Beiträge von lehcim

    jetblue


    Wie bereits weiter oben erwähnt reihe ich HAG schon eher bei den Kleinserienherstellern ein als bei denn Grossserienherstellern oder wenn dann ein kleiner Grossserienhersteller und da ist es 1. Üblich nur die vorbestellte Menge zu produzieren und 2. Üblich für Garantiefälle nicht eine grosse Menge an Fahrzeugen bereit zu stellen.


    Mit dem Know How welches HAG aktuell, ins besonders in der Qualitätskontrolle an den Tag legt glaube ich effektiv, dass der Fehler niemandem aufgefallen ist und man von einer guten Lok ausging. Denn sauber ist die Lok verarbeitet und auch die Druckqualität an sich ist gut, sprch da funktionierte die Endkontrolle, aber wie weiter oben vom Kollegen erwähnt fehlt das eisenbahnerische Gespür dem jenigen welcher die Endkontrolle durchführt, daher wage ich zu behaupten, das verzogene Logo, der falsch positionierte Tech Block ging als richtig durch. Der Fehler wurde wohl erst bemerkt, als sich die ersten Kunden meldeten und der Fehler im Forum bekannt wurde. Wie man ja weiss, sind im Forum durchaus Personen unterwegs, welche in engem Kontakt mit HAG stehen, womit die Informationen dorhin fliessen. Ob dies nun der richtige oder falsche Weg ist, beurteile ich nicht. Wichtig ist, dass die Informationen (die Kritik) in der Firma eingeht und angenommen wird.


    In der zweiten Serie wurden die Fehler verbessert, jedoch lief die Kommunikation seitens HAG sicherlich nicht optimal und hat viel Verbesserungspotenzial. Jedoch hat man im Nachbarforum relativ schnell erfahren, dass es eine 2. Serie geben wird und ich kenne Personen die sich genau wegen dieser Info an ihre Fachhändler wendeten.


    Zum Fachhändler, ein guter Fachhändler ist wichtig, fraglich ist halt immer ob der Fachhändler von der 2. Serie wusste. Ich kenne nun drei Fälle in denen der Fachhandel den Kunden informiert hat, über die 2. Serie, jedoch haben alle drei Kunden nach erhalt der Lok eine Mengelrüge an den Fachhändler gemacht. Zwei erbaten einen Austausch, falls es eine verbesserte Nachserie geben wird und einer davon lehnte die Lok ab. Alle drei kauften die Lok bei verschiedenen Fachhändlern.


    Meiner Meinung nach hat nicht nur der Fachhändler seine Rechte/Pflichten, sondern auch wir als Käufer, wenn das besagte Modell in irgend einer weise Mängel aufweisst ist es unser Recht diesbezüglich beim Fachhändler zu reklamieren, möchte man an der Situation etwas ändern wird es gar zur Pflicht. Einfach nichts zu tun und abzuwarten funktioniert meist nicht.


    Ebenfalls ist HAG gegenüber dem Käufer nicht verantwortlich, da Hersteller und Käufer nicht mal Vertragspartner sind, daher ist es zwingend, dass es über den Fachhandel läuft. Dies zeigt sich auch bei anderen Produkten, Beispiel Roco Re 4/4 II Bourret, 1. Variante mit schlechtem Gehäuse -> Austausch lief via Fachhandel. Märklin Seetalkrokodil, Angebot des Austausches vom Unterteil zu einem Spezialpreis -> Austausch lief über den Fachhandel.


    Für mich ist es keine Frage, HAG hätte da die Kommunikation anders angehen müssen, sei es nun eine aktive Info an die Kunden (Herstellerforum, Newsletter, Facebook und Webseite etc.) oder aktiv via Fachhandel -> Informiert bitte eure Kunden. Dennoch bin ich der Meinung, sollte man immer auch sich selbst Fragen ob man alles richtig gemacht hat, hat man den Fachhändler auf den Misstand aufmerksam gemacht, wenn ja und es passierte nichts, würde ich den Fachhändler wechseln.


