Mittwoch, 19. Dezember 2018, 04:56 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Sonntag, 1. Juli 2018, 09:12

Neuer Hag-Motor

Hallo ich habe eine Frage in die Runde,

habe eine alte Re 4/4II SBB grün DC Nr.168 noch mit kleinerer HAG Schachtel und die Lok ist bestimmt schon über 25 Jahre alt und ich möchte der Lok gerne einen neuen HAG Motor gönnen..Bei der Re 4/4 gibt es zwei Ersatzteilblätter einmal Re 4/4 neue Generation und einmal Re 4/4 alte Generation.Beim Ersatzteilblatt neue Generation hat der Motor die Ersatzteilnummer 206260-90P(Motor komplett mit Pergamentmagnet) und beim Ersatzteilblatt alte Generation hat der Motor die Ersatzteilnummer 161275-90P (Motor komplett mit Permanentmagnet).Ich bin mir nicht sicher was für einen Motor ich jetzt nehmen soll.Ich tendiere zum Motor der alten Generation da die Lok ja schon alt ist aber ich bin mir da nicht sicher oder ist es im Prinzip egal was ich da nehme?


Gruß Michael
  • Zum Seitenanfang

lehcim

Forumist

Beiträge: 492

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (27)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

2

Sonntag, 1. Juli 2018, 09:45

Hallo Michael

Bei der Re 4/4 II alte Generation handelt es sich um die 1. Serien Re 4/4 II 11101-11155 mit einem Panto etc. Bei HAG ist dies die chlobige Breitkastenlok, welche meist noch in der Styropor - Schachtel mit roten Karton daher kommt. Die neue Generation Re 4/4 II ist die Serie welche es als Re 4/4 II (ab 11156), Re 420 (ab 11156) , Re 4/4 III, Re 430, Re 421 und in diversen Privatbahn - Designs gab. Man sieht auch gut, dass die Lok doch schon Zeitgemässer aussieht von der Detaillierung her.

Hast du denn noch ein Motor ohne Kugellager drin? Oder weshalb möchtest du diesen tauschen? Zur Info, der Motor Typ88 mit Kugellager ist der aktuellste HAG Motor den es gibt.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel
  • Zum Seitenanfang

3

Sonntag, 1. Juli 2018, 11:43

Hallo Lehcim,
habe hier Bilder von meinem Motor aber ich weiß nicht ob es Kugel oder Gleitlager sind.Also muß ich dann richtigkeitshalber die Ersatzteilnummer 206260-90 des Ersatzteilblattes der neuen Generation nehmen von der Re 6/6.


Gruß Michael
»e.656« hat folgende Bilder angehängt:
  • HAG Motor_1 (500x281).jpg
  • HAG Motor_2 (500x281).jpg
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 796

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt, Senior Medical Professional

4

Sonntag, 1. Juli 2018, 11:57

Im früheren HAG-Fabrikladen hat Frau E. Zimmermann (so hiess sie wohl, sagt meine Erinnerung) einen solchen Austausch sehr gerne und überzeugend angeboten.
Alleine, die Ergebnisse haben mich von einer deutlichen Verbesserung der Lauf-, Kontakt- oder Zug-Eigenschaften nicht wirklich überzeugt.
Was ist denn Deine zugrundeliegende Motivation für einen solchen Austausch?
  • Zum Seitenanfang

Re 425

Forumist

Beiträge: 43

Geburtstag: 29. August 1955 (63)

Wohnort: Thun

Beruf: FdA

5

Sonntag, 1. Juli 2018, 12:20

Hallo Lehcim,

ich habe diverse Loks aus der "alten" HAG Serie umgebaut und dazu den Motor mit ET Nr. 206260-90P verwendet und gleichzeitig noch Digitalisiert. Der Motor passt einwandfrei. Was jedoch ist, die Räder der älteren Loks sind noch Silberfarbig, das neue Motordrehgestell jedoch Schwarze. Wenn Dich die Feinarbeit nicht stört, kannst Du mit einem Pinsel und Farbe (matt) das Laufdrehgestell Farblich anpassen, ansonsten besteht die Möglichkeit, den Radbalken einfach auszuwechseln.

Gruss, Andreas
  • Zum Seitenanfang

lehcim

Forumist

Beiträge: 492

Geburtstag: 24. Oktober 1991 (27)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Lokführer Kat. B

6

Sonntag, 1. Juli 2018, 16:24

Hallo Michael

An der Schmierstelle sieht man sehr gut, dass es ein Gleitlager ist, welches Wartung braucht, was ein Kugellagermotor nicht braucht. Wie weiter unten erwähnt gehen grundsätzlich auch in die alten Loks der neuere Motorblock, hier kommt es je nach auf den "Sammelwert" darauf an welchen Motor man einbaut.
Für mich stellt sich nach wie vor die Frage nach dem Warum?

@Re425

Zitat

ich habe diverse Loks aus der "alten" HAG Serie umgebaut und dazu den Motor mit ET Nr. 206260-90P verwendet und gleichzeitig noch Digitalisiert. Der Motor passt einwandfrei. Was jedoch ist, die Räder der älteren Loks sind noch Silberfarbig, das neue Motordrehgestell jedoch Schwarze. Wenn Dich die Feinarbeit nicht stört, kannst Du mit einem Pinsel und Farbe (matt) das Laufdrehgestell Farblich anpassen, ansonsten besteht die Möglichkeit, den Radbalken einfach auszuwechseln.


Dem ist so, die Frage war ja grundsätzlich was der Unterschied ist bzw. worauf zu achten ist. Das es nicht passen würde wurde nicht bestritten. Im Gegenteil, in den rund 250 HAG Loks welche ich digitalisiert habe, hatte es einige ältere Generationen dabei, dort wurde bewusst der neue Motorblock verbaut um eine saubere Stromabnahme zu erhalten. Die Räder wurden dabei jeweils nachlackiert wo nötig.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 603

Wohnort: Zuhause

7

Sonntag, 1. Juli 2018, 16:28

Sorry, ich bin noch an einer dringenden Arbeit und kann mich nicht gerade vertieft mit dieser Frage befassen - aber ist es nicht vielleicht so, dass der Threadersteller in seiner Lok den sogenannten "Zwischenmotor 87" drin hat? "Kleine Schachtel" und Katalognummer deuten darauf hin, nicht jedoch die beiden Bilder! Siehe auch hier: http://homepage.hispeed.ch/unholz/page2/info.html (fast bis ans Ende der Seite scrollen).

Dieser Motor hätte noch - wie die von lehcim erwähnten Loks der alten, breiten Generation - einen Anker mit Scheibenkollektor im Gegensatz zum "normalen" Motor Typ 88! Und somit sind auch die Ersatzteilnummern leicht speziell.
  • Zum Seitenanfang

Rüdiger

Forumist

Beiträge: 1 822

Wohnort: bei Aschaffenburg

Beruf: Bahnbetriebsfachwirt

8

Sonntag, 1. Juli 2018, 16:38

Wenn du den Kugellagermotor willst, musst du den 206260-90P nehmen - passt perfekt in die HAG Re 4/4 II der sog. neuen Generation. Habe meine alten 165 und 167 auch damit umgerüstet.
Gediegen reisen: www.extrazug.ch
  • Zum Seitenanfang

9

Sonntag, 1. Juli 2018, 17:26

Meine Lok ist noch nie so richtig gut gelaufen seit ich sie habe.Sie war auch schon in einer Fachwerkstatt dort wurde mir gesagt das der Motor auf der einen Seite ein Loch hat und da käme ein Schmierdocht rein zum feuchten der Achse.Nachdem die Lok in der Fachwerkstatt war lief die Lok zwar besser aber immer noch nicht richtig rund.Ich dacht Anfangs es läge am Decoder aber dem ist nicht so.Auch wurde mir in der Fachwerkstatt mitgeteilt das die Gleitlager mit den Jahren sich abnutzen und nicht so robust wie Kugellager sind.Deswegen möchte ich mir einen neuen Motor erwerben damit endlich Ruhe ist.


Gruß Michael
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen