Freitag, 20. April 2018, 18:04 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. November 2016, 14:08

Doehler und haass Lokdecoder

Ich habe mir einen Lokdecoder von Doehler und Haass gekauft und muß sagen die Lok fährt noch besser an wie mit ESU.Im Werbeslogan der Firma steht

Zitat

Motorregelung vom Feinsten
und das stimmt genau.Habe einen ESU einen Zimo und eben Doehler und haass Decoder getestet.Mit Doehler und Haass fährt die Lok am besten,zuminderst bei meiner Fleischmann Baureuhe 218.Hat jemand ähnliche Erfahrungen schon mit den Decodern gemacht?
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 523

Wohnort: Bern

2

Dienstag, 22. November 2016, 17:06

Die Decoder sind (waren?) in div. Trix Modellen verbaut. Habe noch keinen besseren Decoder für Glockenankermotoren (Maxon) gefunden. Leider sind die Analog Eigenschaften nicht ganz sooo toll, die Lok fährt nicht immer bei der gleichen Spannung an und manchmal dafür ziemlich schlagartig.
Daher habe ich so einen Decoder immer noch in meiner Trix Re 4/4 I mit Maxon Motor. Mit dem ESU läuft die Lok nicht gleich gut, respektive müsste wohl die Platine modifiziert werden (entfernen der Drosselpakete). Könnte ev. noch einen Märklin MLD probieren.

Ansonsten verwende ich aber immer die ESU Standard, diese reichen für meinen Zweck perfekt (Lastregelung auch analog).

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

3

Dienstag, 13. Juni 2017, 18:58

Ich war beim ETR 610 im AC-Analogbetrieb mit dem LoPi trotz umfangreicher Anpassung der CV's nicht wirklich zufrieden und habe mal einen D&H Dekoder probiert. Der hat v.a die Langsam- und Anfahreigenschaften um Welten verbessert, sodass der Zug in allen Geschwindigkeitsbereichen sehr gut läuft.

Generell habe ich aber keineswegs die Erfahrung gemacht, dass der D&H dem LoPi überlegen ist im AC-Analogbetrieb. Die vielen CV's, die auch im Analogbetrieb wirksam sind, bedeuten in den meisten Fällen schon einen grossen Mehrwert des LoPi.

Fazit: Bei Unzufriedenheit lohnt es sich immer mal wieder, versuchsweise einen anderen Dekoder einzubauen.

Beste Grüsse

ETR
  • Zum Seitenanfang