    @all

    Das grösste Problem sehe ich in einem Forum meist in der Objektiven Betrachtung, denn wir kennen nur die Seite des Forumisten, jedoch nicht die des Händlers oder gar die des Herstellers, daher immer schwer abzuschätzen was nun wie abgelaufen ist.

    jetblue

    Dein Vorgehen bezüglich Umtauschgehäuse verstehe ich nun gar nicht, wenn du an einem Auto einen Lackschaden ab Werk bemerkst gehst du auch nicht über den Hersteller, sei dies nun Fiat, Opel oder Audi, auch wenn dein PC ein Fehler ab Werk hast gehst du im Regelfall nicht über ACER, DELL, Lenovo etc. sondern über den Fachhandel, wiso soll es also bei den Modellbahnen anders sein?


    Grundsätzlich liefert der Hersteller die Modelle dem Händler, jener liefert die Modelle an den Kunden, Mängelrügen gehen daher den umgekehrten Weg, genau so die Rückerstattungsanträge. Da einkaufen bei HAG einem Glücksspiel gleicht, entweder bestellt man vor und hat in der Qualität Glück / Pech oder man bestellt nicht vor oder man sieht sich das Produkt zuerst an und hat dann Glück / Pech ob es noch ein Fahrzeug auf Lager hat oder nicht. Daher zögerte ich bei oben genannter Re 450 lange ob ich sie bestellen soll oder nicht, die Wagen waren vorhanden also wäre es doof auf die Lok zu verzichten. Als dann die V1 in Auslieferung war und die Fehler bekannt wurden informierte mich mein Fachhändler sofort, dass die Lok zurück zu HAG gehe, es gäbe eine zweite Variante, welche ich bislang noch nicht abgeholt habe. Konnte jedoch nun heute eine anschauen bei einem Kollegen, die Fehler wurden ausgebessert. Auf die Frage wie bei ihm der Austausch ablief antwortete er mir: "Der Händler habe ihn darüber informiert, dass man die Lok austauschen kann, wenn man dies möchte".


    Was ich jedoch mit dir einig gehe ist der E-Mail Verkehr, da erhält man nur sehr, sehr spärlich eine Antwort, spätestens da hätte man dir mitteilen müssen, du solst dich unverzüglich mit deinem Fachhändler in Verbindung setzen.


    Richard

    Da gehe ich mit dir absolut einig, ein Hinweis auf der Webseite inkl. dem Hinweis auf Facebook wäre das Minimum gewesen um seine Kunden zu informieren, es generiert jedoch Arbeit...


    Bezüglich Lion, ich meinte dabei handelt es sich um einen alten Banner, welcher eine Zeit lang auch die Firmenwebseite kürte, ob der Grafikdesigner wusste, dass man eine KISS Lok nahm und nicht die eigene HAG Lok bezweifle ich.


    @Sven

    Da hört man viele unterschiedliche "Gerüchte" mal sehen was die Zukunft bringt.


    @all

    Ich teile nach wie vor die Meinung, der günstigste Fachhändler ist leider teilweise eben auch der billigste, meist merkt man dies eben genau erst dann wenn es um solche Umtauschaktionen geht oder wenn man einen Garantiefall hat. Ich kaufe auch gerne günstig ein aber ungern billig, daher ist mir ein Netz aus vertrauten Fachhändlern sehr wichtig und habe bislang immer sehr gute Erfahrungen mit diesem vorgehen gemacht.

    Das mag sein... 450.-500.- wäre für mich für die heutige Zeit passend. Die 630-712.- sind wirklich viel.


    Trotzdem liegt das Preisproblem in der Produktionspolitik - meiner Meinung.

    Damals in der Schweiz um die 450 CHF als AC Variante.

    Hallo Andreas


    Da magst du mit den Detailbildern recht haben, das Vorbildfoto der Komp inkl. Re 425 zeigt hingegen einen Ap 11-32 und dazu passend der Text, die abgebildeten Wagen unterhalb jedoch die Wagen des Ap 41-43, daher ja die Unstimmigkeit.

    mätthe

    Meiner hatte damals ein UVP von 429 CHF (DC Analog), Preis ging somit recht in die Höhe.


    Elias

    Deshalb sage ich ja Umbau, sauber umgebaut ist es auch kein gebastel. Aber ist schon so, man würde es für den Preis erwarten.


    Lancista94

    Wohl eher ein Schreibfehler, das Vorbild dazu bei der BLS sind EW I, ich glaube nicht, dass man Fantasiemodelle neu konstruiert 😉

    Hallo Rolf


    Die Stellung „Tief“ wird nur im Handbuch zum Fahrzeug erwähnt, leider ohne Massangabe, daher kann ich dir nicht sagen was Tief heisst und ob man noch beladen könnte.


    Hätte Tief die selben Einschränkungen wie Mittel, dann müsste dies im Reglement erwähnt werden, z.B. Stellung Tief und Mittel oder Stellung Mittel und tiefer. Denn die Reglemente sind so aufgebaut, das die Einschränkung genau für das beschriebene gilt.


    Daher Tief = normaler „Einsatz“ wird aber selten bis gar nie vorkommen, genau für solche Fälle gibt es dann die Weisung etc. dazu.


    Genau, für die Züge 41-43 ist auch unter Einhaltung des SIM-Kooridors kein Einsatz auf der Südrampe vorgesehen, sprich wenn dann gäbe dies ebenfalls auch eine Sonderleistung.


    Wie überall gilt auch in der Bahnwelt „keine Regel ohne Ausnahme“ Meist interessiert der Modellbahner auch „nur“ der Regelfall, denn im Sonderfall kann man noch viel machen was sonst nicht geht.


    Ich habe nun mal ein Mail an NME gemacht und sie auf die Thematik drauf aufmerksam gemacht, denn nach wie vor denke ich wäre der Zug 11-32, dass was die meisten Kompromisslos einsetzen können.

    Hallo Richard


    Absolut deiner Meinung, auch das ist eine Möglichkeit Marktforschung zu betreiben. Es gab auch schon Modelle von denen nicht mal der Hersteller an eine Realisierung glaubte, da vermeintlich zu wenig Interesse bestand und am Schluss wurde man von den Bestellungen überrannt, da das Interesse eben doch da war.

    Hallo Zusammen


    Ich habe mir nun das aktuelle Reglement bezüglich der BLS Autopendelzug (AP) der BLS organisiert, dort gehen folgende Informationen hervor:


    AP 11 ... 32:

    - Darf auf der Strecke Kandersteg - Iselle ohne Einschränkung verkehren.

    - Darf auf der Strecke Kandersteg - Interlaken Ost ohne Einschränkung verkehren.


    AP 41 ... 43:

    - Darf auf der Strecke Kandersteg - Frutigen mit der Dachstellung „Mittel“ als SIM-Zug verkehren.

    - Darf auf der Strecke Frutigen - Interlaken Ost mit der Dachstellung „Mittel“ als außergewöhnliche Sendung mit Lademassüberschreitung verkehren.


    AP 44 (ex SBB):

    - Darf auf der Strecke Brig - Frutigen mit der Dachstellung „Hoch“ als SIM-Zug verkehren.

    - Darf auf der Strecke Frutigen - Interlaken Ost mit der Dachstellung „Hoch“ als aussergewöhnliche Sendung mit Lademassüberchreitung verkehren.


    Weitere Punkte werden in den Vorschriften nicht explizit erwähnt bzw, geregelt, wenn dann höchstens noch in separaten Weisungen.

    Hallo


    Auf dem Bild ist nur der Brückenstecker für den Analogbetrieb zu sehen (auf dem Tisch unterhalb des Steuerwagens). Dieser wird benötigt, damit das Fahrzeug im Analogbetrieb funktioniert, jene musst du ausbauen (geschah bei dir bereits) und einen passenden Decoder einbauen.

    Hallo Christian


    Wie weiter oben bereits erwähnt, Text sowie das Foto des ganz Zuges passen zu den Schlieren Wagen (Zug 11-32) die drei Detailbilder zum Zug 41-43... ich denke im Hinblick auf den Einsatzort (Tunnel + Lötschberg Süd bis Iselle wärde der Typ Schlieren sicherlich die bessere Wahl, welche ja auch im Text so erwähnt wird. Deshalb mal abwarten mit welchen Infos die Händler des vertrauens aus Nürnberg zurück kommen ;)