Samstag, 18. August 2018, 14:45 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rufer

Forumist

Beiträge: 531

Wohnort: Bern

1

Sonntag, 17. März 2013, 19:42

Roco Re 460: Gesprungene Kardan Kugeln

Hallo zusammen

Hatte gestern an zwei von drei Roco Re 460 mindestens eine gesprungene Kardankugel. Man merkt es, weil die Zugkraft sehr stark nachlässt. Bei einer hab ich auch gesehen, dass beim Räder Putzen ein Drehgestell stehen blieb.
Grund war eine gesprungene Kardankugel auf der Achse wo die Schnecke ist. Also Übergang Kardangelenke auf Drehgestell. Die Kardankugel war gesprungen und drehte sich auf der Achse. Temporäre Lösung: Alles sauber entfetten und Kugel mit Sekundenkleber auf Achse kleben.

Bildlich ist es Teil Nr 11 auf Seite 2:
http://www.roco.cc/doc/ET/1/DE/43753_9279.pdf


Also Roco Teile Nr 87137 respektive komplette Schnecke 86877. Weiss jemand obs die Teile noch gibt???
Ich vermute der Fehler ist relativ verbreitet und dürfte bei den Occasionen sehr oft vorkommen.

Eine weitere Ursache dafür ist, dass sich sehr oft die Schrauben der unteren Drehgestellabdeckungen lösen und sich dann das Getriebe verklemmt!! Also öfters mal nachziehen.
Die Maschinen sind alle aus der ersten Serie, also noch mit 8 poliger Schnittstelle und normalen Lampen.

PS: Roco scheint übrigens etwas gelernt zu haben, bei den neuen Maschinen sind diese Gelenke wieder aus Metall.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 475

Wohnort: Zuhause

2

Sonntag, 17. März 2013, 19:53

RE: Roco Re 460: Gesprungene Kardan Kugeln


Ich vermute der Fehler ist relativ verbreitet und dürfte bei den Occasionen sehr oft vorkommen.


Oh ja - Kardankugel ist quasi der zweite Vorname von Roco. :) War auch hier immer wieder ein Thema, zum Beispiel: Quo vadis, ROCO?

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

3

Sonntag, 17. März 2013, 20:00

Das Problem ist bei den alten 460ern sehr verbreitet. An den Fachhandel wurden daher aus Kulanzgründen neue Kardanköpfe aus beanspruchbarerem Kunststoff verteilt, die sollten keine Probleme mehr bereiten.

Ich vermute KML könnte noch solche Kugeln wie auch viele andere Ersatzteile noch aus Roco CH Zeiten haben.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

4

Sonntag, 17. März 2013, 20:10

Hallo,
ich hatte eine gebrauchte Roco E 17 aus der Bucht ersteigert. Die Lok war unbenutzt , kam aber beim Testen nicht von der Stelle,
hatte auch gerissene Kardankugeln. Diese gibt es aber einzeln für kleines Geld zu kaufen. Ist halt Roco Plaste. :thumbdown:
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 531

Wohnort: Bern

5

Sonntag, 17. März 2013, 22:21

Da bin ich ja froh, dass es die Teile noch gibt. Werde beim Händler ein paar bestellen, habe da noch einige "Kandidaten" dafür :)

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 740

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

6

Sonntag, 17. März 2013, 22:49

Ich vermute KML könnte noch solche Kugeln wie auch viele andere Ersatzteile noch aus Roco CH Zeiten haben.


Definitiv nein, aber mW gibt es die nach wie vor gratis bei Roco.
  • Zum Seitenanfang

Donzé

Forumist

Beiträge: 218

Wohnort: Olten

7

Sonntag, 17. März 2013, 22:59

Kardankugel

Nein die gibt es nicht mehr gratis.
Gruss Peter
ROUNDHOUSE
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 749

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

8

Sonntag, 17. März 2013, 23:24

Aha, aha! Bisher hielt ich Kardan für ein Problem der Liliput -Triebwagen, bei Roco war ich sowieso meistens auf Distanz.
Im HAG-Forum lerne ich immer wieder Neues. Danke!

