Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:13 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 126

Wohnort: Zuhause

1

Montag, 17. Februar 2014, 13:32

Roco Next Generation

O.K., viele bunte ICE, viele Gadgets und viel Musik - aber sonst erschliesst sich mir leider nicht ganz, was uns Roco hier sagen/ankündigen will? ?(

http://www.youtube.com/watch?v=rHVM8-qIZ…ure=c4-overview

Vielleicht kann ja jemand aus der Generation der Digital Natives etwas damit anfangen. ;)

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

2

Montag, 17. Februar 2014, 14:13

Geht mir gerade genau gleich, keine Ahnung was der Clip genau vermitteln will.

Auf der Roco Website findet sich das hier:

Zitat

Bei Next gilt es für Kinder und Jugendliche Aufgaben zu erfüllen – wie der Münchner Blumenstrauß, der nach Paris gebracht werden muss. Gespielt werden kann dabei immer im Team oder alleine.
Bei Next werden Aufgaben gestellt, Fragen müssen beantwortet und kleine Manöver mit der Modellbahn zum Erfolg gebracht werden. Sieger kann hier nur werden, wer schnell, geschickt und clever ist.
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 688

Geburtstag: 15. April 1975 (42)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

3

Montag, 17. Februar 2014, 16:10

Naja, ich denke das wird auch bald im Sport so sein...alles macht man nur noch virtuell...die Manager müssen dann keine Meisterschaft mehr austragen und auch keine WM mehr nach Katar vergeben... :rolleyes:

Für mich wird hier eine virtuelle Modellbahn dargestellt wo du alles individuell nach deinen Bedürfnissen in einem Computerprogramm gestalten kannst. Die Bahn fährt nur im Bildschirm, du brauchst keine richtigen Modellloks und Schienen mehr zu kaufen. Willst du, dass sie durch einen Tunnel fährt, dann stellst du das einfach bildlich rein. Die Szene mit dem Dino ist für mich typisch. Da wird von Geschicklichkeit gesprochen, also wie ein PC-Spiel, dann musst du hier den Zug anhalten, statt vor einem Halt zeigenden Signal ?( . Planen, Bauen, Schienen legen, Landschaftsgestaltung, Modellbau, die Platzverhältnisse, die eingegangen Kompromisse, etc., alles auf einen Schlag gelöst.

Für mich einfach nur :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: . Ich hoffe, das wird sich nie durchsetzen. Ich bin kein PC- und Spielkonsolengamer und werde das wohl auch nie. Für mich ist die richtige, unsere Modelleisenbahn unersetzlich und wird es noch lange lange geben... :thumbsup:
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

axel

Forumist

Beiträge: 366

Geburtstag: 11. Februar

Wohnort: immer auf Achse

4

Montag, 17. Februar 2014, 16:16

Zitat von »Unholz«

Vielleicht kann ja jemand aus der Generation der Digital Natives etwas damit anfangen. ;)


Obwohl ich altersgemäss zu dieser Generation gehöre, kann ich auch damit nicht viel anfangen! Das Ding wurde ausführlich in Nürnberg vorgestellt, hat mich allerdings nicht interessiert.
Die Idee, das virtuelle "Gamen" mit dem realen "Eisenbahn spielen" zu verknüpfen, ist ja schon bemerkenswert. Ob das ein Erfolg wird, bezweifle ich sehr.
Mit besten Grüssen,
Axel
  • Zum Seitenanfang

5

Montag, 17. Februar 2014, 17:14

Ich bin zwar auch nicht wirklich etwas damit anfangen, aber es könnte für einige vielleicht doch ein geeigneter Einstieg in die Welt der Modellbahn sein und so den "Nachwuchs" fördern. Ich finde es jedenfalls toll, wenn verschiedene Möglichkeiten ausprobiert werden, traditionelle Spielzeuge mit moderner Technik zu kombinieren.

Lego hat ja auch einige recht interessante Möglichkeiten gezeigt, wie Computer/Tablet mit den farbigen Klötzen kombiniert werden könnten.

Das Startset mit den farbigen ICEs könnte ich mir allerdings doch vorstellen, den Zug mit eingebauter Kamera könnte man doch sicher gut bei einer (zukünftigen) Anlage verwenden. Man muss nur die Möglichkeiten sehen.
  • Zum Seitenanfang

6

Montag, 17. Februar 2014, 18:53

Wer das Modellbahn-Hobby verstanden hat der weiss, dass man auch ohne "virtuelle Unterstützung" oder kurzlebigen "fancy gadgets" dem "faden Im-Kreis-fahren" mit vielen kreativen Lösungen entgegenwirken kann. Aber eben: Man müsste das Hobby verstehen. OB Roco das Modellbahn-Hobby noch kennt?
Ehrlicherweise müsste man aber auch fragen: Wieviele Modellbahner hierzulande betreiben fades Im-Kreis-Fahren" und wieviele erkennen die kreativeren Ansätze?

Thomas
  • Zum Seitenanfang

SBBsuechtig

Forumist

Beiträge: 160

Geburtstag: 16. Dezember

Wohnort: Herrliberg-Feldmeilen

Beruf: Schüler

7

Montag, 17. Februar 2014, 19:09

Vielleicht kann ja jemand aus der Generation der Digital Natives etwas damit anfangen. ;)


Keine Ahnung. Auch mein kleiner Bruder (der zuweilen gerne versucht, meine Eisenbahn mit seinem iPad zu steuern, warum gibt's da eigentlich keine Märklin-MobileStation-App?) weiss nicht recht was das darstellen soll.
Aber bitte, die Leute kaufen ja :whistling:
Falls in obenstehendem Beitrag bereits eine Grussformel enthalten ist, sind die folgenden Zeilen nicht zu beachten.
---------
Grüsse,
David
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 126

Wohnort: Zuhause

8

Montag, 17. Februar 2014, 19:58

(...) der zuweilen gerne versucht, meine Eisenbahn mit seinem iPad zu steuern, warum gibt's da eigentlich keine Märklin-MobileStation-App?) (...)


...sowas gibt es aber glaub, schau mal hier: http://www.spurnull-magazin.de/neuheiten…e-touchcab-1-7/

Mit Forumistengruss, Stefan
________________________

"Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."
(Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)
  • Zum Seitenanfang

Silver

Forumist

Beiträge: 1 334

Geburtstag: 23. Juli 1989 (28)

Wohnort: Cuxhaven/Hamburg/Zürich

Beruf: Jan Maat

9

Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:44

Die Märklin Mainstation App wie sie genau heisst, gibt es seit gut 3 Jahren. Das ding ist übrigens genial ;)


Bei Roco scheint mir eine Verschiebung von Modellbahn zu einem Half-Real Videogame stattzufinden. :thumbdown:

Grüessli

Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 126

Wohnort: Zuhause

10

Mittwoch, 21. Januar 2015, 13:43

"Next Generation" scheint ein Erfolg zu sein - vielleicht kommt man bei Rofleischco auch bald ohne klassische Modelleisenbahnen aus?
http://www.bahnonline.ch/wp/82513/modell…kt-gebracht.htm
  • Zum Seitenanfang

11

Mittwoch, 21. Januar 2015, 14:12

Sehr interessant finde ich hingegen das neue Einsteigerprogramm. http://www.roco.cc/uploads/dportal/doc/d…g_Roco_2015.pdf

Eher ältere Rocomodelle werden da aus meiner Sicht zu interessanten Preisen angeboten. Ich hätte mich auf jeden Fall seinerzeit gefreut, wenn ich mit dem beschränkten Schülerbudget eine Be 4/6 oder ein paar Güterwagen mit realem Vorbild hätte kaufen können uns sich das Einsteigersortiment nicht bloss auf ein paar uralte Dampfloks beschränkt hätte.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 126

Wohnort: Zuhause

12

Dienstag, 7. April 2015, 10:14

Ich hänge das mal hier an, zumal da offenbar auch die neue Geschäftsführung an die Zukunft von "Next Generation" glaubt:
http://www.bahnonline.ch/wp/85005/modell…t-ruhestand.htm

"Next Generation" wird für uns Oldies übrigens so beschrieben: "Eisenbahnspiele für Kinder, die aus einer völlig neuen Kombination von realen und digitalen Elementen bestehen. Sie haben bei Produkteinführung 2014 sofort Begeisterung ausgelöst." :whistling:
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 648

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

13

Dienstag, 7. April 2015, 11:18

Techisch gesehen ist NextGeneration übrigens insofern interessant, als dass die Loks in den Startpackungen nur ihren Strom vom Gleis beziehen. Die Datenübetragung erfolgt durch die Luft (WLAN), damit hat man sich das vermutlich teuerste Element einer Startpackung (die "Zentrale") gespart in der Annahme, dass heute sowieso jeder über ein Smartphone oder Tablet verfügt. Man kann also problemlos mit einer solchen Lok auf einer Anlage fahren ohne dass die Lok über einen entsprechenden Decoder verfügt.
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 843

Geburtstag: 15. Februar

14

Dienstag, 7. April 2015, 11:41

Das könnte auch der Prototyp einer zukünftigen Digitalsteuerung sein in dem die Decoder der nächsten Generation einen Funkbaustein (WLAN oder Bluetooth) beinhalten und so Zentralen überflüssig machen. Quasi W-DCC (Wireless-DCC) ;)
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 126

Wohnort: Zuhause

15

Dienstag, 7. April 2015, 13:28

...und dann vielleicht noch kombinieren mit der schon recht alten Idee von Akku-Loks - und schon haben wir iTrain erfunden: :D 8)
Technik: Einheitslokomotive für Mittelleiter und Zweileiter?
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 843

Geburtstag: 15. Februar

16

Dienstag, 7. April 2015, 13:39

Warum auch nicht. Mit induktiver Ladung. Das wäre echte NextGeneration ;)
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 705

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

17

Dienstag, 7. April 2015, 18:36

...und dann vielleicht noch kombinieren mit der schon recht alten Idee von Akku-Loks - und schon haben wir iTrain erfunden: :D 8)
Bei grösseren Spurweiten und vor allem im Gartenbahn-Massstab (IIm, G oder wie auch immer) gibts das schon seit weinigen Jahren. Für mich war es also nur noch eine Frage der Zeit bis das auch in kleineren Massstäben in den Handel kommt. Gut, ein passendes Akku für eine vernünftige Betriebszeit ist besonders bei kleinen Modellen nicht so einfach unter zu bringen.
Interessant wäre ein Decoder welcher sowohl Signale vom Gleis (DCC, MM) als auch befehle über WLAN, Bluetooth versteht. Natürlich nur eins aufs mal :)
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

bonne-eau

Forumist

Beiträge: 274

Wohnort: cité du soleil

18

Mittwoch, 8. April 2015, 13:58

und schon haben wir iTrain erfunden: :D 8)
ganz so nebenbei: iTrain existiert in Form einer sehr interessanten SteuerungsSW (Plattformunabhängig, mehrere IF gleichzeitig, ua CH-Signale etc)

http://www.berros.eu/de/itrain/

ps: Gian Bott ist da ausgewiesener Experte ...

salutations Carlo
CH-Modelle H0 DC, Reportagen 1:1, iTrain 3.xx - http://h0-schublade.bonne-eau.ch/
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 126

Wohnort: Zuhause

19

Samstag, 11. April 2015, 17:18

Bei grösseren Spurweiten und vor allem im Gartenbahn-Massstab (IIm, G oder wie auch immer) gibts das schon seit weinigen Jahren. Für mich war es also nur noch eine Frage der Zeit bis das auch in kleineren Massstäben in den Handel kommt. Gut, ein passendes Akku für eine vernünftige Betriebszeit ist besonders bei kleinen Modellen nicht so einfach unter zu bringen.


Wie es der Zufall so will: In der gerade bei mir eingetroffenen Ausgabe Nr. 5/2015 der US-Zeitschrift "Model Railroader" widmet sich ein interessanter, mehrseitiger Artikel genau dem Thema ferngesteuerter Batterie-Lokomotiven. Vor- und Nachteile sowie die Kombinierbarkeit mit bestehenden Digitalsystemen werden schön dargestellt.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 705

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

20

Montag, 13. April 2015, 19:35

Wie es der Zufall so will: In der gerade bei mir eingetroffenen Ausgabe Nr. 5/2015 der US-Zeitschrift "Model Railroader" widmet sich ein interessanter, mehrseitiger Artikel genau dem Thema ferngesteuerter Batterie-Lokomotiven. Vor- und Nachteile sowie die Kombinierbarkeit mit bestehenden Digitalsystemen werden schön dargestellt.
Das interessiert mich dann doch, ich werde mich mal nach dem Heft umschauen.
Ein wenig Erfahrung mit dem Thema habe ich schon selber gemacht. Dieser "GWR-Railcar" ein Spur 1 Modell,



erhält den Strom zum Fahren von einem zwischen den Drehgestellen eingebauten Akku. Der Empfänger / Fahrregler befindet sich im Fahrgastabteil. Im Gepäckabteil über dem motorlosen Drehgestell ist ein grosser Lautsprecher eingebaut. Als Fernsteuerung ist in diesem Modell eine "Revolution 5700" eingebaut.
Bei einem anderen Modell habe ich eine TX-21 Fernsteuerung von Peter Spoerer Model Engineers eingebaut. Der Empfänger wäre klein genug um in einer HAG Re460 Platz zu finden. Es bräuchte dann noch ein entsprechend kleines Akku welches genügend Leistung bringen müsste, daran dürfte es scheitern eine H0 Lok ab Akku zu betreiben.

Gegenwärtig experimentiere ich an einem weiteren Spur 1 Modell welches dann entweder ab Akku oder wahlweise vom Gleis digital gefahren werden kann. Ab Akku funktioniert es schon........
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang