Donnerstag, 20. September 2018, 03:29 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

roterpfeil

Forumist

Beiträge: 2

Wohnort: Nordwestschweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

1

Dienstag, 26. Januar 2016, 10:17

Wie korrigiere ich das Radsatzinnenmass von HAG-Wagen für das Märklin K-Gleis?

Hallo HAG-Forum,

es geht um folgendes Problem:

Ich habe 46 alte HAG-Personenwagen der Kat.-Nr. 400-467, davon 13 für DC, der Rest für AC. Nun habe ich eine Anlage mit Märklin K-Gleis gebaut und stelle fest, dass immer wieder der eine oder andere HAG-Wagen entgleist. Im Forum wurde zwar über das Thema Radsatzinnenmass diskutiert, aber nicht, wie man das Mass verändern kann. Bei je 4 AC und DC Wagen habe ich nun einmal gemessen: Bei DC fand ich Werte von 14.2 - 14.6 mm; bei AC 13.7 - 14.3 mm. Die Dicke der Räder bewegt sich zwischen 3.2 und 3.8 mm. Ob das Original HAG ist, weiss ich nicht. Es war alles Occasion.

Fragen:
- Welche Masse kann man für das K-Gleis tolerieren?
- Kann man den Abstand mit (sanfter) Gewalt korrigieren, und wie sollte man ihn dann fixieren?

Herzlichen Dank und freundliche Grüsse aus dem Schwarzbubenland,
Rolf.
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 515

Wohnort: Zuhause

2

Dienstag, 26. Januar 2016, 14:33

"Sanft" ist ein gutes Stichwort in diesem Zusammenhang, "Gewalt" hingegen ein weniger empfehlenswertes...

Es gibt im Modellbauwerkzeughandel diverse Radabzieh- und Radaufpressvorrichtungen - die einen billig, die anderen teuer, und auch die Qualität deckt eine breite Spannweite ab. Das Mass aller Dinge war/ist wohl hier zu finden:
Räder demontieren/montieren

Das Präzisionsinstrument ist allerdings eher nicht mehr erhältlich, und damit zu arbeiten ist etwa so luxuriös, wie wenn du fürs morgendliche Zähneputzen jedes Mal den Zahnarzt kommen lassen würdest. :D 8) Bei 46 Wagen reden wir allerdings von ca. 184 Achsen, und da lohnt sich wohl doch etwas rechtes. Hier zwei/drei Alternativen zur Auswahl, vielleicht kann sich jemand anders zu den Erfahrungen damit äussern:

https://www.fohrmann.com/modellbau-spezi…orrichtung.html
http://www.bernd-tauert.de/index.php/lis…dse-mainmenu-75
http://www.morep.ch/werkzeuge/144.php
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 766

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

3

Dienstag, 26. Januar 2016, 22:43

Ob das Original HAG ist, weiss ich nicht. Es war alles Occasion.

Zu erwägen bleibt noch, ob originale HAG- oder Märklin-Achsen (ebenfalls via Occasion) der kostengünstige Weg sein könnten.
  • Zum Seitenanfang

Jenatsch

Forumist

Beiträge: 55

Geburtstag: 29. April

Wohnort: 3210 Kerzers - Schweiz

Beruf: Rentner

4

Mittwoch, 27. Januar 2016, 07:47

Alte Hag Personenwagenachsen

- Kann man den Abstand mit (sanfter) Gewalt korrigieren, und wie sollte man ihn dann fixieren?
Hallo, Ich nehme an das sind die Achsen die einen abgesetzten zylindrischen Teil links und rechts vom Rad haben. Um diese Achsen zu justieren brauchts Du einen spez. Dorn mit einer Bohrung , damit der Tei,l der in den Lagerschield kommt nicht beschädigt wird.
Nebst dem Radsatzinnen Mass, sollte auch kotrolliert werden ob die herausragenden Teile links und rechts in etwa gleich verteilt sind.


Gruss Jenatsch
  • Zum Seitenanfang