Beiträge von Muni271

    Die Pantographen haben fast alle ET Nummern, die mit "85" anfangen, da hat man damals extra Platz gelassen. Wobei bald Schluss ddamit sein wird, ab 85600 haben wir andere Themen.


    Zur 11 851:


    85578 Stromabnehmer SBB C BBC 350/2 19 24,00€


    Noch ein Hinweis für Gehäuse- Interessenten:


    Da sind wohl im ET Blatt die Preisgruppen falsch. Auf der Roco HP stehen andere Gehäusepreise als die, die die Preisgruppen hergeben.


    Hinweis: Die Ersatzteile wird es erst in ca. 4 Wochen geben. Das ist immer so bei Neuerscheinungen.

    Ich habe unter dem Wagen Roco Nachrüst-Kurzkupplungskulissen. Alternative wie oben bereits angedeutet gäbe es passend die kleine Symoba Kurzkupplung bzw. die baugleiche Gützold Nachrüst-Kurzkupplung.


    Wenn es denn unbedingt eine Bügelkupplung sein soll, kann man die dann ordnungsgemäß in einen Normschacht stecken. Die o.a. Orginal- Lima Bügelkupplungen sind nämlich immer etwas labberig bzw. hängen je nach Alter und Spiel runter.


    Hinweis: Den Wagen dezent gealter mit etwas beigem Sprühnebel über dem glänzenden Grün läßt das Äussere sehr gewinnen.

    Davon habe ich gleich nach Bekanntgabe vor ca. 3 Wochen gleich 2 Stück bestellt.


    Wobei - von "neuem, zeitgemässe Antrieb"- habe ich bisher nichts gelesen. Hab' ich mir zwar gedacht. Wo steht denn das?


    Und wenn nicht, ist es auch egal. Einer dreiachsigen Lok ein angemessenes Fahrwerk zu bauen, wäre keine grosse Sache. Für meinen "Lötschberger" habe ich gerade neue Getriebe gefräst, die bisherigen waren mir einen Tick zu langsam.

    Es ist manchmal schon erstaunlich, mit wieviel Liebe und Sorgfalt Mörschwiler HAG - Lokomotiven umgebaut werden ?(...

    Gebastel? Das ist Gemurkse allerunterster Machart von jemandem ohne jegliche digitale Ahnung.


    Besonders verwerflich:


    1. Kabelverlängerungen in unterschiedlichen Farben (rot trifft orange).

    2. Die Entstördrosseln sind noch vorhanden.


    Dass die Kabel "fliegen", ist noch das allerwenigste.

    Ich habe noch zwei Fotos gefunden, die ich damals von den Wappenseiten gemacht habe, die will ich Euch nicht vorenthalten.


    Es waren übrigens drei falsch wiedergegebene Wappen. Neben den oben erwähnten war auch das Wappen von Vaud falsch wiedergegeben, es fehlte "Liberté et Patrie" in dem weissen Feld.


    Siehe hier:


    richtig:




    falsch:


    Dazu die HAG Loks als Ganzes:


    richtig:



    falsch:


    Bleiben wir mal bei "Tonerdezug", unter dem Begriff kennt ihn fast jeder.


    Wie richtig beschrieben nimmt der seinen Anfang im Westerwald, in der Verladestation von Wirges. Ich bin da mal gewesen. so eingesaut wie durch einfachen Fussmarsch durch die Verladestation war ich selten. Man stapft da wirklich durch eine Erdschicht.


    Der Zug hat auf der Bergstrecke verschiedene Wandlungen erfahren. Die "wildeste" Ausführung war Ende der 90er Jahre die Version mit 4 Loks. Später wird der Zug geteilt über den Berg geführt unter Einsatz nur zweier 465. Das ist die von Dir geschilderte Version.

    Mit 4 Loks und einer Last von ca. 4.000t gab es vorn zwei 465 und hinten zwei Re4/4 als Schiebeloks, bei Talfahrt fungierten die als zusätzliche Bremsloks.


    Dieser Zug mit 4 Loks ist auch auf meiner Anlage unterwegs (Südrampe - Brig - Simplon - Domodossola), allerdings etwas verkürzt. Mehr als 4,5m Zug geben meine Ausweichgleise nicht her.

    Wobei der Zug nur eine echte Zuglok hat, die drei anderen sind Dummies. Die "schiebenden" Re4/4 erhielten aus Gewichtsgründen Kunststoffchassis. Sind die zu schwer, läuft man Gefahr, dass Kupplung aus dem Normschacht rutscht. Denn leider gibt es für Modellbahnen keine mehrlösige Bremse. Fährt so ein langer Güterzug an, hat der schon etwas Fahrt aufgenommen, bis sich das Ende in Bewegung setzt.

    Es geht nur um massstäbliche, nicht um verkürzte Wagen!



    Ende der 80er Jahre gabe es von Roco Eurofimawagen in Orange mit weisser Bauchbinde. Die haben mich damals nicht interessiert, aber inzwischen brauche ich etliche der SBB und der FS. Bitte kein Verweis auf A.C.M.E. und zukünftig Piko, ist mir alles bekannt. Hier geht es allein um Roco.



    FS gab es in 1. und in 2. Klasse.



    Für die SBB kann ich aber nur den 1.Klasse Wagen feststellen (44655 bzw. 54236D)



    Leider fehlen mir aus jener Zeit einige Kataloge. Deshalb die Frage:



    Gab es da keinen zugehörigen 2.Klasse Wagen? Bei den SBB gab/gibt es 30 Stück davon.

    Ich habe die drei Orginal- Sets zum Jubi- Jahr 1997, mir geliefert von HAG am 07.11.1998 mit den Artikelnummern

    071

    072

    073

    Set 072 ist das mit den "falschen" Kantonswappen, es enthält ausserdem aber auch ein Messingmodell der "Limmat" (von Morep).

    . . . Wie willst du die Griffstangen länger machen, wenn für die meisten Anlagen die Aufstiegstreppen entfernt werden müssen bzw. nicht montiert werden können, da die Lok sonst zu wenig ausschwenken kann.

    Das ist ja nun bereits uraltes Know- How:


    Ich verweise nur auf die Führerstandaufstiege am über 20 Jahre alten Roco Krokodil und anderen Roco Loks. Und da ist kein Patent drauf.


    Oder auf Roco Loklaternen an Altbau- E-Loks mit "vermessingtem" Rand.


    Masstab für die Details ist allein, was bei Roco möglich ist - Fulgurex, Metrop etc. lassen wir mal ganz aussen vor.


    Die Märklin Lok ist einfach lieblos zusammengeschustert. Und vergiss bitte nicht, das Vergleichsfoto hat Märklin zur Verfügung gestellt. Was macht man denn, wenn einem ein Auto per Foto angeboten wird, und dann steht da tatsächlich ein sehr ähnliches, aber doch anders ausgestattetes?


    Jede Lima-/ Rivarossi Lok aus chin. Fertigung macht da optisch einen anständigeren/ ehrlicheren Eindruck und kostet nur die Hälfte. Die Produktion bei Märklin ist auch nicht teurer, nur wissen die, dass sie Ihre Kunden ausnehmen können wie eine Weihnachtsgans.

    Das hätte es nicht auch noch bedurft:


    siehe hier, etwas runterscrollen

    http://www.roundhouse.ch/Maerk…motiven-und-Neuheiten.htm


    Um nicht zu sagen, jetzt wird es leicht gruselig.


    Grosses von Märklin zur Verfügung gestelltes Vorbildfoto und Märklinmodell direkt übereinander, der Vergleich bietet sich geradezu an. Oder auch: Halten die alle für genauso blind wie sich selbst?


    Laternen - riesig und einfach nur hässlich/ ohne Vorbild

    Aufstieggriffstangen - nur halbe Länge und Chrom, dafür aber, damit es märklinmässig richtig fest ist, mit zusätzlichem Splint in der Mitte

    Kuppelstangenbolzen - so in etwa doppelte Grösse und märklinsolide Sechskantschrauben - geschätzt M2, wie immer.

    Radreifen - weiss, weil das Publikum das so schön findet

    Radnaben der Vorlaufräderf - "grundsolide" oder auch doppelt so dick hält besser (echt Märklin)

    Lokpfeife - könnte auch eine Barockputte sein

    Pantographen - grundsolide mit extradicken Gelenken, jede Oberleitung hat Respekt zu zollen

    Führerstandsfensterrahmen (am Glas) - Fehlanzeige

    Loknummer - 12201 vs. 14201

    I / II auf Übergangsblech - fehlt

    Mittelfenster zum Übergang - fehlt


    Fazit: halt lieblos umgesetztes Orginal- Märklin, Ähnlichkeit mit dem Vorbild ist gewollt, aber nicht allzu überzeugend.

    ...und noch eine Anschlussfrage: Hat schon jemand die Führerstands-Aufstiegsleitern gezählt? =O Es müssten zu jener Zeit insgesamt deren vier nachgebildet sein...:/

    Seit der Aufarbeitung fürs Verkehrshaus im Jahr 1980 hat sie wieder 4 Aufstiege.


    Auf dem entgleisten Titelfoto sind 2 Aufstiege auf der sichtbaren Seite vorhanden. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um jene Lokversion handeln soll. Wer die Lok hat, kann ja mal das irgendwo sicher aufgedruckte Revisionsdatum feststellen. Zugegeben: Wenn Märklin auch antriebs- und fahrwerkstechnisch wenig drauf hat, lackieren und drucken können sie.


    Übrigens - nicht nur die Lok ist entgleist. Die Schienen auch. Siehe oben unter dem Apparatekasten. Das hier nicht sichtbare leere Gleis vor der Lok hat im gleichen Bereich auch eine gewaltige Stufe,

    Für alle Fans der Modell Re4/4 einen kleinen Lichtblick:


    Zusammentreffen in meinem (vor 4 Jahre abgerissenen) BLS Depot. Die Loks stammen von APC oder sind umgearbeitete Lima Loks (neue Getriebe, neuer Motor, neue Lackierung).



    Eine vorbildgerechtes Depot/ Hauptwerkstätte nach Vorbild Spiez entsteht vermutlich im nächsten Jahr. Die Modellbahnpläne sind bereits ausgearbeitet. Derzeit bin ich noch mit Modell- Domodossola beschäftigt.


    Und hier die diesjährige Roco Lok, nach vorbildentsprechender Umlackierung.



    Drei ex-Lima Loks mit Containerzug durchfahren Ausserberg bergwärts.

    Er schreibt halt anderen gern durch seinen sehr Rüpelhafte Art und Weise vor was sie zu tun haben und was nicht. Bei mir macht alt immer noch der Ton die Musik.:)

    Dann solltst Du hier mal eine Entschuldigung einstellen.


    Für die Art des Beitrags als solches und für Dein Auftreten mir gegenüber.


    Uneinsichtig und damit rüpelhaft kann man nur Deine hier vorstehenden Beiträge betiteln. Ich glaube nicht, dass Du es wagen würdest, mir das vorstehende persönlich zu sagen. Du willst doch nicht auch zu denen gehören, die sich einbilden, im Deckmantel des Internets Recht und Anstand einfach zu vergessen?

    Auf dem Heft steht Eisenbahn Modellbahn Magazin und ich habe mir das Heft gekauft. Und ich mache niemandem das Geschäft kaputt nur weil ich aus einem Heft mit über 100 Seiten einen ganz kleinen Bericht hier reingemacht habe.

    Ach Du armer. Und was machst Du, wenn Du von dem Verlag eine Abmahnung oder Schlimmeres erhältst? Weinst Du dann auch und glaubst, dass Du damit durchkommst?


    Übrigens: Das Heft heisst "eisenbahn- magazin", auf der Titelseite steht dabei dick der Hinweis, dass es auch um Modellbahn geht. Deshalb bleibt der Orginalname immer noch erhalten.


    Spiel also hier nicht den Trotzkopf, lies das Impressum des eisenbahn- magazins und alles andere hält dem Trotzkopf auch nicht stand.


    Und für den "Nörgler" kannst Du Dich noch entschuldigen. Guck aber erst auch hier einmal nach, was ein "Nörgler" ist. Nach Deiner bisherigen Definition wäre das jeder, der für die Einhaltung einer gesetzlichen Ordnung plädiert.