Montag, 24. September 2018, 15:59 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Oktober 2012, 23:04

Alpenbahn am Jurasüdfuss

Hallo Forumisten

Da ich bisher vor allem stiller Mitleser war, werden mich die meisten hier nicht kennen. Das muss ja nicht ewig so bleiben. Deshalb stelle ich hier mal meine Anlage vor, wie ich das schön in Röbis Thread (ChRB) angekündigt habe.
Nur das mit der Kamerafahrt hat noch nicht wunschgemäss geklappt, das folgt dann ev. später noch. Ich zeige euch vorerst mal ein paar Bilder.

Das Konzept:

Geplant ist eine fiktive Alpenbahn ohne konkretes Vorbild. Im Zentrum ist der Bahnhof des Städtchens Merlingen, der am Ortsrand liegt und wo emsiges Treiben herrscht. Von da aus schlängelt sich eine zweispurige Hauptstrecke den Berg hoch gegen Süden. Zusätzlich führt eine einspurige Nebenstrecke in das Dörfchen Döniswil. Dort gibt es einen kleinen Sackbahnhof.

Hier eine Übersicht:



Was man dazu wissen sollte:

Gebaut wurde mit Märklin C und K Gleis. Das wird dann alles noch gealtert und eingeschottert. Diese Arbeit pressiert mir aber im Moment noch gar nicht, denn ich bin immer wieder daran, die Technik noch zu optimieren. Wenn das Gleis mal eingeschottert ist, wird das schwieriger. Eine Oberleitung folgt ev. noch für den sichtbaren Bereich. Der Sommerfeldt Katalog ist schon länger meine WC Lektüre :)
Epoche: Ich möchte +/- die Zeit um 1990 darstellen. Ich weiss, es passt nicht alles Rollmaterial in diese Zeit. Als ich wieder mit Moba angefangen hatte, war "Epoche" noch kein Thema.
Es wird relativ viel R1 verwendet, diese Gleise verschwinden aber zu 95% im nicht sichtbaren Bereich. Probleme im Betrieb gibt es damit keine.
Es ist noch gar nichts fertig auf der Anlage, das ganze ist eine grosse Baustelle.
Unten und oben hat es je einen Schattenbahnhof mit sechs Gleisen. Die Hauptstrecke ist in acht Blöcke unterteilt.

Der Bahnhof Merlingen:









Der Bahnhof Döniswil:



Pendelzug auf der Nebenstrecke:



Impressionen der Hauptstrecke:







Dies war ein erster kleiner Einblick in meine Miniaturwelt. Updates und weitere Bilder folgen bei Interesse.

Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

2

Dienstag, 16. Oktober 2012, 23:18

Schön, dass sich nun doch einige Anlagenbauer aus den Löchern wagen. So was sehe ich doch immer wieder gern. Martin, hast Du die Epoche bis 1990 gewählt damit Du keine hässlichen Re 460 auf der Anlage fahren lassen musst? Sehr vernünftig. :D

Die Felspartie mit den Tannen und dem Wiesengras auf dem zweitletzten Bild sieht sehr gut aus... man möchte am liebsten gleich in die Berge, um zu Wandern, bei deren Anblick.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

3

Dienstag, 16. Oktober 2012, 23:40

Hoi Martin

Deine Anlage tönt vielversprechend (und sieht auch so aus). Was sind die Eckdaten der ganzen Anlage (Länge, Breite, Höhenunterschied zwischen unterstem und oberstem Gleis, maximale Steigung)?
Beim Überblick (Bild 1) habe ich die Streckenführung nicht ganz begriffen: Von Merlingen geht's doppelspurig aufwärts, um die Rechtskurve, an der Kirche vorbei, über dem Bahnhof Merlingen in einen Tunnel. Wo ist der Ausgang zu diesem Tunnel? Ist es in der linken Bildhälfte über dem Tannenwäldchen und der Stahlbrücke? Ganz oben auf dem Gupf kommt noch ein Stück Doppelspur aus dem Berg hinaus und hört dann auf. Wie geht's da weiter? Wo liegt Döniswil?
  • Zum Seitenanfang

4

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 07:27

Beim Überblick (Bild 1) habe ich die Streckenführung nicht ganz begriffen: Von Merlingen geht's doppelspurig aufwärts, um die Rechtskurve, an der Kirche vorbei, über dem Bahnhof Merlingen in einen Tunnel. Wo ist der Ausgang zu diesem Tunnel? Ist es in der linken Bildhälfte über dem Tannenwäldchen und der Stahlbrücke? Ganz oben auf dem Gupf kommt noch ein Stück Doppelspur aus dem Berg hinaus und hört dann auf. Wie geht's da weiter? Wo liegt Döniswil?


Röbi, auf Bild 1 verschwindet die Nebenstrecke unter der Ansammlung von Tannen in den Berg. Sie erscheint dann wieder 180° gedreht aus dem Berg oberhalb der Hauptstrecke in der Mitte des Bildes, quert die Hauptstrecke (die Brücke ist beinahe transparent dargestellt!), fährt hinter der Kirche durch und in den Bogen links, um im Bahnhof Döniswil zu enden. Döniswil ist die Ortschaft an der Nebenstrecke.



Die Hauptstrecke führt von Merlingen aus gerade unter den Berg von Döniswil, macht eine Kehre und taucht dann hinter der Kirche wieder auf - allerdings eine Ebene tiefer - das Tunnelportal ist knapp sichtbar. Die Strecke steigt dann stetig bis zum Tunnelportal oberhalb des Bhf Merlingen, macht die Kehre, hintenrum die ganze Länge zurück, taucht oberhalb der Nebenstreckenbrücke wieder gedreht auf und steigt und steigt. Allerdings stimmt es schon, ganz oben am Berg endet die Strecke ...?? im Gras ?? :D . Müsste irgendwas "Kehrschleifiges" da sein.

Nun, ist es jetzt ein bisschen klarer? ;)
Peter
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PapaTango« (17. Oktober 2012, 08:18)

  • Zum Seitenanfang

ueli1946

Forumist

Beiträge: 336

Geburtstag: 17. März 1946 (72)

Wohnort: 4656 Starrkirch

Beruf: techn. Sachbearbeiter Spezialtiefbau, in Rente

5

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 08:31

Alpenbahn am Jurasüdfuss

Hallo Peter

Ein tolles Ding das du da in Arbeit hast und die realen Züge die am "laufen" sind. Bravo für deinen Beitrag. :thumbsup:

Wäre es möglich für mich ein paar Bilder von der Stahlbogenbrücke zu schiessen und einzustellen. Ich galube etwas gesehen, resp. nicht zu sehen ?( . Am liebsten frontal mit der Länsseite. Danke für dein Bemühungen für mich.

Ist die Brücke ein Eigenbau oder ist sie aus dem Handel, wenn ja von wem?

Gruss Ueli
  • Zum Seitenanfang

6

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 09:02

Hallo zusammen


Ich bin sofort wieder mit Kamera und Stativ bewaffnet nach unten gegangen. Peter hat den Streckenverlauf völlig korrekt interpretiert. Die beinahe transparente Brücke im Plan wurde durch das Bruchsteinviadukt, auf dem der Pendelzug im ersten Beitrag zu sehen ist, ersetzt. Zusätzlich habe ich der Nebenstrecke nach dieser Brücke noch einen kurzen Tunnel spendiert, welcher nicht auf dem Plan zu sehen ist. So wurde die Landschaft in diesem Bereich etwas harmonischer.
Die Strecke endet natürlich nicht einfach, wenn sie oben aus dem Berg kommt. Von da aus geht es in den oberen Schattenbahnhof, welcher über der Anlage im Raum hängt. Wenn ich den in den Plan einfüge, versaut er die 3D Ansicht.

Zwei Bilder zur Übersicht:





Links, unterhalb von Döniswil geht die Hauptstrecke in einen ersten kurzen Wendel.

Roger, danke für dein Lob. Ich habe viel Inspitation bei deiner genialen Schwiegermuttertalbahn geholt. Und wenn jetzt dem grossen Künstler mein Fels gefällt, freut mich das enorm! Die Felsen sind in Gipsformen gegossen und dann coloriert worden. Und stell dir vor, 460ger habe ich sogar auch eine im Bestand, aber eben, nicht wirklich Epochengerecht. So wird sie auch ein Einzelkind bleiben.

Röbi, die Hauptstrecke überwindet einen Höhenunterschied von 920mm. Die Steigung beträgt im sichtbaren Bereich 3%, im Wendel Radiusbedingt 3.5%. Aber die Märklin, Hag und Roco Maschinen meistern das problemlos. Die Anlage ist 4.7m lang und auf Höhe Döniswil 4m breit.

Ueli, die Gitterbrücke ist von Hack. weitere Bilder dazu werden folgen. Allerdings ist die Brücke und auch die Gleise über die Brücke erst im Rohbau, das ist noch ein Riesenprojekt, bis ich damit zufrieden bin.

Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

7

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 09:39

Ja, jetzt habe ich es begriffen. Das wird eine Super-Anlage! Weiterhin viel Erfolg und Geduld!
  • Zum Seitenanfang

ueli1946

Forumist

Beiträge: 336

Geburtstag: 17. März 1946 (72)

Wohnort: 4656 Starrkirch

Beruf: techn. Sachbearbeiter Spezialtiefbau, in Rente

8

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 11:00

Alpenbahn am Jurasüdfuss

Zitat

Ueli, die Gitterbrücke ist von Hack. weitere Bilder dazu werden folgen.
Allerdings ist die Brücke und auch die Gleise über die Brücke erst im
Rohbau, das ist noch ein Riesenprojekt, bis ich damit zufrieden bin.
Danke Peter, deine schnelle Antwort hat meine Fragen schon erfüllt. Mit Entäuschung habe ich in Bauma die Hack-Brücken studiert und abgeschrieben X( . Für mich brauchst du die Leiter, das Staiv und die Kamera nicht mehr zu aktivieren. Nochmalls Danke.
Gruss Ueli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ueli1946« (17. Oktober 2012, 11:22)

  • Zum Seitenanfang

Alpenbahner

Forumist

Beiträge: 183

Wohnort: nähe Zürich

9

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 11:06

Hallo Zusammen

Ja, das kommt doch gut. Die Felspartie gefällt mit auch.

Dank dem ersten Übersichtsfoto habe ich eine Idee gestohlen, wohin ich mit meinem Schattenbahnhof 3 für die H0m hingehe. :thumbsup: :thumbsup: In die Höhe, unter die Decke. Da kann man getrost noch ein paar Gleise montieren, ohne dass man Angst haben muss, dass einem der Zugang zur Anlage weiter erschwert wird. Diese Bauart ist wesentlich angenehmer als jede Diät oder sonstiges Gestrampel, damit der Bauch nicht noch grösser wird. :lol: :lol:
Freundliche Grüsse

Alpenbahner (Max)
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 817

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

10

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 11:58

Gefällt mir....der "Hauptbahnhof" hat ein interessantes Spurplankonzept! Auch die Landschaftsgestaltung ist vielversprechend.

Zwei Dinge nur: Schlanke Weichen verwendest du nicht, oder? Und im Sackbahnhof gibt es keine Umsetzmöglichkeit, soweit ich das erkennen kann...

Die Idee mit dem abgehängten SBF unter der Decke ist allerdings genial - wie siehts da mit Zugriffs- und Absturzsicherungen aus?
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

11

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 14:12

Rüdiger, das mit den schlanken Weichen ist so eine Sache! Natürlich gefallen mir die auch viel besser! Nur wäre so ein Bahnhof bei diesem Anlagenkonzept in meinem Raum nicht möglich gewesen. Daher der Kompromiss mit den normalen Weichen. Aber ich will nicht jammern, ich weiss, dass viele Modellbahner froh wären, wenn sie so einen Raum zur Verfügung hätten. Meine Priorität lag halt auf dem Fahrbetrieb. Die Spurwechselstellen auf der Hauptstrecke sind mit schlanken Weichen ausgestattet.

Nein, im Sackbahnhof kann zur Zeit nicht umgesetzt werden. Dort ist der Gleisplan allerdings auch noch nicht in Stein gemeisselt. Vielleicht hat ja hier jemand eine gute Idee?

Die Zugänglichkeit im oberen Schattenbahnhof ist problemlos, ich habe genug Platz zwischen Decke und Bahnhof gelassen. Absturzsicherung ist mit Plexi realisiert.

Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

Haller

Forumist

Beiträge: 508

Geburtstag: 22. Februar 1971 (47)

Wohnort: Glashütten

Beruf: Arbeiten

12

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18:19

Hallo Martin
Da kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschliessen. Eine schöne Anlage mit interessanter Linienführung. Wie lange bist Du schon am bauen?
Auch das Du nur eine hässliche 460er im Lokpark hast ist eine weise Entscheidung :mrgreen: :mrgreen:
Grüsse Roger 2
Grüsse Roger
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert 8)
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 435

Wohnort: D

13

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18:49

. . . dass Du nur eine hässliche 460er im Lokpark hast

dann hat er vermutlich die einzige hässliche 460er erwischt, die es gibt - nicht wahr Roland???? ;) :D
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

14

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 21:12

Na, das scheint mir hier eine heisse Sache zu sein mit den 460ern. Als hässlich würde ich sie jetzt nicht gerade bezeichenen, auch wenn mir ältere Maschinen viel besser gefallen. Viel schlimmer finde ich aber die ganz neuen Sachen wie FLIRT, GTW, Domino, S-Bahn Züge usw. Auch der Anblick eines NPZ löst bei mir überhaupt kein Hochgefühl aus. Aber eben, eine geruchlose Geschmacksache....

Martin
  • Zum Seitenanfang

15

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 22:16

Max, finde ich genial wenn du die Idee mit dem hängenden Schattenbahnhof übernimmst. Das ist das schöne an den Foren, man sieht immer wieder etwas, dass man auch brauchen kann. Ich habe auch viele Inspirationen in den Moba Foren geholt. Der hängende Schattenbahnhof war allerdings meine eigene Idee.

Roger2, ich arbeite seit Februar 2011 an dieser Anlage. Vorher stand da eine andere Anlage. Damals machte ich den Fehler, nach dem Umzug ins Haus einfach die kleinere Anlage aus der vorherigen Wohnung zu vergrössern. Das wurde mit der Zeit ein riesen Flickwerk. Irgendwann hatte ich genug davon, zwei Tage später war der Raum leer und bereit für einen kompletten Neubau.

Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

16

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 08:23

Sieht gut aus, bitte noch mehr Bilder von Deinem Panzerzug. :)
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

17

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 11:51

Der hängende Schattenbahnhof war allerdings meine eigene Idee
Bist Du sicher? :wink:

Wegen der schwiegermütterlichen Widerstände musste ich damals ebenfalls auf eine 'Luftkehrschlaufe' zurückgreifen. Dabei hatte ich ebenfalls ein kleines Bahnhofskonzept verwirklicht, damit man dort langsame Züge überholen oder auch mal eine Garnitur abgestellt werden kann. Kein eigentlicher Schattenbahnhof, aber von der Idee her sicher sehr ähnlich.
Diese Lösung bleibt als Einzige übrig, wenns oben nicht mehr weitergeht aber doch keine Stichbahn mit Sackbahnhof gebaut werden soll. :wink:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »11465« (18. Oktober 2012, 11:57)

  • Zum Seitenanfang

18

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 12:08

Tja, es ist wie in der richtigen Welt. Wenn man was neues hat, dann hat es das schon mal gegeben. Und ja, jetzt erinnere ich mich auch an dieses Bild. Gut möglich dass es bei meiner Umsetzung auch irgendwo im Hinterkopf war...

Martin
  • Zum Seitenanfang

19

Freitag, 19. Oktober 2012, 20:24

Hallo Leute

Ich habe mal den Bahnhof Döniswil überarbeitet. Jetzt könnte man umsetzen, zudem habe ich mal den Dampflockschuppen von Merlingen nach Döniswil verlegt.
Was meint ihr dazu?





Dann werde ich nächste Woche das Baugesuch eingeben und das nötige Budget beantragen. Mal sehen, das wird sicher eine interessannte Gemeinderatssitzung in Döniswil.

Gruss Martin
  • Zum Seitenanfang

sturzi

Forumist

Beiträge: 526

Geburtstag: 13. Oktober 1948 (69)

Wohnort: Aarau

Beruf: Rentner (ehem. Softi)

20

Freitag, 19. Oktober 2012, 23:19

Auch das Du nur eine hässliche 460er im Lokpark hast ist eine weise Entscheidung :mrgreen: :mrgreen:

Da muss ich mich wehren. Die Re 460 ist für mich die schönste Lok wo's je hets gits (und das weltweit). Sie ist vielleicht nicht die interessanteste Lok, aber brutal schön :roll:
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen