Freitag, 24. November 2017, 10:12 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 769

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 21:30

SMF BLS RBDe 4/4 Digitalisieren

Hallo zusammen

Da ich nun endlich dank eines lieben Forenkollegen meine Rollmaterial-Beschaffungsliste abschliessen konnte, befindet sich ein SMF-Triebzug des Typs RDBe 4/4 +ABt der BLS in meinem Besitz. Ein einfach nur wunderschönes Fahrzeug, ich mag mich fast nicht sattsehen....
Allerdings soll er auch auf meiner Anlage fahren und nicht nur in der Vitrine zu bewundern sein. Abgesehen von den üblichen Problemen mit den Radprofilen (der Triebwagen besitzt Rp25-Räder, der Steuerwagen irgendwelche feinen DC-Profile) ist der Einbau eines Decoders nicht ganz trivial. Der Triebwagen wird nämlich durch zwei Tenshodo-Triebdrehgestelle angetrieben, die nicht nur völlig verkapselt sind, sondern direkte elektrische Verbindungen zwischen den Radschleifern und dem Motörchen aufweisen. Vorteil: das Triebwageninnere ist völlig frei von Elektrik und Mechanik. Nachteil: das wird Bastelaufwand....

Bisher sieht es so aus: ich habe die DC-Achsen des Steuerwagens auf AC-Radinnenabstand zusammengepresst (mittels Fohrmann-Achspressvorrichtung - die sinnvollste Anschaffung, die ich je getan habe). Austauchen lassen sich die Achsen wegen der Kevlar-Lager nämlich nicht so einfach, dafür ist im Drehgestellrahmen genügend Platz für ein Holzklötzchen zur Mittelschleiferbefestigung. Beim Triebwagen habe ich die RP25-Antriebsachsen ausgeachst, das Ritzel abgezogen (mit der oben erwähnten...ach egal) und dann auf passende Märklin-Wagenachsen mit dem gleichen Durchmesser aufgezogen, deren Spitzenlager abgefeilt wurde.. Jetzt stimmt schon mal das Radprofil - und Luft im Drehgestell bleibt auch noch. jetzt muss ich noch die Metallbleche am Drehgestellinnenrahmen auftrennen und dann jeweils Litzen von den Radschleifern zum Decoder und von diesem zu den Motoren legen.

Jetzt aber die Frage: Hat schonmal jemand so eine Tenshodo-Antrieb digitalisiert?
Schafft eine handelsüblicher LoPi V4 zwei von diesen Dingern (muss sein, ein einzelnes würde den Triebzug nicht schaffen.)
Oder würden beide Motoren gegeneinander arbeiten, vor allem wenn die Lastregelung aktiviert ist?

Ich würde gerne von euren Erfahrungen und auch Meinungen dazu hören.
Danke schon mal
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 640

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 21:39

Ich würde mal bei EMB nachfragen, ich meine mich schwach erinnern zu können dass die schon mal so einen Zug nach AC umgebaut haben...
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 769

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

3

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:47

Danke für den Hinweis. Allerdings ist (nach Aussage eines Modellbahners, der da schonmal angefragt hat) der Preis für den Umbau noch ein wenig höher als der Preis für den Triebwagen selbst...
Andererseits muss es seitens SMF damals auch eine Kleinstserie RBDe gegeben haben, die bereits ab Werk als WS-Variante geliefert wurde - es muss also schon irgendwie gehen.
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

Alpenbahn

Forumist

Beiträge: 443

Wohnort: .

4

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:53

Naja, Du musst sehen dass so ein Umbau mit Trieb- und Steuerwagen - gerade in AC - mit einem haufen Arbeit verbunden ist und es nicht nur damit gemacht ist, einen bzw. zwei Schleifer unten dran zu packen... Ich habe selber mehrere EMB Fahrzeuge, eine guter Kollege ebenfalls, auch viel SMF usw. Habe auch mehrere Umbauten bei EMB machen lassen; Hat seinen Preis, aber die Arbeit ist bis ins Detail durchdacht und sehr sauber umgesetzt. Mechanisch überzeugt EMB absolut! So hat man dann dafür eine solide und dauerhafte Umsetzung welche auch im Intensivbetrieb hält.
  • Zum Seitenanfang

5

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:27

RE: SMF BLS RBDe 4/4 Digitalisieren

Hallo zusammen
. . .
Allerdings soll er auch auf meiner Anlage fahren . . .
Ichh würde gerne von euren Erfahrungen und auch Meinungen dazu hören.
Danke schon mal


Vergiß es. Mit den bescheuerten Tenshodo Antrieben bekommst Du das Ding nie ans Fahren. Die fehlenden Schwungmassen in Verbindung mit den masselosen Minimotoren führen zum Stillstand auf jeder Weichenstraße. Im Wechselstrombetrieb bekommst Du den mit den vorhandenen Rädern auch nach Änderung des Radsatzinnenmaßes nicht entgleisungsfrei ans Laufen - auf keinem Märklin- Gleis laufen solche Räder betriebssicher. Die müssen mindestens NEM Radprofil haben.

Ich habe diesen Zug dreiteilig bereits seit 1987. Der "Anlageneinsatz" war eine derartige Enttäuschung, daß der dann solange "neuwertig" rumlag, bis ich in der Lage war, ihm ein komplettes neues Fahrwerk zu bauen.

Das hat er seit 1995 und läuft traumhaft. Mit einem Faulhaber 2230 und Kardanantrieb auf das Drehgestell beim Gepäckabteil. Beweis dafür wie dümmlich und nicht durchdacht der Antrieb mit den Tenshodo Geräten ist, von meinem Antrieb sieht man nämlich auch rein gar nichts, weil im Gepäckraum vorhanden.
Muni271
  • Zum Seitenanfang

Bourret

Forumist

Beiträge: 1 891

Wohnort: CH

6

Donnerstag, 27. Juli 2017, 15:24

Zitat

Das hat er seit 1995 und läuft traumhaft. Mit einem Faulhaber 2230 und Kardanantrieb auf das Drehgestell beim Gepäckabteil. Beweis dafür wie dümmlich und nicht durchdacht der Antrieb mit den Tenshodo Geräten ist, von meinem Antrieb sieht man nämlich auch rein gar nichts, weil im Gepäckraum vorhanden.


Wohl einer der Gründe, warum es schon lange keine SMF-Modelle mehr gibt.
hagsche Grüsse
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 769

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

7

Donnerstag, 27. Juli 2017, 16:49

Na, ihr macht mir ja Mut...ich dachte, ich versuche es mal so.
Notfalls bleibt tatsächlich der Einbau eines passenden Triebdrehgestells ins Gepäckabteil. Oder gar die Montage des Wagenkastens auf ein NPZ-Fahrgestell von Liliput. Dann stimmen zwar die Drehgestellblenden nicht mehr und der Durchblick durch den Triebwagen ist auch futsch.
ich hoffe aber, ich krieg es erstmal so hin - mehr als den Steuerwagen muss er nicht ziehen und die Räder tausche ich ja wie gesagt gegen Märklin-Radscheiben aus. Zusätzliche Masse auf die Triebdrehgestelle wäre auch kein Thema.

ich werde dann weiter berichten.
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

MichelB

Forumist

Beiträge: 44

Geburtstag: 9. April 1973 (44)

Wohnort: Bettingen

Beruf: Elektroingenieur

8

Donnerstag, 31. August 2017, 21:35

Hallo Rüdiger
Ich kann meinen Vorrednern leider nur beipflichten. Die Tenshodo Antriebe sind der Beweis dafür, dass man mit Strom nicht nur Bewegungsenergie bereitstellen kann, sondern auch sehr viel Wärme...
Diese Plastikantriebe passen einfach nicht zu den schweren Wagenkästen. Ich habe 2 SMF Triebzüge gehabt...den einen habe ich nach längeren und erfolglosen Übungen mit Tenshodo und LoPi's komplett umgebaut:
Ein guter, erfahrender Eisebnahnkollege hat mir wertvolle Tipps dazu gegeben. Bodenblech so umgebaut, dass ein HAG BDe 4/4 Antrieb aufgenommen werden kann, Laufdrehgestelle auf HAG gewechselt, LED 3x Weiss / 2x rot eingebaut. Nun hat das Fahrzeug auch Kraft genug um den Zwischenwagen mitzuführen.
Viele Grüsse
Michel
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen