Beiträge von ginne2

    Ich weiss nicht, an welchem Tag das Jubiläum gefeiert wurde. Der 1. Mai diesen Jahres wäre ein optimaler Termin gewesen - zumindest vom Wetter her. Wir fuhren von Heilbronn (D) mit teilweise Dampflok bespanntem Sonderzug nach Konstanz und hatten bei einer Schifffahrt auf dem Bodensee traumhaftes Wetter.

    Soweit ich weiss, hat Zuba-Tech kürzlich Teile einer grossen Sammlung (auch und speziell HAG aber auch viel Spur N) erworben. Die Preise scheinen auch mir - zumindest bei den HAG-Stücken - ambitioniert zu sein . . .

    Es ist zwar ein lobenswerter Ansatz, dass ich als Kunde helfen soll, das Produkt und den Prozess zu entwickeln und verbessern. Da ich aber Kunde bin und nicht Aktionär, ist es nicht meine Aufgabe.

    Da liegt ein Missverständnis vor. Ich meinte einen Freundeskreis, der sich besonders der Qualitätsproblematik angenommen hat und meint, auch einen guten Draht zum Firmeninhaber zu haben. Als KUNDE ist das sicher nicht Deine Aufgabe. Ach ja, Aktionär oder anderweitig an der Firma beteiligt sind wir nicht, wir machen das aus Freude an der Marke!!!

    Naja, ich finde es schon ziemlich frech, dass gewisse Modelle überhaupt ausgeliefert wurden. Und ich bin auch der Meinung, dass dies nach über 6 Jahren nicht mehr passieren sollte. Die "Fans" haben viel Geduld gehabt. Die Frage ist, wie viele Chancen muss ich jemandem geben, bis er entsprechende Konsequenzen zieht? Und wie viele ungenutzte Chancen braucht es, bis ich selbst nicht mehr daran glaube, dass es irgendwann besser wird?

    Es mag sein, dass einige Loks passabel sind (wohlgemerkt: bei 700.- ein passabel). Aber z.B. meine Auslieferung war wirklich qualitativ 3. Wahl, eher 4. Und da hört man auch keine Entschuldigung, nichts.

    Man darf es immerhin zurückschicken. Ich bin nun gespannt, wann ich die Lok zurück erhalte UND wie sie dann aussieht....

    Es löst auch bei mir/uns nicht nur Begeisterungsstürme aus, wenn nach etlichen Jahren der neuen Produktion immer wieder Nieten das Werk in Stansstad verlassen. Es besteht dort wirklich noch mehr Investition in Endkontrolle wie auch in (immerwährende) Schulung der Mitarbeiter. Aber ein Niedermachen der dortigen Produktion bewirkt nichts. Dann schon eher das Bohren dicker Bretter und die Kontaktaufnahme mit dem/den dortigen Verantwortlichen mit dem Ziel der Sensibilisierung. Zugegeben, nach 6 Jahren dürften bestimmte Dinge wie schiefe Wappen oder Mängel im Druck nicht mehr vorkommen. Aber bessert sich das, wenn man über die Produkte pauschal herzieht? Es ist schon viel erreicht worden und mit dem vorhandenen guten Willen auf allen Seiten werden auch die verbliebenen oder neu auftauchenden Probleme eliminiert. Nur draufhauen ist mir einfach zu wenig . . .

    Wenn ich so lese. was dort Alles geschrieben und beanstandet wird, dann komme ich nur noch zu einer Erkenntnis: HAG Stans produziert offenbar nur noch 2. Wahl. :(

    Wenn dort über Fehler oder Mängel berichtet oder diskutiert wird, ist das die eine Seite der Medaille. Die andere ist, wenn bzw. dass (durchaus viele) Kunden über ihre Zufriedenheit mit den Produkten von New-HAG berichten.

    Nur die eine Seite (hier Kritik) heranzuziehen und daraus dann auf die (gesamte) Produktion zu schliessen ("nur noch 2. Wahl"), zeigt Blindheit oder einseitige, böswillige Unterstellungen . . .

    Und damit übergebe ich an die üblichen "HAG-Stansstad-Jünger", die alles durch eine rosarote Brille betrachten. ;)

    Absolut nicht. Nur machen wir die Produkte nicht gleich nieder, sondern versuchen, unseren (eventuellen) Einfluss dafür zu nutzen, dass die Produkte in Zukunft noch fehlerfreier und damit besser werden . . .

    ABER: Ist die Loknummer auf der Seitenwand nicht zu weit oben?


    Und müsste nicht zumindest die "Lugano" statt mit SBB CFF mit SBB FFS beschriftet sein? ?(


    Auch wenn es schwer fällt - vermutlich hast Du in beiden Fällen Recht!! ;);)

    . . . hätte das im "Wachkoma" liegende Stansstader Fabriklein . . .


    "Schuster bleib bei deinen Leisten" und nicht versuchen, ärztliche Bulletins herauszugeben. Der "Patient" lebt - und ist wohlauf . . . ;):):)