Sonntag, 22. Juli 2018, 02:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 16:19

GTW von Hag

Offenbar will ja HAG den GTW der Thurbo und der BLS (früher RM) bauen

Wann wird er kommen?

Wird es wirklich ein Schwertriebwagen aus Metall werden? Wäre da ein Kunststoffgehäuse nicht zweckmässiger?

Wie masstäblich wird er sein, bezüglich Achsstände, Länge des Antriebsteils etc? Werden die Raddurchmesser stimmen?

Wird die Stromabnahme (DC) dem üblichen Stand der heutigen Modellbahntechnik entsprechen?

Werden die Fahrgasträume frei von technischen Einbauten sein?

Ich wäre froh, wenn HAG wieder mal ein stimmiges Modell eines realen Vorbildes neu entwickeln würde. Ich würde es kaufen, wenn es dem heutigen Stand bezüglich Modellbautechnik und Preis entspricht.
  • Zum Seitenanfang

bonne-eau

Forumist

Beiträge: 274

Wohnort: cité du soleil

2

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 16:55

Re: GTW von Hag

Zitat von »"Railfan"«

Offenbar will ja HAG den GTW der Thurbo und der BLS (früher RM) bauen



:idea: c'est le ton qui fait la musique ...

lieber railfan: du hast da ein paar sensible Punkte der HAG-Achillesferse angesprochen - ich hoffe einfach, es sei mehr als ein ärgerliches Manöver

Grüsse von Chabus Carlo
CH-Modelle H0 DC, Reportagen 1:1, iTrain 3.xx - http://h0-schublade.bonne-eau.ch/
  • Zum Seitenanfang

Paperman

Forumist

Beiträge: 810

Geburtstag: 20. März

Wohnort: Stäfa

Beruf: Stimmt, da war doch noch was von MO bis FR...

3

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 16:56

Dummerweise ist meine Glaskugel über die Feiertage kaputt gegangen, deshalb kann ich dir gerade keine zuverlässigen Antworten geben :D

Spass beiseite, der grösste Teil deiner Fragen (Auslieferung, Massstäblichkeit, freie Fahrgasträume etc.) lässt sich wohl erst beantworten, wenn das Modell ausgeliefert ist. Ausser HAG würde sich da heute schon in die Karten blicken lassen und Auskünfte geben.

Eines ist jedoch meiner Meinung nach sicher: HAG wird sich alle Mühe geben, ein dem heutigen Stand der Modellbahntechnik und Vorbildgetreue entsprechendes Modell auf die Schienen zu stellen. Dass der Triebwagen mit einem Metallgehäuse daher kommt, kann ich mir dabei nicht vorstellen. Ich tippe auf ein Kunststoffgehäuse.

Stimmige Modelle entwickelt HAG eigentlich schon seit einiger Zeit... Nur entsprechen sie halt vielleicht nicht immer dem Geschmack und den Preisvorstellungen aller Modelleisenbahner...
Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...

Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (77)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

4

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 17:12

@papermann,

Dani, bist du Helleseher?
Du hast mir die Antwort praktisch gestohlen! :lol:

Alfred
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

5

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 17:24

Zitat von »"Paperman"«

Dass der Triebwagen mit einem Metallgehäuse daher kommt, kann ich mir dabei nicht vorstellen. Ich tippe auf ein Kunststoffgehäuse.


Ich hoffe inständig HAG produziert seine Grossserien Modelle auch in Zukunft in traditoneller Metall Druckgusstechnik, deswegen schätze ich die Modelle unter anderem. Metall vermittelt mir eben immer noch den Eindruck einer höheren Wertigkeit als profaner Kunststoff.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Re4/4II

Moderator

Beiträge: 748

Wohnort: Toggenburg

6

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 17:27

Der GTW wird ziemlich sicher im Kunststoffkleid erscheinen, aber ich bin gleicher Meinung wie Cebu und auch guter Dinge, dass die Loks welche in grösseren Stückzahlen produziert werden weiterhin in Metallausführung auf den Markt kommen.

Gruss Re4/4II
  • Zum Seitenanfang

7

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 17:51

Kundenwünsche an HAG

Ich sehe ja, dass offenbar HAG hier mitliest, deshalb ist es wichtig, dass auch Kunden, welche neutral bezüglich Hersteller sind, zu Wort kommen.

Wie wir wissen, ist ja zur Zeit eine Bereinigung auf dem Modellbahnmarkt im Gange. Ich möcht ja auch dass HAG überlebt und ich bin ja sogar bereit, einen gewissen Aufpreis für ein Modell nach schweizer Vorbild zu bezahlen.

Ein solches Modell muss aber bezüglich Ausführung und Fahrverhalten dem Stand der Technik entsprechen. Ein Modell von heute ist geräuschlos und hat keine überhöhte Geschwindigkeit.

Qualität ist auch, dass keine grosse Streuung in der Ausführung und im Antrieb auftritt.

Meine Erfahrung ist ja bei einem Teil der HAG-Loks gut, bei vielen stimmt eben auch einiges nicht.

HAG muss sich auch überlegen, ob man nicht einen neuen Antrieb mit 5-Pol-Motor und grosser Schwungmasse entwickeln soll. Es könnten dann alle Triebachsen mit Kardanwellen angetrieben werden.

Mit diesem Konzept wären dann unterschiedliche korrekte Achsstände (Bm 4/4) und Raddurchmesser leicht möglich.

HAG muss jetzt einen grossen Schritt tun. Mit der immerwährenden Produktion von Fantasieloks, Werbeloks und anderen Varianten wird die Zukunft nicht gesichert werden können. Ich hoffe, dass HAG seine Zukunft überhaupt sichern will.

Vielleicht müssten halt einige Teile auch aus China kommen.

Mein Vorschlag:
schwere Loks mit Metallgehäuse, Triebwagen aus Kunststoff.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

8

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 18:02

Re: Kundenwünsche an HAG

Zitat von »"Railfan"«

Vielleicht müssten halt einige Teile auch aus China kommen.


Hier muss ich aufs heftigste widersprechen. Wenn Kaufteile, sprich Schrauben, Elektronikbauteile und ähnliches das sowieso bei Lieferanten eingekauft wird, aus China kommen ist es in Ordnung, das lässt sich nicht verhindern.

Wenn HAG aber versucht Teile in China fertigen zu lassen wird das kaum gut gehen. Erstens kostet das meistens sehr viel Lehrgeld und vor allem sind Termine und Qualität kaum mehr kontrollierbar. HAG muss nicht auch noch die Fehler vieler anderen kleinen Firmen wiederholen.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 438

Wohnort: Zuhause

9

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 18:05

Re: Kundenwünsche an HAG

Zitat von »"Railfan"«

HAG muss jetzt einen grossen Schritt tun. Mit der immerwährenden Produktion von Fantasieloks, Werbeloks und anderen Varianten wird die Zukunft nicht gesichert werden können.


Um so grosse Schritte tun zu können, braucht es auch eine grosse "Kleinigkeit": sehr viel Geld. Und wenn die Grossen in der Branche das offenbar schon teilweise nicht mehr haben, wieso sollte dann ausgerechnet der Nischenplayer HAG darin schwimmen?

Zitat


Vielleicht müssten halt einige Teile auch aus China kommen.


Kommen sie ja zu einem kleinen Teil schon - oder zumindest aus der Nähe...

Zitat

Mein Vorschlag:
schwere Loks mit Metallgehäuse, Triebwagen aus Kunststoff.


Diese Entwicklung wird ja bei der sps-Produktelinie bereits eingeleitet - und vermutlich auch beim GTW.
  • Zum Seitenanfang

Re4/4II

Moderator

Beiträge: 748

Wohnort: Toggenburg

10

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 18:11

Re: Kundenwünsche an HAG

Zitat von »"Railfan"«


Ein solches Modell muss aber bezüglich Ausführung und Fahrverhalten dem Stand der Technik entsprechen. Ein Modell von heute ist geräuschlos und hat keine überhöhte Geschwindigkeit.


Mit der Digitaltechnik lässt sich dieses "Problem" der überhöhten Geschwindigkeit ganz einfach regeln. :D
Und was die "lauten" Antriebe anbelangt, so muss ich sagen das mir diese gar nicht so unsympatisch sind, so weiss ich wenigstens das sie noch am laufen ist wenn ich sie nicht gerade sehe. :lol: :lol:

Gruss Re4/4II
  • Zum Seitenanfang

gian

Forumist

Beiträge: 1 040

Wohnort: Europa

Beruf: :)

11

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 19:31

Hallo,

Ich kann einfach feststellen, dass die HAG Loks trotz 3-pol. Motor ausgezeichnete Fahreigenschaften haben, die ganz klar noch etwas besser sind als die von Roco und anderen mit 5-pol. Motor. Lärmiger als andere Fabrikate sind sie auch nicht, im Gegenteil, mir gefällt der Sound. Auch das Vorbild läuft nicht lautlos und Sounddecoder in Modellloks mag ich sowieso nicht.

Der HAG 3-pol. Motor ist einfach eine gelungene Konstruktion und die Fahreigenschaft wird vom 5-pol. Märklinmotor ganz klar nicht erreicht, der Märklin 3-pol. Motor war für Digital schlicht unbrauchbar (ich habe 2 umgebaute Märklin HAMO Re460er)!

Was die Servicearbeiten an den Loks betrifft, habe ich am liebsten die Konstruktionen von HAG, Märklin und Fleischmann. Da sind Servicearbeiten schnell erledigt, inkl. Demontage, Reinigung und Montage des Motors. Z.B. bei Roco-Loks kann das leider sehr Mühsam werden.

Ob ein Gehäuse aus Kunststoff (natürlich nur beste Materialqualität) oder Metall ist, ist mir eigentlich egal. Gut gemacht sind beide Materialien gut.

Die V-Max. lässt sich mit Digitaldecodern sehr gut einstellen, so fahren meine Loks max. die auf 1:87 umgerechnete V-Max. des Vorbildes, schneller fahrende Loks stelle ich auf max. 80-100 km/h ein, weil ich auf meiner eingleisigen Strecke auf ca. 5 mal 4 Meter Raumfläche keine Schnellfahrstrecken habe. Auch wenn ich die V-Max Decoder-Stufe auf 2 stelle (von 7 Stufen) habe ich immer noch 31 Fahrstufen, die intern auf 128 aufgeteilt werden. Auch wenn ich sonst nicht Freund davon bin, falsche Getriebeberechnungen (Hardware) durch Decoder (Software) zu korrigieren, kann ich in diesem Fall sehr gut damit leben.

mit freundlichen Grüssen

Gian
Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 803

Wohnort: Montreal

12

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 20:05

Re: GTW von Hag

Zitat von »"Railfan"«

Offenbar will ja HAG den GTW der Thurbo und der BLS (früher RM) bauen

Wann wird er kommen?

Wird es wirklich ein Schwertriebwagen aus Metall werden? Wäre da ein Kunststoffgehäuse nicht zweckmässiger?

Wie masstäblich wird er sein, bezüglich Achsstände, Länge des Antriebsteils etc? Werden die Raddurchmesser stimmen?

Wird die Stromabnahme (DC) dem üblichen Stand der heutigen Modellbahntechnik entsprechen?

Werden die Fahrgasträume frei von technischen Einbauten sein?

Ich wäre froh, wenn HAG wieder mal ein stimmiges Modell eines realen Vorbildes neu entwickeln würde. Ich würde es kaufen, wenn es dem heutigen Stand bezüglich Modellbautechnik und Preis entspricht.


MMN wird das Modell mit Guss und Kunststoff Teilen gebaut. Der Triebwagen schliesst 3 oder 4 Teile ein. Das Motorenteil wird sicher aus Guss geformt. Die Steuerwagen und Personenabteilen werden aus Kunststoff hergestellt.

Sehen die Hag Neuheiten Prospektus 2006 fuer ein Bild des Designs

Gruss

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Metro

Forumist

Beiträge: 91

Geburtstag: 27. Juni 1956 (62)

Wohnort: Rotkreuz

13

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 20:08

Ich hoffe sehr, dass HAG weiterhin seine Modelle in Metallausführung herstellt. Die detaillierte Ausführung und das Gefühl, was in der Hand zu halten ohne das es gleich zerbricht :wink: ist einer der Gründe warum ich HAG Loks und Wagen sammle.
Ich bin auch bereit für diese Qualität "Made in Switzerland" tiefer in die Tasche zu greifen.

Gruss
Metro
Spur H0 ~ / ECoS & Lenz / TC 8.0 Gold / C & K-Gleis
  • Zum Seitenanfang

Paperman

Forumist

Beiträge: 810

Geburtstag: 20. März

Wohnort: Stäfa

Beruf: Stimmt, da war doch noch was von MO bis FR...

14

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 20:22

Nachdem meine Vermutung, dass für den GTW ein Kunststoffgehäuse verwendet werden dürfte, so aktiv aufgegriffen wird und lautstark für Metallgehäuse plädiert wird, möchte ich mich doch auch nochmals dazu äussern (nicht dass am Schluss behauptet wird, nur wegen Paperman gibt es keine Metallgehäuse mehr!).

Auch ich bevorzuge ganz klar bei meinen Lok's Metallgehäuse, das sieht nach etwas aus und es wirkt meiner bescheidenen Meinung nach viel echter.

Aber bei diesem GTW denke ich, dass so rein aufgrund der Bauart des Wagenkastens mit den grossen Fensterflächen und der Form wahrscheinlich ein Kunststoffgehäuse die bessere Ausgangslage für dieses Modell ist. Ich bin aber absolut kein Material-Experte, ob so ein Gehäuse in Metall überhaupt machbar wäre, können andere sicher besser beurteilen.

Und bei allen technischen Möglichkeiten und Wünschen nach vollkommener Vorbildgetreue darf man eines nie vergessen: Perfektion kostet ihren Preis, den wahrscheinlich nicht alle bezahlen können und wollen. Man wird (bei HAG und anderswo) auch in Zukunft Kompromisse eingehen müssen, damit man zahlbare Modelle anbieten kann. Ich persönlich bevorzuge ein HAG-Modell mit vertretbaren Kompromissen, das ich mir dafür leisten kann, gegenüber einem 100 % perfekten Modell, das ich mir schlichtweg nicht leisten kann.


@ Tessin: Sorry, aber offenbar bin ich auch ohne Glaskugel hellseherisch begabt...
Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...

Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

15

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 21:15

Zitat von »"Paperman"«

Auch ich bevorzuge ganz klar bei meinen Lok's Metallgehäuse, das sieht nach etwas aus und es wirkt meiner bescheidenen Meinung nach viel echter.

Aber bei diesem GTW denke ich, dass so rein aufgrund der Bauart des Wagenkastens mit den grossen Fensterflächen und der Form wahrscheinlich ein Kunststoffgehäuse die bessere Ausgangslage für dieses Modell ist. Ich bin aber absolut kein Material-Experte, ob so ein Gehäuse in Metall überhaupt machbar wäre, können andere sicher besser beurteilen.


Die Form ist Grundsätzlich in Zinkdruckguss oder Kunststoff machbar, beide Verfahren sind nahezu identisch. Kunststoff hat gegenüber Metall den Vorteil von geringeren möglichen Wandstärken und feiner ausbildbaren Details.
Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

erwa20

Forumist

Beiträge: 1 710

Beruf: unbeabsichtigte Majestät

16

Freitag, 29. Dezember 2006, 11:25

Re: Kundenwünsche an HAG

Zitat von »"Railfan"«

Ein solches Modell muss aber bezüglich Ausführung und Fahrverhalten dem Stand der Technik entsprechen. Ein Modell von heute ist geräuschlos und hat keine überhöhte Geschwindigkeit.


Das ist dein Wunsch. Ich habe lieber einen Antrieb von guter Qualität und nehme ein wenig mehr Geräusch in kauf. Bei meiner neuen Ae6/6 ist allerdings das Geräusch sehr unauffällig.

Zitat von »"Railfan"«

Qualität ist auch, dass keine grosse Streuung in der Ausführung und im Antrieb auftritt.


Genau diese Qualität schätze ich an Hag Modellen. Einige andere Hersteller könnten sich daran orientieren.

Zitat von »"Railfan"«

HAG muss sich auch überlegen, ob man nicht einen neuen Antrieb mit 5-Pol-Motor und grosser Schwungmasse entwickeln soll. Es könnten dann alle Triebachsen mit Kardanwellen angetrieben werden.


Besser nicht! Der heutige Antrieb mit Stirnradgetriebe ist ausgezeichnet. Ein neues Antriebskonzept würde Hag sicherlich sehr viel kosten. Kardangelenke, Kardanwellen, Schneckengetriebe bringen zusätzliche Reibung. Das Spiel Schnecke / Schneckenrad muss präzis stimmen. Das es geht beweist z.B. MTR oder SB mit Ihren Umrüstsätzen. Einige Grossserienhersteller beweisen aber auch das genau da am falschen Ort gespart wird.

Zitat von »"Railfan"«

Vielleicht müssten halt einige Teile auch aus China kommen.


Dieser Forderung lehne ich entshieden ab. Dazu hat dir Cebu Pacific bereits die Argumente geliefert. Hag Modelle sind schweizer Produkte, der grösste Teil der Wertschöpfung wird (und soll) in der Schweiz geleistet. Die bekannte Hag Qualität kostet halt seinen Preis. Meiner Meinung nach wäre es falsch diese Qualität zugunsten eines niedrigeren Preises mit Billigteilen aufs Spiel zu setzen.


erwa20
Gruss
Beat


:!: Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt :!:
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 12 182

Geburtstag: 14. Januar 1962 (56)

Wohnort: Nähe Roundhouse

Beruf: Meister meines Fachgebietes

17

Sonntag, 13. Januar 2008, 08:08

Hier wird von ganz offizieller Seite angekündigt, dass die Form für den GTW in Auftrag gegeben wird. :D

Ich hoffe HAG kann dieses Modell als einzige Firma auf den Markt bringen und möglichst viele Modelle davon absetzen damit sie einen guten Verdienst erzielen können um auch in Zukunft Formneuheiten aufzulegen.

Hier nochmals das Bild des Prototyps, hergestellt beim RPD in St.Gallen.

Gruss Erwin,

100. Mitglied G1MRA Schweiz.
  • Zum Seitenanfang

Bourret

Forumist

Beiträge: 1 896

Wohnort: CH

18

Sonntag, 13. Januar 2008, 08:36

Ein GTW in der bewährten Guss-Technik in der gewohnt hohen HAG Qualität würde in meinem Modellbahnbudget sofort Eingang finden. Ich hätte auch nicht mehr gedacht, dass der GTW kommt. Diese definitive Ankündigung ist toll.
hagsche Grüsse
  • Zum Seitenanfang

Tessin

gesperrt

Beiträge: 1 754

Geburtstag: 22. Juni 1941 (77)

Wohnort: Ticino

Beruf: AHV-Teenager

19

Sonntag, 13. Januar 2008, 09:36

Zitat von »"Cebu Pacific"«



Ich hoffe HAG kann dieses Modell als einzige Firma auf den Markt bringen und möglichst viele Modelle davon absetzen damit sie einen guten Verdienst erzielen können um auch in Zukunft Formneuheiten aufzulegen.


Cebu,
ich wiederhole mich nicht gerne, aber HAG ist nicht der einzige Hersteller des GTWs!
Zuerst denken und dann schreiben! :lol: :lol:
_____
Gruss
Alfred
DCC, H0, Roco-Line o.B., Freiwaldsoftware, ESU Lokprogrammer.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 738

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

20

Sonntag, 13. Januar 2008, 10:00

Nö ist HAG nicht, es gibt ja noch den von Signalmeister... Und das ist auch ein Hersteller (ohne mich hier jezt über die Qualität auszulassen ;) )
  • Zum Seitenanfang