Beiträge von Alpenbahn

    Ich habe die Lust am Modellbahnhobby leider verloren. Nach reiflicher Überlegung steht folglich nun meine vollständige Sammlung zum Verkauf. Ich werde lediglich ein paar wenige Züge zur Erinnerung behalten.


    Grundsätzlich gilt, dass sämtliche aktuellen Modelle aus den letzten 7 Jahren ladenneu (bei Loks max. Probe gefahren) und vollständig mit allem Zubehör sind. Alle anderen Modelle sind vollständig und absolut einwandfrei, ich habe Occasionen damals sehr penibel ausgesucht. Bis auf ein Dutzend Occasionswagen sind alle Modelle in einwandfreier OVP.
    Märklin Wagen sind mit originalen DC Achsen ausgerüstet, können auf Wunsch jedoch wieder mit AC Achsen ausgestattet werden.


    Aufgrund des riesen Umfangs (Über 350 Loks und mehr als 2000 Wagen!!!) findet ihr im Anhang eine modifizierte Excel Tabelle. Ich habe die Modelle jeweils nach Zügen geordnet. Das erstellen einer detaillierten klassischen Liste würde jeglichen Umfang und Aufwand sprengen.


    Bei Interesse bitte um Mail an moba@sigron.net mit Auflistung der gewünschten Modelle und Preisvorschlag. Ich werde die Anfragen bis am 20. März sammeln. Fragen werden bis dahin selbstverständlich beantwortet. Auch wird es dann selbstverständlich möglich sein, auf Termin die Sammlung zu besichtigen bzw. Modelle persönlich abholen zu kommen.

    Dateien

    • modelliste.zip

      (137,37 kB, 706 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Es sei aber angemerkt, dass die Neuauflage der bls Re 4/4 auf Hag Basis ein reines Phantasiemodell ist - die bls Re 4/4 basieren auf der 1. Generation, d.h. mit dem verkürzten Kasten und nur einem Panto. Masstäblich und mit korrektem Kasten als Serienmodell gibts diese nur von Roco, Lima und Rivarossi. Loktyp als Kleinserie aktuell von EMB, aber nicht im Nina Look.

    Kann ich so nicht bestätigen;


    Richtig ist, dass das innenliegende Bauteil mit den Pantos über Eck mit zwei kleinen Klebepunkten an der Noppe vom Dach befestigt wurde. Das ist aber auch bei den anderen Roco Loks aus dieser Zeit der Fall - habe das eben mit mehreren Modellen stichprobeartig geprüft. Ich glaube deshalb kaum, dass dies am Kleber liegen könnte.


    Verglichen mit mehreren Reservegehäusen, teils älter, teils neuer, fühlte sich das der Wallis Tourismus auch nicht spröde oder ungewöhnlich an, die Flexibilität ist im normalen Rahmen gegeben.

    ccs66 ; Schon mal auf die Idee gekommen, nachzufassen? Wahscheinlich nicht. Eine Rückblende zur Anfangszeit von HAG Stans und man wird feststellen, dass nur eine sprichwörtliche handvoll Leute damals in der neuen Firma war und man sich mit dem riesen Chaos, welches von Mörschwil stammte, zu beschäftigen hatte. Das ist zwar nicht optimal, aber doch verständlich, wenn mal eine Mail untergeht. Und sollte etwas wirklich hängen, wende Dich am besten direkt an Heinz Urech, er kümmert sich wos nur geht! Und stell es Dir mal aus anderer Sicht vor - da fragt jemand an, es geht evtl. unter, entdeckt dies womöglicherweise Monate später wieder, stellt aber fest, dass sich derjenige nicht mehr gemeldet hat. Du wärst wohl auch der Letzte, der dann noch hinterher rennen würde...


    Zu den aktuell verzögerten Auslieferungen; Es wurde bereits an anderer Stelle korrekt darauf hingewiesen, dass es derzeit bei der Räderproduktion einen Engpass gibt. Das hat seinen Grund und es sei nur erwähnt, dass dies auf ein Fehler zurückzuführen ist, der HAG Stans keine Schuld trifft - aber wieder einmal die volle Breitladung vom Bashing abkriegt. Und wenn man in entsprechendem Ton anfragt, gibts auch direkt eine kompetente Antwort. Als zweiter Hinweis lasse ich mal die Grippewelle von Anfang Jahr in den Raum, was bei einem Kleinbetrieb auch schnell mal Auswirkkungen hat.
    Ich weiss aber aus erster Hand, dass man mit viel Engangement daran arbeitet, so schnell wie möglich die pendenten Modelle auszuliefern! Denn kein Unternehmen hat das Interesse, bestellte und insbesondere bezahlte Ware monatelang bis zur Auslieferung zu bunkern, im Gegenteil. Dass das Gebiet der Kommunikation nicht die erste Stärke von HAG ist, sollte zuweilen auch endlich mal bekannt sein. Das ist keine blanko Entschuldigung, aber wie schon geschrieben - bei freundlicher Anfrage gibts eine entsprechende Antwort.

    Aber Vorsicht, Stanser Produktion und halt mit Sound: https://www.ricardo.ch/kaufen/…-cargo-bex/v/an867766964/


    Und ansonsten natürlich Glückwünsche zur bestandenen Prüfung! :thumbsup:


    Auch von meiner Seite Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!


    Zur Lok; Warum Vorsicht? Das Modell an und für sich ist tiptop aus technischer Sicht und was die Lackierung anbelangt. Leider hat es aber der ehemalige Initiant, der inzwischen nicht mehr Hag Händler ist, absolut verschlampt, die Lok, wenn man schon das aktuelle R4 Revisionsdatum nimmt, vorbildgerecht mit Loknummer als TSI ausführen zu lassen...

    Kleiner Witzbold :D Von Zuba-Tech bekommst du dafür wahrscheinlich nicht einmal die Hälfte deines Startpreises - oder?
    Aktuell kann ich den Zug neu bei einem Händler für 296.15 erwerben. Ich empfehle dir, deine Preisvorstellung nochmals zu überdenken ;)


    Und das ist sogar ein Endkundenpreis mit 2 Jahren Garantie :P


    Leandro, stell das Ding am besten auf Ricardo, Standart Dominos gehen dort regelmässig zu sehr guten Preisen ;)

    Nun sinds noch 2 Böden, welche zum Tausch bereit stehen;


    1x AC Boden mit vernickelten Rädern, Probe gefahren, neuwertiger Zustand. AC Analog mit elektronischem Umschalter.


    1x AC Digital Boden mit vernickelten Rädern, Probe gefahren, ladenneuer Zustand. Digital mit ESU LoPi V2.0.


    Danke Max für den angenehmen persönlichen Tausch heute Abend!

    Ich kann mich betreffend der Ae 4/7 Alpenbahners Meinung anschliessen. Eine zeitgemässes Modell ist seit vielen Jahren überfällig. Im meiner Jugendzeit kam ich mit dem Liliput-Exemplar auf schlechter Gleislage gerade so klar. Nachteile wie erwähnt sind das eher grobe Gehäuse. Dass Anbauteile abfallen wäre mir nicht in Erinnerung.
    Die HAG Ae 4/7 (gemeint ist die "Neue Generation") weist zwar das besser gestaltete Gehäuse auf, auch die Dachgestaltung mit den geätzten Einsätzen kann gefallen. Das Fahrwerk hingegen überhaupt nicht. Die zwei Drehgestelle gingen noch, wenn es wenigstens getarnt wäre. Die Buchli-Antriebsatrappe ist viel zu flach und zu weit aussen positioniert. Dazu kommen noch einseitig verstümmelte Aufstiegsleitern. Nee, unter einem Modell stelle ich mir was anderes vor. Ein kurzer Blick auf die SNCF-Buchliloks verdeutlicht, was Standard ist.
    Schwach bei beiden Herstellern sind die Varianten wie die angetönten modernisierten Sécheron. Liliput hat nur die Düsenlüfter und VSt-Dose umgesetzt. Dach, Apparateseitenwand und Oelkühler sind deutlich abweichend (BBC). HAG ging etwas weiter und hat immerhin versucht,das Dach anzupassen. Das Resultat war angesichts des Preises auch nicht wirklich befriedigend.
    Für Piko wäre es also interessant, die Formunterschiede von Beginn weg in der Konstruktion vorzusehen. Hoffnung macht, dass der RM-GTW nicht einfach auf Thurbo-Basis realisiert wurde.


    :thumbup:


    So wies ausschaut dürfte als erstes eine BBC kommen, da unter den Neuheiten auch die Sounddecoder zu den neuen Modellen zu finden sind wo bei der Ae 4/7 explizit auf BBC hingewiesen wird.

    Christian, ein nackter ESU Sounddecoder kostet um die 130.00 - derjenige von Piko (Basis Uhlenbrock) knapp 100.00 und hat auf Wunsch bzw. Wahl der entsprechenden Artikel-Nr. bereits das passende Projekt drauf ...

    Da Piko bereits seit Urzeiten grosse 4-kuppler Dampfloks baut wird das wohl kein Problem sein ;)


    Stefan, ich glaube kaum, dass nur auf aktuelles abgefahren wird; Ich erinnere hierzu als Beispiel an die beiden Rivarossi BLS Ce 4/4 und Ce 4/6 sowie die Zweitauflage der historischen Ce 4/6 - alle gingen weg wie warme Weggen :P

    Der Decoder plus Soundmdul für die Ae 4/7 wird um die 100.00 liegen. Verglichen mit anderen Herstellern. Z.B. ESU ist das relativ Preiswert. Sorry dass ich das zuvor etwas missverständlich geschrieben habe;-)

    Nun ja, das Liliput Modell war/ist zwar optisch schön, aber inzwischen auch extrem in die Jahre gekommen. Anbauteile etc. extrem heikel und oft fehlend. Fahreigenschaften und Zugkraft eher bescheiden. Das HAG Modell wiederum ist zwar aus Metall, dafür aber in Sachen Detaillierung und Vorbildtreue eher etwas dürftig. Dazu kommt das unschöne Doppelgelenk wodurch die Lok (v.a. in Kurven) unruhig auf den Rädern steht und unschön ausschert. Dafür in Sachen Zugkraft ein Pluspunkt. Dazu ist das HAG Modell für viele recht teuer.


    Es gibt somit zwar seit Ewigkeiten Modelle der Ae 4/7, aber eben beide Optionen mit gewaltigen Abstrichen, was viele auch wissen und jeweils entsprechend einen Bogen um diese machen. So auch meine Erfahrungen, als ich ein paar Jahre aktiv damit gearbeitet habe...


    Ich bin mir folglich ziemlich sicher, dass ein zeitgemässes Piko Modell, wo Preis/Leistung/Beschaffenheit stimmen, seinen Erfolg haben wird. Optional gibts das Modell dann für einen kleinen Aufpreis sogar mit Sound.

    Hohes Potential für die CH Modellneuheit 2017! Und wenn man die Piko Ae 4/7 in N bereits kein kann man mit guter Sicherheit davon ausgehen, dass auch die H0 Version ein Kracher wird. Werde das Modell definitiv bestellen :thumbsup:


    Zudem kommen erste Varianten des Tragwagens T3000e! u.a. Schöni.


    Und von der BLS Re 486 gibts endlich die Druckvariante mit der modifizierten Alpinisti Werbung!

    Habe hier drei HAG Re 460/465, bei welchen ich den Boden gerne tauschen möchte - von AC nach DC.


    Vorhanden sind;


    2x AC Boden mit vernickelten Rädern, Probe gefahren, neuwertiger Zustand. AC Analog mit elektronischem Umschalter.


    1x AC Digital Boden mit vernickelten Rädern, Probe gefahren, ladenneuer Zustand. Digital mit ESU LoPi V2.0.


    Tausch gegen gleichwertige DC Boden, Digital bevorzugt, allfälliger Wertausgleich selbstverständlich.