Werner
  • Zum Seitenanfang

9

Sonntag, 17. März 2013, 23:24

@modellbahner

Naja, hätte sein können. Roco C 5/6 Getriebeteile konnte Manuel jedenfalls in seinem Lager noch auftreiben. Kann aber auch sein, dass das Zuba-Tech gehört. Die Trennung zwischen beiden Firmen ist ja nicht so eindeutig...
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

10

Mittwoch, 20. März 2013, 19:17

Hier mal ein Link zum Roco Online Shop in Sachen Kardankugeln ;)

http://www.roco.cc/de/service/spareparts…ssp=kardankugel
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 531

Wohnort: Bern

11

Mittwoch, 20. März 2013, 19:42

Merci. Somit wäre die korrekte Nummer 108614 oder 87153. Ganz schlau werd ich jetzt auch nicht, aber beim Händler werd ich wohl die richtige Version bekommen.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

12

Mittwoch, 20. März 2013, 20:26

Hallo Rufer,
meines Wissens sind die platzenden schwarzen Kardankugeln Nr 87153 ersetzt durch die weissen Nr 108614 diese halten besser.
Deshalb ist die alte Nummer auch nicht mehr lieferbar. :wink:
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 740

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

13

Mittwoch, 20. März 2013, 23:15

Es gab auch mal gelbe, die halten auch. ;)
  • Zum Seitenanfang

14

Donnerstag, 21. März 2013, 05:48

Es gab auch mal gelbe, die halten auch. ;)


Weisst du, was es damit auf sich hat ? Ich habe noch eine recht alte Ae 6/8 bei der ich schon lange drauf warte, dass die Kugeln irgendwann brechen (fährt dauernd 3% Rampen hoch und runter...), diese sind ebenfalls gelb. Gehören diese somit eher zu den unproblematischen ?
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 740

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

15

Donnerstag, 21. März 2013, 06:48

Ja, die ersten Austauschkugeln waren gelb. Die weissen gibt es meiner Meinung nach erst seit Modelleisenbahn GmbH-Zeiten. Mir sind die gelben etwas symphatischer, da diese auch eine leicht andere Form aufweisen welche besser hält auf der Welle.
  • Zum Seitenanfang

16

Donnerstag, 21. März 2013, 08:37

Danke für die Info, dann kann ich den Austausch ja getrost sein lassen :)
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 740

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

17

Donnerstag, 21. März 2013, 08:55

Mir ist jedenfalls noch nie eine gelbe Kardankugel gerissen. Das habe ich nur bei Lokmodellen aus den 90er Jahren (so ab 97/98 würde ich sagen) mit schwarzen Kugeln gesehen.
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 531

Wohnort: Bern

18

Freitag, 10. Mai 2013, 23:31

So, nach dem Tausch der Kardankugeln an 3 von 4 Re 460 oder 465 bin ich jetzt eingearbeitet :) Merci an Wemoba fürs Material.
Wenn man nicht grad zwei Linke Hände hat, ist es wirklich keine Sache: Gehäuse abnehmen, einseitig die Kabel für die Stromabnahme von der Platine ablöten, Platine raus. Dann Getriebedeckel weg und Schnecke heraus nehmen. Jetzt fällt die alte Kardankugel fast von alleine ab. Nun Achse ganz gut entfetten und neue Kardankugel vorsichtig auf einer ebenen Fläche aufpressen. Dann das Getriebe wieder etwas fetten und die Lagerbüchsen ölen. Bei der Gelegenheit bekommen auch die Motorlager beidseitig einen Tropfen Öl. Jetzt wieder alles zusammen bauen und am schluss beim Gehäuse auf die vier Drähte acht geben.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Links (schwarz) ist alt und kaputt. Bereits auf der Welle aufgepresst ist die neue (weisse) Kardankugel.


Die Operation im Überblick:
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 531

Wohnort: Bern

19

Sonntag, 7. Februar 2016, 19:05

Um den Thread nochmal hervor zu kramen, das gleiche Schicksal wie die Re 460 ereilte bei mir auch die Ae 4/6: Kardankugeln gebrochen, kein Vortrieb mehr. Es sind genau die gleichen Kardankugeln wie bei der Re 460, die Ersatzteile sind also austauschbar.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 531

Wohnort: Bern

20

Donnerstag, 31. März 2016, 23:36

Und diesmal hab ich wieder gelbe Kardankugeln bekommen - scheinbar hauptsache nicht schwarz :)

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang