Beiträge von ginne2

    Die Erfahrungen von Rüdiger kann ich nur vollinhaltlich bestätigen. Früher habe ich deutlich mehr über ricardo.ch oder ebay.ch gekauft. Aber dann hat es in der Regel 3 Wochen gedauert bis die Nachricht vom (D-)Zoll kam, man möge bitte "vorreiten" und dann ein Procedere, das man längst überwunden glaubte: eine allmächtige Bürokratie lässt einen spüren, welch armes, klägliches Würstchen - vermutlich zudem ein Betrüger oder Steuerhinterzieher - da doch ein Paket begehrt. Bei Modellbahnen wird in der Regel unterstellt, dass es sich um teure Kostbarkeiten handelt, die mit entsprechend saftigen Zoll- bzw. MwSt.-Sätzen belegt werden. Und wagt man es darauf hinzuweisen, dass ein Stück doch gebraucht ist und längst nicht wie vom Zoll vermutet bewertet wird, verlängert sich der Aufenthalt im Amt gleich erheblich. Schließlich eine Abrechnung wie in der Steinzeit: da werden von Hand Bescheinigungen bzw. Quittungen ausgefüllt, die auch bei einer Wareneinfuhr von vielen Tonnen nicht umfangreicher und zeitraubernder sein können. Ob da ein Ertrag für Herrn Steinbrück übrig belibt? Dann schließlich kann man mit einem hoffnungslos zerfledderten Paket ziehen. Muss man sich das heutzutage wirklich noch antun? So bleibt dann eben doch das eine oder andere HAG-Modell ungekauft, das bei ricardo.ch oder ebay.ch zu eigentlich interessanten Konditionen angeboten wurde.
    ginne2 - ein gefrusteter Zoll-Geschädigter :oops:

    außerdem: habt Ihr gesehen, wie vorbildgerecht da auf den Stirnseiten ein kleiner Scheibenwischer gearbeitet hat? Das ist doch Realsimus in Perfektion und mit einer einfachen Spritzpistole niemals so nachzuahmen. . .
    ginne2

    Lieber Stefan,


    der Märklin-Schienenbus ist ja nicht gealtert sondern "bewintert". Aber ist das nicht eine tolle Marketing-Idee? Da es den Schienenbus nicht in verschiedenen Farben gab, die man auflegen kann, mass man sich eben so etwas einfallen lassen. Es blieben nun noch eine Frühlingsvariante mit aufgeklebten oder aufgedruckten Blütenblättern und eine solche für den Herbst mit braunen Blättern. Da kann HAG noch etwas lernen . . .


    Gruss ginne2 :lol:

    Ha, ist damit nicht wieder einmal bewiesen, welch kluges Völkchen sich da am Neckar niedergelassen hat?! Gabe es da nicht mal den Reim:


    "der Schiller und der Hegel, der Uhland und der Hauff - das ist bei uns die Regel, das fällt bei uns nicht auf"?


    wir verfügen vielleicht nicht über solchen Mannesmut und die zornigen Worte wie unsere südlichen Nachbarn, aber . . .


