Donnerstag, 23. November 2017, 12:18 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 640

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

21

Dienstag, 18. April 2017, 17:15

Ich habe schon was gekauft aus den Angeboten und kann mich nicht beklagen (ausser, dass es etwas lange gedauert hat). Die Zahlung erfolgt immerhin auf das Schweizer Bankkonto eines bekannten Forumisten, was für mich ok war. Name und Anschrift des Verkäufers sind aber auch mir bis heute nicht genau bekannt ;) ?(
  • Zum Seitenanfang

22

Dienstag, 18. April 2017, 18:32

Auf eBay bekommt man tlw. auch keinen Namen des Verkäufers-da oft bei der Bankverbindung nur ein Kürzel oder eine Art Firmenname aufscheint - da meckert ja auch keiner rum

Und ich weiß auch nicht,was denn so immens wichtig daran ist,den Namen eines Verkäufers zu wissen? Es reicht ja wohl der Name bei der Bankverbindung zur Überweisung - mehr braucht man dazu auch nicht,außer Kontoinhaber,IBAN und evtl. BIC,sowie Name des Bankinstituts
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 089

Wohnort: Zuhause

23

Dienstag, 18. April 2017, 18:44

Es reicht ja wohl der Name bei der Bankverbindung zur Überweisung - mehr braucht man dazu auch nicht,außer Kontoinhaber,IBAN und evtl. BIC,sowie Name des Bankinstituts


Das ist offenbar bei den Banken etwas unterschiedlich: Beim Online-Banking eines meiner Institute muss ich gnadenlos Namen und Adresse des Kontoinhabers aufführen - andernfalls motzt mich das System an. Umgekehrt haben gewisse Banken (eine nennt sich Clientis und ist offenbar im Zürcher Oberland tätig) die gleiche BIC für mehrere Filialen, und man darf dann als Überweisender fröhlich raten, bei welcher das Konto geführt wird. Volle Transparenz macht's also für alle Beteiligten einfacher. ;)
  • Zum Seitenanfang

dulce_k

Forumist

Beiträge: 1 142

Geburtstag: 6. April 1984 (33)

Beruf: BSc Geomatik FHNW

24

Dienstag, 18. April 2017, 18:54

Auf eBay bekommt man tlw. auch keinen Namen des Verkäufers-da oft bei der Bankverbindung nur ein Kürzel oder eine Art Firmenname aufscheint - da meckert ja auch keiner rum


Über diesen Link kann man bei einem kürzlich erfolgten Kauf Informationen zum Verkäufer abfragen: http://www.ebay.ch/sch/ebayadvsearch?_sofindtype=9


Auf eBay bekommt man tlw. auch keinen Namen des Verkäufers-da oft bei der Bankverbindung nur ein Kürzel oder eine Art Firmenname aufscheint - da meckert ja auch keiner rum

Und ich weiß auch nicht,was denn so immens wichtig daran ist,den Namen eines Verkäufers zu wissen? Es reicht ja wohl der Name bei der Bankverbindung zur Überweisung - mehr braucht man dazu auch nicht,außer Kontoinhaber,IBAN und evtl. BIC,sowie Name des Bankinstituts


Es wurde schon mehrfach erwähnt, dass man gewisse Angaben fürs E-Banking braucht. Ich weiss nicht, wieso man sich da echauffieren muss.

Vielleicht wäre eine Vorstellung von deiner Seite etwas, du sammelst ja wahrscheinlich Modelleisenbahnen oder hast vielleicht eine Anlage. :thumbup:
  • Zum Seitenanfang

25

Dienstag, 18. April 2017, 19:31

Auf eBay bekommt man tlw. auch keinen Namen des Verkäufers-da oft bei der Bankverbindung nur ein Kürzel oder eine Art Firmenname aufscheint - da meckert ja auch keiner rum


Über diesen Link kann man bei einem kürzlich erfolgten Kauf Informationen zum Verkäufer abfragen: http://www.ebay.ch/sch/ebayadvsearch?_sofindtype=9


Auf eBay bekommt man tlw. auch keinen Namen des Verkäufers-da oft bei der Bankverbindung nur ein Kürzel oder eine Art Firmenname aufscheint - da meckert ja auch keiner rum

Und ich weiß auch nicht,was denn so immens wichtig daran ist,den Namen eines Verkäufers zu wissen? Es reicht ja wohl der Name bei der Bankverbindung zur Überweisung - mehr braucht man dazu auch nicht,außer Kontoinhaber,IBAN und evtl. BIC,sowie Name des Bankinstituts


Es wurde schon mehrfach erwähnt, dass man gewisse Angaben fürs E-Banking braucht. Ich weiss nicht, wieso man sich da echauffieren muss.

Vielleicht wäre eine Vorstellung von deiner Seite etwas, du sammelst ja wahrscheinlich Modelleisenbahnen oder hast vielleicht eine Anlage. :thumbup:


Ich hab gesammelt,tu es aber nicht mehr,da die Moba für mich langsam fad wird,da kaum noch interessante Modelle hergestellt werden und ich z.B. am österr. Schmalspursektor knapp 95% der gesuchten Modelle schon habe.
Da die Ö-Schmalspur für mich am bedeutendsten ist,verkaufe ich eben einen Großteil der anderen Sachen - und eben auch hier - sogar mit -10%!
  • Zum Seitenanfang

rufer

Forumist

Beiträge: 474

Wohnort: Bern

26

Dienstag, 18. April 2017, 23:39

Auch ich habe bei heartmover etwas eingekauft und kann bestätigen was modellbahner geschrieben hat.
Es hat etwas lange gedauert und der Zustand der Modelle ist zwar vollständig, aber meine Exemplare waren auch dreckig und teils mit GS, teils mit WS Achsen. Damit kann ich zu dem Preis leben.

Also unseriös sind die Angebote nicht. Aber auch ich hab mich das ein wenig gefragt, bis die Ware da war... und eben, den Zustand sähe man auf vernünftigen Bildern auch besser.

Grüsse
Rufer
  • Zum Seitenanfang

rebellot

Forumist

Beiträge: 37

Wohnort: Fricktal

Beruf: Stromer

27

Mittwoch, 19. April 2017, 00:42

Vorschlag: Ende

Beenden wir die Angelegenheit doch einfach. Niemand zeigt Interesse..
Georges
  • Zum Seitenanfang

28

Mittwoch, 19. April 2017, 09:17

Auch ich habe bei heartmover etwas eingekauft und kann bestätigen was modellbahner geschrieben hat.
Es hat etwas lange gedauert und der Zustand der Modelle ist zwar vollständig, aber meine Exemplare waren auch dreckig und teils mit GS, teils mit WS Achsen. Damit kann ich zu dem Preis leben.

Also unseriös sind die Angebote nicht. Aber auch ich hab mich das ein wenig gefragt, bis die Ware da war... und eben, den Zustand sähe man auf vernünftigen Bildern auch besser.

Grüsse
Rufer


Hab dir aber gesagt,dass der Versand etwas länger dauert,da ich eben nicht jeden Tag in CH bin,und auch meine Leute,die in CH wohnen und hin&wieder in AUT sind,nicht immer da sind

Nach aktuellem Stand erfolgt der Versand für zukünftige Käufe mindestens 1x pro Monat!Der nächste Versand erfolgt im Zeitraum 1.5-5.5 - also schnell sein!

Warum habt ihr denn kein Interesse? Sind die Preise(weit unter Marktwert) zu niedrig?
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 089

Wohnort: Zuhause

29

Mittwoch, 19. April 2017, 09:31


Warum habt ihr denn kein Interesse? Sind die Preise(weit unter Marktwert) zu niedrig?


Daran wird's kaum liegen. Vielmehr ist es wohl so, dass der Markt gesättigt ist und man nicht ohne weiteres Abnehmer für "ältere" Modelle findet. Ausserdem sind in den Internetforen oft Leute zu finden, die gut informiert sind und sich rechtzeitig mit Wunschmodellen eindecken. Wer zum Beispiel den "Train des vignes" von Liliput attraktiv fand (wie ich ;) ) oder einen SOB-NPZ im damaligen Design wollte, kaufte diese Züge schon vor Jahren. Du wirst also für "gewöhnliche" Modelle (ist durchaus nicht abwertend gemeint) eher auf den grossen Auktionsplattformen potenzielle Käufer finden als hier.
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 660

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (66)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

