Montag, 21. Mai 2018, 17:02 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 353

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

701

Dienstag, 27. August 2013, 01:18

Betr. HAG Homepage

Guten Abend alle zusammen,
Nun bin ich (von der Suche nach Haien) vom Roten Meer aus Aegypten bestens wohlbehalten zurück, siehe www.natursicht.ch dort an der südlichen Küste von Aegypten hat man rein gar nichts von irgendwelchen dramatischen Unruhen mitbekommen. Ich schaue nun des Öftern beim Hag-Forum herein, da wenn ich in der Schweiz bin, ist langsam aber sicher, eine Modelleisenbahn am enststehen. Zu Dorenbach Zeiten hatte ich weder Lust und vorallem keinerlei Zeit dazu, jetzt schon.
New HAG muss sich (frei nach meiner Ansicht) bewusst sein: in der aktuellen Phase ist das HAG-Forum wohl eine der ganz wenigen Möglichkeiten, vergleichsweise einfach an ein breiteres Publikum zu gelangen, welches beim entsprechenden Angebot auch tatsächlich Geld in die Hand nimmt und Modelle kaufen würde, - so ein neues Angebot vorhanden ist. Hier sind Leute welche nicht nur darüber reverieren, was der Hersteller was wie wo anderst hätte tun sollen, sondern effektiv auch kaufen!
Anderseits "11465" trifft den Nagel auf den Kopf. Meine Meinung dazu: einen sehr beliebten Schweizer Modellbahn-Hersteller zu kaufen, welcher für Qualität steht, aber durch eine Vielzahl unterschiedlichster Gründe finanziell schwach wurde, - in nur einem Jahr wieder auf wenigstens Re 6/6 V/max von "140 km/h" zu bringen, dies ist schlicht unmöglich. Allein die Evaluation von wünschbar zu machbar von Seite (new) HAG und wichtiger noch, wie wird sich (nicht das vergangene) sondern das zukünftige - kaufende - HAG-Publikum verhalten, dies herauszufinden und die entsprechenden Erkenntnisse real umzusetzen, dass ist was für Herkules. Zulange darf dieser Prozess natürlich nicht andauern, aber eine erfolgreiche HAG-Wiedergeburt in nur einem Jahr zu erreichen ist eher Wunschdenken. Jede Firma ist einzigartig mit ihren ureigenen Chancen und Risiken. Ein Vergleich mit anderen Branchen führt ins Leere.
Kommt noch dazu, für schwierige Situationen muss nicht immer jemand schuld sein, oder etwas falsch gemacht haben: Beim Vorbild kommen von alten Baureihen 1-2 Exemplare ins Museum und der ganze Rest wird zu begehrtem Altmetall verschrottet. Gerade weil HAG, Fulgurex sicherlich auch ältere Märklin u.v.a. Hersteller Qualitätsspielzeuge herstell(t)en, entwickeln sich die hauseigenen Produkte zur Konkurrenz der eigenen Neuware! Ca. grob geschätzt 1/3 bis 1/2 (je nach Modell auch ein noch viel grösserer Anteil!) der produzierten z.B. Lokomotiven aus den letzten 40-50 Jahren ist noch vorhanden!! ein gewisser Anteil dessen in sammelwürdigen Zustand. Ich erwähne hier bestimmt nichts neues, alle diese Faktoren dürfte New HAG bewusst gewesen sein. Dass Herr Urech trotzdem HAG kaufte, ist erfreulich wie erstaunlich. Aber Zauberer gibt es nur in Grimm`s Märchen. HAG wird wohl noch etwas Zeit benötigen - und hoffentlich ohne Groll auch zugestanden bekommen, nicht dass Herr Urech plötzlich auch die Absicht hat, Haie suchen zu wollen. Ich wünsche dem neuen HAG Team viel Kraft, Lust und Intuition, das richtige zu tun. :)
Mit besten Grüssen
Longimanus
(Hermann Ostermayer)
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 714

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

702

Dienstag, 27. August 2013, 10:51

"Ehre, wem Ehre gebührt"


Falls mein Statement wirklich als Kritik an Heinz Urech verstanden wurde, dann wurde es gründlich missverstanden.
Ich sehe seine Leistung sehr gut und erkenne sie an. Die Ehre gebührt Heinz Urech.
Auch mir ist bekannt, dass die wesentlichen Personal- und Kontinuitätsverluste vor seiner Verantwortungsübernahme entstanden sind.