    Bravo Empedokles!!!!! :!::!::!:
    ginne2

    hier schlagen dann tatsächlich zwei Herzen in meiner Brust: einerseits ist natürlich jeder Sammler darauf aus, möglichst ein Unikat oder ein Stück aus einer Kleinstauflage zu besitzen. Aber nicht jeder sitzt an der Quelle (und sei es nur der der Information, was wann wo gefertigt wird) und schaut dann bei diesen oder jenen Modellen, die er auch gerne hätte, in "die Röhre". Und was geschieht dann oft mit diesen Einzelstücken: sie werden zu horrenden Preisen, die unsereinem die Luft nehmen, bei ebay oder ricardo angeboten UND VERKAUFT. Den Mehrwert streicht natürlich der "Sammler" ein und nicht der Hestelller. Bei Märklin kannst du dagegen - von wenigen Ausnahmen abgesehen - inzwischen davon ausgehen, dass bislang alle so genannten Superstücke - wie einstmals die 3321 in Silber, für die mal 3000 Mark gefordert und bezahlt wurden - wieder auf den Boden der "Tatsachen" zurückgeholt werden. Erst gestern ist ein entsprechendes Stück (ein Lautsprecher fehlte) für knapp 130 € bei ebay.de über "die Bühne" gegangen.
    Ich wünsche mir von einem Hersteller einfach ein faires, berechenbares Geschäftsgebaren, sehr gute oder besser beste Qualität und einen vernünftigen, auch für uns Normalsterbliche bezahlbaren Preis. Und wenn ich da über meine bisherige HAG-Sammlung schaue, tue ich das mit einem Gefühl der Freude und hoffe, dass es diesen Hersteller noch lange gibt (auch, wenn das HAG-Anwesen vor allem an regnerischen Tagen nicht gerade nach einem Prunkbau aussieht). :!:
    ginne2 :D

    Hallo zusammen,
    bitte seht mir als Neuling im Forum nach, wenn ich frage, ob es bei HAG bisher möglich war, auch Kleinstauflagen (1- 2 oder 5 Stück) in Auftrag zu geben? Die Empörung über eine anscheinende Änderung dieser Geschäftspolitik schlägt ja im Forum hohe Wellen. Andererseits: wer hat je von Märklin, Roco, Fleischmann oder Piko gehört, dass dort solche Aufträge angenommen bzw. gefertigt wurden. Wenn ich mich recht entsinne, sind das ganz happige Beträge, bei denen Märklin z.B. Lok-Modelle individualisiert. Und HAG läuft nun mal m.W. nicht unter Kleinserienhersteller. Allerdings erscheint es mir auch eine Schnapsidee zu sein, dass von einem Sondermodell mit einer limitierten Auflage von sagen wir mal 50 Exemplaren, jeder "Fach"händler davon nachbestellen kann - und das schon gar nicht, bei einem privat initiierten Modell.
    ginne2

    Hallo gian


    als "Grünschnabel" muss ich doch noch das eine oder andere lernen. Dazu gehört sicher auch, keine unpassenden "Spässchen" zu machen. Der "Kram" im Bezug auf Roco und Fleischmann gehört dazu. Natürlich bauen beide Firmen gute/sehr gute Stücke und manchmal ist man als HAG-/Märklin-Fan sicher schlechter "bedient" als bei Modellen dieser Firmen. Aber ich ertappe mich eben immer wieder dabei, vorrangig HAG- und wenn das Geld noch reicht, auch Märklin-Modelle zu kaufen.


    Viele Grüße in den Süden
    ginne2 :D

    Hallo Alfred,
    mit "intressanter" meinte ich (ironisch): für den Verkäufer. Da ich immer mal wieder (auch) bei HAG in CH einkaufe, weiss ich natrülich dass der CHF nur einen Bruchteil des € Wert ist. Nun darfst Du mich wieder prügeln . . .
    ginne2 :oops:

    Falls jemand Interesse hat: bei ebay.de wird derzeit von fortkord (Artikel 300185199561) eine Märklin 37343 (TEE) für gerade mal € 569,- angeboten. In Stutz gerechnet, wird die Summe noch viel attraktiver. . . .


    Gruss ginne2

    Hallo Erwin, :D
    danke für Deinen Artikel über die unterschiedlichen Materialien. Da er für uns nördliche Nachbarn geschrieben war, braucht sich Alfred überhaupt nicht darüber aufzuregen. Das schadet im Übrigen seiner Gesaundheit. Als HAG- und Märklin-Fan bin ich natürlich traurig, dass die Metall- bzw. Druckguss-Modelle nicht (mehr) wertvoller sein sollen, als der Kunststoff-Kram von Roco, Fleischmann usw. :P


    Aber so ist nun einmal das Leben.


    Dennoch schöne Grüße in den Süden
    ginne2 :lol:

    Ist es nicht köstlich, wie hier gestandene Männer wegen kleinster Farbunterschiede oder einer fehlenden Haltestange mit teilweise schwerem Geschütz aufeinander los gehen? So sollen ganze Kriege entstanden sein . . . .
    Mich freut einfach, wenn ich ein schönes, gut fahrendes Exemplar in Händen halte oder auf der Anlage sehe. Wenn Märklin drunter steht, freut mich das. Wenn HAG drunter steht, noch mehr, aber das habe ich meist vorher schon wegen der besseren Fahreigenschaften gemerkt.
    Auf ein gutes, friedliches Neues Jahr (auch an Inschenöre und Baumschulenbesucher . . .)
    ginne2 :D:D:D

    die Preisfindung des Märklin-Sammler-Marktes ist manchmal wirklich seltsam. Da gibt es Modelle wie den Northlander (Artikel 3150), bei denen es anscheinend 5000 Stück gab und die seit Jahren im 4-stelligen Euro-Betrag notieren. Daneben dann Stücke wie die 3325 in weiß, bei denen es nur 20 oder 30 Stück gab und die kaum den 3-stelligen Preisrahmen verlassen erreichen. Weitere Beispiele gibt es genug. In wieweit Herr Koll mit seinen Preisangaben "wirkt", vermag ich nicht zu sagen. Manchmal kommte es mir einfach so vor, als ob da Aufkäufer am Markt sind, die für längere Zeit bei einzelnen Modellen den Markt "austrocknen" um für das eine oder andere Stück hohe Preise zu erreichen. Andererseits kann auch der "Lemminge"-Effekt auftreten: ein paar jubeln Modelle preislich hoch und Viele meinen dann, unbedingt auch dieses Modell haben zu müssen, fast egal zu welchem Preis. Ich selbst habe damals bei den silberfarbig lackierten Modellen der "Technologieschau 0098" - und hier insbesondere bei der 3321 ein ganz dickes Lehrgeld zahlen müssen. Die Re 4/4 II TEE habe ich dagegen zu einem durchaus moderaten Preis erwerben können. Glück gehabt? :roll:
    Allen Forumisten einen guten Rutsch und immer moderate Preise
    ginne2 :D

    Hallo zusammen!
    Habe vor einiger Zeit einen zweiteiligen Triebwagen erworben, bei dem es sich - wie sich erst kürzlich ergab - um den Motor- und Steuerwagen eines Goldküstenexpress mit Reliefbeschriftung handelt. Allerdings waren die Seitenwände unsachgemäß mit grüner und beiger Farbe "gestrichen". Da mir bislang ein entsprechendes Stück fehlt, möchte ich daraus wieder einen G-Express machen lassen (bin selbst bastlerisch nicht sehr begabt). Ein Experte wird die beiden Teile fein abstrahlen und zur Neulackierung vorbereiten.
    Was nun noch fehlt, ist ein Mittelwagen des Goldküsten-Express.
    Frage: wer hatt ggf. ein solches Teil abzugeben oder kennt eine Bezugsquelle?

    Bei dessen gutem farblichen Zustand sollte das Teil auch als Farbvorlage dienen, bei farblichen Mängeln (die Technik sollte OK sein), würde das Mittelteil ebenfalls neu lackiert.
    Jetzt erst mal Allen einen guten Rutsch und Dauem gedrückt, dass ich fündig werde
    :D ginne2
    PS: Falls verfügbar auch das Kunststoff-Gehäuse eines Endteile, da an einem vorhandenen Teil unsachgemäß Sicken auf dem Dach abgeschabt wurden, um ein Stromabnehmer-Teil dort befestigen zu können.


    Das fertige Stück kommt natürlich in meine Sammlung und nicht auf den Markt!!
    :!::!: