Dienstag, 17. Juli 2018, 04:06 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. März 2013, 23:54

LED-Umbau Re 4/4 II neue Generation

Hallo zusammen,

die Beleuchtung der Re 4/4 II (neue Generation) mit runden Lampen kann relativ leicht mit einer LED-Beleuchtung ausgerüstet werden. Ich habe für einen solchen Umbau zylindrische LEDs von Respotec verwendet, welche sich in die Bohrungen für die Lampen stecken lassen. Die Bohrung ist für die LEDs zwar etwas zu klein und somit muss man die LEDs schon mit etwas Kraftanwendung eindrehen, aber so sind die LEDs gleich sehr gut fixiert (und mir war das Aufweiten der Bohrung zu riskant für den Lack). Schwierig war eigentlich nur die LED für das obere Licht. Am besten nimmt man für die Lampe unten rechts gleich eine Duo-LED rot/weiss.

Der Dachprint kann weiterverwendet werden - allerdings gelingt die Verkabelung sauberer, wenn man sich hier eine neue Platine anfertigt. Ich habe für die weissen LEDs jeweils einen Vorwiderstand von 30kOhm (ja, Kiloohm) und für die rote LED von 15kOhm verwendet. Damit liegt die Helligkeit nach meinem Empfinden in einem annehmbaren Bereich. Wenn es noch zu hell sein sollte, kann man über den Decoder noch leicht dimmen. Generell lassen sich die zylindrischen Respotec-LEDs nur schlecht über die Dimmfunktion des Decoders in der Helligkeit regulieren; es braucht auf jeden Fall einen vergleichsweisen grossen Vorwiderstand, um eine annehmbare Helligkeit zu erzielen.

Da wir nun drei verschiedene Lichtbilder je Führerstand ansteuern können, brauchen wir 6 freie Funktionsausgänge. Ich habe mich hier für einen separaten Decoder für die Lichtsteuerung (z.B. einen Funktionsdecoder) entschieden. Diese Lösung hat den Vorteil, dass nur noch zwei Kabel vom Fahrgestell ins Gehäuse geführt werden müssen, wofür sich eine Kabelverbindung mit Mikorsteckern anbietet. Die "HAGschen Finger" können somit komplett entfernt werden und es ergibt sich später ein schöner freier Durchblick durch die Lok.

So "aufgeräumt" kann die Lok nach dem Umbau aussehen:



Hier einen etwas besseren Blick auf die LEDs:



Und so sieht die Steckverbindung zwischen Fahrgestell und Gehäuse nach dem Umbau aus:



So lassen sich mit entsprechender Programmieren des Decoders folgende Lichtbilder schalten:




Ich hoffe, dem einen oder anderen eine Anregung für einen LED-Umbau geliefert zu haben. Viel Spass und viel Erfolg bei einem evtl. Nachbau.

Viele Grüsse

Tim
  • Zum Seitenanfang

obi

Forumist

Beiträge: 151

Geburtstag: 15. Juni 1969 (49)

Wohnort: Langwiesen

Beruf: Key Account Manager

2

Freitag, 15. März 2013, 12:31

Hallo Tim

Ich habe solche Umbauten auch einige Male getätigt, was jedesmal mit viel Zeit verbunden war.
Seit nun aber von MBT die LED Beleuchtungsplatinen für die Re 4/4 II und Re 6/6 verfügbar sind,
verwende ich nur noch diese.
In Anbetracht dessen, dass der Eigenumbau viel Zeit in Anspruch nimmt, eine ESU MTC Platine und div. Kleinmaterial benötigt,
finde ich die CHF 79.00 für die MBT Platine einen fairen Preise.
Ich bin nun daran, alle meine seilber umgebauten Bo'Bo's und Re 6/6 auf die MBT Platine umzurüsten.
Die Zeit, welche ich dadurch "einspare" verwende ich nun um andere Modelle, wie zB. die Re 460/465 und Re 456 von HAG auf LED umzubauen.
(siehe Anhänge)

