Freitag, 21. September 2018, 05:02 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 806

Wohnort: Montreal

1

Dienstag, 20. Januar 2015, 20:48

Neue Re 4/4II TEE von Roco ausgeliefert

Hallo,

Heute habe Ich ein Foto der neuer Re 4/4II TEE (73372/73373/79373) bei Roco.cc gesehen: http://www.roco.cc/en/product/229872-733…2/products.html

Ich war enttaeuscht zu sehen dass Roco hat die Lok mit einem Revisiondatum von 3.2.78 hergestellt. Die Lok Nr 72401 hatte auch einen Revisiondatum von 1978.
Es waere Toll wenn Roco koennte ein Modell aus der TEE Aera (1969-1978 ) ausbringen, statt ein Modell mit Einsatzmoeglichkeiten von 1978-1981.
Gluecklich fuer mich hatte die Maerklinlok Nr. 37343 das Uebernahmedatum von 17.7.69 und die Trixlok Nr 22148 ein Datum von 26.10.72

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Tinu

Forumist

Beiträge: 138

Geburtstag: 17. August 1970 (48)

Wohnort: Liestal

2

Mittwoch, 21. Januar 2015, 08:49

@Mike Cee:

Mal eine Frage, was ändert es ? Die Lok's verkehrten doch in genau gleicher Farbgebung, hatten auch keine Änderung am Lokkasten !?! Das Revisionsdatum ist nur von ganz nahe zu sehen und (in diesem Fall) nur für "Nieten-Zähler" ;)
Natürlich wäre es für Roco sicherlich kein Problem ein anderes Datum zu Produzieren, da bräuchte es wohl nur ein wenig guten Willen !
Oder irre ich mich jetzt ?
Ich hätte erwartet, dass Roco nun eine Lok im TEE Anstrich bringt mit der Nummer 11249-53 !

Grüsse nach Canada
Tinu :)
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 806

Wohnort: Montreal

3

Mittwoch, 21. Januar 2015, 09:22

Die Loks sind baugleich. Das früheres Modell (72/78400/401) hatte falsche Lüftergittern am Dachrand. Das neues Modell hat die richtige Lüftergittern.
Die Ära der lokbespannten TEE Zügen war von 1969 bis 1979. Ein Revisiondatum von 1978 hat deswegen eine schwer begrenzte Einsatzzeit als TEE Lok.

Maerklin hatte das Modell Nr 37343 (11161) mit Uebernahmedatum 1969 ausgebracht. Die spätere Modelle 37349 (11250) und Trix 22148 (11252) hatten Ueberrnahmedaten 73 und 72. Diese Loks waren aber in Lausanne für die TEE "Lemano" (später auch die TEE "Cisalpin" beheimatet. Von Hag habe Ich die Lok 11159 (216D) mit Uebernahmedatum von 1969.

Für mich hat es kein Sinn, ein Paar Modelle mit ähnliche Revisiondaten zu produzieren.

Die Loks 11158-11161 trugen die TEE Anstrich von 1969 bis 1981 und waren danach in grün umlackiert. Die Loks 11249-11253 trugen die TEE Anstrich von 1972 bis 1993 und waren danach in rot umbemalt.

Ich habe die folgende Züge:

37343 - 42991 TEE "Helvetia" 1/100
37349 - TEE Helvetia 1/93.5 (2014)
22148 - 4247 - 4295 - 4296 - 4297 - 4298 (1/100)
216D - Trix 23477 TEE "Roland" 1/93.5
78401 - Roco 44117/44118 1/87
die erwartete Roco Lok sollte mein Lima Set 149756 TEE "Blauer Enzian" oder 149757 (TEE "Erasmus") (1/87) ziehen

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

4

Mittwoch, 21. Januar 2015, 09:58

Den allermeisten Kunden dürfte das Revisionsdatum herzlich egal sein. Sonst hätte Old-HAG keine Loks verkaufen können, denn dort hat das Revisionsdatum so gut wie gar nie gepasst.
Das ist jetzt meine Meinung, doch man kann auch alles masslos übertreiben. :rolleyes:
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

5

Mittwoch, 21. Januar 2015, 10:46

Die Definition, was "masslos übertrieben" ist und was nicht, darf jeder Modellbahner für sich selbst machen.
Für mich sind auch gewisse Dinge bei einem Modell nicht wichtig und ich kann auch nicht verstehen, wieso andere derart viel Wert darauf legen.
Dafür schätze auch ich richtige resp. zu meinem "CH-Beuteschema" passende Anschriften. Und ja; ich habe auch mal einen Railtop-Z4 zurückgegeben, weil sein Rev.Datum nicht wie zuvor angekündigt zur Epoche IVa und somit für mich nicht gepasst hat.


Thomas
  • Zum Seitenanfang

6

Mittwoch, 21. Januar 2015, 13:05

Rev.-Datum & Co.

Roco hat nun entschieden, die zweite Auflage der Re 4/4 II in TEE-Lackierung derselben Serie und derselben Zeit zuzuordnen. Ich hätte lieber auch eine Kreis I-Lok gehabt, doch ich akzeptiere das wie es ist. Die Lok für den TEE LEMANO & Co. kommt bestimmt zu einem späteren Zeitpunkt ;)

Im allgemeinen ist das Revisionsdatum für mich ebenso NICHT egal. Die zentrale Frage stellt sich immer, mit wie viel Aufwand der Hersteller ein zur Epoche des Models passendes Revisions-Datum anbringen kann. Der Aufwand besteht einerseits aus Recherche-Aufwand, andererseits aber auch aus dem Aufwand für die Herstellung des Films oder der Anreiber im Kleinserien-Bereich. Richtig sauer wurde ich einmal, als ein Schweizer Messinghersteller einen Steuerwagen mit Pleitegeier (Epoche IVb - V) hergestellt hat, bei welchem ein REV-Datum aus den 50er-Jahren aufgedruckt war. Also ein Datum aus der Ablieferungszeit oder ersten Betriebszeit. Die Verwendung desselben Anreibers/Datums für mehrere Modelle bringt da bestimmt einen interessanten Skaleneffekt...

Ebenso fragwürdig ist für mich, wieso HAG Loks mit einem REV-Datum des aktuellen Jahrhunderts produziert und dabei das Depotschild andruckt. Das passt definitiv nicht zusammen.

Sorry, ich wollte nicht vom Thema abweichen :)
  • Zum Seitenanfang

7

Mittwoch, 21. Januar 2015, 13:33

Wie gesagt, es ist meine Meinung.

Für mich wirft das Verhalten von einigen Leuten einfach ein paar Fragezeichen auf, wobei ich mich hier nicht persönlich auf jemanden beziehe und auch niemand das folgende in einer Person vereint. Einerseits wird den Herstellern vorgeworfen, dass zu wenige neue Modelle oder Betriebsnummern verfügbar sind. Wenn dann eine neue Nummer aufgelegt wird, findet man partout wieder einen Grund, das entsprechende Modell doch nicht zu kaufen. Das korrekte Revisonsdatum könnte aufgedruckt sein, dann wäre es wohl einfach ein Versatz um einen Millimeter, der als Grund für den Nichterwerb aufgeführt wird. Gleichzeitig wird es für die Fachhändler immer schwieriger, ein sinnvolles Sortiment an Lager zu haben. Denn was an Lager ist, passt dann ohnehin nicht. Vorbestellen geht auch nicht, denn man muss neu auch bei bekannten Modellen ganz genau prüfen, ob auch ja jeder kleiner Aufdruck passt. Wegen dem Preisdruck produzieren gewisse Hersteller jedoch nur noch geringfügig mehr, als vorbestellt wurde und schon hat man die nächste Gelegenheit den Hersteller in die Pfanne zu hauen, denn er kann nicht sofort liefern. Was vorbestellt wurde und wegen einem Detail nicht passt, wird an den Händler zurückgesendet, der am Schluss unter Umständen darauf sitzen bleibt.

Am Ende schliesst wieder ein Hersteller oder Händler seine Tore, die Erklärung wo, wie und wann diese kläglich versagt haben, wissen selbstverständlich umgehend alle und wundern sich trotzdem wieso das allgemeine Interesse am Hobby rückläufig ist... :wacko:

Wenn das so weiter geht, wird die Lage irgendwann ganz einfach ausufern. Um jeden zufrieden zu stellen, müsste Roco vermutlich insgesamt 16 Versionen * 2 Stromarten * 3 Decoderversionen (ohne/normal/sound) einer TEE Re 4/4 II liefern. Bei den gegenwärtigen Stückzahlen sind wir dann endgültig im Bereich von Kleinserienmodellen, doch wehe, der Preis schlägt wieder einmal 10% auf!

PS: Ich bin mir schon bewusst, dass ich diesen Beitrag etwas spitz formuliert habe.
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

8

Mittwoch, 21. Januar 2015, 15:06

Bzgl. Lagerhaltung der Händler gebe ich Dir tw. Recht. Allerdings darf man vom Kunden sicher auch erwarten, dass er speziellere und weniger gefragte Modell-Varianten vorbestellt.
Sicher gibt es auch Hobby-Kollegen, welche immer in Haar in der Suppe finden. Schlussendlich ist es aber immer jedem selbst überlassen, wie fest er ein Auge zukneift oder wie genau er es mit Epoche, Vorbild etc. nimmt.

Als US-Modellbahner erlebe ich aber noch ganz andere Detailierung-Auswüchse.
Ein Bsp.:
Die Bahngesellschaft Montana Rail Link hatte nur vier Loks vom Typ F45.
Athearn Genesis hat alle vier Loks mit den jeweiligen Lok-spezifischen Details im neueren Beschriftungsschema hergestellt.
Aktuell werden jetzt alle vier Loks mit der älteren Beschriftung herausgebracht - notabene wieder mit Lok-spezifischer Detailierung.
Die Bahn ist nicht sehr gross und auch nicht so bekannt. Zudem ist der US-Markt vergleichsweise klein.
Trotzdem lohnt sich das offenbar. Und es ist offenbar die Kundschaft vorhanden, welche solche Produkte wünscht und schätzt.


Thomas
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 806

Wohnort: Montreal

9

Donnerstag, 22. Januar 2015, 06:29

Ich meinte einfach dass ein TEE Modell sollte wenn möglich für die TEE Ära anpassen. Beide Roco Loks hatten Revisiondaten von 1978 wann die TEE Ära zu einem Schluss in Mai 1979 kam. Ferner waren beide Loks 11158 und 11160 in 1981 grün lackiert, was begrenzt die Einsatzmöglichkeit in der post-TEE Zeit. Der Modellbahner kann deswegen einer TEE Zug 1978-79 nachbilden. Ein Revisiondatum wahrend den Hauptjahren der TEE Zeit wurde eine breitere Einsatzmöglichkeit lassen, ohne Nietenzahler zu werden.

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen