Dienstag, 25. September 2018, 03:40 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

1

Mittwoch, 18. November 2015, 08:30

Franz Carl Weber verlässt die Zürcher Bahnhofstrasse...

  • Zum Seitenanfang

2

Mittwoch, 18. November 2015, 11:00

Ob sie die Hoffnung haben, die alten und völlig überteuerten Modellbahnartikel dort an den Mann zu bringen?
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 391

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

3

Mittwoch, 18. November 2015, 13:20

Teurer als andere, ist der FCW nicht mal unbedingt, den Zermatterladen hat er noch nicht übertroffen... Der FCW ist wenig, zu wenig flexibel. Schon seit 35 Jahren richtet sich der FCW kaum mehr an fachkundige Erwachsene. Spielzeug ist Spielzeug, ob jemand eine Barbie-Puppe kauft, oder eine Ae 6/6 wird dort nicht gross differenziert... Das ganze Sortiment ist mehrheitlich auf kleine Kinder bezogen. Logisch fühlen sich echte Modellbahner nicht mehr so wohl.

In Basel gab es über viele Jahre einen wirklich kompetenten Fachkundigen versierten FCW-Verkäufer, mit Leib und Seele. Den haben sie bei einer Umstrukturierung mitte 1980-er Jahre auf die Strasse gestellt und gegen 3(!) sehr junge Verkäuferinnen aus dem Nachbarland "ausgetauscht". Die hatten Null, aber auch wirklich 0 Ahnung. Weder in der Lage (und wohl auch nicht Willens) Märklin von Roco zu unterscheiden, noch konnten sie selbstständig eine Modellbahnanlage in Betrieb nehmen. Dafür hatten Sie vom Kleinkinderspielzeug Sortiment als Ganzes, ein äusserst reichhaltiges Wissen. Dumm waren diese Damen keines Wegs, in der Pflicht wären deren Chefs gewesen, nicht sie selbst. Schon bei deren Ausbildung spielte HAG wie Märklin keinerlei Rolle, die Weichen waren längstens gestellt. Die Geschäftsleitung hat sich gar nicht mehr die Mühe gegeben, (abgewanderte) Modellbahn Kunden (zurück) zu erreichen.

Fairerweise muss man der FCW Geschäftsleitung zu Gute halten, mit (viel) mehr Kompetenz hätten sie das Modellbahn-Ende vom FCW hinauszögern können, aber nicht mehr aufhalten! Der FCW hatte seine besten grossen Tage in den 1940-er bis mitte 1960-er Jahre. Reine Eisenbahnläden wie wir sie heute kennen, gab es ja damals noch gar nicht, oder gerade erst entstanden. Der FCW war die massgebende Führung. Bis auf die paar wenigen berühmten Fachgeschäfte-Ausnahmen aus dem Raum Zürich und Luzern, später dann in vielen weiteren Städten.

Gruss
Hermann
  • Zum Seitenanfang

rentner12

Forumist

Beiträge: 143

Geburtstag: 12. August 1949 (69)

Beruf: Mechaniker (Pens)

4

Mittwoch, 18. November 2015, 15:54

Für mich hat der FRANZ CARL WEBER an der Bahnhofstrasse Zürich eine wegweisende Rolle. Jedes Jahr führten meine Eltern mich am 8. Dezember nach Zürich. Die Frauen in verschiedene Geschäfte und mein Vater führte mich zu FCW. Der hatte eine super Modellbahnanlage. Stunden lang konnt ich mich da verweilen. So kam es auch, dass ich mit 7 Jahren die erste Moba Anlage bekam. Natürlich war es ja erst für den Vater. Ich war angeblich noch zu jung und durfte zuschauen und wenig daran bedienen. Jeden 8. Dezember war für mich wie Geburtstag, Ostern und Weihnachten zusammen. Das beste daran war auch, ich konnte immer etwas auslesen. Mal eine Lokomotive, mal Wagen oder auch Häuser oder Bäume. Ist wohl auch der Grund warum ich kaum eine Börse verlasse und nichts kaufe. Ich habe keine Epoche, dazu gefällt mir zu vieles. Der Vater war immer froh wenn ich mir eine Lokomotive wünschte. Jahr für Jahr, 8. Dezember. für 8.Dez. vergingen, ich durfte auch immer mehr schalten und walten. Doch ich wurde auch älter und fand, dass man noch mit vielem anderen spielen konnte. Irgendwann, nach und nach wurde vieles zu Sackgeld, wie ich heute feststelle ein Fehler.
Vor paar Jahren, eine geraume Zeit vor meiner Pensionierung, erinnerte ich mich an meine Moba Jugendzeit. Schwups, ein erster Besuch an der Moba Börse in Olten und ich war wieder voll dabei. Was für eine Entwicklung bei den Modellen. Heute wieder bis zu beiden Ohren in Eisenbahnmodellbau.
FRANZ CARL WEBER sei dank.
Nicht zu vergessen Miniatur Land in Hamburg. Die Idee dazu ist auch bei FCW an der Bahnhofstrasse in Zürich gebohren.

Ich wünsche FCW eine gute Zukunft in Zürich und neu auch in Aarau.

Gruss Harald.
  • Zum Seitenanfang

Terry

Forumist

Beiträge: 1 499

Geburtstag: 17. Dezember 1949 (68)

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Hundefütterer

5

Mittwoch, 18. November 2015, 16:13

Eine anrührende Geschichte von Harald, wie sie sicher viele andere auf irgendeine Weise auch erlebt haben :thumbup: Warum aber eigentlich immer an einem 8.Dezember, und was, wenn dieser auf einen Sonntag fiel? ;)
Gruss, Michael
  • Zum Seitenanfang

Bourret

Forumist

Beiträge: 1 896

Wohnort: CH

6

Mittwoch, 18. November 2015, 16:24

Am 8.12. ist jeweils Maria Empfängnis und damit arbeitsfrei in gewissen Regionen. Fällt's auf einen Sonntag - ist's halt Pech.
hagsche Grüsse
  • Zum Seitenanfang

rentner12

Forumist

Beiträge: 143

Geburtstag: 12. August 1949 (69)

Beruf: Mechaniker (Pens)

7

Mittwoch, 18. November 2015, 18:09

Ja Borret, genau so war es.
Aber, wenn der 8. auf einen Sonntag fiel, dann wurde an einem anderen Wochentag Zürich besucht. Das war noch besser, da waren dann etwas weniger Leute und es war nicht so hektisch.

Wenn ich heute noch nach Zürich komme, gehe ich immer ein Abstecher machen bei FCW. Nur die Auslagen sind spärlich und sau teuer.

Gruss
Harald
  • Zum Seitenanfang

11465

Forumist

Beiträge: 8 228

Geburtstag: 10. Dezember

8

Donnerstag, 19. November 2015, 15:57

Wie schon gesagt wurde: Die Zeiten, in denen Männer wie wir, also Modellbahner oder Automodellsammler im FCW noch schwelgen konnten sind schon längst vorbei... sogar die junge hübsche Modellautoverkäuferin ist mittlerweile älter geworden. ;)

Der Zauber des Ladens ist längst verflogen. Daher ist mir der Umzug schnurzpiepegal. :sleeping:
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.

In diesem Forum nicht mehr aktiv.
  • Zum Seitenanfang

Lattermann

Forumist

Beiträge: 189

Wohnort: Saarbrücken

9

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 12:46

Ich dachte FCW ist in Konkurs.
Die haben doch schon vor 15 Jahren aus diesem angeblichen Grund Lugano verlassen.
:?: :(
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

10

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 14:54

Ein Konkurs von FCW wäre mir völlig neu. Vor einigen Jahren wurde das Unternehmen mal durch die französische Ludendo-Gruppe vom vorherigen Eigentümer Denner übernommen, und ein Unternehmensteil wurde (ordentlich und freiwillig) liquidiert:
http://www.moneyhouse.ch/u/franz_carl_we…3.928.610-4.htm
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

11

Donnerstag, 26. Januar 2017, 15:37

Also, ich war vor einer halben Stunde erstmals im neuen Laden. Es gibt dort tatsächlich noch eine "Modellbahnecke" mit einer kleinen Anlage und drei Vitrinen (eine ausschliesslich bestückt mit Märklin, eine kurioserweise nur mit ein paar Dampfloks und eine mit diversen Produkten, darunter wenig HAG). Weiter sah ich relativ viel "Start up"-Ware von Märklin und etwas Ausstattungsmaterial von Noch. Eine der HAG-Loks war eine als "Neuheit" (!) angeschriebene Coop-Tischtuch-Re 460.

Ich glaube nicht, dass sich ein Besuch dieses Ladens wirklich aufdrängt... ;)
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

12

Dienstag, 13. März 2018, 14:14

Auch FCW segelt offenbar in schwierigen Gewässern: https://www.aargauerzeitung.ch/wirtschaf…chlag-132301551
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

13

Donnerstag, 5. Juli 2018, 10:27

  • Zum Seitenanfang

14

Freitag, 6. Juli 2018, 00:42

Hallo Stefan

Vielen Dank für den Link. Leider benötigt man dazu aber ein Abo oder kann man den Artikel irgendwo anders lesen?

Herzliche Grüsse
Rossi
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 517

Wohnort: Zuhause

15

Freitag, 6. Juli 2018, 07:58

@rossi: Ach, diese Zeitungen - machen es einem immer schwerer, sie einfach zu lesen. :wacko: Vielleicht klappt's mit der Aargauer Zeitung, der Inhalt scheint mir ähnlich: https://www.aargauerzeitung.ch/wirtschaf…chlag-132301551
  • Zum Seitenanfang

jetblue

Forumist

Beiträge: 190

Wohnort: Zürich (Graubünden)

Beruf: ✈ ✈ ✈

16

Freitag, 6. Juli 2018, 14:26

Hallo Stefan

Vielen Dank für den Link. Leider benötigt man dazu aber ein Abo oder kann man den Artikel irgendwo anders lesen?


Beim TA einfach einen Ad-Blocker im Browser benützen, dann sind alle Seiten kostenlos aufrufbar... ;)
Tgi che sa romontsch, sa dapli!
  • Zum Seitenanfang

17

Freitag, 6. Juli 2018, 21:30

Hallo zusammen

Vielen Dank für die Tipps und den Link. Nun konnte auch ich meine Neugier stillen. Bei uns in St. Gallen expandiert der Zolli-Bolli, indem er 2 neue Filialen eröffnet hat (Neumarkt) und eröffnen wird (KybunPark). Vermutlich vor dem Hintergrund, dass man in 2-3 Jahren evtl. aus dem Traditionshaus raus muss und die Multergasse an Bedeutung verliert.

Herzliche Grüsse
Rossi
  • Zum Seitenanfang

gnumolo

Forumist

Beiträge: 697

Geburtstag: 25. Februar 1960 (58)

Wohnort: St.Gallen

18

Samstag, 7. Juli 2018, 11:25

Bei uns in St. Gallen expandiert der Zolli-Bolli, indem er 2 neue Filialen eröffnet hat (Neumarkt) und eröffnen wird (KybunPark). Vermutlich vor dem Hintergrund, dass man in 2-3 Jahren evtl. aus dem Traditionshaus raus muss und die Multergasse an Bedeutung verliert.

Sali Peter
Die Filialen im Neumarkt und Kybun-Park führen aber wohl kaum techniche Spielwaren, sondern Mainstream-Spielsachen. Sie werden die Lücke füllen, welche durch die Pleite von Toys R Us entsteht. Interessant wird sein, wie Zollibolli in Zukunft mit seiner technischen Abteilung im 3. OG des Stammhauses umgeht.
Beste Grüsse
Stephan
  • Zum Seitenanfang