Beiträge von Unholz

    Hallo Peter


    Willkommen hier! Nein, es hat gar nichts mehr gegeben - weder die angekündigten Nachtragslieferungen für die Spur H0 noch sonst etwas.


    Obwohl ich kein Spur-Nuller bin und gar nichts davon verstehe, finde ich es eigentlich schade. Das entsprechende Wissen geht zunehmend verloren, und schliesslich wird man immer grössere Lücken haben, die kaum noch gefüllt werden können. Immerhin gibts ja noch den "Stofer", aber bei allem Respekt vor diesem herrlichen Buch - es ist halt kein eigentlicher Sammlerkatalog.


    Gruss, Stefan

    Zitat von "Porta"

    NB: Irgend jemandem war es heute Nacht langweilig :o Ich verstehe es sowieso nicht, was es bringt ein Gebot für einen Artikel so früh abzugeben. Damit treibt man doch nur den Preis hoch.


    ...zurzeit 58 Gebote - und zum Teil in "Fränklischritten"!! Da wirds sicher auch ein paar Scheingebote drunter haben (ich weiss nicht, ob das noch aktuell ist, aber früher gabs bei Ebay für Artikel mit besonders vielen Geboten so eine Art Flammenzeichen im Sinn von "Achtung - ganz heisses Angebot!" - vielleicht will man so Aufmerksamkeit auf die Auktion lenken).


    Auch ich pflege manchmal "Platzhaltergebote" gleich am Anfang zu machen - einerseits aus dem von Roger schon genannten Grund, anderseits um der Konkurrenz - wie damals die Siedler im Wilden Westen :wink: - zu signalisieren "Ich bin auch schon da"... :wink:

    Zitat von "hal6ke"

    Kann mir jemand sagen ob und wann die Wagen wieder aufgelegt werden oder ob dies bereits geschehen ist?


    Und gleich noch eine Frage: sind es produktionstechnische Gründe weshalb die Wagenenden (fälschlicherweise) ganz in blau gehalten sind?


    Der B (Kat.-Nr. 478/479) wurde kürzlich mit neuer Betriebsnummer wieder aufgelegt (vermutlich war es aber nur eine kleine Serie, die nicht jeder Händler bestellt hat).


    Und was die "produktionstechnischen Gründe" betrifft, würde ich sagen: da ist irgendwann einmal ein Fehler oder eine Vereinfachung passiert, und bis jemand das in M. deutlich verkündet bzw. reklamiert, wird einfach weiterhin das alte Muster genommen und kopiert...

    Zitat von "Stefan Burkhard"

    Etwa bei der digitalen Zweileiter Ae 6/6 "Baden" habe ich das heute morgen gesehen.


    ...womit man - Stefans Nebensatz sei Dank - auch noch zufällig erfährt, dass diese Lok (Exklusivserie Playland Wettingen) offenbar soeben ausgeliefert worden ist.


    Ach, wenn man das Forum nicht hätte! :cry::wink:

    Zitat von "Lutz Hemmerich"

    Bei HAG AC Modellen, aber auch allen anderen Firmen die AC Modelle anbieten sieht dies es so aus dass auch hier ein werksseitig eingebauter MM-kompatibler Decoder DER Standard ist, weil eben die überwiegende Mehrzahl der Kunden ihre Anlagen mit einer Märklin Zentrale betreiben.


    Da hat Lutz wohl Recht. Da ich primär Sammler bin, brauche ich zwar nicht unbedingt einen Decoder in der Lok (und habe hier im Forum früher auch mal beklagt, dafür einen Mehrpreis entrichten zu müssen...).


    Ich lasse mich aber durchaus von guten Argumenten überzeugen und gebe zu, dass auch mir eine "fertige" bzw. technisch aktuelle und zukunftssicher ausgestattete Lok lieber ist als schlimmstenfalls ein Dummy, den ich dann noch selber mit einem Innenleben nach eigenem Gusto bestücken muss. Ganz zu schweigen von äusserlichen Zurüstübungen, wie sie Roco früher bis zum Exzess gefordert hat...


    Und wenn der Decoder im Prinzip einfach das frühere Umschaltrelais ersetzt, entstehen im Grunde genommen (fast) keine Mehrkosten.


    Dennoch ist die Frage berechtigt, ob HAG (zumal da ja die Loks dafür geradezu prädestiniert sind) nicht doch vermehrt ein "built to order" Prinzip (bekannt aus der Auto- und Computerindustrie) anbieten sollte, wo die Anwender innerhalb gewisser Grenzen die Ausstattungsmerkmale wie z. B.


    - AC/DC
    - Decoder ja/nein
    - Sound ja/nein
    - Zusatzfunktionen wie Telexkupplung ja/nein
    - Standardmotor/Drehstrommotor


    selber bestimmen könnten. Ansätze dazu sind in der aktuellen Neuheitenliste von HAG ja schon erkennbar, wobei sich - nebenbei bemerkt - auch wieder das altbekannte Problem der Artikelnummerierung akzentuiert... :wink:

    ...also irgendwann hat unser Stefan die Auszeichnung als "Dr. h. c. Strom" verdient!! :):!: Oder da ja heute alle einen englischen Titel haben wollen/müssen einen "Master of DC Power"...


    Stefan II.

    Zitat von "gian"

    Das werde ich dann sehen wenn ich die Re460 zur HAG Reise nach Mulhouse in Empfang nehme.


    Aha, schön - ein Mitreisender! :)


    Bei dieser Gelegenheit (ist zwar hier am falschen Ort, aber jä nu) nochmal ein Aufruf an alle, sich für die Mulhouse-Reise anzumelden. Weil diesmal nicht der RAe TEE eingesetzt wird und deshalb die eingefleischten Nur-TEE-Fahrer wegfallen, hats scheinbar noch etwas zu viele freie Plätze.


    Wäre doch schade, wenn die Fahrt nicht durchgeführt werden könnte! :cry:

    Zitat von "gian"

    Das ist doch gerade das Problem bei HAG, dass man zu zu guten Preisen robuste aber veraltete Technik kauft (Glühlampen statt LED's, schlechte Stromaufnahme bei GL-Loks usw.).


    Ohne HAG in Schutz nehmen zu wollen, muss man doch erwähnen (und du tust das ja auch), dass sich die Stromaufnahmeprobleme - teilweise systembedingt - bei GL stärker bemerkbar machen als bei WS. Es ist zwar nicht schön, aber halt irgendwie doch verständlich, dass HAG die Gleichströmler etwas stiefmütterlicher behandelt als die Märklinisten, weil 2/3 der Produktion an letztere geht.


    Und ich weiss von etlichen Leuten, die ein zwar veraltetes, aber dafür farbtonrichtiges Glühlampenlicht einer modernen (aber entweder gelben - wie bei einem französischen Auto vor 50 Jahren :wink: - oder dann bläulichen) LED vorziehen.


    Fazit: "Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst die niemand kann". Bei der heutigen Vielfalt an Anwendern und ihren höchst unterschiedlichen (Digital-)Systemen geht es kaum ohne gewisse Kompromisse. Und was wäre die Modellbahn ohne Notwendigkeit zu Bastelarbeiten...?


    PS. Wenn das mit der Discobeleuchtung in der Ae 4/7 tatsächlich immer noch nicht in Ordnung gebracht sein sollte, dann wäre das wirklich ärgerlich. :shock:

    Zitat von "lanker63"

    Ja da passt die grüne Ae 6/6 wirklich nicht dazu. Genial wäre gewesen, die rote mit den Umbau-Führerständen zu bringen! Das hätte perfekt gepasst und wäre zudem noch eine echte Neuheit dazu gewesen!


    Ich vermute, dass es sich bei diesem Set um etwas kurzfristig auf die Beine gestelltes handelt, evtl. sogar unter Verwendung schon fertiger Gehäuse: eine Ae 6/6 "Brig" lässt sich wohl am Ort selber am besten absetzen, dasselbe gilt für eine BLS-Lok "Gornergrat". Wenn man also noch "vorige" grüne Ae 6/6-Gehäuse aus einer kürzlichen Produktion hatte, lag es vielleicht nahe, diese um- bzw. fertigzubedrucken.


    Die RM-Lok hat man dann wohl zwecks Überlagerabbaus auch noch hineingepackt. Aber die Erfahrung zeigt doch, dass solche Sets vor allem für den "Spontankäufer" aus dem Volk unerschwinglich sind, wenn sie nicht zu einem Superpreis angeboten werden.

    Zitat von "modellbahner"

    Auf dem Bestellzettel ist keine Adresse drauf (komisch...) ich werde mich schnell noch bei Charles Berner erkundigen!


    Da sind dir die Verrückteren unter den Sammlern sehr dankbar... :wink:


    Eine Ae 6/6 "Brig" gibts tatsächlich, die 11472. Und da diese aktuell rot ist, würde ich jetzt mal befürchten, dass irgendwo auch ein paar solche Modelle herumschwirren...


    O.K., ich unterdrücke ein Stöhnen/Grunzen, denn absolut positiv ist alleweil, dass HAG dorthin geht, wo das Volk ist, also nicht einfach in Mörschwil auf Kunden wartet.

    Zitat von "modellbahner"

    Für ausländische Kunden macht da ein Direktverkauf durchaus Sinn!


    Einwand berechtigt, Euer Ehren! Aber bei einem Inlandverkauf ist es ja auch irgendwie paradox, dass der Kunde direkt an HAG den Endverkaufspreis zahlt, obwohl kein Händler dazwischengeschaltet ist. Gut, man kann vielleicht dem Kunden sagen "selber schuld", und die eigenen Händler werden bei diesem Preisniveau nicht konkurrenziert. Hmmm... ?(:

    Zitat von "modellbahner"

    Zu sehen gibts zwei "Neuheiten":


    (...) SBB Ae 6/6 Brig (grün), bls Re 465 002 Gornergrat (neues Logo) (...)


    Ist ja fast nicht zu glauben - und wieso weiss man das erst jetzt?! :shock:?(

    Zitat von "modellbahner"

    Ich fände es noch gut wenn ihr mal die Grundsätze eurer Verkaufspolitik/Vertriebswege darlegen könntet...


    Ich versuchs mal (bin aber nicht "vom Fach"! :wink:):


    Entweder konsequent


    - Aufgabe der Belieferung des Fachhandels
    - nur noch Direktverkauf übers Internet bzw. im Fabrikladen
    - dadurch Wegfall der Händlermargen und massive Senkung der Endverkaufspreise um schätzungsweise 20 %
    - aber auch Wegfall der Präsenz von HAG "in der Fläche"


    oder ebenso konsequent


    - nur noch Belieferung wirklicher Fachhändler (mit eigenem Laden, Servicekompetenz usw.)
    - absolut kein Hintertürverkauf mehr an "Kofferraumtouristen" (klar wer gemeint ist?)
    - Fabrikladen- und Weihnachtsverkäufe nur noch mit ECHTER 2.-Wahl- oder Überlagerware
    - Internet-Bestellmöglichkeit auf http://www.hag.ch, aber Auslieferung nur noch über einen Fachhändler und Marge an ihn
    - Einkaufspreise der Fachhändler abgestuft nach Bestellvolumen, Initiative usw. (damit bekämen Leute wie Roundhouse, Bahnorama, Zuba-Tech usw. halt bessere Konditionen als der Tante-Emma-Laden in Hinterschongau)
    - Rolle der "Einkaufsgenossenschaft HAG-Forum" :wink: wäre noch zu klären...

    Zitat von "modellbahner"

    Hat nicht jemand irgendwo von einer Adresse geschrieben wo man jede Menge alte Teile beziehen kann?? Wo war das nur in diesem Forum ??


    Ja, stimmt, das war ich, aber ich habe selber nicht mehr dran gedacht... :oops:


    Arthur Kobler
    Sorte
    6558 Lostallo


    Gruss, Stefan

    Da haben wir sicher ein Thema, das mit HAG besprochen werden sollte. Beim Forumstreffen 2005 standen ja vorwiegend technische Erneuerungen und Qualitätsfragen (Stromabnahme, NEM-Schacht an der Re 4/4 I, Digitalisierung, Beleuchtung der Ae 4/7 usw.) im Vordergrund, und wir dürfen sicher mit Applaus anerkennen, dass man uns in Mörschwil gut zugehört und seither schon viele Schritte in die richtige Richtung unternommen hat.


    Das Problem mit unserem lieben Superdiscounter brutzelt ja nun schon längere Zeit in der Pfanne, und die verschiedenen Beiträge hier zeigen, dass man das Thema Preispolitik bzw. zukünftige Stellung des Fachhandels sauber und ehrlich anpacken sollte. Klar ist aber auch, dass es hier um interne geschäftspolitische Fragen geht, bei denen wir höchstens Input liefern, aber nicht dreinredenn können.

    Zitat von "esoxli"

    Zwei Stück sind gerade, zwei Stück haben eine ganz leicht nach innen gewölbte Fläche. Ist das im Original so oder sind da einfach mal fehlende Puffer durch falsche Modelle ersetzt worden ?(:


    Hoi Beat


    "Nach innen" kann kaum stimmen, aber sonst ist es vorbildgetreu: Wenn Du die Lok von vorne anschaust, gehört der nach aussen gewölbte Pufferteller auf die linke Seite, der flache Teller sitzt rechts. Durch diese Anordnung soll - zusammen mit einer Fettschicht auf den Flächen - in Wirklichkeit ein gutes "Kurvengleiten" der Puffer erzielt werden. Zwei flache Pufferteller aufeinander würden wohl quietschen und ächzen.


    O.K., ein Inscheniör würde es wohl etwas anders formulieren, aber ich glaube, so ungefähr verstehst Du was ich meine... :wink:


    Gruss, Stefan

    Zitat von "erzhal"

    Obwohl ich ja sehr genau schaue, was welche Lok kostet, mit einer solchen Praxis macht man sich doch seine Reputation kaputt. Entweder ist der Listenpreis viel zu hoch oder es sind da unanständige Margen drin (was ich aber nicht glaube).
    (...)
    Irgend etwas ist da nicht so ganz fair ....


    So ist es.


    Ich habe schon vor Jahren verkündet, es sei nicht in Ordnung, wenn D. einfach zum Hinterausgang von HAG fahren, mit einem Bündel Nötli winken und sich dann den Kofferraum quasi "à discretion" füllen lassen könne.


    ABER:


    - D. wäre ja blöd, wenn er diese Gelegenheit nicht benützen würde
    - grundsätzlich steht es jedem Hersteller frei, einem Grossabnehmer sogar einen Rabatt von 35 oder 40 % auf den Endverkaufspreis zu gewähren, dem Dorf-Spielwarenladen von Hintertupfingen aber nur 10 bis 20 %
    - die Konsumenten freuen sich, wenn sie HAG-Produkte wesentlich günstiger als beim Fachhändler kaufen können (viele Forumsmitglieder profitieren ja auch von D.'s Angeboten... :wink: )
    - die Sammlerpreise fallen zwar in den Keller, aber "dank D." können sich auch Leute HAG-Loks leisten, für die das sonst nicht in Frage käme
    - Fachhändler wie Peter Donzé, die jahrzehntelang für HAG eingetreten sind und gut sortierte Lager besitzen, werden durch diese Politik vor den Kopf gestossen


    FAZIT:


    HAG sollte ziemlich bald einmal Farbe bekennen. :!: Wenn es weiterhin möglich ist, HAG-Neuheiten gleich bei Erscheinen oder kurz danach zu Superdiscounter-Preisen zu beziehen, dann kann der traditionelle Fachhandel "zusammenpacken" (oder müsste mal solidarisch gegenüber HAG den Aufstand proben).


    Oder es stecken tatsächlich - wie es Erzhal befürchtet - "unanständige Margenreserven" drin, und HAG kann gleich auf den generellen Direkt- bzw. Onlineverkauf ab Fabrik umstellen. In diesem Fall kann jedermann dort günstig einkaufen, ist also nicht mehr auf D. angewiesen, der sich in Zukunft ein ruhiges Leben als Schaf- oder Schweinezüchter im sonnigen Mohren gönnen kann...