Beiträge von e.656

    Ich habe mir die neue Software 5.0.12. von ESU für den neuen Lokpiloten von ESU heruntergeladen und habe dazu eine Frage: Im Handbuch unter dem Abschnitt 10.10 auf Seite 54 steht man muss den Ausgang Aux9 auf die Funktion PowerPackControl konfigurieren. Ich finde die Programmiermöglichkeit im Lokprogrammer nicht. Vielleicht kann mir da jemand helfen.


    Gruß Michael

    Es gibt einen sogenannten Lastdetektor hab hier mal die Anleitung ich hoffe man kann alles lesen. Dort in der Anleitung steht z.B. das man nur einen Decoder mit Logikausgängen auf eine 21 MTC Schnittstelle gesteckt werden darf die auch Logikausgänge hat. Für mich ergibt das keinen Sinn den es sollte ja so sein das man bei der Adapterplatine die ja verstärkte Ausgänge hat einen Decoder anstecken kann der Logikausgänge hat also genau umgekehrt wie soll man den sonst den Aux 3 Ausgang verwenden können. Oder was meint Ihr?


    Gruß Michael

    Kann mir jemand helfen ,

    Ich habe einen Lenz Silber Decoder mit 21MTC.Der Decoder hat ja auch an Aux3 einen verstärkten Ausgang während beim Lopi 4 von ESU z.B. an Aux3 ein Logikausgang ist.Die Adapterplatine von ESU hat ja auch verstärkte Ausgänge an Aux3.Würde das bedeuten das ich den Decoder nicht an die Adapterplatine aufstecken darf?


    Gruß Michael

    Hallo Rufer,

    danke für die Info mal sehen ob der neue Lopi 5 von ESU auch so was hat. Wenn der Strom abgeschaltet ist wird die Handbrems Einstellung wahrscheinlich nicht mehr funktionieren. 😐


    Gruß Michael

    Ich habe in meiner Baureihe 120 von Fleischmann einen Flachläufermotor eingebaut die Fahreigenschaften sind im Vergleich zum Originalmotor viel besser vor allem im Langsamfahrbereich.Der Nachteil ist das der Zug wenn man eine Bergrampe runterfährt und bleibt stehen dann rollt der Zug einfach langsam weiter.Das ist natürlich ärgerlich obwohl ich eine Lampe zwischen die Motoranschlüsse gelötet habe.Ich vermute meine Bergrampe ist doch zu steil da der Flachläufermotor halt eine geringe Selbsthemmnis hat.Hat jemand auch schon seine Erfahrungen damit gemacht bzw hat jemand eine Idee oder einen Tipp für das Problem?


    Gruß Michael

    Hallo Markus,

    Du hast noch die alte Anleitung Version 11/2016.Ich hab die von 05/2019.Wäre super wenn Du es dir mal anschaust wäre echt mal Interessant das zu wissen. Wenn Du möchtest ich hab die Anleitung in Deutsch!!!

    Gruß Michael

    Hallo Markus,

    Hab in der Anleitung nachgeschaut auf Seite 7 bei der Überschrift Towed Railroad Coach hab da die Warnung nicht gefunden (bei der Englischen Anleitung).Es gibt aber eine alte und mittlerweile ja eine Überarbeitete Anleitung.Ist es bei Dir so das wenn der Triebkopf mit Motor stromlos gemacht wird z.B.durch einen stroml

    osen Abschnitt ist dann trotzdem der Triebzug fahrbereit ist und die Innenbeleuchtung brennt da sie ja vom Triebkopf ohne Motor automatisch Strom bezieht durch die Stromführende Kupplung?


    Gruß Michael

    Hallo Rufer,

    das ist die Platine und auf dem Bild zwei sieht man die Jumper genau links neben der 21poligen Schnittstelle gegenüberliegend. In der Anleitung steht, die werden nur im Analogmodus verwendet. Wie gesagt solange ich keine Rückmeldung erhalte von Almrose stehe ich auf "dem Schlauch". Oder ich muss einen Modellbahnelektroniker finden der da Ahnung hat.


    Gruß Michael

    Hallo Rufer,

    die ganze Elektronik von Lima wurde ja durch die neue Innenbeleuchtungsplatine ersetzt und die ist sehr komplex. Hatte vor einigen Wochen eine Nachricht an Almrose gesendet aber noch keine Antwort erhalten ☹


    Gruß Michael

    Hallo in die Runde,

    Ist die Schleiferumschaltung eigentlich mehr bei Wechselstrom im Einsatz oder auch bei Gleichstrom.In meinem Fall ist es merkwürdig den seitdem ich in meinem ETR 610 von Lima die Innenbeleuchtung von Almrose eingebaut habe ist das Fahrverhalten plötzlich schlechter weil jetzt der Triebkopf mit Motor vom anderen Triebkopf keinen Schienenstrom mehr bekommt obwohl an den Radschleifern des Triebkopfes ohne Motor an den Radschleifern alle Kabel korrekt angeschlossen sind das Problem war vor dem Umbau nicht.Deswegen hab ich den Verdacht das eventuell eine Schleiferumschaltung die Ursache ist? Im Triebkopf mit Motor ist eine Innenbeleuchtungsplatine mit 21 MTC Schnittstelle und durch die Stromführende Kupplung werden dann alle anderen Wagen mit Strom versorgt auch der Triebkopf ohne Motor.Aber leider ist es umgekehrt jetzt nicht mehr so 😕Hat da jemand eine Idee?


    Gruß

    Michael

    Kann man eigentlich in die Re4/4 der alten Generation auch einen Beleuchtungsprint einsetzen wenn man ein neues Bodenblech der neuen Generation verwenden würde wenn das überhaupt passt?


    Gruß Michael

    Tja der Muni ist ja hier eh bekannt für seine Beleidigungen und sein Oberlehrerhaftes Benehmen das haben andere Forumisten ja auch schon leider bemerkt.Er schreibt halt anderen gern durch seinen sehr Rüpelhafte Art und Weise vor was sie zu tun haben und was nicht. Bei mir macht alt immer noch der Ton die Musik.:)

    Auf dem Heft steht Eisenbahn Modellbahn Magazin und ich habe mir das Heft gekauft. Und ich mache niemandem das Geschäft kaputt nur weil ich aus einem Heft mit über 100 Seiten einen ganz kleinen Bericht hier reingemacht habe. Und gerade weil das Heft nicht mehr Aktuell ist hab ich es hier rein gemacht. Es sind immer die selben Nörgler die Ihre schlechte Laune an anderen auslassen wollen.