Montag, 22. Oktober 2018, 12:32 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lehcim

Forumist

Beiträge: 485

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (26)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

181

Freitag, 31. Oktober 2014, 22:38

Als Ergänzung zum Text von Dany

Zitat

Und was ist denn, wenn man dem Endprodukt gar nicht zweifelsfrei
ansieht, woher es kommt und wo was daran gemacht wurde? Wie kann man
denn das schlussendlich stichhaltig beweisen bzw. in Zweifel ziehen?

Eine Rolle spielt es am Ende ja nur dahingehend, dass entweder das
Endprodukt wahrnehmbare Unterschiede aufweist und/oder man lieber ein
Produkt kauft, welches einen gewissen Wertschöpfungsanteil in der
Schweiz erfahren hat.
Die meisten Wagen die man an eine Swiss Made Lok hängt, kommen ebenfalls aus dem Ausland... ich bin der MEinung das Resultat zählt, egal ob Swiss Made oder Made in China. Das China nicht nur "Schrott" Produziert zeigen die Modelle von LSM oder z.B. von KISS...http://www.kiss-modellbahnen.de/spur-1/re44/
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

182

Freitag, 31. Oktober 2014, 22:50

Die Bilder auf der HP von Suter helfen nicht Zweifler zu überzeugen ein gutes Modell zu erhalten. Viel zu viele Fehler der groben Art lassen sich einfach nicht übersehen.

Wer sich ein solches Modell zu legen möchte ist gut beraten dieses vor dem Kauf eingehend zu prüfen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

183

Freitag, 31. Oktober 2014, 23:02

Ich lese auf der HP von Suter, dass es sich um ein Prototypmodell handelt. :whistling:
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

184

Samstag, 1. November 2014, 08:17

Wer überzeugt ist das Serienmodell wird qualitativ tadellos sein, soll sich das Modell unbesehen kaufen.

Meine Erfahrung sagt, ist der Prototyp schon Mängel behaftet, schaut man sich das Serienmodell besser genau auf die beim Prototypen bekannten Fehler hin an.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 437

Wohnort: D

185

Samstag, 1. November 2014, 16:11

Lieber Erwin,

das hast Du nun davon. Offenbar sind alle Klarheiten beseitigt. Niemand hat mehr Fragen, Zweifel, Anmerkungen. Während es hier oft im besten Sinne des Wortes "zur Sache ging" - manche befürchteten schon den Ausbrauch eines Krieges - herrscht nun Ruhe und Frieden . . . ;) :D
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

lucf

Forumist

Beiträge: 406

Wohnort: Amsterdam

186

Samstag, 1. November 2014, 20:07

Die Bilder auf der HP von Suter helfen nicht Zweifler zu überzeugen ein gutes Modell zu erhalten. Viel zu viele Fehler der groben Art lassen sich einfach nicht übersehen.

Wer sich ein solches Modell zu legen möchte ist gut beraten dieses vor dem Kauf eingehend zu prüfen.


Was sind die wichtigste Fehler?

Viele Gruss aus Holland
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 777

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

187

Sonntag, 2. November 2014, 02:57

Alles wird's hoch spannend - let's wait and see!
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

188

Sonntag, 2. November 2014, 08:03

Es geht nur darum wie das Modell montiert und lackiert ist. Wer diese Fehler nicht auf den ersten Blick sieht, kann das Modell unbesehen kaufen.

Es gibt noch einen markanten Schönheitsfehler, am grauen Gusschassis sind Feilspuren an der Oberkante gut sichtbar.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 550

Wohnort: Zuhause

189

Sonntag, 2. November 2014, 08:23

Gemeint ist das hier:



Fairerweise müsste man allerdings abwarten, ob das dann auch an allen Serienexemplaren so ist. Und ausserdem gleich strenge Qualitätsmassstäbe an gewisse Stanser Produkte anlegen... :P
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

190

Sonntag, 2. November 2014, 18:35

Warum so zahm, Stefan? Bei Prototypen aus Stans bist Du mit Kritik auch nicht sparsam :rolleyes:
Aber ehrlich gesagt gefällst Du mir mit Deiner obigen Aussage besser. :)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Lattermann

Forumist

Beiträge: 189

Wohnort: Saarbrücken

191

Dienstag, 4. November 2014, 11:33

Ich weis noch immer nicht,wann und ob das Papamobil von HAG kommt!
mfg Lutz
:( :?: :ooo
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

192

Dienstag, 4. November 2014, 11:46

Ich weis noch immer nicht,wann und ob das Papamobil von HAG kommt!
mfg Lutz
:( :?: :ooo



Aber das ist doch ganz einfach. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Das ist fast wie beim Käse:
ALT Mittelalt Neu

Einmal kommt er von Hag. ( Schoch Suter MITTELALTER Hag ) MIDDLE OLD HAG

und einmal kommt er von Hag ( Heinz Urech Stans NEU Hag ) NEW HAG

nicht kommt er von Hag ( Hag Mörschwil Gahler ALT Hag) OLD HAG

PS: Oder kommt er vieleicht auch noch von Old Hag :whistling: :wacko:
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 437

Wohnort: D

193

Dienstag, 4. November 2014, 14:11

Die Frage WANN lässt sich derzeit nicht präzise beantworten . . . ;) :D
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 397

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

194

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 12:49

Die Frage WANN lässt sich derzeit nicht präzise beantworten . . . ;) :D

bei mir ist es auch hinten und vorne nicht besser. ;) Weder ist "blechsicht" aufgeschaltet, noch die Kalender für 2015 bereit. Im Handel kann man schon Kalender 2016! (auf Wunsch) kaufen, jetzt ist bereits der 4. Dezember 2014 und meine sind fürs Jahr 2015 noch immer nicht erhältlich... Das dauert wohl noch bis knapp vor Weihnachten. Allerdings ob etwas von privat angeboten wird, oder ob eine Fabrik im kommerziellen Bereich etwas anbietet, ist schon nicht ganz das gleiche. Der Händler, wo ich das Exemplar bestellte, (Meggen) sagte; die Auslieferung stünde kurz bevor (Oktober 2014). Bin ja mal gespannt. Eine "HAG" Lok im Jahr 2014 für ca. CHF 300.- Wenn sie gut wird, um so besser. Wenn gewisse - kleine - Mängel ggf. vorhanden wären, auch noch akzeptabel, das müsste niemandem verwundern. Anstatt Sommer 2014, wird wohl eher Frühling 2015?, so sie denn kommen mag...

Gruss

Hermann
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 550

Wohnort: Zuhause

195

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 10:00

Seltsam - irgendwo muss es ein Nest von den Dingern geben... ;)

  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

196

Samstag, 13. Dezember 2014, 12:17

Neues bei Suter in Meggen:

Na das ist ja interessant, ^^
Die interessanten Passagen habe ich mal erröten lassen :oops:
Aus dem PDF von Suter Meggen:
Die Ee 922 ist eine speziell für den Rangierdienst konzipierte Lokomotive, die auch im Streckendienst Verwendung finden kann. Sie basiert auf einer von der Stadler Winterthur AG entwickelten Fahrzeugfamilie für Traktionsbedürfnisse im Rangier- und Güterzugförderungs-dienst. Die Ee 922 zeichnet sich durch Kompaktheit, grosse Zugkraft bei optimalen Sicht- und Arbeitsbedingungen für das Bedienpersonal aus. Stadler Winterthur AG (Text & Foto)
Angaben zum Original
Speisespannung 15kV / 16.7Hz ¦ 25kV / 50Hz, Anzahl Motoren 2 Inbetriebsetzung 2009-10
Länge über Puffer 8‘800 mm, Fahrzeugbreite 3‘100 mm, Fahrzeughöhe 4‘306 mm
Dienstmasse, Tara 40 t, Raddurchmesser 1‘100 mm, Achsabstand 4‘000 mm
Max Leistung am Rad 750 kW, Anfahrzugkraft 120 kN Vmax 100 km/h
Angaben zum Modell Spur H0
Mit der Konstruktion des Modells im Hause HAG Mörschwil wurde im Jahre 2011 begonnen. Die Vorgaben waren, wie es sich für HAG gehört, äusserste Detailierung bei grösstmöglicher Massstäblichkeit zu verwirklichen. Aufgrund neuer zur Verfügung stehen-der Beleuchtungskomponenten wurde 2012 die bereits stehende Konstruktion nochmals umgekrempelt, das Produkt enspricht dem neuesten Stand der Technik. Des knappen Platzes wegen, wurde ein leistungsfähiger 5-pol Niederflurmotor eingebaut. Ueber ein Schneckengetriebe treibt er beide Triebachsen an. Die Ee922 eignet sich hervorragend für den Rangierbetrieb auf Ihrer Anlage, auch ist die Lok in der Lage (wie das Original) kurze Streckenzüge zu führen. Das Modell besteht aus Komponenten mit Ursprung USA, Schweiz, Deutschland, Bulgarien, China, Japan, Taiwan. Der Wertschöpfunggrad in der Schweiz liegt bei rund 65% und wird haupsächlich durch ehemalige Mitarbeiter aus Mörschwil geleistet. Zur Verwirklichung der Ee922 beigetragen hat eine motivierte Gruppe der HAG Modelleisenbahnen AG, Mörschwil.Besonderes Lob verdient Roger Gahler für die gelungene mechanisch kompakte Konstruktion.Einen speziellen Dank geht an die Firma Stadler Winterthur AG für die breitwillige Unterstützung technischer Art.Technische DatenMassstab 1:87 durchgehend NEM-Schacht oder Decorations-Garnitur
Werkstoff Gehäuse & Chassis Druckguss Zn/Al
Werkstoff Eingefärbte Kunststoffe Spritzguss ABS
Werkstoff Fenster Spritzguss Lexan
Werkstoff Geländer Rostfreier Stahl, geätzt
Lakierung Kabine / Chassis Einbrennlack speziell für Druckguss
DC-Motor Rotor schrägnut 5-polig Leistung 16V/500mA max.
Beleuchtung LED Bauform 0402 Rot und weiss (weiss 5200 °K)
Decoder ZIMO MTC21 (DCC Adresse 3) MX634C , MX644C (Sound)
DCC, nach Freigabe auch Märklin-MFX® kompatibel
Lausprecher 8 Ω mit Resonanzkasten 15x12x10mm
Die eingebaute Elektronik erlaubt den Betrieb mit MTC-21 Decodern, belegt sind die Ausgänge Licht vorn, Licht hinten,
Auxiliary 1, 2, 3. Alle Ausgänge sind belegt mit je 47kΩ pullup Widerstand auf Vcc (5VDC). SUSI® Interface wird nicht genutzt.
Hinweis
Aeltere AC-analog Transformatoren können am 230V Netz je nach örtlichen Gegebenheiten den Spannungsnennwert um
den Faktor 2 überschreiten. Decoder können so zerstört werden. Allenfalls sind geeignete Supressorelemente zu verwenden.
Empfohlen wird der Betrieb ausschliesslich mit Digitalsystemen.
Durch Ueberspannung zerstörte Decoder sind von Garantieleistungen ausgenommen.
Technische Hinweise
010D001_Anleitung.docx Pg.2 10/2014
Decoder
Die Lok wird mit eingebautem Decoder (siehe oben) auf Default Address 03 ausgeliefert. Die Variablen sind auf
optimalen Lauf abgestimmt. Es ist aber jederzeit möglich, einzelne CV nach persönlichen Ansprüchen abzuändern. Die Anleitung
dazu findet sich auf der ZIMO-Homepage.
Mechanik
Tekwiss empfiehlt dringend die Lok nicht zu öffnen, der mikrotechnische Aufbau setzt für die Zerlegung wie
für den Zusammenbau feinhandwerkliches Geschick voraus. Dennoch ist
hier die grobe Abfolge der Schritte für die Umschaltung der Stromzuführung
[Oberleitung – Schiene] dargestellt.
ï‚· Sehr vorsichtig das Dach mit Pantograf mit etwas Druck aus-rasten.
Den Flexstrip nach öffnen der Klammer aus der ZIF-Buchse heraus
ziehen und das Dach nun beiseite legen.
ï‚· Lok umdrehen, im Untergestell die beiden M2 Philips-Schrauben
lösen und herausnehmen.
ï‚· Kabine mit Sorgfalt vom Unterteil trennen und beiseite legen
ï‚· Die Umschaltung auf Stromzuführung über den Pantograf geschieht
durch Aufbringen eines Lötbrücke zwischen 2 Pads
auf dem Printed Circuit Board. Dabei muss die bestehend Brücke zur Schiene unterbrochen werden. Zum Lösen der
Brücke Lötsauglitze und zum Aufbringen der Brücke Lötdraht von Ø 0,5mm verwenden.
Schmierung
Im ungefähren Zyklus von 100 Betriebsstunden sind die
zwei Schneckengetriebe und die Radachsen mit gewöhnlichem Maschinenfett
zu schmieren. Dazu ist unten die Getriebeabdeckung zu demontieren.
Sehr wenig Fett auf die Zahnräder und beidseitig daneben auf die Radachsen
auftragen.
Achtung: niemals dünnflüssige Oele verwenden
Die Herstellergarantie auf Materialfehler bemisst sich auf 2 Jahre, für Decoder
gilt die Gewährleistung des entsprechenden Hersteller.
Hersteller und Vertrieb: Tekwiss Engineering AG, Rehhalde 18, 6332 Hagendorn ZG / hag@tekwiss.comMuttergesellschaft der ehemaligen HAG Modelleisenbahnen AG, Mörschwil
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cosyloewe« (13. Dezember 2014, 12:28)

  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

197

Samstag, 13. Dezember 2014, 12:23

Hier noch der Link zu Suter Meggen:
http://www.suter-meggen.ch/HO%20Netto/HAG/index.htm
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cosyloewe« (13. Dezember 2014, 12:28)

  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 550

Wohnort: Zuhause

198

Samstag, 13. Dezember 2014, 13:55

Eine willkommene Première ist auch die Explosionszeichnung: http://www.suter-meggen.ch/HO%20Netto/HAG/index.htm
  • Zum Seitenanfang

cosyloewe

Forumist

Beiträge: 1 704

Wohnort: Deutschland

199

Samstag, 13. Dezember 2014, 15:08

Auch die in der Bedienungsanleitung bildlich gezeigte Unterseite der Lok mit HAG Logo und Gravur SWITZERLAND
ist sehr interessant. Ist die Benennung SWITZERLAND gleichzusetzen mit Swiss Made??? :whistling:
Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops: :oops:
  • Zum Seitenanfang

200

Samstag, 13. Dezember 2014, 15:47

Sieht für mich so weit sehr gut aus. Auch das neue HAG Logo mit dem Namen "HAG Classic" ist sehr ansprechend.

Alle Infos finden sich auf der Website von Suter Meggen:
- Allgemeine Informationen
- Anleitung
- Explosionszeichnung (und Ersatzteilliste)

So professionell wie das Ganze aufgezogen ist würde es mich nicht wundern, wenn "HAG Classic" irgendwann noch weitere Modelle realisieren wird.
"Man kann nicht nicht kommunizieren!", Paul Watzlawick (1921 - 2007)
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen