Beiträge von piidicargo.ch

    Auf die MRCE SBB Cargo warte ich ganz sicher (egal wer sie bringt).


    SBB Cargo International bitte;-)


    Ich habe noch etwas Mühe, diese modernen Lok-Baureihen und ihre - offenbar je nach Bahnverwaltung/Betreiber unterschiedlichen - Bezeichnungen auseinanderzuhalten - aber das Schwarz steht ihnen für meinen Geschmack gut.


    ...und ich habe zuweilen grundsätzliche Probleme mit dieser Baureihe. Je nach Länderkonfiguration muss man ziemlich komische Einschaltprozesse durchführen. Manche Systeme sind auszuschalten, bei manchen Systeme schaltet man zuerst auf ein anderes Land um danach auf das CH System zu wechseln. Irgendwie reagiert jede 189er mit anderer Länderkonfiguration anders.

    Angetan von der Insel Sylt und dessen Bahnverkehr habe ich wieder mal versucht ein Wagen zu "beschäle", welcher so im Laden nicht zum Kaufen gibt. Es ist der erste von drei Wagen und kann als Prototyp angeschaut werden. Der Wagen ist noch nicht ganz fertig, ich muss noch eine Idee finden für den Motorradzugang. Ich werde allenfalls von einem gerippten Garagentor ein Rolltor bauen. Selbstverständlich gibt es auch noch ein gekröpftes Übergangsblech.


    Folgendes habe ich dem Ursprungsmodell Roco 45343 angetan:


    - verschliessen der Türe, dessen Fenster, Zugschluss und einem Fenster auf Seite Ladefläche
    - vergrössern des Ladetüre der Stirnseite und Gummiwulst verschliessen
    - Wagenübergangstüre Fahrgastraum verschlossen und Gummiwulste verschlossen
    - Einstiegstreppe Seite Fahrgastraum verändert
    - Rangiertreppe Seite Laderaum montiert
    - komplette Neubeamlung des Dach und des Wagenkasten und entsprechend beschriften. Besonders das Nachziehen der Alu- bzw. Gummifenstereinsätze war sehr schwierig und hinterliess am Wagen ärgerlicherweise seine Spuren.
    - Wagenchassis wurde lediglich mit Nummern und Heimatbahnhof ergänzt. Die Anschriften stimmen somit teilweise so nicht mit dem Vorbild überrein.



    Es ist der erste von drei Wagen wo entstehen. Jetzt müsste nur noch ein passender, vorbildlicher Autozug rauskommen. Sonst sind die Wagen für den Fuchs....

    Besten Dank für Eure Antworten, muss wohl definitiv mehr auf die Seite von Schlüter gehen müssen.


    mätthe : Schlussendlich sind es nicht nur drei geblieben. Habe mittlerweile sicherlich etwa 8 Stück geordert. Sind halt schön schöne Wagen.

    Machst Du die Jan de Rijk Container / Pritschen selber oder von wo beziehst Du diese?


    Ich hatte bei der Börse in Olten Glück und gleich drei Wagen a 65.-- Franken kaufen können. Im Moment scheinen nicht allzu viele auf Wagen auf dem Markt zu sein. Auch habe ich vernommen, dass bei Brawa scheinbar ein Werkzeug defekt gegangen ist und gar keine Wagen produziert werden können. Viel Erfolg bei der Suche!

    @ Tom: Es scheint, als ob Du wirklich noch keinen blassen Schimmer hast was Du möchtest. Ich würde vorschlagen, dass Du Deine Hausaufgaben machst, sprich Pläne zeichnen oder eindöggelst und dann allenfalls hier präsentierst. Ich bin überzeugt, die Forumisten werden Dir dann sehr gerne weiterhelfen mit entsprechenden Tipps. Ins gemachte Nest zu sitzen ist nicht gerne gesehen, so als wohlwollender Rat am Rande ;)


    Stefan : Wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich dies ja auch nicht wollen. Aber um die charmante und temperamentvolle Madame piidicargo auf die Palme zu bringen und ihr einen Blick in der Mischung zwischen Durchdrehen, verlassen von aller Vernunft, ins leere schauen und im Glaube lassen, dass ich es tatsächlich so meine ins Gesicht zu setzen, lohnt es sich immer wieder das Thema so anzusprechen :D ....


    Thomas : Fand ich eben auch, allerdings macht sich eine Re 10/10 wohl nicht allzu gut auf dem Damm und müsste so ziemlich viel an Fahrzeugen austauschen. Aber die 218er Brummer dort oben haben es mir eben schon sehr angetan: http://www.youtube.com/watch?v=-TU3F2vG5Uk

    Etwas muss ich voraus schicken: Ich habe bis jetzt leider noch nie eine Anlage gebaut. Solange Madame piidicargo das Wohnzimmer als das Selbige haben möchte, gibt es wohl kurzfristig keine Anlage. Dennoch plane ich immer wieder mittels einer Software Anlagen. Zurzeit verusche ich mich an einem Bahnhof mit dem Thema Westerland(Sylt) - Morsum - Hindenbrurgdamm. Also einen Kopfbahnhof, mit eingleisiger Zufahrt ab Morsum bzw. der Hindenburgdamm wäre dann Doppelspur und verschwindet anschliessend in einen Schattenbahnhof. Mein Thema würde dann eher in Richtung Züge rangieren sein, also Züge zurück- und zustellen . Fahren sollen Personenzüge, Autozüge und wenige Güterzügen mit Bedienung von Anschlussgeleisen.


    Ich stelle mir jeweils gewisse Rahmenbedingungen, bei welchen ich versuche etwas zu planen und gehe dabei so vor:


    Grundsätzlich benötigst Du von einen zu verbauenden Platz die Grösse und eine Grundidee. Anschliessend empfehle ich mittels einer Gleisplansoftware Dir diesen Raum zu zeichnen und anschliessend zu planen.


    Es gibt nicht DEN Plan, sondern es können durchaus mehrere Versionen von einem Plan geben (bei meinem Sylt Plan bin ich mittlerweile bei Plan 5). Irgendwann wird Dein Temperament mit Dir durchgehen und das ganze wird immer wie grösser und unübersichtlicher. Es ist dann wichtig wieder vor Augen zu führen, was man wirklich will und fängt an zu reduzieren.
    • Stellt es dar was ich eigentlich darstellen möchte?
    • Braucht es wirklich so viele Weichen?
    • Muss ich aus jedem Geleise in jedes andere Geleise fahren können?
    • Möchte ich eine reinen Fahrbetrieb machen oder liegt das Augenmerk noch auf Rangierarbeiten?
    • Habe ich nun eine Nebenlinie oder doch schon eine Hauptbahn?
    • Wie viel Landschaft möchte ich mit Schienen verunstalten?


    und viele weitere Gedanken…


    Wenn ich nun, in meiner Unerfahrenheit völlig falsch liege, freue ich mich gerne über korrigierende Rückmeldungen von Forumisten ;) .

    Ich habe ein wenig Erfahrung beim Beschriften von Modellen, wobei der grösste Teil auf Decals beruht. Im Internet steht viel geschrieben, jedoch muss wohl jeder Modellbauer einwenig Pioniergeist und unter Versuchentitis leiden. Ich brauchte mehrere Anläufe bis ich mit meinen Modellen so zufrieden war wie ich es jetzt bin. Mit Niederlagen muss man rechnen und diese auch einberechnen.


    Gute Erfahrung habe ich mit folgender Seite gemacht:


    andreas-nothaft.de


    Da kann man eine Vorlage selber kreieren und auf Decalfolie ausdrucken lassen. Oder aber man macht ein Bild oder eine Skizze vom gewünschten Detail und ein Grafiker zeichnet dies dann anschliessend nach. Bei ihm habe ich auch die Decals von meiner x Rail Re 620 machen lassen und für das Zeichnen des x Rail Logos und Ausdrucks etwa 70-80 Euro gezahlt, bei einer Wartezeit von einem Monat.


    Falls Du Fragen hast, kannst Du mich ungeniert kontaktieren. Manchmal dauert es aber ein wenig länger, gell Erwin;-)

    Guete Daag


    Obwohl schon lange im Fuhrpark, habe ich mich erst in den letzten Tagen um eine Beladung des TWA Laads 800 gekümmert. Ursprünglich wollte ich Basler Drämli auf die Wagen setzten. Der (Sammler)Preis für drei Düwag war aber für mich definitiv zu gross, so dass ich nun halt Landwirtschaftsgeräte nehme.
    Leider sind die Laufeigenschaften dieses Wagens etwa gleich gut wie ein Stahlbeton-Block. Ich werde wohl oder übel noch Gedanken machen müssen, wie ich die Lauffähigkeit steigern kann.


    Der Vorzeil der Hochräder war die ausgezeichnete Abrollqualität. Als dann irgendwann der Luftreifen erfunden wurde, war es mit dem Hochrad schlagartig aus. Der Vorteil der Abrollqualität war zunichte und die Niedrigvelos kamen auf. Die Produktion der Hochräder wurde ein paar Jahre später eingestellt, werden aber mittlerweile wieder produziert.

    Ciao Mike


    Wirklich so einen grossen Brummer kann ich Dir nicht bieten. Aber wen Du den Aufwand nicht scheust, könntest Du bei modellbahndecals.de Decals der V320 kaufen. Die Bundesbahnvariante der 320er gibt s von Brawa immer wieder bei Ebay zu kaufen. Dann müsstest Du "nur" noch ran an die Airbrush-Anlage;-).

    Als Fachidiot und zur Salzsäureerstarrender Bähnler kann ich zu diesem Thema auch meine Meinung dazu geben. Rückblickend auf meine Bahnkarriere durfte ich massiv mehr Fahrt auf Sicht wegen Personen im Geleise absolvieren, als dass ich gestörte Signale im haltzeigenden Zustand vorbeifahren durfte.
    Von dem her sind Personen in Gleisnähe schon ein Problem. Heruntergebrochen auf die Hobbyfotographen gibt es wohl verschiedene Typen: Diejenigen welche ende Perron stehen sorgen für einen kurzen Pulsbeschleuniger, weil da untertags niemand steht. Dabei spielt auch eine Rolle wie nahe diese zum Gleis stehen. Sieht man aber eine Cam beruhigt sich mein Gemüt. Fotographen welche auf einem Feld stehen um Landschaft und Zug gekonnt auf ein Bild zu bringen sind mir am Liebsten. Bei diesen beiden Fällen lass ich es pfeifen und bedanke mich per Handzeichen für mein fungieren als Heidi Klum mit zu hohem BMI.
    Die für mich ärgerlichen Fotographen sind diejenigen welche auf dem Kabelkanal spazieren oder sich aufstellen, die Gleise an den unmöglichsten Orten überqueren oder gar mitten auf dem Geleise stehen bleiben. Dort hat einfach niemand was verloren. Es liegt in der Natur des Menschen, dass die Gefahr zunimmt, wenn dieser sich auf eine Sache konzentriert und alles andere drum herum vergisst bzw. nicht achtet.


    Bei den tollen Bildern von Hermann wusste ich sofort, wo sich diese Fotostelle befindet und wusste, dass da kein Verkehr mehr besteht. Von dem her würde ich die Kirche da im Dorf stehen lassen und die Diskussion um ihn beenden.

    Guete Daag


    Niedergestreckt von einer verd...... Zecke war ich "gezwungen" trotz schönem Wetter eine Ferienalternative zu suchen. Was liegt näher, als die kalte Jahreszeit vorzuziehen und notgedrungen wieder etwas zu basteln. Die vergangenen Tage habe ich versucht einen Rinnen Tankcontainer mit Kühlkoffer und einen Bertschi Tankcontainer näher ans Vorbild zu rücken.


    Als Basis dienten Container von Herpa, welche ich einwenig bearbeitete. Diverse Teile wurden abgeschliffen, neue Löcher gebohrt und zusätzliche Teile angesteckt. Beim Rinnen Modell bin eigentlich recht zu frieden. Beim Bertschi Modell gibt es noch ein paar Details zu verbessern, bin aber grundsätzlich soweit eigentlich auch zufrieden.