Donnerstag, 13. Dezember 2018, 10:00 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 821

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

161

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 15:10

Wenn man die Lok schwer genug machen würde und das Gewicht auch entsprechend gut verteilen würde, evt. verbunden mit einer Dreipunktlagerung, so dass es keine ungleiche Achslasten gibt, dann hätte man auch ohne Haftreifen eine ausreichend hohe Zugkraft und eine gute Stromabnahmebasis. Dann müsste aber alles, was nicht Motor, Getriebe und (möglichst kleine) Elektronik ist, mit einem (möglichst dichten) Metall ausgefüllt sein. Messing oder Vollmaterialstahl wären da ganz gut geeignet. Sound und ähnlicher Schnickschnack wäre dann natürlich nicht möglich.

Ich vermute mal, das haben wir hier eher nicht- lassen wir uns überraschen!
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

162

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 18:16

...Was mich aber gewaltig stört ist, dass dieses Asien-Modell nun auch unter dem Namen HAG verkauft und beworben wird....
Wenn ich mich richtig an die unendlich langen Diskussionen hier bzgl. den letzten "Umwälzungen" erinnere dann war es doch so, dass man in Stans zwar die Werkzeuge, nicht aber die Markenrechte übernommen hat. Einige von uns hatten sich noch gefragt, was denn das soll.
Falls sich daran nichts geändert hat so ist es doch genauso eine "Frechheit", dass der Modellbahnhersteller in Stans seine Modelle unter dem Namen Hag vertreibt.

Einmal mehr darf man sich auch fragen, wieviel "Swiss Made" im Stanser Modell sein wird. Es würde mich nicht wundern, wenn die Teile aus der selben Fabrik kommen, wie das "Asien-Modell". Nur eben, dass ersteres dann ggf. in Stans zusammen gesetzt wird. Wo dann mehr "Qualität" geboten wird werden wir erst sehen, wenn beide Modelle auf dem Markt sind.


Thomas
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 597

Wohnort: Zuhause

163

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 20:13

Zum Schmunzeln: http://www.roundhouse.ch/HAG_Neuheiten/HAG_2014.htm#10006 ;)

Es fehlt eigentlich nur noch der Hinweis, dass das Urech-Modell ein Chassis aus echtem "Stanser Guss", mundgeblasene Scheiben aus der Glasi Hergiswil und ein Zusatzgewicht aus Lopper-Gestein aufweisen wird...

(Achtung: Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus enthalten!)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 226

Wohnort: Erde

164

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 21:03

@RSD-16: Es ist gut möglich, dass rein rechtlich gesehen beide Parteien den Namen HAG verwenden dürfen, ich habe mich nicht darum gekümmert. Für die Kunden ist dies jedoch sehr unglücklich.

Weiter bekomme ich je länger desto mehr das Gefühl, dass man die Kunden hier absichtlich täuschen will. So entsprechen sogar die Artikelnummern bei Suter dem neuen HAG (Stans) Nummernschema.

Gruss Julian
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 792

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

165

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 21:46

Es fehlt eigentlich nur noch ...


Es handelt sich um eine Behauptung feststellenden bzw. klärenden Charakters, immerhin die erste, soweit ich es erkennen kann.
Was fehlt? Es fehlt eigentlich nur noch das Produkt, anhand dessen der Wahrheitsgehalt dieser Behauptung überprüft werden kann.
Wahrheitsfindung wahrlich zum Schmunzeln!
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

166

Freitag, 31. Oktober 2014, 00:32

mundgeblasene Scheiben aus der Glasi Hergiswil und ein Zusatzgewicht aus Lopper-Gestein aufweisen wird
Gröööhl! - Endlich ein lustiger Beitrag zu diesem unsäglichen Thread voller Halbwissen! :mrgreen: :mrgreen:

ppppffffff..... mundgeblasene Scheiben aus der Glasi Hergiswil... ppffffhoahahaha!! - Gleich platz ich!! :D :D
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 446

Wohnort: D

167

Freitag, 31. Oktober 2014, 01:01

Lieber Roger,
es wäre sehr schade um Dich. Wer sorgt künftig in Höngg bzw. in Zürich für Ruhe und Ordnung? Wer renoviert Dein Mofa fertig? Wer baut so schöne Dioramen wie das, was wir selbst kurz in Loki bewundern durften usw. usw.
Also - warte noch etwas mit dem Platzen - wir brauchen Dich noch . . . ;) :) :)
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Lattermann

Forumist

Beiträge: 189

Wohnort: Saarbrücken

168

Freitag, 31. Oktober 2014, 18:37

Bei allem was hier ausgelassen wurde:

gibt es jetzt also zwei Modelle des Papamobil ?

Eines aus China und eines von HAG.
Suter bietet ein Modell für 349,00 SFR in Digital mit Sound an.
Das HAG-Modell steckt wohl noch in den Kinderschuhen!
Ich bitte um kurze Aufklärung.

Besten Dank!
mfg Lutz
:?: :( :roll:
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 597

Wohnort: Zuhause

169

Freitag, 31. Oktober 2014, 18:49


Eines aus China und eines von HAG.


Nein, eines aus China und eines von HAG aus China. :D 8)
  • Zum Seitenanfang

Lattermann

Forumist

Beiträge: 189

Wohnort: Saarbrücken

170

Freitag, 31. Oktober 2014, 18:53

Hallo Unholz,
besten Dank für die Info.
Das war wirklich kurz.

:idea: :) :roll:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

171

Freitag, 31. Oktober 2014, 19:03

Falsch Informationen sind auch Informationen aber eben Falsche, egal wie kurz oder lang sie sind. ;)
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 229

Geburtstag: 10. Dezember

172

Freitag, 31. Oktober 2014, 19:43

eines aus China und eines von HAG aus China.
Stefan, da Du ja offensichtlich genaueres weisst: WAS stammt denn aus China? Der Stahl aus dem Die Lok gegossen wird. Oder wurden die Teile in China gegossen? Oder wird die Lok in China zusammengesetzt?.... langsam verliere ich die Übersicht was woher kommen soll. 8|
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 226

Wohnort: Bern

173

Freitag, 31. Oktober 2014, 19:50

Und was ist denn, wenn man dem Endprodukt gar nicht zweifelsfrei ansieht, woher es kommt und wo was daran gemacht wurde? Wie kann man denn das schlussendlich stichhaltig beweisen bzw. in Zweifel ziehen?
Eine Rolle spielt es am Ende ja nur dahingehend, dass entweder das Endprodukt wahrnehmbare Unterschiede aufweist und/oder man lieber ein Produkt kauft, welches einen gewissen Wertschöpfungsanteil in der Schweiz erfahren hat.

Wenn ich am Ende aus einem Suter-Modell ein Stanser-Modell machen kann, in dem ich einfach die Schachtel tausche, dann spielt es auch keine Rolle. On verra.
Da Suter/Schoch nicht genau wissen, was man in Stans vor hat und umgekehrt auch nicht, wird auch niemand kommunizieren können, worin sich die beiden Modellvarianten genau unterscheiden werden. Genau diese Information braucht aber der Kunde, dem das wichtig ist.

Daher bleibt nur eines: Abwarten und dann schauen, was da aus der einen und der anderen Tüte kommt.
  • Zum Seitenanfang

Lattermann

Forumist

Beiträge: 189

Wohnort: Saarbrücken

174

Freitag, 31. Oktober 2014, 19:50

Ich glaube ein neues Fass aufgemacht zu haben.

:love:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

175

Freitag, 31. Oktober 2014, 20:01

Wundertüten sind immer überraschend, darum heissen sie wohl so. :mrgreen:

Sind dann die beiden Zwillinge geboren, dann lässt sich auch der Unterschied feststellen. ;)
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

176

Freitag, 31. Oktober 2014, 20:11

Sind dann die beiden Zwillinge geboren,

Zwillinge? Nicht doch ...

Denn wenn es nicht dieselbe Mama ist, können es nicht Zwillinge sein. Möglicherweise verdammt ähnliche Babys ... :rolleyes:
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

177

Freitag, 31. Oktober 2014, 20:18

Peter,

Die Mama ist die Gussform und die ist sicher identisch. ;)
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

178

Freitag, 31. Oktober 2014, 21:32

Die Mama ist die Gussform

Nöö, die Gussform ist allenfalls die Gebärmutter (da ging wohl eine uiuiui Transplantation über die Bühne), bei Mama meine ich das Ganze - also die Firma. Die eine hat so ein Tattoo links auf der Arschbacke, die andere ein ähnliches auf der rechten. Könnte man glatt verwechseln ...
Gruss
Peter

"Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

179

Freitag, 31. Oktober 2014, 22:13

Peter,

Deine Mama stellt in keinem Fall die Teile her oder in einem sehr sehr beschränkten Umfang, sie montieren, bearbeiten Gehäuse fertig, lackieren und bedrucken. Die Teile kamen und kommen von wechselnden Lieferanten. Grundsätzlich kann eine X-beliebige Firma für HAG etwas herstellen auf dem am Schluss deren Namen prangt. Ist heute bei vielen Produkten gang und gäbe.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

ginne2

Forumist

Beiträge: 5 446

Wohnort: D

180

Freitag, 31. Oktober 2014, 22:13

Ich glaube ein neues Fass aufgemacht zu haben.

wohl eher ein Fässchen . . . ;) :D
MfG Günther
sUimeA
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen