Dienstag, 18. Dezember 2018, 22:56 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

1

Sonntag, 3. März 2013, 22:20

Märklin Ce 6/8: Reinigung von Antriebs- und Laufgestell (Ölverharzung)

Hallo zusammen,

ich habe von einem Bekannten zwei Märklin Ce 6/8 zum Reinigen erhalten, weil diese schlechte Laufeigenschaften haben :wacko:.

Das Antriebs-; das Laufgestell und das gesamte Getriebe sind völlig ölverschmiert verharzt. Selbst die Triebstangen sind harzig verschmiert :S .
Ist aber nicht seine Schuld, er hat die Lok's anscheinend erst kürzlich eingekauft :whistling:.

Ich habe am Grundgestell nun alles abgebaut bis auf die Räder+Achsen. Diese möchte ich nicht entfernen, da keine Abzug- und Aufpressvorrichtung vorhanden sind, und auch keine Einstell-/Distanzlehre.

Könnt Ihr mir vielleicht sagen, wie ich die Teile grundreinigen könnte - eventuell im Ultraschallbad, mit Reinigungbenzin, Azeton, mit Heisswasser und Spülmittel ?( - ich habe da leider keinerlei Erfahrung :cry:.
Gruss Christian
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

2

Sonntag, 3. März 2013, 22:58

Am einfachsten und sichersten geht es mit Reinbenzin. Aceton löst Farbe und Kunststoff auf. Ultraschall kann Farbe ablösen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Silver

Forumist

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (29)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

3

Sonntag, 3. März 2013, 23:08

Ich habe in solchen Fällen gute Erfahrungen mit warmen Wasser und viel fettlösendem Spühlmittel gemacht. Musste aber schon einwenig Schrubben ;)

Grüsse

Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 226

Wohnort: Bern

4

Montag, 4. März 2013, 18:15

Ich habe mit viel Spülmittel (Handy von der Migros) durch längeres Einlegen und wiederholtes Spülen und Abreiben eine Re 460 von Minitrix, die ein durch verharztes Fett komplett stillgelegtes Getriebe hatte, wieder komplett wiederbelebt. Brennsprit habe ich auch versucht, konnte diesem aber keine Wirkung nachweisen.
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

5

Montag, 4. März 2013, 21:33

Märklin Ce 6/8: Reinigung von Antriebs- und Laufgestell (Ölverharzung)

Guten Abend zusammen,

vielen Dank für Eure Tipp's :thumbsup:.

Das Spülmittel scheint eine gute Wahl zu sein. Ich war heute noch beim Optiker meine neue Linse für die Lupenlampe abholen. Beiläufig habe ich das Thema Reinigung dort erwähnt.
Auch er hat mir vom Ultraschallreinigen und Aceton abgeraten; Brennsprit hätte seine Meinung nach zu wenig Lösekraft:thumbdown:.
Sein Rat: "Fast pures Spülmittel versetzt mit warmem Wasser und einem Spritzer Reinbenzin" soll ein optimales Ergebnis bringen.

Denke, es wird wohl 2-3 "Waschgänge", vielleicht auch längeres "Einlegen" benötigen, bis das alte Geschmiere restlos entfernt ist:whistling:!
Ich habe mir noch gedacht, eventuell könnte man auch einen Fettlöser, wie bspw. diese hier: Fettlöser nehmen. Da wäre dann aber wieder die Farbfrage ?( .
Gruss Christian
  • Zum Seitenanfang