Werner
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

703

Dienstag, 27. August 2013, 12:30

Für mich stellt sich die berechtigte Frage, warum soll jemand ausgerechnet bei HAG arbeiten? Wo liegt die Attraktivität eines Arbeitsplatzes bei HAG?

Halten wir fest:

- Veraltete Produkte
- Veraltete Produktionsmethoden
- Veralteter Machinenpark
- Wenig Entwicklungsmöglichkeiten für die Angestellten
- Serienarbeit
- Wenig Abwechslung in der Arbeit

Findet man für solche Bedingungen top ausgebildete Leute, nein, braucht es sicher auch nur in einem sehr beschränktem Rahmen. Zuverlässige, qualitätsbewusste Leute mit Eigenverantwortung braucht es hingegen. Die scheinen sich ebenfalls noch nicht in der gewünschten Zahl gefunden zu haben, sonst gäbe es weniger Probleme.

Dummerweise befindet sich in nächster Nachbarschaft mit den Pilatus Flugzeugwerken ein äusserst attraktiver Arbeitgeber mit einem hohen Personalbedarf für sein neuestes Flugzeug den PC-24. Wer beruflich etwas erreichen möchte wird ganz sicher zuerst dort anklopfen.

HAG dürfte sich in der unkomfortablen Lage befinden, wenig attraktive Arbeit, Bezahlung vermutlich auch eher mässig, keine besonderen Sozialleistungen. Primär angelernte Leute und wenn sie es können gehen sie bald wieder. So macht sich der Brain Drain aus der Vergangenheit sehr schmerzlich bemerkbar und viele Erfahrungen müssen noch einmal teuer gemacht werden.

Unter diesen Bedingungen braucht es tatsächlich viel Zeit und einen langen Schnauf bis die Produktion wieder zuverlässig läuft.

Weiter wird vergessen, es sind nicht nur Modelle die lange nicht erscheinen, nein, auch die Preise sind mittlerweile an einer Schwelle, wo sehr gute Occasionen äusserst attraktiv sind. Der Markt ist voll damit. Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

704

Dienstag, 27. August 2013, 23:58

Ehre oder Kritik - wie ein Mitforumist ausführt - für Heinz Urech? Am besten hierzu etwas zu den ausgelieferten Produkten und dazu einige Forums-Meinungen zur "LION".

Wenn es mit der Qualität bei der Produktion nicht klappt, könnte man zumindest Qualitätskontrollen durchführen - dafür wäre Heinz Urech zuständig.

Wenn es mehr Zeit benötigt Qualitätsprodukte herzustellen, sollte man Neuheiten nicht ankündigen - dafür wäre Heinz Urech zuständig.

Wenn man am 4. Juli den DPZplus der ZKB von HAG ankündigt, dann sollte man ihn auch produzieren können - dafür wäre Heinz Urech zuständig. Und wenn auf Facebook dazu Fragen gestellt werden, dann sollte man diese auch beantworten - auch dafür wäre Heinz Urech zuständig. Und wenn schon die angekündigten Neuheiten (also diejenigen vor den neu angekündigten neuen Produkten...) nicht verfügbar sind, sollte man diese vielleicht erst produzieren als noch eine weitere Neuigkeit anzukündigen - dafür wäre wiederum Heinz Urech zuständig.

Wenn man eine neue Website aufschaltet und dort ankündigt, man könne sich "einen Überblick über" die "neuesten Produkte" verschaffen, dann sollten diese Produkte - wie angekündigt - auch verfügbar sein - dafür wäre Heinz Urech zuständig.

Und wenn man genau weiss was in der Vergangenheit alles falsch gemacht wurde und erklärt wie es besser zu machen ist, dann sollte man es auch besser machen - dafür wäre Heinz Urech nicht nur zuständig, sondern dies sagt er selber in einem Interview.

Es stimmt halt schon was ein Mitforumist gesagt hat - weniger labbern, mehr liefern. Oder wie ein anderer Forumist gesagt hat - nicht "dröhnend" Schweigen. Wenn es mit dem Liefern nicht klappt (das kann ja vorkommen), dann sollte man dies halt ebenfalls offen und ehrlich kommunizieren (und nicht einfach eine weitere nicht verfügbare Neuigkeit ankünden und sonst schweigen). In dem Sinn - keine Ehre für Heinz Urech, und zwar insbesondere wegen falscher und mangelnder Kommunikation.

Aber jeder hat eine zweite Chance verdient - es ist noch nicht zu spät, dass sich Heinz Urech an seine künftigen Käufer (Hinweis für Heinz Urech, falls er mitlesen sollte: Käufer sind diejenigen, welche die Endprodukte erwerben, also diejenigen, an welche auf Grund einer der ersten Geschäftsentscheidungen nicht mehr direkt verkauft wird, welche man also ignoriert, obwohl sie letztlich die Produkte abnehmen und den Erfolg des Unternehmens sichern) wendet. Das Forum hier wäre eine gute Gelegenheit. Interessanterweise wird auf der neuen HAG-Website aber auch der Link auf dieses Forum nicht mehr angezeigt...
"Man kann nicht nicht kommunizieren!", Paul Watzlawick (1921 - 2007)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

705

Mittwoch, 28. August 2013, 09:19

Was für mich nach wie vor nicht nachvollziehbar ist, warum ist auf der HAG Homepage nicht ersichtlich was lieferbar ist, was in Produktion und was ausverkauft ist. Wieso muss die Lagerliste über die Händler publiziert werden? Ist das ein Betriebsgeheimnis? Der Neuheitenflyer ist die einzige Informationsquelle welche aufzeigt was für 2013 geplant wäre, stellt für mich aber leider nicht mehr als eine optimistische Absichtserklärung dar.

Bei Märklin und Herpa sind solche Informationen Online einsehbar.

Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 353

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

706

Mittwoch, 28. August 2013, 17:41

HAG Homepage...

etwas hart ausgedrückt, aber wohl wahr, was da eben über HAG geschrieben wurde.
Schade dass sich der HAG-Chef nicht selber mal im HAG-Forum zu Wort meldet. Er hat bestimmt wichtigeres zu tun, als jedes i-Pünktchen zu kommentieren, aber unter den momentanen Umständen wäre ein Votum wünschenswert?
Soweit ich weiss, gab es Old-HAG, "Mittel-HAG" und es gibt New-HAG. Mir erscheint etwas schleierhaft, wie HAG "damals" aufgeteilt wurde?
- der eine Käufer erwirbt Tradition, die Rechte an der Firma, einen älteren Maschinenpark, fast kein Personal und vorallem viel viel Arbeit. Längerfristig, so HAG überleben wird, vielleicht ein Kauf mit gutem Potential.
- der Andere besass keine Firma, dafür eine rieeesige HAG Sammlung (Archiv), welche nun über Herr Suter zum Verkauf kommt. Kürzlich war ich das 1. mal in Meggen und ich war schon überrascht, was da alles Schönes kommen wird...
- trotzdem bleibt für mich die Frage: wieso ist das Archiv nicht einen Bestandteil der Firma gewesen? Wenn es so abgemacht wurde ist alles okay. Aber wenn jemand viel Geld für eine Firma in Geldnot bezahlt, nur um arbeiten zu dürfen, das wäre komisch?
Es wird wohl bald viele glückliche HAG-Sammler geben! Aber dass der Chef von HAG unter diesen Vorgaben vermutlich nicht gar so glücklich sein wird, wäre kein Wunder. Wenn HAG - gerade jetzt - mit einer Neuheit aufwarten kann, welche bisher noch nicht zu kaufen war, dass wäre super! Z.B. die moderne SBB Rangierlok? Habe ich die Auslieferung verpasst? oder braucht es einfach noch etwas Gedult bis sie verkauft werden kann?
Ein Anfänger beim Modelleisenbahn aufbauen. mit ebenfalls einer langsamen Homepage, zumindest was Blechsicht angeht: Bei mir steht Juni und es ist bald September. Kritisiert ist immer schneller, als selber besser gemacht, ich bin da keine Ausnahme
Mit freundlichem Gruss
Hermann, oder Longimanus, oder Digihai
(ich muss mir den passenden Namen noch aussuchen)
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 426

Wohnort: D

707

Mittwoch, 28. August 2013, 17:59

Kritisiert ist immer schneller

Kritik (soweit es keine destruktive ist) ist nach meiner Auffassung so etwas wie die HEFE (nicht nur) im Wirtschaftsgeschehen. Jubelorgien gibt es m.E. zuhauf - auf jeden Fall zu viele . . . ;) :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

708

Mittwoch, 28. August 2013, 18:17

Die Geschichte ist nicht ganz einfach. Das Archiv gehörte Adolf Schoch und er hatte entschieden dieses Roger Suter zu verkaufen. Heinz Urech hat sich als HAG Modellbahnen GmbH klar und deutlich von diesem Verkauf distanziert und jeden Zusammenhang mit seiner Firma verneint. So steht die HAG Modellbahnen GmbH nicht für Garantieansprüche aus diesem Archivverkauf gerade.

Welche Verflechtungen es heute noch zwischen Adolf Schoch und Heinz Urech gibt was die Firma HAG Modellbahnen GmbH anbelangt ist mir nicht bekannt.

Die Ee 922 braucht weiterhin Geduld, da wurde nichts verpasst.

Allenfalls hilft die Lektüre dieses Beitrages gewisse Zusammenhänge vom Übergang von Old HAG zu Mittel HAG bis New HAG zu verstehen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cebu Pacific« (28. August 2013, 18:28)

  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

709

Mittwoch, 28. August 2013, 21:28

Jubelorgien gibt es m.E. zuhauf - auf jeden Fall zu viele . . .
Davon kann bei mir keine Rede sein. Aber zu Geduld mahnen, ist hoffentlich erlaubt. Ob der Turnaround schlussendlich gelingt oder nicht wird sowieso nicht durch uns entschieden. Ich lasse mich einfach einmal überraschen und harrre der Dinge die da kommen - oder auch nicht.
Nachdem jede Alternative zu Schochs und nachher Urechs Firmenübernahme eine armselige Pleite mit fertigungstechnischem Ende aller Aktivitäten gewesen wäre, dürfen wir die jetzige Situation wohl nicht allzusehr bemängeln, oder etwa doch? :rolleyes:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

710

Mittwoch, 28. August 2013, 21:39

Ob der Turnaround schlussendlich gelingt oder nicht wird sowieso nicht durch uns entschieden.


Sicher nicht alleine aber doch zu einem wichtigen Teil, ohne zahlende Kunden garantiert kein Turnaround. 8)

Wenn HAG weiterhin so wenig liefert gibt es ebenfalls kein Turnaround, gute Absichten lassen sich in diesen Fall nicht in klingende Münzen umsetzen, das klappt höchstens an der Börse. ;)

Wie heisst es so schön, von nichts kommt nichts.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 426

Wohnort: D

711

Mittwoch, 28. August 2013, 23:57

Davon kann bei mir keine Rede sein.

Mein Hinweis bezog sich keineswegs auf HAG bzw. HAG-Aktivitäten (da weiß ich zu wenig über Einzelheiten/Fakten), sondern war ganz allgemein gemeint. Musst ja nur mal Politiker oder Wirtschaftskapitäne (oder auch nur deren Claqueure) anhören, wenn sie sich in Begeisterung reden oder bereits geredet haben . . . ;) :D :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 353

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

712

Donnerstag, 29. August 2013, 00:25

Zitat: "Wenn HAG weiterhin so wenig liefert gibt es ebenfalls kein Turnaround, gute Absichten lassen sich in diesen Fall nicht in klingende Münzen umsetzen, das klappt höchstens an der Börse".
auch da nicht wirklich: hin und her macht Taschen leer. Lieber auf sein Bauchgefühl hören.
Danke Günther und Erwin für Eure rasche Antwort,
ich habe nicht gewusst, wie der Verkauf von HAG statt gefunden hat. Wenn man sich der ganze Ablauf vor Augen hält, ist Zitat: "nicht so einfach" gelinde ausgedrückt. Wer in der aktuellen Zeit ein zwar traditioneller, doch fast mittelloser Modellbahnhesteller übernehmen will und damit glaubt, in kurzer Zeit ein Turnaround zu erreichen, das muss - ganz im positiven Sinne, ein Verrückter sein! Von dieser Sorte gibts nicht viele. Es ist nicht anzunehmen, dass Herr Urech viele Mitbewerber hatte, als er das Unternehmen HAG kaufte? Was wären denn die Alternativen gewesen? Da ist eine - vorübergehende - mässig ergiebige HAG-Homepage noch das kleinste Problem.
Hier bei uns ist man eher ein Versager wenn etwas nicht wie erwartet gelingt. In den USA, ganz bestimmt keine Heiligen, besteht viel eher die Unternehmer-Mentalität, das muss man ihnen lassen. Ich meine damit mehr die Denkweise und der Mut zum Risiko, als real wirtschaftlich gesehen. Wir haben weder eine konkurse Geisterstadt Detroit noch deratige Schulden. Aber vielleicht sind wir ein wenig zu fest auf wirtschfatliche Sicherheit ausgerichtet, was auch wieder ein Nachteil sein kann. Ich weiss es nicht.
jedenfalls freue mich sehr aber ab dem HAG Forum :) Für jemand welcher eine Eisenbahn bauen will, genau das Richtige.
Mit besten Grüssen
Hermann
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

713

Donnerstag, 29. August 2013, 08:30

Die Homepage ist die erste Verbindung von HAG zum Kunden, genau darum bin ich der Meinung muss der Auftritt dort tadellos sein und darf kein Angriffsfläche für fundierte Kritik sein. Beispiele wie es besser gemacht sein kann gibt es genügend und wurden mehrfach erwähnt.

Einerseits gewinne ich den Eindruck, HAG Modellbahnen GmbH will die Vergangenheit so schnell wie möglich hinter sich lassen, anderseits kommt von dieser Seite kaum Neues. Ausser der Beleuchtung für die IC2000 Wagen fällt mir nichts ein was in der Ära Urech entstand und lieferbar ist. Auf der Homepage von HAG finde ich keinerlei Informationen zu dieser Beleuchtung. Die neue Beleuchtung für die Re460 wird irgendwann lieferbar sein, Informationen dazu auf der Homepage, Fehlanzeige. Über Neuheiten bin ich tatsächlich am Besten über das HAG Forum informiert oder über Insider, die Homepage hilft mir leider diesbezüglich nicht weiter.

Die Lion samt Beleuchtung stammt noch aus der Ära Schoch, ebenso die Ee 922.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 353

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

714

Donnerstag, 29. August 2013, 14:07

HAG Homepage

Argumentativ ist die Kritik an HAG und seine Homepage offensichtlich real zutreffend. Trotzdem, ich für mich bin mit Kritik an HAG weiterhin sehr zurückhaltend.

Als HAG Kunde kann eigentlich nur gewinnen, zumindest gibt es nichts zu verlieren, selbst im Worst Case nicht wirklich viel. Umgekehrt bei HAG und seinen Angestellten & Zulieferer. Sie müssen sich für einen Erfolg reichlich anstrengen, tragen aber die volle Last beim Worst-Case. Logisch, das ist unternehmerisch völlig normal. Ich habe trotzdem viel Respekt, dass jemand versucht, HAG auf einen grünen Zweig zu bringen. Mittlerweile kann man dazu fast nichts mehr schreiben, alles wurde erwähnt. Nun liegt es wirklich an HAG...

Schöne Homepage: Die Edelweiss hat eine wirklich gute Homepage, ich konnte darauf ein Ticket nach Marsa Alam buchen (Aegypten) aber nicht ausdrucken. Es gab keinerlei Warnhinweis. Aber immerhin war jemand am Telefon, ein guter Service, alles andere als selbstverständlich: "Sind sie ver... , niemand will jetzt nach Aegypten, da braucht es keinen Warnhinweis. Die Dame sagte freundlich: "Zum Glück konnten sie das Ticket nicht ausdrucken, eigentlich hätten sie es schon gar nicht erst eingeben können". // DB AG: gute Homepage, aber mangels Personal plötzlich ein Hauptbahnhof tagelang ausgelassen? Diese Bahn arbeitet längstens im Grenzbereich. Wo in einem Unternehmen die richtigen Prioritäten sind, ist nicht immer so klar ersichtlich.

So bleibt uns betreffend HAG nur warten, Gutes denken und dabei TEE, Wasser oder Cola trinken.

Grüsse

Hermann
  • Zum Seitenanfang

erzhal

Forumist

Beiträge: 3 579

Geburtstag: 29. März 1954 (64)

Wohnort: ARO (Autonome Republik Obfelden)

Beruf: Dings

715

Dienstag, 3. September 2013, 13:49

Habe den Tipp von Stefan mit dem Direktkontak zu Frau Imholz aufgenommen und sie mit Vorschlägen/Korrekturen "beglückt" (oder vielleicht auch belästigt?). Gemeldet habe ich

- mit PrintScreens dokumentiert einige falsch angezeigten Händler (Borer, Digit-Easy, Hag-Reisen, Tip-Top Modell Basel, G-U-L, Soba)
- Bezeichnungen (Re460 / Re465)
- Icons (Übersicht mit nur 3 Icons, im Detail aber 6)
- Anzeige AC/DC - was ist nun aktiv?
- Bezeichnungen Ae 6/6 grün und rot, statt besser Typ Nummer Name
- Lieferbarkeit, ersichtlich was lieferbar ist?

Von Frau Imholz habe ich ein nettes Antwortmail erhalten:

Vielen Dank für Ihre Inputs.

Leider sind uns im Moment noch ein wenig die Hände gebunden, da wir noch nicht über die notwendigen Zugriffdaten zur Pflege unserer Webseite verfügen. Wir hoffen aber, dass wir dies so schnell wie möglich mit unserer Internetagentur klären und dann mit der Aktualisierung unserer Webseite loslegen können.

Besten Dank für Ihre Geduld. Wir sind froh um jeden Vorschlag, der zur Verbesserung unserer Webseite beiträgt.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

Armanda Imholz


Das erklärt natürlich auch Einiges. Deshalb ist mir jetzt auch klar, weshalb die hier schon verschiedentlich aufgeführten Kritikpunkte/Fehler noch nicht behoben sind oder die Ankündigungen im Newsletter von Zugkraft Stucki statt auf der Hag-HP veröffentlicht wurden.
cu Roland

Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 391

Wohnort: Zuhause

716

Mittwoch, 25. September 2013, 16:24

Auf der Händler-Landkarte sind nun fast alle Ungereimtheiten verschwunden - nur Borer ist nach wie vor im vorarlbergisch-bayerischen Grenzgebiet angesiedelt.

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 391

Wohnort: Zuhause

717

Montag, 30. September 2013, 14:52

...und nun ist auch Borer HAG-mässig wieder Schweizer. :thumbsup: Hier ein Link zum Geschäft, weil er so lange Österreicher war:

http://www.borer-modelleisenbahnen.ch/

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

718

Samstag, 2. November 2013, 01:32

In Stansstad wird kein neuer Fabrikladen eröffnet. Unsere Produkte werden ausschliesslich über unsere Händler verkauft.
Heinz Urech, Geschäftsführer HAG Modellbahnen GmbH
Ich dachte immer, dass Händlerkonzept sei völlig daneben, und es wäre viel besser, man könnte einfach via Website des Herstellers direkt bei diesem kaufen.

Aber das Händlerkonzept hat für einen Modellbahner, der sich nicht gross um mögliche Modellbahnhersteller gekümmert hat, und der einfach immer HAG oder Märklin kaufte, auch einen gewichtigen Vorteil: erst seit mich HAG auf die Website von Händlern "vertrieben" hat, habe ich bemerkt, wie viele Anbieter von CH-Eisenbahnmodellen es mittlerweile gibt. Danke HAG, dass ihr mich auf diese Vielfalt aufmerksam gemacht habt.
"Man kann nicht nicht kommunizieren!", Paul Watzlawick (1921 - 2007)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 391

Wohnort: Zuhause

719

Montag, 9. Dezember 2013, 17:26

Na also, eine klärende Aussprache tut immer gut: :thumbsup: Soeben auf der HAG-Website veröffentlicht (unter Unternehmen --> Aktuelles --> Statusmeldungen aus der Produktion):

http://www.hag.ch/media/info_9.12.13.pdf

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 714

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

720

Montag, 9. Dezember 2013, 17:45

Jetzt muss der Webmaster nur noch das Datum der "Ausstellung" richtigstellen, dann wirkt es professionell.
  • Zum Seitenanfang