Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:10 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 143

Geburtstag: 3. April

Wohnort: Zürich

Beruf: Schüler,

1

Samstag, 31. Dezember 2016, 14:54

TRAXX Umbau AC auf DC

Sali zeme

Ich habe kurz ne frage.

Hat sich jemand schon Erfahrungen gesammelt beim Umbau eines unten im Link beschriebenes Ac DoTra Traxx set auf Dc? Ist es einfach? Wenn ja, wie soll ich den am besten durchführen?
Gruss Leandro_3011

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leandro_3011« (31. Dezember 2016, 15:05)

  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

2

Samstag, 31. Dezember 2016, 16:26

Hallo Lenadro

Welcher Hersteller? Wie immer: Der Aufwand für die Umrüstung dürfte sich nur in seltenen Fällen lohnen...

Gruss

Christian
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 143

Geburtstag: 3. April

Wohnort: Zürich

Beruf: Schüler,

3

Samstag, 31. Dezember 2016, 16:35

Ah sorry 8o

A.C.M.E ist der Hersteller
Gruss Leandro_3011
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

4

Samstag, 31. Dezember 2016, 18:22

Na dann würde ich davon abraten. Die Bodenplatte mit dem Schleifer ist nicht als Ersatzteil lieferbar und so müsstest du komplette Drehgestelle kaufen. Was ist es denn so Spezielles das nicht in AC verfügbar ist?
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 143

Geburtstag: 3. April

Wohnort: Zürich

Beruf: Schüler,

5

Samstag, 31. Dezember 2016, 19:28

Hää,? Ich will doch von ac nach Dc umbauen!
Gruss Leandro_3011
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 732

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

6

Samstag, 31. Dezember 2016, 20:44

Ah ok, dann brauchst du nur neue Achsen (Kostenpunkt etwa 25 CHF).
  • Zum Seitenanfang

11652

Forumist

Beiträge: 282

Geburtstag: 19. Januar 1972 (46)

Wohnort: Dorneckberg

Beruf: Energietechniker

7

Sonntag, 1. Januar 2017, 20:46

Hallo zusammen

Na dann würde ich davon abraten. Die Bodenplatte mit dem Schleifer ist nicht als Ersatzteil lieferbar und so müsstest du komplette Drehgestelle kaufen. Was ist es denn so Spezielles das nicht in AC verfügbar ist?


Das geht schon und zudem noch recht einfach. Allerdings kann es gut sein, dass die Lok, so wie ich sie umgebaut habe, nicht überall sicher funktioniert! Ich habe eine Railtop Re 482 auf AC umgebaut (Grund: Ich bekam diese Lok geschenkt, da ich eine Märklin HAMO S3/6 auf AC Umgebaut habe - dann könne ich diese ja auch gleich umbauen...). Ich habe zuerst auch gedacht, dass dies sehr schwierig werden würde. Doch es war wahrscheinlich mein schnellster Umbau: Radschleifer zusammen löten, Decoder einstecken, an einem Drehgestell einen Schleifer ankleben und Kabel anlöten. Bei mir läuft die Lok so sehr gut (mit den ursprünglichen DC Radsätzen).

Ein Umbau DC --> AC kann für mich gerade wegen der Radsätze Sinn machen. Wenn das auf der Märklingleis-Anlage funktioniert, so hat man mit den DC-Versionen Loks, die im Fahrwerksbereich noch einmal besser aus!
Zudem hatte ich bis jetzt noch immer sorgen mit den Original AC-Schleifer - diese heben das Drehgestell auf den Märklin Weichen extrem an. Ein Wechsel auf einen anderen Schleifer (Brawa/Liliput) brachte rasch abhilfe (Noch einmal Danke an Modellbahner).

@Leandro: Also dann viel Erfolg beim Umbau in die andere Richtung!
Gruss Christian
-----------------------------------------------------------------------------
Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR
  • Zum Seitenanfang

8

Sonntag, 1. Januar 2017, 23:28

Auch wenn viele sagen, bei einem Umbau spiele das keine Rolle mehr: Denkt einfach an das Radsatzinnenmass wenn ihr die Achsen nicht tauscht ;)
  • Zum Seitenanfang

9

Montag, 2. Januar 2017, 00:25

Die Gefahr ist ziemlich gross, dass die AC Radsätze auf den Kleineisen von DC Gleisen aufschlagen...
1000. Mitglied des HAG Forums
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 341

Wohnort: bei Köln

Beruf: Informatiker

10

Montag, 2. Januar 2017, 11:12

Auch wenn viele sagen, bei einem Umbau spiele das keine Rolle mehr: Denkt einfach an das Radsatzinnenmass wenn ihr die Achsen nicht tauscht ;)
Das kommt auf den Hersteller an.
Die TRAXX-Modelle von Märklin/Trix (Hobby-Serie) verwenden dieselben Radsätze. Die Lok hat ein Metallgehäuse, aber Plastikachsen.

Mit ACME kenne ich mich nicht aus. Falls die Radsätze isoliert sind, dann kann es sein, dass sie auch auf DC-Gleisen funktionieren. Zumindest bei manchen Gleissystemen und manchen Profilhöhen.
Viele Grüsse
Thomas
6 rote Re 4/4 IV - mehr, als die SBB je hatten (hoffentlich habe ich jetzt alle Lackierungsvarianten)
  • Zum Seitenanfang

11652

Forumist

Beiträge: 282

Geburtstag: 19. Januar 1972 (46)

Wohnort: Dorneckberg

Beruf: Energietechniker

11

Montag, 2. Januar 2017, 22:17

Hallo zusammen

Einfach, damit die mögliche Verwirrung hoffentlich nicht noch grösser wird...

Das kommt auf den Hersteller an.
Die TRAXX-Modelle von Märklin/Trix (Hobby-Serie) verwenden dieselben Radsätze. Die Lok hat ein Metallgehäuse, aber Plastikachsen.

Mit ACME kenne ich mich nicht aus. Falls die Radsätze isoliert sind, dann kann es sein, dass sie auch auf DC-Gleisen funktionieren. Zumindest bei manchen Gleissystemen und manchen Profilhöhen.


Leandro will eine ACME TRAXX von AC auf DC umbauen. dazu wird er einfach die nicht isolierten und mit höheren Spurkränzen versehenen AC Radsätze gegen isolierte und mit niederen Spurkränzen versehene DC Radsätze tauschen (Das Thema Radschleifer gäbe es dann noch - lasse ich aber jetzt weg).

Ich habe lediglich auf die Bemerkung von Christian, dass die Loks nicht einfach von DC auf AC umzubauen seien, weil die Ersatzteile dazu nicht lieferbar sind (wie z.B. bei Roco). Daher bei mir ging es um den häufigeren Fall, dem Umbau von DC auf AC.

Da ist das Radsatzinnenmass (wie Nico schrieb), aber auch die Spurkränze natürlich schon ein Thema. Je nach Gleissystem und auch davon verwendeten Gleise, vor allem aber Weichen, geht es oder es geht eben nicht. Ich verwende Märklin K-Gleis und nur die "schlanken" Weichen bzw. auch DKW (diejenigen, die bei vielen Probleme machen, bei mir nicht). Bei den Weichen sowohl ältere, mit beweglichen Herzstücken als auch die neueren ohne solches. Den Umbau machte ich nur, weil ich die Lok geschenkt bekam - jetzt kann ich mir aber durchaus vorstellen, DC-TRAXX zu verwenden und diese umzubauen - wegen der besseren Optik und weil ich den Schleifer sowieso ändern muss.

Zurück zum Umbau AC --> DC: Da die ACME Loks so konstruiert sind, dass die Radsätze von unten ausgebaut werden können und es solche als Ersatzteil relativ günstig gibt, sollte das wirklich gut machbar sein. Die Radschleifer habe ich im Moment nicht im Kopf - die braucht es natürlich zwingend...
Bei Märklin Loks ist das dann nicht so einfach möglich - diese haben ja meist Achsen, die nicht komplett ausgebaut werden können - das geht dann nur mit entsprechendem Werkzeug (Abzieht- und Aufpressvorrichtung) genügend präzise.
Gruss Christian
-----------------------------------------------------------------------------
Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen