Montag, 18. März 2019, 17:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. Januar 2019, 15:06

HAG Ae 8/8 Untergestell 1- Motorig Gleichstrom Umbau auf BLS AE 4/4

Hallo zämä


habe von einem Kollegen ein Untergstell einer HAG AE 8/8
Gleichstrom erhalten, leider ohne Gehäuse. Dieses ist mir aber zu teuer,
darum möchte ich gerne die AE 8/8 auf eine AE 4/4 umbauen, das Gehäuse
dazu konnte ich Preiswert kaufen.

Das Gehäuse ist nur
Grundiert, auch fehlen noch sämmtlich Zurüst- und Beschlagsteile wie
Aufstiegsleitern, Duckgefässe die zwischen der Hinter- und der
Vorderachse liegen, Panto, Lichtabdeckungen etc.
sind alle diese Teile ab HAG Lagerliste noch erhältlich? habe bereits bei amiba geschaut, jedoch sind dort längst nicht alle aufgeführt.
Bin froh um jeden Tipp, besten Dank!




Danke und Gruss





Grüsse Adrian
»sniperstieger« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 3.jpg
  • 5.jpg
  • Foto 1(1).JPG
  • Foto 2(1).JPG
  • Foto 3(2).JPG
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 725

Wohnort: Zuhause

2

Donnerstag, 10. Januar 2019, 16:13

Das gibt aber ein bisschen eine Zusammensucherei, wenn du dir quasi eine oder zwei Ae 4/4 aus Einzelteilen bauen willst. ;)

Ich hänge dir mal die Ersatzteilblätter für die BLS-Loks Ae 4/4, Re 4/4 und Ae 8/8 an. Welche davon bei HAG Stansstad heute noch erhältlich sind, müsstest du wohl über einen HAG-Händler in Erfahrung bringen (ich empfehle neben Amiba zum Beispiel EYRO in Interlaken oder Bahnorama in Bern):
Ersatzteile_180.pdf
Ersatzteile_240.pdf
Die Preise auf diesen beiden Blättern sind kaum noch voll gültig, das waren mehr oder weniger die letzten Preise zu Mörschwiler Zeiten.

Eventuell wird das Projekt günstiger und verursacht dir weniger Aufwand, wenn du auf dem Auktionsweg eine günstige Ae 4/4 ergatterst. Hier ein etwas modifiziertes Exemplar: https://www.ricardo.ch/de/a/hag-bls-ae-4…r!!-1029910138/
  • Zum Seitenanfang

3

Donnerstag, 10. Januar 2019, 16:49

Cool wäre doch eine Fixe Doppeltraktion?

http://www.bahnbilder.de/1200/bls-doppel…-257-880304.jpg
  • Zum Seitenanfang

4

Donnerstag, 10. Januar 2019, 18:43

Ae4/4

Die HAG Teile sind relativ grobschlächtig.
Um aus der Lok ein (fast) modellmässiges Schmuckstück zu machen, solltest Du auf die Ausstattungsdetails inkl. Fenster der Roco Ae4/4 oder Ae8/8 zurückgreifen. Die passen, und zwar besser als die Orginalteile. Sie sind in jedem Fall preisgünstiger und auch leichter zu erwerben. Beschriftung gibt es bei HRF.

Das einziges Manko, dass man nicht wegretuschieren kann und mit dem Du leben musst, sind die viel zu kurzen Drehgestelle.
Muni271
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 437

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

5

Donnerstag, 10. Januar 2019, 20:05

günstiger und verursacht dir weniger Aufwand, wenn du auf dem Auktionsweg eine günstige Ae 4/4 ergatterst
das vermute ich auch! Besonders beim Auktionshaus zum Dorenbach, gehen momentan (wenn eine Auktion statt findet) die üblichen HAG Loks, sehr zu (Käufer) attraktiven Preisen weg. Solche HAG Loks als Ganzes sind oft markant günstiger, als aufwändig Ersatzteile bestellen... Ist die Motivation jedoch nicht der Preis per se, sondern etwas basteln wollen, ohne gleich bei Nichts beginnen zu müssen, sozusagen als "Halbbausatz", dann ist dieses Unterteil und so ein Gehäuse die ideale Basis :) .
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 186

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

6

Freitag, 11. Januar 2019, 09:53

Lange Zeit enrsprach der Preis der Einzelteile zusammengerechnet, etwa der einer kompletten Lok. Irgendwann sind die Preise dann praktisch verdoppelt worden.. Ich erinnere mich deshalb, weil ich zwischen ca 1990 und 2010 immer wieder die gleichen Ersatzteile für Umbauten im Fabrikladen einkaufte. Als Begründung wurde der logiste mehraufwand zum Heraussuchen und Verschicken angegeben, was für mich nachvollziehbar war. Seit dem Umzug nach Stans, sind die Preise noch einmal ca. 10% erhöht worden.
Der Vorschlag, eine gut erhaltene Lok an einer Börse oder an einer Auktion zu kaufen, ist desshalb nicht so abwegig. Ein Aufbau mit Ersatzteilen lohnt sich eigentlich nur, wenn man etwas ganz Spezielles, z. B. Nina-Version o. ä. Fantasieversion, machen will. (Im Anhang ein Bild für so ein Versuch, alllerdings kein direkter Bezug zu HAG, nur zur Überschrift BLS Ae 4/4. :) )

Freundliche Grüsse
Richard

Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Richard« (11. Januar 2019, 11:04)

  • Zum Seitenanfang

7

Freitag, 11. Januar 2019, 11:36

Na ja, das Untergestell habe ich geschenkt bekommen, für das Gehäuse habe ich srf. 10.- bezahlt. Ich habe kurz durchgerechnet, srf.150.- werden wohl alleine die Beschlagsteile kosten exkl. Ätzteile.

Also werde ich es mir schon noch mal gut überlegen müssen was ich will...
Ist eigentlich schade, das solche Einzelteile nicht zu attraktiveren Preisen (bewusst nicht? ) angeboten werden können,die Wegwerfkultur lässt grüssen...

Grüsse Adrian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sniperstieger« (11. Januar 2019, 11:42)

  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 186

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

8

Freitag, 11. Januar 2019, 13:32

Ist eigentlich schade, das solche Einzelteile nicht zu attraktiveren Preisen (bewusst nicht? ) angeboten werden können,die Wegwerfkultur lässt grüssen...


Hallo Adrian

Das Ganze hat eigentlich nichts mit Wegwerfkultur zu tun. Wie oben schon erwähnt, ist die personalintensive Logistik primär der Grund für die teuren Ersatzteilpreise. Lohn- und Lagerkosten sind eben nicht gratis zu haben!
Wenn ein Hersteller z. B. 100 Loks produzieren will, so braucht es eine gewisse Zeit, um alle benötigten Teile aus dem Lager zu rüsten. Wenn er nur eine Lok produzieren würde, wäre der Zeiotaufwand fast gleich gross, um die Teile aus dem Lager zu holen. Nur das Abzählen der grösseren Menge entfällt. Bei Kleinteilen wird dies aber sowieso mit Zählwaagen erledigt.
Eine Möglichkeit habe ich einmal bei einem anderen Ersatzteillieferanten gesehen. Dort werden die Ersatzteile mit ähnlichen Preisen wie für die Produktion gehandelt. Allerdings wird dort dann eine Bearbeitungsgebühr, abhängig von der Rüstzeit verrechnet, z. B. Fr. 60.00/H. Die Minimalgeböhr beträgt Fr. 30.00, unabhängig vom Ersatzteilwert.

Gruss Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 808

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

9

Freitag, 11. Januar 2019, 14:44


Ist eigentlich schade, das solche Einzelteile nicht zu attraktiveren Preisen (bewusst nicht? ) angeboten werden können,die Wegwerfkultur lässt grüssen...


Das teure ist mit Sicherheit nicht das Teil an sich. Aber auch für ein Teil welches 10 Rappen kostet muss jemand einen Auftrag erfassen, ins Lager laufen, einpacken, eine Rechnung schreiben. Und da niemand mehr gratis arbeitet fällt das halt bei solchen Kleinteilen überproportional ins Gewicht. Dies gilt übrigens auch für alle anderen Hersteller. Bei Roco kann ein Stromabnehmer schon mal mehr als 40 CHF kosten...
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 725

Wohnort: Zuhause

10

Freitag, 11. Januar 2019, 20:22

Und nun willst du das Ae 8/8-Untergestell also verkaufen? https://www.ricardo.ch/de/a/hag-unterges…rom-1040499916/
  • Zum Seitenanfang

11

Freitag, 11. Januar 2019, 21:38

Ja genau,das Ganze wird mir entschieden zu teuer, ich werde mich nach etwas gutem gebrauchtem umsehen.
Danke trotzdem für die vielen guten Tipps.

Gruss Adrian
  • Zum Seitenanfang

Ostermayer

Forumist

Beiträge: 437

Wohnort: bergiges Seeland

Beruf: Traktorfahrer

12

Freitag, 11. Januar 2019, 23:20

ja aber was Dir zu teuer erscheint, ist Dritten vielleicht auch zu teuer? Es ist ein eher älterer HAG-Motor, möglicherweise 30 bis knapp 40 jährig verbaut. Beat kaufte bei einem Händler eine gut erhaltene HAG Ae 8/8, erst noch 2-Motorig(!) für attraktive CHF 150.- Da dünkt mich als Privatverkauf für ein HAG BLS Ae 8/8 Fahrwerk zu CHF 100.- eher am oberen Rand. Natürlich kann ich mich auch täuschen, bei Internet Auktionen und deren Usanzen kenne ich mich offensichtlich nicht aus.
  • Zum Seitenanfang

ursus42

Forumist

Beiträge: 12

Geburtstag: 25. November 1952 (66)

Wohnort: 3271 Radelfingen

Beruf: pensionierter Informatiker

13

Dienstag, 29. Januar 2019, 20:29

schade, dass du das Teil schon auf Ricardo hast. Ich habe hier eine WS 8/8 vor mir stehen. Ich muss aber GS haben. ?( .
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 186

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

14

Mittwoch, 30. Januar 2019, 09:42

Tauscht doch das Unterteil und ändert denn Text im Ricardo. Sollte doch eigentlich möglich sein und nicht gegen die Geschäftsbedingungen verstossen. ;)
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang