Beiträge von sbb_bls_rm

    11652 ,

    das ist korrekt, ich habe jedenfalls in den älteren Unterlagen nichts gefunden. Gemäss dem wurden die ersten Loks mit "SBB FFS" ausgeliefert (darunter auch die BERN).


    Erst später wurde dann einige von "FFS" zu "CFF".

    Eine Mischung gab es nach der Durchsicht meiner bisherigen Unterlagen nicht.


    Gemäss der Depotzuteilung auf dem Modell vermute ich, dass es sich die Lok in Ursprungszustand befindet. Demnach wäre die Lok korrekt beschriftet.


    Bezüglich dem Wappen und der Anschrift ist es gemäss bisher gesichteten Dokumenten so, dass die Lok bei der Taufe lediglich mit dem Namen "BERN" angeschrieben wurde. Scheinbar wurde dies mit der Umzeichnung von "FFS" zu "CFF" auf der einen Seite auf "BERNE" geändert.

    Nein, man hst den Fachmann nicht vergessen.


    Wie der Ausschnitt aus dem Ricardo Thread zeigt.


    Die Lok stimmt schon, solange sie in der richtigen Epoche dargestellt wird ☺


    Bezüglich der Anschrift Bern/Berne nimts mich auch wunder, werde morgen da mal fürs Loki Spezial Blättern.

    Bislang habe ich mit HAG Stans bei den Reparatur und Umbauten gute Erfahrungen gemacht. (wurde alles innerhalb nützlicher Frist erledigt und retourniert). Hat gleich gut funktioniert wie mit Old HAG.


    Bereits bei Old HAG gab es Motoren welche Geräusche machten und etwas abnormal zirpten. Habe 3 Stk. davon, eine habe ich damals Old HAG eingesendet und wie du nach einem Test (ohne Reparatur) wieder retour erhalten. (gewisse Geräusche scheinen "normal" zu sein).

    Hey Guys


    Habt ihr alle keine Probleme ?


    Jeder soll von der Lok das halten was er möchte, ich denke es bringt niemandem etwas wenn wir uns hier darüber streiten.
    Entweder gefällt die Lok und wird gekauft oder dann eben nicht.


    Slow down and take it easy.


    Gruess Luca

    Hallo zusammen,


    Es kommt auf die gewählte Komprimierung an. In vielen Bildbearbeitungsprogrammen stehen verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.
    Wenn das Bild eine höhere Auflösung als 72dpi hat so eignet sich diese für's Web nicht unbedingt. Am besten die Grafik auf 72dpi komprimieren und du hast grosse Bilder welche eine kleinere Dateigrösse haben.


    Gruess
    Luca


    - Früher liessen sich die Ersatzteil-Scheibenwischer bei HAG-Loks mit leichtem Finger- oder Schraubenzieherspitzendruck schön einpressen und sassen dann recht satt fest.


    - Dito bei den Puffern - früher oft nur mit massiver Gewalt rein- und rauszukriegen, doch diesmal flutschte ein neuer so butterweich rein, dass ich mich frage, wann ich ihn suchen gehen muss...


    Erfahrungswert bei meinen rund 100 460er kann ich nur folgendes sagen:


    Mir ist es nur einmal aufgefallen, da bei einer 460er ein Scheibenwischer lose im "Sack" lag. Da war das Loch oder der Scheibenwischer nicht passend.
    Mit etwas Sekundenkleber konnte ich das beheben. ( auf der inneren Seite des Gehäuses und somit nicht sichtbar )


    Bei den Puffern hatte ich bisher noch nie Probleme.


    Um zurück zu Hag zu kommen, würde es mich interessieren, wie ihr zum Beispiel die nicht bedruckten Einbuchtungen am Dach oder allenfalls nicht exakt platzierte Anschriften bei Hag-Modellen taxiert. Werden solche Abstriche eurer Meinung nach mit einem neuen Innenleben und anderen Korrekturen (z.B. Lackierung des Innenbereiches des Dachs bei den Pantos) bei gleichbleibendem Preis


    Zugegeben, ich bin nicht unbedingt der Nietenzähler.Für mich ist es viel wichtiger, dass der Gesamteindruck des Modells stimmig ist.
    Wenn nun das Logo etwas weiter links oder rechts ist aber der Gesamteindruck stimmt ist es mir ehrlich gesagt egal.


    Gleiches gilt für den Stromabnehmer, da ich bis heute ausser den Barin Panto noch kein Modell des Faiveleys gesehen habe ist auch das zweitrangig. Würde es ein Modell geben so würde ich dies zuerst ausgiebig testen, neben Design ist mir die Funktion wichtiger.


    Zum Produkt an sich: Mir selber ist es weniger wichtig ob ein Modell im Millimeter-Bereich eine Original-Abbildung ist oder nicht. Ob also beispielsweise ein Logo einige Millimeter mehr links oder rechts liegt stört mich nicht. Ein Modell muss einfach optisch "gut aussehen" (und "gut aussehen" ist für mich ein subjektiver Standard, da gibt es kein zwingendes "richtig" oder "falsch".


    Das hast du richtig geschrieben Caro, mir geht es nämlich genau gleich.
    Mir geht es um den Gesamteindruck, wenn der stimmt wird die Lok auch bei mir fahren.


    Die weissen Einbuchtungen der Handläufe stören mich ehrlich gesagt nicht im geringsten.
    Einerseits denke ich nicht, dass dies beim Modell wirklich sichtbar sein wird und andererseits weiss ich, dass es nicht ganz so einfach ist dies im Modell korrekt umzusetzen. Störender würde ich es empfinden, wenn es jetzt da blau wäre und der Übergang nicht zum Tampondruck stimmen würde.


    Abgesehen davon hätte ich somit einige meiner Re 460 wegen diesem Makel auch nicht kaufen dürfen :oops:

    Ich wage auch einige Aussagen zu diesem Thema.


    Unholz : Eben, es ist ein Vorserienmodell, welches noch Fehler aufweist. Dieses darf doch Fehler haben so viele es will, Hauptsache die Serie kommt gut heraus. Nicht? Es ist ja auch ein Vorserienmodell, das vor der Serie erscheint. Es soll doch nur zeigen, wie die Serie in etwa aussehen wird. Dieses Modell wurde viel früher produziert und während man dieses Modell zur Veranschaulichung ansieht, werden vielleicht schon lange die Serienmodelle produziert (da bin ich nicht perfekt informiert, Korrekturen sind willkommen). Ich würde die Erscheinung der richtigen Serie abwarten und erst dann meine Kritik/mein Lob herauslassen, wenn ich das Serienmodell in den Händen halte.


    DITO :!:


    Lassen wir HAG nun die Serie herausbringen und dann urteilen.
    Das was bisher hier geplappert und spekuliert wurde finde ich neben den Schuhen und es ist in meinen Augen bereits über der Grenze der Rufschädigung. ( jedenfalls ein gewisser Teil )
    ( meine Meinung )