Samstag, 22. September 2018, 17:26 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. August 2017, 10:31

ESU Loksound zerbläst Lautsprecher

Hallo zusammen ich habe bei einer Lok einen ESU 54499 Loksound Decoder V 4.0 eingebaut. Der Decoder wird schon mit einem Lautsprecher (4 Ohm Impedanz) geliefert. Dieser ist fix verkabelt mit dem Decoder.
Den Decoder habe ich in eine Lok eingebaut auf die 21MTC Schnittstelle, den Lautsprecher mit der mitgelieferten Halterung in das Gehäuse. Dann habe ich aufd er ESU Webseite das Soundprojekt für die Ae 6/6 runtergeladen und unverändert aufgespielt.

Die Lok lief danach ein paar Runden mit Sound und plötzlich war stille. Der Lautsprecher hat sich verabschiedet.

Das ist jetzt schon der dritte solche Fall. Beim letzten war es eine Gasturbinenlok. Deren Ohrenbetäubenden Sound war auch von ESU selber. Hat auch den Lautsprecher verblasen. OK bei dem Lärm kann ich das noch verstehen. Aber bei einer Ae 6/6 ??

Jetzt wollte ich fragen, ob andere auch schon solche Erfahrungen gemacht haben? Schrauibt ihr immer die Gesamtlautstärke etwas runter? Ich hab nun den Lautsprecher durch einen neuen Ersetzt und das Volumen auf 80% reduziert. Hoffe der hält jetzt.

Hat jemand noch einen Tip?
  • Zum Seitenanfang

11652

Forumist

Beiträge: 294

Geburtstag: 19. Januar 1972 (46)

Wohnort: Dorneckberg

Beruf: Energietechniker

2

Dienstag, 22. August 2017, 21:46

Hallo Badger

Ich würde die Lautstärke unbedingt zurück nehmen, z.B von den 255 auf 128. Bitte beachte, dass zuvor zwei andere CV's richtig gesetzt werden müssen (steht in der Anleitung, kann aber auch nachsehen...).

Bei mir haben sich in der gleichen Lok schon zwei LS "verabschiedet" - der erste nach längere Zeit und intensivem Gebrauch (DB 044 Dampflok) - danach mit reduzierter Lautstärke war der Ersatz wahrscheinlich einfach nicht gut. Jetzt tut sie wieder so wie sie soll...

Aktuell "kämpfe" ich mit dem Sound für eine SNCF 141 R Dampflok... Dort geht es aber darum, dass er zur Dampfmaschine stimmt...

Viel Erfolg!
Gruss Christian
-----------------------------------------------------------------------------
Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR
  • Zum Seitenanfang

3

Mittwoch, 23. August 2017, 12:03

OK dann bin ich wohl nicht der Einzige.
Was mich aber stuzig macht ist die Tatsache, dass die Sound per Default zu laut sind und den Lautsprecher zerstören können. Das wird doch auch Garantiefälle an den Hersteller geben. Ich würds je verstehen, wenn der Sound noch das gleiche File wäre wie wenn es für einen Gartenbahn Decoder wäre, aber diese werden ja auf der Webseite unterschieden.

Ich setze übrigens meist nicht die CV sondern lade schon den Sound in geringerer Lautstärke hoch als begrenze den Soundslot weil sonst teilweise gewisse andere Sounds dann wieder zu leise sind.

Ich hatte länger nach der A3/5 Gesucht. 4 Zylinder Maschine. Nun habe ich mich mit der S3/6 zufrieden gegeben.

Die Ae 4/6 habe ich jetzt die Ae 6/6 genommen. Oder was könnt ihr da empfehlen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Badger« (23. August 2017, 13:56)

  • Zum Seitenanfang