Dienstag, 17. Juli 2018, 04:16 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 32

Geburtstag: 8. März

Wohnort: Karlsruhe

1

Freitag, 31. Mai 2013, 16:59

Erfahrungen mit neueren mtr-Produkten

Hallo Forumisten,



hat jemand von euch Erfahrungen mit Loks der neueren Produktion von Herrn Renfer, Fa. mtr? Es geht mir insbesondere um die BLS Be 6/8 Breda. Mich interessieren Hinweise zu den technischen Eigenschaften (Fahrverhalten, Ausführungsqualität u.a.), aber auch, ob es hinsichtlich Zinkpest etwas zu berichten gibt oder ob es sich da hoffentlich nur um ein Gerücht handelt.



Danke im voraus und beste Grüße



Hans-Jörg
  • Zum Seitenanfang

Lidokork

Forumist

Beiträge: 958

Wohnort: Liestal

2

Samstag, 1. Juni 2013, 00:32

Hallo Hans-Jörg

ich habe einige Loks von mtr und bin von den Fahreigenschaften begeistert. Eine Roxy Ae 6/8 war die erste Lok, die ich Herrn Renfer einsandte, um sie mit einem mtr-Fahrgestell für AC auszurüsten. Mittlerweile habe ich auch eine Breda-Lok sowie jeweils mehrere Ae 3/5, Ae 3/6''', eine Ae 4/6, Be 4/7 und Ae 8/14 sowie mtr-Antriebe für den Liliput-NPZ.

Von den Fahreigenschaften bin ich begeistert, die mtr-Antriebe sind fahrtechnisch für mich schlicht die besten Antriebe. Warum finde ich die Antriebe so gut? Sie haben einen Glockenankermotor mit grosser Schwungmassse und sind vernünftig übersetzt. Sie fahren damit sehr gleichmässig und "rund". Etwas abfallen tut hier der NPZ-Antrieb; nicht weil er schlechter konstruiert ist, sondern weil das lange Fahrzeug sich in den Kurven (ich habe Märklin R1) fast ein wenig selber bremst.

Zinkpest? Was bei meinen Loks schon von Zinkpest befallen war, das sind Schneeräumer und (Laufachsen-)Vorläufer von Roxy-Loks (nicht mtr). Renfer hat dafür passende Ersatzteile aus Messing (die im Falle der Vorläufer für die Ae 3/5 auch zu deutlich besserem Kontakt Schiene-Rad und damit besserer Stromabnahme führen). Die mtr-eigene Produktion sollte Zinkpest-frei sein.

Viele Grüsse
Peter

P.S.: falls Du eine Breda-Lok bei mtr kaufst: die Mehrausgabe für den 2-motorigen Antrieb lohnt sich; die Lok fährt damit noch gleichmässiger und runder. Ich habe bei meiner Ae 6/8 und Breda-Lok dafür auf Haftreifen verzichtet, was den Fahreigenschaften nochmals zugute kommt. Die Zugkraft reicht für einen Vorbild-mässigen Zug, sie zieht ohne Haftreifen aber keine 100-Achsen-Last eine 5-%-Steigung hinauf.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 32

Geburtstag: 8. März

Wohnort: Karlsruhe

3

Samstag, 1. Juni 2013, 11:10

Hallo Peter,



danke für Deine schnelle Antwort auf meine Frage. Ich habe die Lok inzwischen, allerdings nach Rücksprache mit Herrn Renfer nur einmotorig, weil er meinte, da hätte sie immer noch mehr als genügend Zugkraft. Die Frage wegen der Zinkpest habe ich deshalb gestellt, weil man mir das zu Roxy-Loks so zugetragen hatte, aber offensichtlich besteht da keine wirkliche Gefahr. Auch ich bin von der Lok und ihren Fahreigenschaften sehr angetan und ich werde mal sehen, was mtr künftig so alles anbietet.



Das augenblickliche Wetter ist ja hier bestens für modellbahnerische Aktivitäten geeignet und ich werde die Breda mal in meinen Gleiswendel schicken um zu sehen, was sie da so leistet.



Viele Grüße



Hans-Jörg
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

4

Samstag, 1. Juni 2013, 14:37

Ich kann Peter in allen Punkten beipflichten: mtr-Antriebe habe ich in etwa 3 oder 4 Loks einbauen lassen, bzw. waren beim Occasionskauf damit ausgerüstet: Ae 6/8 (2-motorig), Lima-RAe sowie deren Bm 4/4 - alle so ausgerüsteten Loks wurden auf diese Weise von 'fahruntauglich' auf ' wunderbare Laufeigenschaft' verwandelt. Der Renfer-Antrieb ist zwar teuer, lohnt sich aber unbedingt. Renfer-Produkte mit Zinkpest? Bei mir jedenfalls nicht.
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang