Beiträge von Olympioniker

    Ich bevorzuge ganz klar Analogmodelle in den Neuheitenankündigungen:


    - der eingebaute Lärm, auch Sound genannt, nervt bloss. Ich kenne das Vorbild und kann mit den allermeisten Modellbahn Sounds nichts anfangen.

    - Vermeidung von Decoderwirrwar, ich kann den Decoder einbauen, den ich möchte und muss mich am Ende nicht mit sechs und mehr Herstellern (Esu, Zimo, Uhlenbrock, D&H, Piko, Lenz, etc.) und 30 Bedienungsanleitungen herumschlagen.

    - Werkseitig sind die Decoder teilweise "kastriert", d.h. nicht der ganze Funktionsumfang ist nutzbar. Eine elende Eigenheit der Roco Decoder zu Lokpilot 2 und 3 Zeiten.

    - Ich muss keinen untauglichen Decoder mitkaufen. Die z.B. in Piko Loks verbauten Uhlenbrock Decoder ohne Sound sind für kaum was zu gebrauchen. Sie sorgen bloss für Ärger mit den Steuerungen auf digitalen Anlagen und das CV Set ist derart eingeschränkt, dass ich diese am Ende als Funktionsdecoder im Steuerwagen "recycliert" habe.

    - Für Vitrinenmodelle oder ein Betrieb auf einer analogen Anlage mit Blocksteuerung spare ich mir den Decoder ganz. Auf analogen Anlagen fahre halt analoge Loks immer noch am besten. Das ist übrigens für den Modellbahnhersteller ein gutes Geschäft. Zu AC Zeiten habe ich schlichtweg weniger Loks gekauft. Irgendwann ist das persönlich +/- gesetzte Budget aufgebraucht, was bei einem Mehrpreis von CHF 100.- für einen ungewollten Sound schneller der Fall ist. Jetzt verkaufen mir die Hersteller ganz einfach mehr Loks und Wagen. :)


    Ja, das sind ganz viele gute Gründe, die Fahrzeuge für den etwas anspruchsvolleren Modellbahner weiterhin auch in analoger Ausführung anzubieten. Wer sich nicht damit beschäftigen möchte, der wird bestimmt mit den Soundmodellen mit Maximalausstattung glücklich. :)

    Sorry, bereits oben ergänzt. Habe gerade den Karton mit einer Lok herausgesucht, als du den Beitrag erstellt hast.


    Der Trick besteht darin, eine Lötöse zu verwenden, die unter den Schraubenkopf passt. Bei der Montage wird diese verquetscht und in die Senkung der Befestigungsschraube gezogen. Da die Lötösen meist aus verzinntem Kupfer oder Messing bestehen, geht das in der Paarung mit einer Stahlschraube ganz gut.


    Die wunderbar kompakte Originalausführung von HAG habe ich seinerzeit bei keinem Elektronikdistributor gefunden. Ich selbst verwende die Lötösen Art. 1226223 (Messing verzinnt) von Conrad. Die lassen sich super einschrauben, gut umbiegen und benetzen sehr gut mit Lot.

    Ich kann nicht für New HAG sprechen, sondern nur für die Lösungen aus der späten Mörschwil Ära. Am Motorblock ist eine Lötöse mittels der Motorblockschraube befestigt. Dort wird eine Litze angelötet, die wiederum mit dem Chassisblech verlötet wird. Bei meinen digitalisierten Loks habe ich das überwiegend selbst nachgerüstet. Die Lötösen gibts für kleines Geld bei Conrad oder Distrelec.


    Edit: Ein Foto ergänzt.

    Ich hoffe mal, die Farbgebung ist noch nicht definitiv. Sonst haben wir nach den Sécheron Ae 4/7 und den diversen Panzern den nächsten gröberen farblichen Unfall. Da Arwico mitmischt, würde es mich jedoch nicht verwundern...

    Es handelt sich leider um zwei verkehrsrote Loks. Wieso Roco jetzt diese nochmals auflegen muss, wissen die Götter. Fakt ist, Märklin hat genau diese Variante verscherbelt, von HAG gibt es Unmengen von diesen Loks und auch dort gehören die roten Varianten mit runden Lampen zu den günstigsten auf dem Gebrauchtmarkt. Die Maschinen sind ziemliche Exoten und der persönliche Bezug fehlt wohl vielen... Hätte es sich um eine gewöhnliches Epoche V Set (Scheinwerfer und Handläufe) gehandelt, hätte ich sofort zugeschlagen.


    Ansonsten gefallen mir die Neuheiten aber durchwegs. Nichts Umwerfendes, für mich aber doch einige interessante Sachen:

    - Ae 3/6 I in grün (obwohl ich bereits zwei von Fleischmann habe, die eigentlich auch ganz schön sind)

    - Re 465 in der neuen Farbgebung

    - ein paar Personen- und Güterwagen


    Entäuschend ist lediglich, dass die 1. Serie Re 4/4 II erneut nicht neu aufgelegt wird. Wenn man nicht verkaufen will, dann bitte...


    So richtig fest werden mir die Modellbahnhersteller den Geldbeutel wohl auch dieses Jahr doch nicht aus der Hosentasche ziehen.

    Herzlichen Dank an Pisco für den Untergestelltausch. :) Ein weiteres Re 4/4 II Fahrgestell ist für Max reserviert.


    finder

    Das ist ein Chassis mit brünierten Radsätzen und dem Übergangsmotor der ersten Auflagen. An einem solchen bin ich nicht interessiert, da meine Fahrwerke den Motor 88 aufweisen sich in einem wesentlich schöneren Zustand befinden.


    Meinerseits stehen damit noch folgende Fahrgestelle zum Tausch bereit:

    - 2x Re 6/6

    - 1x Re 4/4 II

    Vielleicht hat die Weihnachtszeit dem einen oder anderen Forumisten eine HAG Lok beschert, bei welcher das persönliche Stromsystem noch nicht passt.


    Ich suche DC Fahrwerke und biete AC Fahrwerke für folgende Loks:


    - Re 4/4 II/III: 3 Stück

    - Re 6/6: 2 Stück


    Für alle Fahrwerke gilt:

    - tadelloser Zustand

    - Ausführung mit aktuellem Motor 88

    - Ausführung mit neuster Radsatzversion (silbrig vernickelt mit lackierten Radsternen)

    - 21-MTC Schnittstelle ab Werk HAG oder sonst sauber selbst eingebaut

    - Mörschwil Qualität, Ausführung mit Federprint für Glühlampenbeleuchtung im Dach

    - wenig gefahren


    Ich suche entsprechend DC Fahrwerke mit Motor 88 (bitte keine Übergangsmotoren der frühesten Re 4/4 II), vernickelten Radsätzen und in gutem Zustand. Die DC Fahrwerke dürfen gerne analog ohne Schnittstelle sein, die 21-MTC Schnittstelle meiner Tauschboden schenke ich dem Tauschpartner.


    Ich freue mich über Tauschangebote. :) Bilder der Fahrwerke sende ich gerne per Mail zu.

    Soweit ich mich erinnere, gab es bei der Entfernung der Griffstangen an den EW I und II schon eine recht konzentrierte Aktion nach einem tödlichen Zwischenfall. In einem alten EA oder SER würden sich bestimmt weitere Details ausfindig machen lassen.

    Ich sehe eher das Problem, dass die Filialen schlicht einen zu kleinen Kundenkreis erreichen. Ich bestelle privat wie auch geschäftlich immer wieder was bei Conrad, auch wenn es im gewerblichen Umfeld mit Distrelec, RS Components, Farnell, Mouser und Digikey sehr potente und oft auch schnellere Mitbewerber gibt. Trotzdem, Conrad hat ein nicht zu unterschätzendes Sortiment und liefert oftmals Komponenten, die bei den Mitbewerbern nicht oder nur in grossen Mengen erhältlich sind.


    In die Filiale fahren würde ich auch nicht, wenn ich bloss 10 km entfernt wohnen würde. Irgendwas ist dann ohnehin nicht lagernd und warten, bis alles gerüstet ist, mag ich auch nicht. Insofern bestelle ich lieber unkompliziert online. Es ist halt so, dass Elektronikkomponenten im Gegensatz zu Handwerkerequipment, Kleidern und Modelleisenbahnen bei mir nur bedingt ein Einkaufserlebnis auslösen, ein gut sortierter Webshop mit funktionierenden Filterfunktionen nützt mir mehr. :)

    Ich sehe eher das Problem, dass die Filialen schlicht einen zu kleinen Kundenkreis erreichen. Ich bestelle privat wie auch geschäftlich immer wieder was bei Conrad, auch wenn es im gewerblichen Umfeld mir Distrelec, RS Components, Farnell, Mouser und Digikey sehr potente und oft auch schnellere Mitbewerber gibt. Trotzdem, Conrad hat ein nicht zu unterschätzendes Sortiment und liefert oftmals Komponenten, die bei den Mitbewerbern nicht oder nur in grossen Mengen erhältlich sind.


    In die Filiale fahren würde ich auch nicht, wenn ich bloss 10 km entfernt wohnen würde. Irgendwas ist dann ohnehin nicht lagernd und warten, bis alles gerüstet ist, mag ich auch nicht. Insofern bestelle ich lieber unkompliziert online. Es ist halt so, dass Elektronikkomponenten bei mir nur bedingt ein Einkaufserlebnis auslösen, ein gut sortierter Webshop mit funktionierenden Filterfunktionen nützt mir mehr. :)

    Ich hatte gehofft, dass es so ist und gleich mal sechs Stück bestellt. Ich hoffe, sie bringen das mir den roten Dreiecken am Wagenende auch noch hin. Dann kann man im regulären Neuheitenkatalog dann gerne noch die Antikomfortstreifen Variante in Epoche VI ohne Griffstangen und mit roten Eckzeichen ankündigen. Bei LS-Models würde dann evtl sogar im Produktbeschrieb stehen: inkl. detaillierter Nachbildung der vergilbten Polster. :D