Gruss und nice Weekend
Walter
»obi« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto.JPG
  • Foto1.JPG
  • Foto2.JPG
Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win7 64Bit, USV für gesamte Anlage,
HSI-88, LDT RM-88, 2x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise, ESU Decoder und Lokprogrammer.
Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und neu Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.
  • Zum Seitenanfang

3

Freitag, 15. März 2013, 14:38

Hallo Walter,

In Anbetracht dessen, dass der Eigenumbau viel Zeit in Anspruch nimmt, eine ESU MTC Platine und div. Kleinmaterial benötigt, finde ich die CHF 79.00 für die MBT Platine einen fairen Preise. Ich bin nun daran, alle meine selber umgebauten Bo'Bo's und Re 6/6 auf die MBT Platine umzurüsten.

das sehe ich auch so. Wobei die meiste Zeit dafür drauf ging, einen früheren Umbau weiter zu verbessern. Was ich hier gezeigt habe, ist im Grunde das Endergebnis einiger Umbauten über Monate/Jahre hinweg. Mit der Zeit weiss man, was man haben möchte, wie man es erreichen und was man selber leisten kann. Heute würde ich auch die erhältlichen Platinen einsetzen; meine umgebaute Lok werde ich damit aber nicht ausstatten.

Ich bin ja mal auf Innenfotos der neuen HAG-Lokomoticen gespannt. Was mir bei dem Umbau hier und den MBT-Platinen gefällt, ist, wie wenig Platz sie verbrauchen.

Viele Grüsse

Tim
  • Zum Seitenanfang

obi

Forumist

Beiträge: 151

Geburtstag: 15. Juni 1969 (49)

Wohnort: Langwiesen

Beruf: Key Account Manager

4

Samstag, 16. März 2013, 18:18

Hallo Tim

Die MBT Platinen brauchen wirklich sehr wenig Platz....allerdings dann wieder zuviel für eine 2 -motorige Re 6/6 :rolleyes:
Ich werde demnächst mal versuchen die MBT platine in meiner 2-motorigen zu verbauen. Mein Ansatz: MTC Schnittstelle ablöten und Kabel verlegen und dann einen geeigneten Platz für den MTC decoder finden (inkl. MTC Adapterplatine)

Gruss
Walter
Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win7 64Bit, USV für gesamte Anlage,
HSI-88, LDT RM-88, 2x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise, ESU Decoder und Lokprogrammer.
Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und neu Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.
  • Zum Seitenanfang

5

Samstag, 16. März 2013, 22:23

Hallo Walter,

hättest Du mal ein Bild einer solchen Platine im eingebauten Zustand? Interessiert mich nun doch. :)

Gruss

Tim
  • Zum Seitenanfang

obi

Forumist

Beiträge: 151

Geburtstag: 15. Juni 1969 (49)

Wohnort: Langwiesen

Beruf: Key Account Manager

6

Sonntag, 17. März 2013, 08:49

Guten Morgen Tim
Werde, soblad die Re 6/6 umgebaut ist, ein solches Bild liefern. Kann sich nur noch um Wochen handeln ;)

Gruss
Walter
Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win7 64Bit, USV für gesamte Anlage,
HSI-88, LDT RM-88, 2x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise, ESU Decoder und Lokprogrammer.
Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und neu Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.
  • Zum Seitenanfang

7

Sonntag, 17. März 2013, 09:14

Kein Problem, Walter, hat keine Eile.

Gruss

Tim
  • Zum Seitenanfang

8

Sonntag, 17. März 2013, 09:28

Nicht die tollsten Bilder, aber ein kleiner Eindruck der mbt Platine in einer BoBo:
»Nico« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zwischenablage01.jpg
  • Zwischenablage02.jpg
  • Zwischenablage03.jpg
  • Zwischenablage04.jpg
  • Zum Seitenanfang

9

Sonntag, 17. März 2013, 09:31

Guten Morgen Nico,

das sieht wirklich sehr kompakt und aufgeräumt aus. Bei zukünftigen Umbauten werde ich auch diese Platine nehme. Mein Umbau hatte schon vor 2 Jahren begonnen, da gab es diese noch nicht.

EDIT: Die Lok schaut nach einer Swiss Express aus. Passt die MBt-Platine also auch für die Re 4/4 II der alten Generation? Ich dachte bisher, es gäbe die Platine nur für die neue Generation.

Gruss

Tim
  • Zum Seitenanfang

10

Sonntag, 17. März 2013, 09:40

Salü Tim

Das täuscht leider ein wenig, es ist eine Crossrail BoBo der neuen Generation.
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 409

Geburtstag: 25. August 1965 (52)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

11

Sonntag, 17. März 2013, 10:31

Hallo Timothy,

wegen der möglichen Verwendbarkeit eventuell hier anfragen.

Hat mir auch sehr geholfen :thumbsup: .
Gruss Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blacknight« (17. März 2013, 11:24)

  • Zum Seitenanfang

chriesi356

Forumist

Beiträge: 681

Geburtstag: 12. Juli 1984 (34)

Wohnort: Bülach

Beruf: Automatiker

12

Sonntag, 17. März 2013, 17:26

Wie sieht eigentlich die Beleuchtung bei einer Umgebauten Re4/4II oder Re 6/6 mit und ohne Scheinwerfer aus?
Gruess Christoph

Modelbahnclub ZürcherUnterland weitere Info's :

www.mbczu.ch

Meine neusten Bahnfotos
  • Zum Seitenanfang

obi

Forumist

Beiträge: 151

Geburtstag: 15. Juni 1969 (49)

Wohnort: Langwiesen

Beruf: Key Account Manager

13

Montag, 27. Mai 2013, 18:36

Abendgruss an alle
Für alle diejenigen welche eine 2-motorige Re 6/6 mit der MBT LED Beleuchtung aufrüsten möchten stellte sich das Problem,
dass der Decoder über dem zweiten Motor liegen würde. Abhilfe schafft dieser Vorschlag :D
Eines gleich vorweg: Dieser Umbau wurde NICHT von mir, sondern von einem Profi gemacht (will mich hier nicht mit fremden Federn schmücken 8) )






Mit ein wenig Feingefühl und dem geeigneten Lötkolben sollte sich dieser Umbau "relativ" einfach bewerkstelligen lassen.
Die grösste Herausforderung wird wohl das "vorsichtige" Rauslöten der MTC Schnittstelle sein.
Danach die einzelnen "Käbelchen" an der ESU MTC Adapterplatine anzulöten ist dann der einfachere Teil.

Das Ergebnis (Lichtwechsel und Fernlicht) habe ich in einem Videoclip (35MB festgehalten) habe aber nicht die Möglichkeit dieses hier zu veröffentlichen ?(
Habe keinen gmail Account für YouTube.....

Schönen Abend allerseits
Walter


Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win7 64Bit, USV für gesamte Anlage,
HSI-88, LDT RM-88, 2x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise, ESU Decoder und Lokprogrammer.
Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und neu Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 293

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

14

Dienstag, 28. Mai 2013, 08:09

Hallo Walter!

Sauberer Umbau!
Vor allem, im Falle eines Falles ist der Decoder immer noch auswechselbar dank Schnittstelle, welche jetzt einfach an einem anderen Ort ist.. ;-)
Wenn das mit dem Video nicht geht, kannst du ja Fotos einstellen.
  • Zum Seitenanfang

thiefe

Forumist

Beiträge: 254

Geburtstag: 3. April 1983 (35)

Wohnort: 11426

15

Dienstag, 28. Mai 2013, 10:26

Danke für die tollen Bilder und die Idee dazu - sieht sehr sauber aus! Es wird Zeit, dass ich all meine Re 6/6 und Re 4/4 II auch auf den neusten Stand der Technik bringe :rolleyes:
Beste Grüsse
Thomas
  • Zum Seitenanfang

16

Dienstag, 28. Mai 2013, 14:22

Hallo zusammen,

wird HAG eigentlich auch ein Angebot in diesem Bereich machen? Es gibt ja eine Menge älterer Fahrzeuge die so einerseits leicht digitalisiert werden können und/oder gleichzeitig eine schaltbare Beleuchtung erhalten. Die neuen Modelle haben ja schon eine neue Platine erhalten. Vielleicht kann diese selber oder eine angepasste Variante als Nachrüstlösung angeboten werden. Weiss da jemand mehr? Ist bei mir aktuell nicht relevant, aber ging mir angesichts des Interesses hier gerade durch den Kopf.

Viele Grüsse

Tim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Timothy« (28. Mai 2013, 17:01)

  • Zum Seitenanfang

obi

Forumist

Beiträge: 151

Geburtstag: 15. Juni 1969 (49)

Wohnort: Langwiesen

Beruf: Key Account Manager

17

Dienstag, 28. Mai 2013, 17:41

YouTube Clip

Hallo

Ich habe soeben den Clip auf YouTube geladen (kann noch eine Weile dauern, bis er YouTube seitig "verarbeitet" ist)
http://youtu.be/lmNoGk2Dog4


Da es sich hierbei um eine Re 6/6 handelt wird nur ein rotes Schlusslicht angesteuert. Beim MBT Beleuchtungsprint für
die Re 4/4 kann via "F" Tasten zwischen 1 oder 2 roten Schlusslichtern gewählt werden.
Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win7 64Bit, USV für gesamte Anlage,
HSI-88, LDT RM-88, 2x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise, ESU Decoder und Lokprogrammer.
Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und neu Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.
  • Zum Seitenanfang

18

Dienstag, 28. Mai 2013, 20:01

Guten Abend,

vielen Dank für das Video. Ich hatte bisher die Lichtplatine von MBT noch nicht im Betrieb gesehen. Die Lösung gefällt mir sehr gut, vor allem die Helligkeit und die Farbe/Temperatur der "weissen" LEDs.

Gruss

Tim

PS: Wenn Du einen ESU Lokpiloten V4 eingebaut hast, dann kannst Du diesen so konfigurieren, dass die einzelnen Lampen/LEDs langsam ein- und ausgeblendet werden.
  • Zum Seitenanfang

chriesi356

Forumist

Beiträge: 681

Geburtstag: 12. Juli 1984 (34)

Wohnort: Bülach

Beruf: Automatiker

19

Sonntag, 15. Dezember 2013, 18:42

Hallo zusammen

Ich habe heute an meiner HAG Re 4/4II 11181 Bourret die MBT Lichtplatine eingebaut. Die Anpassarbeiten sind mit etwas Geschick für jedermann, auch solche mit 2 linken Daumen :mrgreen:

Zuerst die A5 grosse, sehr detailierte Bauanleitung studieren. Danach Gehäuse abnehmen Maschinenraumverkleidung, Führerstände, Patos und Lichtplatine alt entfernen.

Jetzt muss eine Isolierunterlage für die neue Platine erstellt werden. Die neue Platine kann jetzt mit den Pantos wieder befestigt werden. An den Führerständen und Lichtleiterabdeckungen muss nun Platz für die neue Platine geschaffen werden. Das kann leicht mit einem Bastelskalpell erledigt werden.
Darauf kann man die neuen Lichtleiter montieren.

Am Chasis müssen noch einige elektrische Anpassungen vorgenommen werden. Dies hat zur folge dass die Federbelegung ins Dach ändert. Dies ist in der Anleitung bestens beschrieben.

Nach diesen Anpassungen am Chassis umbedigt kontrollieren, das wir keine Verbindung von den Motoranschlüssen zur Masse haben!! Der Decoder würde dies mit einer kurzen Rauschentwicklung quittieren.


Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, die LED Farbe ist gut getroffen. Nun kann die Lok endlich am Zugschluss von einem Pendelzug verkehren mit der richtigen Zugschlussbeleuchtung. :thumbup:
Gruess Christoph

Modelbahnclub ZürcherUnterland weitere Info's :

www.mbczu.ch

Meine neusten Bahnfotos
  • Zum Seitenanfang

Erwin

Forumist

Beiträge: 188

Wohnort: Niederlande, Alkmaar

20

Dienstag, 23. September 2014, 16:20

Hallo,
Kann mann die MBT-beleuchtungsplatine fur den Re 4/4 II nur bei Eyro in Interlaken kaufen/bestellen?
Gruss,
Erwin
Marklin digital, Lokomotiven von Marklin und HAG (immer mehr).
  • Zum Seitenanfang