Dienstag, 23. Oktober 2018, 12:15 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elias

Forumist

Beiträge: 295

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

1

Donnerstag, 22. September 2016, 09:24

ist dieser BDe digital?

Hallo liebe Profis,

Ich habe ein Wyländerli und frage mich warum eine Decoderähnliche Platine an der Rückseite der Inneneinrichtung montiert ist.
Trotzdem ist auch ein elektronischer Umschalter vorhanden.
Wenn ich den Triebwagen auf die Gleise stelle, rauscht er im Digitalbetrieb natürlich los.

Hat jemand einen gleichen Fall erlebt?

Über Antworten freue ich mich.

Liebe Grüsse,

Elias
»Elias« hat folgendes Bild angehängt:
  • tmp_24925-IMG_20160920_154101-800x449-2065417261.jpg
  • Zum Seitenanfang

swisstronic

Forumist

Beiträge: 24

Geburtstag: 5. Juli 1967 (51)

Wohnort: Mostindien

2

Donnerstag, 22. September 2016, 17:55

Hallo Elias

Steht auf dem kleinen Print irgendwas drauf? z.B. Tams LD-W-2 oder so?
Bei diesem Typ muss man mit einem langen Umschaltimpuls mit dem analogen Trafo geben, damit das Ding im Digitalbetrieb war ....
Sind denn an der alten Umschaltplatine noch Kabel angelötet ?

Gruss Swisstronic
  • Zum Seitenanfang

Mike Cee

Forumist

Beiträge: 1 807

Wohnort: Montreal

3

Donnerstag, 22. September 2016, 19:58

Der elektronischer Umschalter liegt immer noch hinter die Verbindungskontakten.
Ferner scheint der ursprünglicher Magnet auch immer noch dabei.
Ich tippe deswegen auf einer Delta Platine oder ähnlichen Umbau.

MfG

Mike C
  • Zum Seitenanfang

contrans

Forumist

Beiträge: 139

Wohnort: Baden (D)

4

Donnerstag, 22. September 2016, 21:29

Analog...

Hallo,

Da muss ich leider widersprechen, das ist eine analoge Platine zur Optimierung der Beleuchtung.
War original auch in meinem BDe 4/4 drin. Der IC ist ein Quad 2 Input NOR Gate IC für eine einfache Logik. https://www.eleinmec.com/datasheets/ds_s…01_quad_nor.pdf

Gruss Andi
  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 295

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

5

Donnerstag, 22. September 2016, 21:52

Hallo Swisstronic,

Vielen Dank für Deine Antwort.
Anbei nochmal ein Foto, vielleicht sieht man es darauf besser.
Ich konnte keinen Namen auf der Platine ausfindig machen.
Da ich gezügelt habe und ein analog-Trafo von Märklin so ziemlich das letzte wäre,
was ich von den Eltern mitnehme, werde ich mal nächste Woche deinen Tipp Probieren.

Edith:

Vielen Dank an alle für die tollen Antworten!
Somit erscheint Andis Beitrag am logischsten. Wieder was gelernt!
Dann werde ich bei einem allfälligen Umbau diese Platine mit Umschalter und Feldspule entfernen ;-)
Was hat diese Platine im Analog- Betrieb bewirkt?


Liebe Grüsse,

Elias
»Elias« hat folgendes Bild angehängt:
  • tmp_15917-IMG_20160922_210147-800x449-1269023595.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elias« (22. September 2016, 21:58)

  • Zum Seitenanfang

6

Freitag, 23. September 2016, 08:29

Hallo Elias

Denke auch dass Andi recht hat. --> analog
Haben die digitalen BDe nicht "zwangsläufig" die Platine mit Lichtern etc am Innern des Gehäusedachs befestigt?
Mir wurde mal gesagt, dieses Modell sei ziemlich schwierig zu digitalisieren?

Gruss
Stefan
  • Zum Seitenanfang

7

Freitag, 23. September 2016, 13:35

Sieht fast so aus, als ob man aus Platzgründen den elektronischen Umschalter "halbiert" hätte.
  • Zum Seitenanfang

ivo

Forumist

Beiträge: 33

Geburtstag: 10. Juli 1958 (60)

Wohnort: Mörschwil

8

Freitag, 23. September 2016, 13:36

Hallo Zusammen
das ist kein Digital, kein Magnet bei Motor!
Gruss Ivo
  • Zum Seitenanfang

9

Freitag, 23. September 2016, 13:38

Du kannst bei einer Digitalisierung rein theoretisch die bestehende Feldspule über einen Gleichrichter betreiben ;) das muss kein direkter Indikator für eine analoge Lok sein.
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

10

Freitag, 23. September 2016, 18:12

Ist dieser BDe digital?

Das ist keine digitale Ausführung, sondern eine Analoge mit elektronischem Umschalter. Hier ein paar Beispiele davon.

@HAGPower/Stefan:
Du meinst vermutlich diesen hier (siehe Bild im Beitrag) ;) .

Der Vorliegende müsste gemäss Bild der aktuelle 88iger Motor sein - sollte also kein grosses Fahrverhalten-Thema darstellen :P.

Gruss Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blacknight« (23. September 2016, 18:33)

  • Zum Seitenanfang

Elias

Forumist

Beiträge: 295

Geburtstag: 27. September

Wohnort: Öpfelbömm- Kanton

Beruf: führende Position

11

Freitag, 23. September 2016, 19:35

Sieht fast so aus, als ob man aus Platzgründen den elektronischen Umschalter "halbiert" hätte.


Nach mir ist es ein gewöhnlicher elektronischer HAG- Umschalter.
Im Dach befindet sich die Spitzen und innenbeleuchtung, das einzige an Elektronik sind 2 Dioden, welche wohl dafür sorgen dass die Innenbeleuchtung unabhängig der Stirnbeleuchtung immer leuchtet.
Die Übertragung ins Dach ist mit den Kontaktfedern ja gleich gelöst wie bei Re 4/4 II und co.
Ich werde es sehen beim digitalisieren, ob mir die Kontakte reichen. ;-)

Liebe Grüsse,

Elias
  • Zum Seitenanfang

contrans

Forumist

Beiträge: 139

Wohnort: Baden (D)

12

Freitag, 23. September 2016, 22:07


Ich werde es sehen beim digitalisieren, ob mir die Kontakte reichen. ;-)

Elias


Dazu 3 Tips aus der Erinnerung, wie ich meinen BDe digitalisiert habe:
1) Die Birnen sind zu tauschen, da soweit ich es erinnere nur 5V.
2) Flackerfreie "Elektronikmasse" lässt sich am Dachprint ohne eine separate Rückleitung über die Kontaktfedern mit zwei Dioden realisieren, da die Zuleitung vom Schleifer ja zum Dachprint geführt wird, Schienenmasse kann man über eine Schraube im Dach zum Gehäuse abgreifen.
Das Schema ist hier zu sehen (rechts unten die 2 Dioden, am Dachprint einbauen): Quelle stayathome.ch
3) Der freie Kontakt für die Birnen- Rückleitung kann für die Zuleitung zu den Birnen der Innenbeleuchtung verwendet werden. Dazu unten unter der entsprechenden Feder die Leiterbahn einfach "durchdremeln".

Gruss Andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »contrans« (23. September 2016, 22:13)

  • Zum Seitenanfang