Sonntag, 23. September 2018, 18:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

aerials

Forumist

Beiträge: 278

Geburtstag: 25. August 1983 (35)

Wohnort: Hörweite der NBS

Beruf: SAP Berater

461

Freitag, 22. Januar 2016, 10:03

Aha - ich bin gespannt auf die Modellüberarbeitung (Crash-Puffer, Farbanpassung, Anschlusspads für automatische Kupplung).

Anscheinend stösst da Modellkritik nicht auf taube Ohren! :thumbup:
  • Zum Seitenanfang

462

Donnerstag, 25. Februar 2016, 15:58

"Die Zugkraft der Ee922 beträgt ca 35gr"

Diese Meldung hab eich von Tekwiss erhalten ;( :

Zitat

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Auf die Verwendung von Gummireifen wurde bewusst verzichtet weil die Stromaufnahmesehr stark beeinträchtigt würde. Versuche haben das ergeben.Wir haben uns entschlossen wie die Hersteller Märklin, Roco, Brawa, HAG Te131 usw, bei einer 2-achs Lokomotive auf Haftreifen zu verzichten.Schlechte Stromaufnahme verursacht viel Aerger.
Ich hatte Kontakt genommen (zuerst bei HAG und sie haben mir auf Tekwiss weitergeleitet), weil ich nicht ganz zufrieden bin. Die Lok ist sehr schön, sie kann aber sehr sehr wenig ziehen. Wenn es nach oben geht (3 pro Mille), kann sie bei mir zwischen kein und 1 Wagen ziehen! 8|
Ich habe viele Wagen, die mehr als 35g schwer sind. Die reale Lok kann einfach ein ganzen Zug ziehen, so ist für mich sehr enttäuschend.
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 766

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

463

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:12

"Die Zugkraft der Ee922 beträgt ca 35gr"


Weder die 35 gr. noch die unbereiften Metallräder würden mich stören, denn es kommt nicht alleine auf das Gewicht der Waggons an, sondern (auch in der Steigung) auf das, was der Rollwiderstand daraus macht. Wieviele Wagen kann ihr Vorbild (1:1) ziehen?
  • Zum Seitenanfang

464

Donnerstag, 25. Februar 2016, 16:56

Weder die 35 gr. noch die unbereiften Metallräder würden mich stören, denn es kommt nicht alleine auf das Gewicht der Waggons an, sondern (auch in der Steigung) auf das, was der Rollwiderstand daraus macht. Wieviele Wagen kann ihr Vorbild (1:1) ziehen?
Wenn die Gleise ganz flach sind, würde ich 4 Personenwagen (Typ Märklin IC/Eurofima) sagen. Eventuell 5, da wird es schwierig. So ist es nicht schlecht. Wie gesagt, wenn es aber nicht mehr flach ist, ist es sehr schnell (sehr) schwierig.
Es stimmt, dass diese Lok in der Realität eher (aber sicher nicht nur) in Bahnhöfe für kurze Fahrten verwendet wird, ich bin aber ein wenig enttäuscht. Sonst sieht es sehr schön aus.

Bemerkung: Bei mir sind alle Lichte immer eingeschaltet. Ist es immer so, oder eventuelle ist es weil ich Analog fahre?
  • Zum Seitenanfang

465

Donnerstag, 25. Februar 2016, 17:15

Es stimmt, dass diese Lok in der Realität eher (aber sicher nicht nur) in Bahnhöfe für kurze Fahrten verwendet wird, ..
Doch, NUR in Bahnhöfen. Denn auf die Strecke darf die Lok wegen der fehlenden Zugsicherung nicht. Und Bahnhöfe mit 3 Promille Neigung, in denen auch noch rangiert wird, gibt es im Vorbild vermutlich sehr wenige.

THomas
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 221

Wohnort: Erde

466

Donnerstag, 25. Februar 2016, 18:23

Zum Vorbild: In einem flachen Bahnhof wie Bern oder Brig habe ich die Ee 922 auch schon ganze 10 Wagen-Pendel inkl Streckenlok umherziehen sehen. In Zürich habe ich sie einmal mit ein paar Wagen auf einem Viadukt (das sich anscheinend noch im Bahnhof befindet) abkreuzen sehen.

Sonst kommen die Loks wohl eher selten in Steigungen, mit 600 kW Dauerleistung (750 kW Kurzzeitleistung) sind die Ee 922 auch nicht sooo stark. Im Vergleich zur Schwesterlok bei Cargo, ist die Eem 923 von SBBC mit 1500 kW Dauerleistung mehr als doppelt so stark als die Ee 922 von SBBP.

Die technischen Daten stammen von Wikipedia...

Gruess Julian
  • Zum Seitenanfang

467

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:05

Weitere Infos:

Zitat

Tekwiss AG hat zu 100% die Firma HAG Modelleisenbahnen in St.Gallen übernommen. Davon einen Teil an Hr. Urech abgegeben (Hag GmbH).Tekwiss produziert nur neue Modell under HAG CLASSIC
Im Herbst / Winter erscheint die Eem923.
Bin aber nicht sicher, dass Eem923 (Modell) starker wird.
  • Zum Seitenanfang

468

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:16



Es stimmt, dass diese Lok in der Realität eher (aber sicher nicht nur) in Bahnhöfe für kurze Fahrten verwendet wird, ..
Doch, NUR in Bahnhöfen. Denn auf die Strecke darf die Lok wegen der fehlenden Zugsicherung nicht. Und Bahnhöfe mit 3 Promille Neigung, in denen auch noch rangiert wird, gibt es im Vorbild vermutlich sehr wenige.

THomas
Und ist es gleich mit Eem923? Ich habe mehrere Photos gesehen, wo solchen Loks mit vielen Wagen ausserhalb Bahnhöfe sind. Eventuell waren es nur Testfahrten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jray« (25. Februar 2016, 19:49)

  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 766

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

469

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:19

Zum Vorbild: In einem flachen Bahnhof wie Bern oder Brig habe ich die Ee 922 auch schon ganze 10 Wagen-Pendel inkl Streckenlok umherziehen sehen. In Zürich habe ich sie einmal mit ein paar Wagen auf einem Viadukt (das sich anscheinend noch im Bahnhof befindet) abkreuzen sehen.


100 Punkte für Julian! Genau das wollte ich wissen.
  • Zum Seitenanfang

BERNMOBILer

Forumist

Beiträge: 863

Geburtstag: 15. Februar

470

Donnerstag, 25. Februar 2016, 19:29

Die Eem 923 hat Zugsicherung und überführt Güterzüge auf kurzen/mittleren Strecken selbstständig. Da bin ich gespannt ob es gelingt dem Modell etwas mehr Zugkraft zu verleihen.
Bei mir zieht die 922 aber problemlos zwei Roco-Wagen den 2.7% Wendel (R3 C-Gleis) hoch bei einer Testfahrt.

Im flachen Schattenbahnhof kann sie einen 7-teiligen Zug ziehen solange es nicht über zuviele Ablenkungen geht.
Wenn ich hier die Kommentare lese, entsteht schon der Eindruck, die Geschäftspolitik von HAG deckt sich aktuell sehr wenig mit den Kundenbedürfnissen.
(Damals noch kein) HAG-Berater, August 2013
  • Zum Seitenanfang

mobadan

Forumist

Beiträge: 36

Geburtstag: 30. Januar 1967 (51)

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Geschäftsführer

471

Donnerstag, 25. Februar 2016, 20:36

Ein bisschen Physik ...

Lieber Julian

beim (Weg)-Ziehen von Zügen ist die Anfahrzugkraft entscheidend. Diese berechnet sich aus dem Drehmoment der Antriebsmotoren, der Anzahl Achsen und dem Achsdruck (=Gewicht/Achsen). Bei der 922 beträgt dieser Wert 120 kN, bei der 923 sind es 150 kN. Zum Vergleich: eine Re 460 hat 300 kN. Die Re 460 wiegt 84 Tonnen und hat 4 Achsen, die Eem 923 und auch die 922 wiegen etwas über 40 Tonnen und haben 2 Achsen -> die 923 ist also beim Anfahren eine halbe Re 460.

Die Leistung kommt dann eher beim Fahren mit Geschwindigkeit zum Zug - die Ee 922 fährt maximal 100 km/h - dies aber vorwiegend alleine, darum reicht die kleinere Leistung. Die 923 kann 120 km/h fahren und braucht diese hohe Leistung für die Geschwindigkeit und den vorgesehenen Einsatz vor kurzen Güterzügen. Die Eem 923 hat übrigens ja noch einen Dieselmotor - mit diesem beträgt die Leistung nur 290 kW, die Anfahrzugkraft aber immer noch 150 kN.

Zugkraftmässig bringt die Ee 922 also etwa 80% der 923 oder 40% einer Re 460.

Beste Grüsse

Mobadan
Märklin Modellbahner - vorwiegend Rollmaterial von HAG, Roco, Märklin etc. - Epochen IV/V - Digitalanlage ECOS - Motorola II
  • Zum Seitenanfang

11652

Forumist

Beiträge: 294

Geburtstag: 19. Januar 1972 (46)

Wohnort: Dorneckberg

Beruf: Energietechniker

472

Donnerstag, 25. Februar 2016, 20:41

Hallo zusammen
Sonst kommen die Loks wohl eher selten in Steigungen, mit 600 kW Dauerleistung (750 kW Kurzzeitleistung) sind die Ee 922 auch nicht sooo stark. Im Vergleich zur Schwesterlok bei Cargo, ist die Eem 923 von SBBC mit 1500 kW Dauerleistung mehr als doppelt so stark als die Ee 922 von SBBP.

Das mit der "Stärke" ist halt so eine Sache... Für diesen Vergleich sollte man die Zugkraft resp. die Anfahrzugkraft zu Rate ziehen. Gemäss diesen Wikipedia Daten bringt die Ee 922 eine Anfahrzugkraft von 120kn auf - das ist immerhin etwas mehr als ein viertel einer Re 6/6 (400kN) - dabei die Angabe der Leistung von 750kW zu 7800kW - ähnlich unterschiedlich der Vergleich zur Traxx AC3 (Reihe 187/487) - diese leistet maximal 5600kW und der Hilfsdiesel 180kW - aber auch mit diesem werden die 300kN erreicht und kann ein 2000t Zug auf bis zu 40km/h beschleunigt werden.

Die Ee 922 darf also keineswegs unterschätzt werden - die ist schon kräftig und mit 40t ja auch so schwer wie sie sein kann. Da danke ich, ist der erwähnte 10 Wagenzug mit Lok kein Problem bzw. war im Pflichtenheft bestimmt drin.

Zurück zum Modell: Sehe ich auch so, die Lok gehört in die Ebene und ist besser bedient, mit einer guten Stromabnahme ausgerüstet zu sein - vielleicht hilft Geleise und Räder reinigen?

Gruss Christian
Gruss Christian
-----------------------------------------------------------------------------
Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 221

Wohnort: Erde

473

Donnerstag, 25. Februar 2016, 23:21

Vielen Dank für eure Ausführungen Christian und Mobadan! Tatsächlich ist der erste Teil meines Beitrages eher mein Gebiet... Ich werde mir das merken und in Zukunft bei der "Stärke" die Anfahrzugkraft berücksichtigen, während die in kW angegebene Leistung eher bei der möglichen Geschwindigkeit eine Rolle spielt.

Übrigens: Die Ee 922 könnte technisch zwar 100 km/h schnell fahren, die Lok wurde effektiv aber auf Vmax 40 km/h gesperrt (der Tacho ist auch bei 40 km/h fertig). Mehr macht bei Lokomotiven, die nur als Rangierfahrt verkehren dürfen ja auch nicht Sinn. Geschleppt sind dagegen Vmax 100 km/h zugelassen.

Gruess Julian
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 295

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

474

Freitag, 26. Februar 2016, 21:10

Vielleicht könnte man bei dem HAG (Tekwiss)- Modell ja etwas ähnliches machen wie bei der Märklin Köf.
"Gleishaftmagneten". Oder bringt das nichts?
Im schlimmsten Fall ein Rad mit "Bull Frog Snot"?



Gruess,

Elias
  • Zum Seitenanfang

dulce_k

Forumist

Beiträge: 1 169

Geburtstag: 6. April 1984 (34)

Beruf: BSc Geomatik FHNW

475

Freitag, 1. April 2016, 11:06

  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 535

Wohnort: Bern

476

Freitag, 1. April 2016, 11:11

Interessant, gibt es diese Variante beim Vorbild wirklich?
Gruss Rufer
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 516

Wohnort: Zuhause

477

Freitag, 1. April 2016, 11:41

...noch nicht. :D
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 730

Geburtstag: 15. April 1975 (43)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

478

Freitag, 1. April 2016, 12:58

noch nicht.


Am 1. April schon... :D ...
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 435

Wohnort: D

479

Freitag, 1. April 2016, 13:01

Ich denke nicht, dass Suter-Meggen mit bzw. auf einer Werbeanzeige einen Aprilscherz veranstaltet . . . :D
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Mattioli

Forumist

Beiträge: 730

Geburtstag: 15. April 1975 (43)

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

480

Freitag, 1. April 2016, 13:04

Richtig Günther

Es spricht grundsätzlich ja nichts gegen eine Sonderserie mit Lackierung, die es beim Vorbild nicht gibt. Ist bei HAG, egal ob Old- oder New-Hag, ja Usus. Ich meine einfach schon komisch, so was am 01. April zu bringen... :D
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen