Beiträge von 11652

    Hallo zusammen


    Ja, ich trage sorge zu ihm;)


    Verwenden tue ich den Trafo um Loks "noch im analogen Zustand" Probe zu fahren. Da habe ich auch nicht weiter "aufgedreht" als ca. "16 V"...


    Wenn der Trafo auch/eigentlich für die Spur 0 vorgesehen war/ist, dann ist auch klar, warum der bis auf 19 V geht - ist dies der Grund?


    Der Wechsel von 220 VAC zu 230 VAC ist ja vor allem in Zusammenhang mit dem Umschaltimpuls und Digitaldecoder zu beachten. Ich lasse meine Digitalloks schon aus Prinzip - welches da lautet "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" - "niemals" analog laufen...


    Wenn dann die Netzspannung an einem Samstag-/Sonntag-Vormittag mal an der oberen Grenze der Toleranz liegt, der Umschaltimpuls betätigt wird, dann wird es wohl doch kritisch... (auf jeden Fall für einzelne Decoder, je nach Hersteller).

    Ein ganz gewöhnlicher zwar, aber auf den Fotos sieht er wie neu aus: https://www.ricardo.ch/de/a/hag-transformator-1131926812/ Ein gutes Plätzchen sei ihm gegönnt. :)

    Hallo zusammen


    Er ist wirklich neu (stammt wohl aus dem Jahre 1991) und bedient sich herrlich;)


    Es war Premiere, dass ich mit einem HAG-Trafo eine Lok fahren liess! "Testlok" war die sich bei mir ebenfalls auf der ersten Fahrt befindenden HAG Re 480 084 in "Jubi 1" Ausführung (An dieser Stelle auch danke an Alpenbahner - sie läuft hervorragend!).

    Hallo ETR


    Danke fürs Kompliment! Ja, die 1020 - wie die läuft, einfach schön. Sie würde ausserdem auch sehr schnell laufen - schneller als mein Taurus auf jeden Fall, eine Roco 1216 mit Dampflok aussen drauf. Ich habe sie "gedrosselt", damit sie "fahrbar" ist... Zudem hat sie "bärenkräfte" und zog schon über 100 Wagen - alles sehr zur Freude ihres stolzen Besitzers.


    Ausserdem wäre noch eine relativ neue 1044 vorhanden (allerdings eine DC Lok, die noch auf den Umbau wartet - Material ist vorhande, Zeit gerade nicht) - diese ist evtl. zu neu für den Zug (1044 231 in Valousek-Design - soviel ich weiss - jedenfalls rot/weiss jedoch noch mit Pflatsch und nicht ÖBB Wortmarke). Sie sieht sehr gut aus und entstammt der neuesten Konstruktion.

    Hallo zusammen


    Das sind mal schöne Nachrichten bzw. CAD Zeichnungen - Danke sehr! Ich freue mich ebenfalls - hoffe, dass die Modelle gut werden (das bezweifle ich gar nicht) und dass sie so betriebssicher wie ihre CIWL-Wagen sind.


    Der Wagen in Ursprungsausführung für den Gotthardschnellzug ist schon längst bestellt - und genügend Geduld habe ich auch;)

    ...wollte ein Foto machen, doch bei meiner Re 10/10-Packung war das wohl nur ein ganz gewöhnliches Stück Kabel - auch auf dem Beiblatt sieht alles danach aus. Auf dem verlinkten Foto ist ja eine ins Kabel integrierte Steckverbindung zu sehen (das wird auch den Preis von 7.60 rechtfertigen).


    Meine "Laufen" und ihre BoBo sind auch mit je einem Schleifer unterwegs - war auch eine sehr frühe Tätigkeit, die Loks auf Einzelbetrieb umzubauen... Deshalb habe ich es wohl nicht mehr...


    Die damalige Lösung kann ich mir nur mit einer Schaltgleisthematik erklären - grundsätzlich möchte ich Mehrfachtraktionen nach Lust und Laune bzw. vorbildgerecht bilden können, und das tue ich auch.

    Der heute nicht so einfach zu findende SNCF Liegewagen B10c10ux (Ebay, "teuer", neuwertig)


    SNCF UIC-Y


    SNCF UIC-Y A4B5


    ÖBB Eurofima BDmsz (Ebay, leider nicht so schön zugerüstet und ein Puffer war abgebrochen, ist aber dabei - dafür eher günstig)


    DB WLABm U-Hansa


    ÖBB 1. Kl. Schürzenwagen (in dem Outfit gab es nurmehr ein Wagen - klar, dass Märklin diesen auch brachte...)


    SZD WLABm - der "Russe" am Zug


    Dieser letzte Wagen wurde dem Arlberg-Express "mitgegeben", weil der Weg über Berlin irgendwie nicht möglich war. Wäre ja denkbar gewesen;)


    Leider finde ich die Bilder von Modellumsetzungen von französischen Modellbahnern nicht mehr... Dort oder in Vorbildquellen zum Zug findet sich auch der Hinweis, dass der Zug auch "Arlberg-Orient-Express" heisst. Weiter zurück in der Vergangenheit stimmt das sicher - doch in den 80er...90ern immer noch?


    Die Wagen passen von der Modellumsetzung sehr gut zusammen - alle 1:87 und schön umgesetzt, doch dazu recht robust. Es ginge heute auch mit Wagen von ACME/LS Models - wobei z.B. der SNCF Liegewagen meines Wissens nur von Roco erhältlich war. Ein typischer Vertreter des Zuges, der österreichische Postwagen für den Teil in AT ist ja sogar als Neuheit bei ACME angekündet - das wird dann "halt" ein feinerer Wagen im Zug...

    Hallo zusammen


    Ausgehend von hier (Bericht zu meiner "Altdorf" ab Ebay) möchte auch ich meinen Arlberg-Express näher vorstellen.


    Dieser Zug besteht aus schon länger (bis zu 15 Jahre+) vorhandenen Einzelwagen, die mir einfach gefielen, den Weg zu mir fanden und ich dann nicht so recht wusste, was tun damit. Diese kombinierte mein Sohn in einer Weise, dass ich plötzlich den Arlberg-Express, wie ich ihn in Foren und Bildern schon ab und zu gesehen habe, erkannte. Zwar noch nicht als vollständiger Zug, doch das Bild eines recht nahe am Vorbild daherkommenden Zuges konkretisierte sich immer mehr.


    Hier habe ich in einer Galerie flickr-Bilder zum Thema gesammelt: https://www.flickr.com/photos/…leries/72157715317031158/


    Ich komplettierte den Zug dann geziehlt mit Wagen, die ich bei Ebay fand sowie einem brandneuen Corail-Wagen (schon gezeigt als erster hinter der Lok). Der Zug besteht aus Roco-Wagen verschiedenen Alters sowie je einem Märklin und Sachsenmodelle Wagen (der gehört dann nur mit spezieller erfundener Geschichte an den Zug...). Weil ich bereits einen SNCF Halb-Gepäckwagen hatte, verzichtete ich auf einen SNCF Gepäckwagen - dieser wäre auch noch typisch.


    Lok - SNCF B10tu (74534) - SNCF B7D (64654) - ÖBB Amoz (64095.1) - 2x CIWL U-Hansa WLABm (44839) - SNCF B10c10ux (45390.1) - SNCF B10 (64552) - SNCF A4B5 (64551) - ÖBB BDmsz (44648) - DB U-Hansa WLABm (44841) - Märklin A4üe-38/56 (43202) - Sachsenmodelle SZD WLABm (14328).


    Im Bild sieht dann das so aus...


      

    Lok und die Wagen 1 bis 9


    Die Lok, welche den Zug nach Basel bringt - Märklin SNCF BB 22265 (3320)


    Die Lok, welche den Zug nach Buchs bringt - eben die HAG 11429 Altdorf, das Stück Basel - Zürich fehlt auf dem Bild, könnte die BoBo 11239 übernehmen...


    Die Lok, welche den Zug über den Arlberg bringt (braucht dazu wohl "in echt" noch Hilfe, das Modell ist bärenstark...), Märklin ÖBB 1020 (33221)


    SNCF Corail Vtu (unter den neu ausgelieferten Wagen ist dieser sogar RIC fähig - danke Roco! Neu 2020)


    SNCF UIC-Y


    ÖBB Eurofima 1. Kl (Amoz, aus Transalpin Set, Ebay/neu)


    CIWL U-Hansa (ein "Roco-Dauerläufer" und gerade erst wieder mit einer ÖBB 1020 als Packung geliefert)


    Hier der zweite, gleiche Wagen

    Hallo Günther


    Toll, dass du das Thema Arlberg-Express aufgegriffen hast! Ich werde meinen Zug auch vorstellen, habe dazu einen Thread eröffnet:Arlberg-Express in HO


    Hallo zusammen

    (Chassis mit den ungeliebten Rädern auf diese Weise elegant loswerden...? :/8) ).

    ...das glaube ich sofort! Habe da wohl noch nicht so lange geschaut, ich habe es jetzt noch nicht so oft gesehen.


    Doch sind mir schon einige 11480 Montreux mit silbernen Rädern begegnet - die wären natürlich auch sehr gut geeignet als "Immer-drauf-Lok" - doch waren solche dann erst ab 500.- zu haben. Und dann sind wir im Bereich wo auch Loks mit nicht so hohen Stückzahlen und ohne die Fehler früher Ae 6/6 Modelle wie zum Bsp. der Schriftart der Betriebsnummer preislich liegen.

    Hallo zusammen


    Eine interessante Sache! Bei mir gibt es auch so ca. 2-3 Verpackungen, die neue Einsätze benötigen würden.


    Ich frage mich, wie sich das festere Material in Bezug auf an der Lok montierte Zurüstsätze auswirkt. Bisher sollte die Lok im Sack auf die unterste Lage Schaumstoff gelegt werden und dann das Formteil darüber "gestülpt" werden - und nicht die Lok in das Formteil "hineingedrückt". Ist gleiches Vorgehen hier ebenfalls der richtige Ansatz, oder muss das anders erfolgen?

    Hallo zusammen


    Auf Ebay fand ich eine für mich interessante HAG Ae 6/6 Altdorf. Ich suchte nicht sehr intensiv, doch schon länger eine "Fahrlok", die immer auf der Anlage bleiben soll/kann und eben keine "Rarität" ist oder ich relativ viel Geld dafür ausgegeben habe. Nun wurde es eine Altdorf für unter 200 Euro. Gut, dazu kam der Digitalumbau mit einem Permanentmagneten, eine mtc21 Schnittstelle sowie ein ESU Lopi 4 (die 5er führen ganz im Gegenteil zu den Märklin-HLA bei den HAG Loks noch nicht zu besserem Fahrverhalten). Dazu tauschte ich die Stromabnehmer gegen solche mit braunen Isolatoren (diese hatte ich noch vorrätig) und baute Roco Universalkupplungen an.

    Die Lok fand sich in Südeuropa, ursprünglich wurde sie in Schaffhausen verkauft (Kleber auf Verpackung, deren Schaumstoff natürlich nicht mehr neuwertig ist;)). Das Gehäuse wurde entweder beschädigt oder ist 2. Wahl - jedenfalls hat sie einen recht tiefen Kratzer, der jedoch auf der Anlage und je nach Blickwinkel nicht auffällt (auf dem Foto ist er drauf)! Am Gehäuse fehlte zudem die Inneneinrichtung - sonst ist es jedoch tadellos und auch ohne Staub.

    Spannend hingegen ist das Fahrgestell - nicht zur Lok oder zu ihrem Alter passend, besitzt sie ein deutlich neueres mit vernickelten Rädern und das beste, dieses oder die ganze Lok war völlig ungebraucht!


    Natürlich frage ich mich, wie das alles zusammen kam - vielleicht wollte jemand extra dunkle Räder an einer anderen Lok und hat so die Gehäuse getauscht? Vielleicht wurde die Lok erst viel später als 1994 komplettiert und erhielt deshalb das neuere Fahrgestell? Weil, mir sind bisher nur ganz wenige so alte Versionen von HAG Ae 6/6 mit vernickelten Rädern begegnet...


    Eigentlich egal, Hautpsache sie läuft gut und sieht gut aus - beides tut sie, sie läuft hervorragend!


    Hier das "gute Stück", dass nun oft Auslauf erhält und selbstverständlich gut behandelt wird:



    Sie zieht hier den Arlberg-Express ("Arlberg-Orient-Express")

    Deshalb ist der erste Wagen ein SNCF Corail Wagen (Roco, 2020 ausgeliefert, Art Nr 74534, RIC Wagen und perfekt bedruckt!)

    Hallo zusammen


    Auf jeden Fall ist das Set wunderschön geworden! Es ist heute aus dem Berner Oberland bei mir eingetroffen. Die Freude ist gross und erste Fahrtest (zwei von vier Wagen von Hand geschoben) waren ebenfalls erfolgreich. Mehr folgt später...


    An Fotos gibt es ja die von Reto verlinkten mit den vielen Details. Im Original ist der DB ABvmz deutlich weniger grell, er ist in einem "angenehmen" hellblau lackiert, welches auch im Vergleich mit den Originalbildern im Semaphor-Heft "Kurswagen Gotthard" sehr gut getroffen wirkt (https://www.semaphor.ch/produk…nr-54-sonderausgabe-2017/).

    Der FS Prototyp Eurofima wirkt ebenfalls ganz leicht dunkler als bei Reisezugwagen.net - wobei Farben auf Fotos schon schwierig rüber zu bringen sind...


    Ich werde noch den Vergleich mit anderen orangen FS Z1 machen (wobei sie auch im Original unterschiedlich sein könnten - es ist im Set ja ein Prototyp).


    Hier wird das Set auch diskutiert, aktuell geht es um die Zugbildung: https://www.drehscheibe-online…02326,9402326#msg-9402326


    Damit ist bei ACME bei diesem Set eine sehr kurze Zeit zwischen Ankündigung und Auslieferung vergangen - auch das darf positiv erwähnt werden!

    Das Set wird in einem einteiligen Styropor-Einsatz geliefert. ;)

    ...ja, so wie üblich und mit einem schön gestalteten Deckel!

    Hallo Reto


    Ja, wahrlich ein interessantes Set! Ich werde wohl in Bälde zur Qualität bzw. zum Set allgemein etwas aus "erster Hand" sagen können... Der hellblaue Wagen ist einer meiner Wunschtraum bei den Wagen... Schön, dass er nun Realität wird!


    Zum Angebot: Ja, das ist schon verrückt - ich sehe es auch schon fast als verrückt an, das Set wegen dem hellblauen Wagen zu bestellen=O Evtl. folgt ja dann schon noch mal ein hellblauer Wagen (es gab deren zwei, soviel ich weiss). Doch das Set enthält ja eine gute Zusammenstellung (ausser vielleicht mit jammern auf hohem Niveau, dass der eine Bm "nur" ein Einspannungswagen darstellt und die beiden DB Wagen keine Zuglaufschilder haben)...


    Ich freue mich...

    Hallo Rufer


    Danke für die Vorstellung!


    Ja, Hupac hatte/hat(?) auch T3 - zumindest gab es ein Modell von ADE. Dieses sieht zwar gut aus, doch ist es etwas "zickig" (mein Exemplar). Die Eine KK-Deichsel klemmt, der Wagen läuft einfach am Schluss und gut ist sowie für Abwechslung im Zug gesorgt, ein T3 ist auch mit dabei.

    Super! Danke für den Hinweis!


    Leider kann ich das seit ein paar Tagen gerade nicht testen - unser einziger Windows-PC ist "tot":evil:


    Für die Moba hatten wir den Vorgänger-Geschäfts-Laptop günstig übernehmen können (eigentlich gute Geräte...) - nach einmal "Bluescreen" inkl. Neuaufsetzen und nun offenbar einem Kurzschluss vor 2 Tagen an der Verbindungsstelle zur Docking-Station (es roch sehr unangenehm nach Kurzschluss) geht seither buchstäblich nichts mehr.


    Muss nun wohl oder übel einen Ersatz suchen...


    So, genug off-topic - freue mich, dass es mit dem Lokprogrammer ohne dieses Problem dann mal weiter geht!

    Hallo zusammen


    Die Beurteilung von modellbahner kann ich als relativ kleiner doch meine ich konstanter Kunde nur unterstützen. Ja, es gibt Lieferzeiten, zum Teil recht lange und es gibt auch Qualitätsthemen - doch nicht mehr als bei anderen Herstellern. Insbesondere im Bereich der Lackierung/Bedruckung bringen sie Top-Resultate an die Kunden! Und es wird auch Verbessert.


    Zwei Bsp.


    - vor Jahren gab es bereits einen SBB MU Schlafwagen im Mond und Sterne Design mit den violetten Streifen. Nun ist im EN Roma ein gleicher Wagen erschienen. Beide sind optisch top, der ältere kippelt auf seinen Drehgestellen auffällig (zum Glück nicht störend im Fahrbetrieb) - der neue Wagen dagegen rollt perfekt und kippelt nicht.


    - Mit Lokomotiven (nur Traxx II und eine E402.B) habe ich ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht - ausser vielleicht, dass Teile abfallen; da kann man jedoch nachhelfen und sie sichern (Die E402.B ist bisher noch nicht gefahren, da DC und noch nicht umgebaut).


    Das mit "in den Wald rufen" hat halt schon was - DSO ist eine enorm grosse Wissensquelle (bzw. ein guter Teil seiner Forumisten) - doch hat es dort ebenfalls sehr viele, die einfach irgendwie "grund-unzufrieden" sind...

    Hallo Stefan, hallo Christian


    Besten Dank für Eure Antworten! Ich werde die Beiträge mal studieren.


    Die Lok hat die Nummer 10905 und dürfte damit die erste produzierte Version sein Ich habe sie jedoch (noch) nicht - deswegen frage ich nach Erfahrungen. Stephan/gnumolo bietet eine solche Lok aktuell an. Und ja, ein Tausch tönt natürlich schon noch interessant - direkt eine AC-Lok zu haben ist auf jeden Fall "sicherer".

    Dazu können wir uns gerne per PN austauschen.

    Hallo zusammen


    Aus aktuellem Grund (es gäbe eine solche Ae 4/7 bei Stephan/gnumolo zu kaufen) und auf Vorrat, stelle ich mir Fragen zur besagten Lok/Lokgeneration:


    Eigentlich würde meiner MoBa eine Ae 4/7 noch gut zu Gesicht stehen - die Liliput ist mir zu unsicher auf Märklin Gleis, traue ihr nicht in Bezug auf empfindlichen Kunststoff, etc. die Piko sagt mir irgendwie nicht zu aber eine HAG wäre noch was.


    Nun, ich fahre auf Märklin Gleis und habe auch schon DC-Lokomotiven erfolgreich umgebaut; zwar keine HAG, doch dort hätte ich jetzt keine Bedenken - ausser eben bei der Ae 4/7.


    Hat dies schon jemand gemacht und kann von den Fahreigenschaften berichten (Laufdrehgestelle auf Märklin Gleisen)?


    Gibt es noch grundsätzliche Themen, die man beachten sollte in Bezug auf die HAG Ae 4/7 (diese Lok kenne ich im Modell gar nicht...


    Besten Dank für Eure Auskünfte schon im Voraus!

    Hallo Michael


    Wenn niemand schneller ist, schaue ich bei nächster Gelegenheit. Habe gestern Nacht meinen ersten Lopi 5.0 eingesteckt und programmiert. Jetzt ist eine "alte neue" Märklin 361 in Arbeit.


    Ist bei dir die Schrift/Darstellung auch plötzlich kleiner als vor dem Update/vor der neuen Softwareversion?

    Leider nein...


    Doch ist es auch so, dass der dortige Hauptprotagonist halt schon auch "spezielle" Anforderungen und Ansprüche hat. Er hat z.B. HAG-Loks zu "untauglichen" Fahrzeugen deklariert, und verwendet dabei auch wirklich unwürdige Kraftausdrücke...

    Ich habe den Faden schon vorher verfolgt und mich auch bewusst zurück gehalten - denn im Newsletter aus Interlaken wurde das Erscheinen schon Tage vorher angekündet...


    Was mich aber schon nachdenklich macht, ist, dass ja schon auch die Traxx 3 offenbar negativ aufgefallen sind (u.A. unrunde Radscheiben). Ich kenne "nur" Traxx 2 von ACME - und die laufen top.


    Bei den Wagen gibt es aktuell positives und negatives zu Berichten:


    + Der SBB MU im EN Roma Set (mit MD Drehgestellen) kippelt nun nicht mehr, wie es der blau-violette Einzelwagen noch tat (alle meine anderen MU laufen ebenfalls top - was beim schönen 50585 darum umso ärgerlich ist. Im Zug geht es jedoch)

    - Bei mir gibt es bei einem SBB Bcm aus dem gleichen Zug Sorgen - ein Wagen entgleist noch immer, nachdem ich schon den Lack am DG-Zapfen abgeschabt habe (Abhilfe naht, wenn alles klappt)


    Trotz allem - und auch vielleicht im Hinblick auf die Ae 6/8:


    - "verlierende Teile" - hier würde ich diese einfach selbst vorher fixieren (das steht auch bei Traxx 2 bei mir noch an)

    - schlechte Verdrahtung: auch hier würde ich selbst nacharbeiten


    Ja, man kann viel erwarten, doch sollte man die Kirche auch im Dorf lassen und Nachsicht walten lassen - oder es bleiben lassen.