30

Mittwoch, 19. April 2017, 10:50

Mir persönlich ist es durchaus immer wieder wichtig zu wissen, bei wem ich kaufe.
Seriöse Verkäufer gibt es zweifellos viele. Anonym bleiben ebenfalls viele.
Forumisten, die ich persönlich kannte oder die ich mit bestimmten Ladengeschäften oder Ortschaften assoziieren konnte, haben mir immerhin manches wertvolle Stück verkaufen können.
  • Zum Seitenanfang

lehcim

Forumist

Beiträge: 422

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (26)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

31

Mittwoch, 19. April 2017, 12:07

Hallo Zusammen

Bezüglich vollständigem Namen im Bezug auf das Bankkonto, soweit ich dies mitbekommen habe, erhält man alle nötigen Daten, welche notwendig sind für die Bezahlung auf das Schweizer Bankkonto, von daher sehe ich weniger das Problem.

Ob jedoch der schlechte Verkauf am fehlenden Interesse der Käufer oder doch eher am wirkenden deinteressierten Eindruck des Verkäufers liegt ist schwierig zu sagen. Ich persönlich finde, wenn man etwas verkaufen möchte, sollte man auch den Aufwand dazu nicht scheuen. Sprich gute Fotos, ein guter Beschrieb und eine Saubere aufmachung im entsprechenden Thread.
- Da gehören Fotos von Verpackten Wagen, Loks etc. für mich nicht dazu.
- Ebenfalls habe ich mühe damit wenn zuerst Fotos folgen, danach Nummern mit Preisen und man dann selbst nachschauen darf, ist diese Nummer nun auch wirklich der Wagen den ich möchte... meist ist die Numemr auf der Verpackung (auf den Fotos) schlecht Lesbar, somit hilft nur Tante google. Ebenfalls wäre es gerade bei Roco und Co hilfreich wenn die Wagennummer bzw. Fahrzeugnummer im Angebot drin steht.
- Ein Thread zu eröffnen mit 10% um sich schlagen und dann sagen, aber wo müsst ihr selber suchen, finde ich auch minimalistisch, hätte man Interesse die Ware an den Mann zu bringen würde man das Thema anders verfassen und die Links selbst einfügen. Da ich die Links per Zufall alle noch im Verlauf hatte (da erst kürzlich angeschaut), kopierte ich sie in den Thread rein, um die Suche für andere Forenmitglieder zu vereinfachen.
- Ebenfalls erwarte ich eine saubere Führung, was ist verkauft und was nicht...

Für mich war am Schluss ganz klar, Interesse ja aber die Aufmachung ist mir zu minimalistisch, nach dem Motto ich habe was zu verkaufen aber eigentlich habe ich kein Interesse daran, den aufwand zu betreiben,d ass ich etwas verkaufe.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel
  • Zum Seitenanfang

32

Mittwoch, 19. April 2017, 20:16

Hallo Zusammen

Bezüglich vollständigem Namen im Bezug auf das Bankkonto, soweit ich dies mitbekommen habe, erhält man alle nötigen Daten, welche notwendig sind für die Bezahlung auf das Schweizer Bankkonto, von daher sehe ich weniger das Problem.

Ob jedoch der schlechte Verkauf am fehlenden Interesse der Käufer oder doch eher am wirkenden deinteressierten Eindruck des Verkäufers liegt ist schwierig zu sagen. Ich persönlich finde, wenn man etwas verkaufen möchte, sollte man auch den Aufwand dazu nicht scheuen. Sprich gute Fotos, ein guter Beschrieb und eine Saubere aufmachung im entsprechenden Thread.
- Da gehören Fotos von Verpackten Wagen, Loks etc. für mich nicht dazu.
- Ebenfalls habe ich mühe damit wenn zuerst Fotos folgen, danach Nummern mit Preisen und man dann selbst nachschauen darf, ist diese Nummer nun auch wirklich der Wagen den ich möchte... meist ist die Numemr auf der Verpackung (auf den Fotos) schlecht Lesbar, somit hilft nur Tante google. Ebenfalls wäre es gerade bei Roco und Co hilfreich wenn die Wagennummer bzw. Fahrzeugnummer im Angebot drin steht.
- Ein Thread zu eröffnen mit 10% um sich schlagen und dann sagen, aber wo müsst ihr selber suchen, finde ich auch minimalistisch, hätte man Interesse die Ware an den Mann zu bringen würde man das Thema anders verfassen und die Links selbst einfügen. Da ich die Links per Zufall alle noch im Verlauf hatte (da erst kürzlich angeschaut), kopierte ich sie in den Thread rein, um die Suche für andere Forenmitglieder zu vereinfachen.
- Ebenfalls erwarte ich eine saubere Führung, was ist verkauft und was nicht...

Für mich war am Schluss ganz klar, Interesse ja aber die Aufmachung ist mir zu minimalistisch, nach dem Motto ich habe was zu verkaufen aber eigentlich habe ich kein Interesse daran, den aufwand zu betreiben,d ass ich etwas verkaufe.


Problem bei mir ist die Menge!
Einzeln wärn es locker 500-600Teile - davon jedes einzeln zu fotografieren kostet sehr viel Zeit - und der Upload hier würde mehrere Stunden dauern - mit 50Std-Wochen geht das nicht so einfach - man kann bei Bedarf Bilder eines bestimmten Modelles anfordern,was auch kein Problem darstellt - aber mehrere Stunden mit Uploads und Fotografie zu verbringen für 2-3 verkaufte Teile ist es nicht wert - wer was haben will,und von einem bestimmten Teil Bilder oder Infos braucht,darf sich jederzeit melden - das wird ja wohl hinzubekommen sein von den potenziellen Käufern.
  • Zum Seitenanfang

Haller

Forumist

Beiträge: 488

Geburtstag: 22. Februar 1971 (46)

Wohnort: Glashütten

Beruf: Arbeiten

33

Mittwoch, 19. April 2017, 21:31

Für mich ist der ganze Auftritt schon kosmisch.
Wenn man was zu verkaufen hat, sollte es man vielleicht mit Freundlichkeit probieren. Aber kaum kommt etwas Gegenwind in Form von Kritik, wird schon geschossen. Für mich ist das jedenfalls nicht seriös. Auch die Aussage bei 500 bis 600 Modellen rechnet sich der Aufwand nicht, mehr Informationen einzustellen. Hallo. Wenn ich etwas verkaufen will, dann muss ich es auch dem Kunden schmackhaft machen und etwas Arbeit in Kauf nehmen. Aber so. Nein Danke.
Grüsse
Roger
Grüsse Roger2
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert 8)
  • Zum Seitenanfang

34

Mittwoch, 19. April 2017, 21:38

Für mich ist der ganze Auftritt schon kosmisch.
Wenn man was zu verkaufen hat, sollte es man vielleicht mit Freundlichkeit probieren. Aber kaum kommt etwas Gegenwind in Form von Kritik, wird schon geschossen. Für mich ist das jedenfalls nicht seriös. Auch die Aussage bei 500 bis 600 Modellen rechnet sich der Aufwand nicht, mehr Informationen einzustellen. Hallo. Wenn ich etwas verkaufen will, dann muss ich es auch dem Kunden schmackhaft machen und etwas Arbeit in Kauf nehmen. Aber so. Nein Danke.
Grüsse
Roger


Deine Aussage bezüglich Freundlichkeit ist sehr interessant.

Wie stellt man Freundlichkeit anhand eines Textes denn fest? Freundlichkeit erkennt man nur an einem persönlichen Gespräch und nicht an Texten.

Wenn du mir erklären kannst,wie man die Ausspruchsweise in geschriebenen Wörtern feststellen sollte,wär dies überaus interessant,damit ich auch dies bei Textnachrichten mit anderen Leuten problemlos feststellen kann.
  • Zum Seitenanfang

Haller

Forumist

Beiträge: 488

Geburtstag: 22. Februar 1971 (46)

Wohnort: Glashütten

Beruf: Arbeiten

35

Mittwoch, 19. April 2017, 21:41

Ich glaube nicht, dass ich das näher erklären muss. Habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust dazu. Zu dem Thema schreibe ich hier nichts mehr. Ich wünsche dir jedenfalls weiterhin viel Erfolg bei Deinem Verkauf.
Grüsse
Roger
Grüsse Roger2
Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert 8)
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 78

Geburtstag: 30. Mai 1971 (46)

Wohnort: Wiefelstede/D

36

Donnerstag, 20. April 2017, 07:38

Der "enorme" Verkaufserfolg zeigt doch, wie das Gros der Forumsteilnehmer das Ganze sieht, insofern ist aus meiner Sicht alles gut. Der Markt (sprich das Forum) regelt das von selbst.

Vielleicht sollte man sich mal in Selbstreflektion üben, seine eigenen Postings aus Sicht eines Dritten (potentiellen Interessenten) betrachten und dann überlegen, warum sich kaum einer meldet.

Nur meine 2 Cents ...

Beste Grüße
Jens
  • Zum Seitenanfang

Dany

Administrator

Beiträge: 3 218

Wohnort: Bern

37

Donnerstag, 20. April 2017, 12:04

Es reicht ja wohl der Name bei der Bankverbindung zur Überweisung - mehr braucht man dazu auch nicht,außer Kontoinhaber,IBAN und evtl. BIC,sowie Name des Bankinstituts


Das ist offenbar bei den Banken etwas unterschiedlich: Beim Online-Banking eines meiner Institute muss ich gnadenlos Namen und Adresse des Kontoinhabers aufführen - andernfalls motzt mich das System an. Umgekehrt haben gewisse Banken (eine nennt sich Clientis und ist offenbar im Zürcher Oberland tätig) die gleiche BIC für mehrere Filialen, und man darf dann als Überweisender fröhlich raten, bei welcher das Konto geführt wird. Volle Transparenz macht's also für alle Beteiligten einfacher. ;)

Das ist auch bei meiner Bank so. Der Kundenberater hat mir den Tipp gegeben, bei SEPA-Überweisungen einfach einen Leerschlag einzugeben in der Adresse. Das System ist dann zufrieden und problematisch wird das nur genau dann, wenn die IBAn nicht stimmt oder sonstwas nicht SEPA-konform läuft und die Überweisung dann als normale Überweisung laufen würde. Nur dann ist die Adresse überhaupt relevant. Funktioniert immer. Und die IBAN kann ja gar nicht falsch, denn falsche IBAN werden gar nicht erst angenommen bei der Eingabe.
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 332

Geburtstag: 30. September 1977 (40)

Wohnort: birsfelden

38

Donnerstag, 20. April 2017, 16:57

ich persönlich kaufe gebrauchte sachen bei händler die das ofitziell als beruf machen wie Hamawa oder railcon in laufen oder sonst jemand der ich bin kein fan von sogenaten hoby verkäufern da haben die händlert nicht freude wen si da konkurenz haben ich meinte aber einer gewissen menge brauchte s sicher eine lizenz um waren zuverkaufen kan doch nicht jeder machen und tun wie er will
man kan aj auch nicht als peson waren verkaufen in grossen mengen ohne gewerbliche bewillingung nehme ich mal an
sory wen alles klein ist bin behindert danke
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 089

Wohnort: Zuhause

39

Donnerstag, 20. April 2017, 17:10

(...) da haben die händlert nicht freude wen si da konkurenz haben ich meinte aber einer gewissen menge brauchte s sicher eine lizenz um waren zuverkaufen kan doch nicht jeder machen und tun wie er will


Doch doch, das kann man bei uns - das ist dann halt der Unterschied zu Nordkorea usw. Ab einem gewissen Umsatz wirst du mehrwertsteuerpflichtig und musst dich ins Handelsregister eintragen lassen, aber niemand kann dich hindern, ein Schild "Karrer Modellbahnen" an dein Haus zu nageln und anzufangen (gut, deinen Vermieter solltest du vorher noch fragen, aber es werden wohl kaum hunderte von Kunden kommen).
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 78

Geburtstag: 30. Mai 1971 (46)

Wohnort: Wiefelstede/D

40

Donnerstag, 20. April 2017, 17:38

Hier in Deutschland ruft Dich nach Anmeldung eines Gewerbes das Gewerbeaufsichtsamt an und fragt, ob Du genügend Parkplätze für die Kunden zur Verfügung stellst. Auf meinen Hinweis, dass ich nur einen Internetshop betreibe, aber kein Ladengeschäft, wurde mir gesagt, das sei egal. Ich konnte den Herrn dann mit Hinweis auf meine knapp 30 Meter lange Auffahrt besänftigen :mrgreen:
  • Zum Seitenanfang