Zugriff auf die Schnittstellen Hilfe. Ich bin aber noch nicht so weit mit dem Bau.

Komm' doch mal vorbei! Dann genehmigen wir uns ein richtiges

Das ist eine äusserst liebe Einladung! Ich trinke nur überhaupt kein Bier (ist mir zu bitter), da müsste ich "alten Traubensaft" mitbringen.
herzliche Grüsse
Oski
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

18

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 16:24

Sehr sympathisch Dein professioneller Einstieg ins Forum. Du täuschst Dich nicht: wir sind eine recht aktive kleine, teilweise auch ziemlich streitbare, Gemeinschaft. Viele kennen sich mittlerweile auch persönlich, nachdem sich unsere Wege auf Börsen und anderen Anlässen immer wieder kreuzen. Willkommen in unserer Runde.
Vielen Dank für die netten Worte!
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (70)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

19

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 16:25

Hallo Oski
Mit welcher Programmiersprache macht ihr eure Programme? Ich würde gerne mit Visual Basic arbeiten, bräuchte aber für den Zugriff auf die Schnittstellen Hilfe. Ich bin aber noch nicht so weit mit dem Bau.
Wir programmieren in Java. Für den Zugriff auf die Schnittstellen mit VB kann ich dir allenfalls helfen. Ich habe mal eine Steuerungs-Software in VB für Selectrix gemacht. Ausschlaggebend, ob ich dir helfen kann, ist das Digitalsystem, das du verwendest. Ist das Kommunikations-Protokoll vom Hersteller des Digitalsystemes offengelegt oder nicht?

Das ist eine äusserst liebe Einladung! Ich trinke nur überhaupt kein Bier (ist mir zu bitter), da müsste ich "alten Traubensaft" mitbringen.
Kein Bier zu trinken ist noch lange kein Grund, nicht zu kommen. Ich bin Nicht-Bier-Trinkern gegenüber sehr tolerant.
  • Zum Seitenanfang

20

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 19:07

Hallo Röbi

Super, eure Bahn!Hat mich dazu inspiriert, nach langer Zeit des Mitlesens, wieder mal einen Beitrag zu verfassen. Die Dimension und auch der Oberleitungsbetrieb sind eindrücklich!
Ich baue im heimischen Keller (im erweiterten Dunstkreis Aaraus) nach dem gleichen Grundprinzip, unten und oben jeweils ein Schattenbahnhof, verbunden durch eine doppelspurige Strecke. Nur alles zwei bis drei Nummern kleiner als ihr das macht. Die schön geschwungenen Strecken und eure Zuglängen lassen mich neidisch werden!
Macht weiter so, ich freue mich auf weitere Berichte, Videos und Bilder.

Martin
  • Zum Seitenanfang