Beiträge von sbb_bls_rm

    Hallo Jetblue

    Im Gegensatz zu Dir habe ich meinen echten Namen in der Fusszeile angegeben.

    Komisch, da muss ich die Foren Einstellungen anschauen. Bei mir sind keine Fusszeilen sichtbar :/


    Das ich den zweiten Teil nicht abgetrennt habe ist mein Fehler, hätte da einen Strich machen sollen. Hätte ich das Zitat auch noch eingekürzt, dann wäre es verständlicher gewesen :(


    Das mit den Fotos ist mir aufgefallen 👍🏻

    Im Netz am besten immer die Quelle angeben, dann ist Mann auf der sauberen Seite.


    Ich kann dich beruhigen, auch ich mache Fehler.

    Das ist zum Glück menschlich :)


    etr ,

    Vielen Dank für die Erläuterung.


    So, Back to Topic now ;)


    Gruess

    Luca

    Hallo JetBlue (auch Namenlos 😉) ,


    Habe ich über Deinen Fall geschrieben?


    Ich beziehe mich auf dies hier

    seien wir doch ehrlich, wäre es ein Lob zum Produkt dieses Online-Händlers gewesen, hätte es überhaupt keine Kritik gegeben. Aber so lernt man halt die Händler von anderen Seiten kennen...

    Du schreibst so, als dürfe Modellbahner nur gelobt werden....


    Das ist so einfach nicht korrekt, er wurde in Foren auch schon zu recht kritisiert.


    In diesem Fall sehe ich den Fehler schon auf Deiner Seite, denn Bilder verwenden ohne Quellenangabe ist eigentlich ein No-go (rechtlich auch etwas im grau Bereich, habe ich das Gefühl)


    Das Dich da jemand darauf hinweist ist doch kein Problem oder nicht?


    Kurz Quellenangabe ergänzen und gut ist.


    Die Zeilen von Modellbahner habe ich auch nicht negativ empfunden.


    Aber das bringt einen Händler ja nicht gleich in ein schlechtes Licht...

    (Modellbahner schreibt ja nicht in seiner Funktion als Händler)

    ----


    Im zweiten Teil meines Posts habe ich ein Beispiel gebracht, dass es auch schon Problem gab, kritisiert wurde und es geklappt hat.


    Ich hatte diesbezüglich auch schon Pech, war bei einem anderen Händler. Ich kaufe dort auch nach wie vor ein, denn eine 100% Erfolgsquote ist nicht immer möglich. Wichtig ist ja, dass das Gesamtpaket stimmt.


    Es gibt immer Möglichkeiten und Umstände welche keinen Erfolg ermöglichen, dann ist jedoch Gute Kommunikation von beiden Seiten notwendig.


    Sonst sind am Ende beide Seiten gefrustet.

    (und das ist ja sehr schade)


    Gruess

    sbb_bls_rm- Luca

    Diese Anschuldigung finde ich jetzt wirklich jenseits von gut und böse.

    Wie meinst du das den nun ETR ?


    Sorry, aber die Quellenangabe gehört einfach zum guten Ton....

    Hallo ETR


    seien wir doch ehrlich, wäre es ein Lob zum Produkt dieses Online-Händlers gewesen, hätte es überhaupt keine Kritik gegeben. Aber so lernt man halt die Händler von anderen Seiten kennen...

    Kundenbindung ist halt nicht überall gegeben, ich musste meine negativen Lehren bei der vermurxten Re 450 Verbundszug machen. Erst im Nachhinein habe ich vom Händler erfahren, dass Hag berichtige Ersatzgehäuse für Käufer der misslungenen ersten Serie anbiete. Und "modellbahner" verkehrt in diversen Foren und hat über diese Info nie ein Wort verloren, ebenfalls nicht an seine Käufer dieser Lok... Dies, obwohl ich meine Unzufriedenheit dieses Sonntagsmodell in den Foren kund getan habe... Am Schluss war 'ganz einfach' alles zu spät... Kunde sagt Danke!

    Sorry JetBlue,

    aber das stimmt absolut nicht.


    Wenn es Punkte zu kritisieren gab, so war dies bei Modellbahner als Händler immer möglich.


    Ich hatte auch schon Probleme mit erhaltenen Modellen, habe Modellbahner kontaktiert, den Sachverhalt geschildert und die Sache konnte geklärt werden.


    Die Frage ist halt wie kommuniziert wird und welche Möglichkeiten / Spielräume der Händler hat.


    Es gibt da ganz andere Händler...

    Wobei zu beachten ist, dass die der BLS doch Eea 935 waren.


    Das wäre ein tolles Modell :)


    Edit meint, dass nur die ursprüngliche GBS eine Eea 935 war, eine ursprüngliche EBT war eine Eea 936. Die restlichen EBT und die VHB sind alles Ee 936

    lehcim

    keine Angst, ich habe schon gesehen, dass es hier um einen Konstruktionsfehler handeln wird.


    Wollte Alex nur darauf hinweisen, dass auch ältere HAG Loks Kunststoffzahnräder haben. Hatte bei seinem Post das Gefühl er gehe davon aus, dass HAG Mörschwil ausschliesslich Metall verbauen hat.

    Ja und wenns so mit HAG Classic beginnt und die HAG Lok's (Urech) haben ja auch Kunststoff-Zahnräder, wie lange es da geht bis diese

    es "Chlepft" so können wir uns dann alle freuen.


    Achtung, auch die HAG Loks aus Mörschwil haben Kunststoff Zahnrädern erhalten.


    Bislang weder bei HAG Loks aus alter noch neuerer Fertigung Probleme mit den Zahnrädern gehabt. (ausgenommen die Eem 923, ist aber HAG Classic)

    bei einem vertrauenswürdeigen Hersteller erwarte ich, dass er für solche Sachen entsprechend gerüstet ist. Nicht vergessen, dass es ja einer dieser must-Vorbestellung Artikel war. Also man bestellt die Katze im Sack, ohne zu wissen, wie es dann mal Monate später ausgeliefert wird.

    Als Käufer hast du jederzeit das Recht dich vom Kauf zurückzuziehen, wenn die Lok schon nicht korrekt war, weshalb hast du die dann überhaupt übernommen ?

    Ich persönlich hätte die Lok ohne wenn und aber retourniert und direkt ein Mail an HAG gesendet !

    (je mehr Kunden reagieren, desto eher die Chance das etwas verbessert wird)


    Scheinbar wurde ja bei der Auslieferung der Fehler bemängelt und eine Nachproduktion lanciert - wie die jedoch kommuniziert wurde, ist mir unbekannt.

    Da hätte HAG punkten können.


    Dann, wieso wird so ein Murx-Produkt überhaupt dem Verkauf übergeben? Sagt mir doch nicht, dass dies HAG nicht bewusst war, als sie die ersten Produkte aus China (oder anderswo) erhalten haben. Aber man verkauft stillschweigend den Mist an die dummen Käufer weiter. Same-same beim lokalen Modellbahn Verkäufer. Wohl alle der Meinung, dass der DUMME, zahlende Kunde dies sowieso nicht merken würde...

    Du weisst schon, dass da nichts von China ist oder ???


    HAG fertigt mit seiner Belegschaft ausschliesslich in Stansstad, da kommt nichts aus China ...


    Weshalb das Produkt so in den Verkauf gelangt ist, kann ich nicht sagen. Vermutlich hat die Endkontrolle nicht ds "Gspüri" für die Modelleisenbahn und deren Detailgenauigkeit.

    Deshalb hör auf mit solchen Utopien, die Du in Frage stellst... Als zahlungskräftiger Käufert scheren mich deine Fragen einen dreck (sorry!).

    Du möchtest scheinbar, dass HAG genau so weitermacht wie Sie dies in Mörschwil gemacht haben, einfach mal produzieren und dann weiterschauen … ?

    Du weisst schon wohin das geführt hat oder ?

    Noch heute kannst du mehrere hundert Re 4/4 in Mthb Ausführung NEU aus mörschwiler Produktion kaufen ...

    Benötigts du noch brünierte Räder ? - Die wären noch zu tausenden aus dem mörschwiler Bestand zu kaufen ...


    Dies sind kaufmännische Entscheide die da gefällt wurden, dies hat absolut nichts mit Utopie zu tun !
    (was nicht heisst, dass ich diesen Entscheid befürworte oder nachvollziehen kann)


    Als scheinbar zahlungskräftiger Kunde - bewirb dich bei HAG als Investor oder als Helfer, dann kannst du HAG mithelfen auf die richtige Bahn zu kommen!

    Da HAG ja kurz nach dem Rollout der verhunzten Modellen eine überarbeitete Lok stillschweigend eine korrigierte Version (NICHT) bekannt gegeben wurde, ist anzunehmen, dass sie ihren Produktionsfehler eingesehen haben. Es erfolgte aber keinerlei Kommunikation darüber, nicht von HAG und auch nicht vom Verkäufer (obwohl meiner in diesem Forum auch aktiv ist!). Unter diesen Umständen erwarte ich von HAG eine Kulanz, welche die Vertriebsdetails 'ausblendet' und zu Gunsten des Kunden ein passendes Angebot offeriert. Die vertraglichen Details mit dem Weiterverkäufer könnte HAG dann hinterher, hinter dem Rücken des betrogenen Kunden ausbaden!

    Leider versagten die Kommunikation bei HAG und meinem Verkäufer sehr, und als ich - nach bekanntwerden des Rollouts der korrigierten Version - mich wieder gemeldet habe, war der Zug schon abgefahren. Schippische Antworten von der HAG Sekredüse und der Verkäufer distanzierte sich auch von allem! Man könnte vermuten, dass dies ein abgekapertes Spiel zwischen HAG und seinen Vertriebspartern war, um allfällige Umtauschaktionen auszuschliessen und den finanziellen 'Mehraufwand' gering zu halten. Fraglich, wie lange und intensiv die Kundebindung zu HAG in so einem Fall sein wird!

    Mit der Kommunikation ist es leider wahrlich nicht ganz optimal … :-(

    Keine Ahnung wie die korrigierte Version der Re 450 lanciert wurde, ich habe selber auch nichts darüber gehört oder gelesen.


    Ob das wirklich ein abgekartetes Spiel war, wage ich einmal zu bezweifeln.


    Bezüglich deines Fachhändlers kann ich nichts sagen, meine Erfahrungen mit den drei mir hier bekannten registrierten Modellbahnfachhändler waren jedenfalls immer ohne Probleme.
    Auch im Zusammenhang mit dem zurücksenden der nicht akzeptierten Knie Loks - diese wurden durch den Fachhändler einwandfrei ausgetauscht.

    Siehst Du das Ganze nicht ein Bisschen einfach?

    Hallo Richard,


    nein sehe ich nicht. Ich habe es auf die vorhandene Situation geschrieben. In der aktuellen Situation sehe ich das nach wie vor so.


    Dies soll jedoch nicht heissen, dass ich das Vorgehen so korrekt finde. Aus welchem Grund es keinen Aufruf zum Austausch der Gehäuse gab, wissen nur die Entscheidungsträger.


    Bezüglich Lion, ich meinte dabei handelt es sich um einen alten Banner, welcher eine Zeit lang auch die Firmenwebseite kürte, ob der Grafikdesigner wusste, dass man eine KISS Lok nahm und nicht die eigene HAG Lok bezweifle ich.

    Da kann ich widersprechen, die war nie so auf der Website 😊 und das weiss ich genau.


    Gruess

    Luca

    Ein seriöser Produzent würde in so einem Fall noch eine entsprechende Anzahl 'Austauschgehäuse' Herstellen lässt. HAG schert sich aber keinen Cent darum! Oder denke ich da komplett falsch?

    Bei der Anfrage um Zurücknahme der unbenützten Lok gegen eine Rückerstattung des Kaufpreises macht sich die Frau Sachbearbeiterin auch sehr einfach... Kundenbindung und -pflege sieht defintiv anders aus!

    ---


    Da bleibt wirklich nur zu Hoffen, dass ViTrains dir Re450 bald auf den Markt bringt und vielleicht grad noch eine Kooperation mit Tillig eingeht. Dann würde es auch mehr Varianten der Lok geben als bei HAG und dann erst noch zu einem halben Preis einer HAG-Lok, welche dann auch keine verzerrten SBB-Logos haben wird!

    Und wie viele Modelle würdest du als seriöser Produzend denn herstellen ?


    Was ist wenn du 50 Stk. herstellst und die gleich wieder Weg sind ?

    Dann bist du als Hersteller der Looser ...


    Was ist wenn du 100 Stk. herstellst und keines weggeht ?

    Dann bist du als Hersteller der Looser ...


    Als Hersteller kannst du machen was du willst, du ziehst den kürzeren. Als Hersteller musst du nun abwägen, welches Risiko du tragen kannst.


    Bezüglich Kundenbindung sehe ich es anders als du, denn du hast ja die Lok bei einem Händler eingekauft. Welchen Betrag soll dir HAG retournieren ? Den welcher dein Händler an HAG bezahlt hat ? Das wäre ja dann auch nicht der Betrag welcher du als Käufer bezahlt hast.


    Der Vertriebskanal bei HAG ist über den Zwischenhändler gegeben, somit ist auch der Händler die erste Ansprechperson.


    Interessant ist der Footer der Mails, ich war auch schon mit HAG in Kontakt und hatte bislang diesen Footer noch nie gesehen. Entweder wird der nur von einer Person verwendet oder ist ganz neu.


    Ja, HAG hat die Lion produziert.

    Wobei ich mir schon die Frage stelle, ob bei einem Vertrieb des Flirt in Europa nicht der eine oder andere Modellbahner aus dem Ausland den auch kaufen würde = grössere Stückzahl = anderer Preis.


    Oder liege ich da so daneben ?

    Die entsprechende Antwort dazu gefunden :)


    Wiki meint dazu:

    Zitat

    1979/80 baute die BLS nochmals zwei Wagen zu Steuerwagen um, dieses Mal wurde das Abteil hinter dem Führerstand zum Gepäckabteil mit Schiebetoren umgebaut, ein Einstieg mit Flügeltüren kam über dem hinteren Drehgestell zum Einbau und an der geschlossenen Plattform kamen Gummiwulste zum Einbau. Diese Steuerwagen (BDt 50 63 82-33 940–941) waren für Pendelzüge mit den Schwertriebwagen Be 4/4 761–763 bestimmt, kamen aber später mit Lokomotiven im Simmental zum Einsatz. Einer der beiden Wagen erhielt für diesen Einsatz den Golden-Pass-Anstrich. Der Einsatz endete im Dezember 2013