Beiträge von Nico

    Guten Morgen zusammen


    natürlich wird gegen die Wand nur geschraubt (Bohren etc. ist kein Problem, hab ursprünglich Elektriker gelernt), die Elemente untereinander werden aber geschraubt und geklebt. Danke für den Tipp mit dem Leim.


    die idee mit derBrücke und der Linienführung hinter dem Tisch hat was... allerdings auch einige Probleme die zwar lösbar sind aber andere Probleme verursachen:
    - Die Linienführung muss über den Bildschirmen erfolgen, da diese zu wenig weit weg von der Wand distanziert sind. Klar kann ich die mehr distanzieren, was aber den Arbeitsbereich am Tisch massiv einschränkt. Auch den kann ich mehr distanzieren, möchte ich aber nicht.
    - Zudem muss die Strecke dann auf der rechten Seite auf Höhe der Tischplatte sinken, da zwischen der Seite des Zimmers und der anderen Seite an welcher die Anlage dann wieder beginnt die Fenster sind, und die will ich auf keinen Fall verbauen.


    Ich denke ich bleibe im gesamten lieber in meiner L-Form drin... hab da schon Ideen muss aber die Umsetzung noch einmal genau anschauen und auch die Gleisplanung :)

    Gleise (ob Bahnhof oder Strecke) parallell zur Analgenkante sind der offensichtlichste (sorry) Anfängerfehler.
    Eingrifftiefe: Alles > 80cm ab Anlagenkante ist nicht mehr von Hand errechbar -> Einstiegsluken.
    Eingriffshöhe: Zwischen Schattenbahnhof und nächster Ebene sollte 20 eventuell 30 cm Abstand liegen. Wiederum wegen Eingriffsmöglichkeit, diesmal von unten.


    Also immer schön langsam. Nimm dir Zeit, bestimme genau, was auf deiner Anlage rollen soll, welche Epoche, welche Landschaft du darstellen willst (bedenke: Landschaft war vor der Bahn da), welche Art von Bahn/Bahnhof bliblablo du darstellen willst und ... lese Fachliteratur (MIBA etc.) oder suche im Internet.
    Hier z.B. eine Seite, die sehr gute Inspiration bietet: http://www.gleisplan.ch

    Viele der Fragen kann ich bereits genauestens beantworten :)


    Die Gestaltung stellt eine reine Berglandschaft dar und soll abgesehen vom Bahnhof wenig "häusliche Gestaltung" aufweisen. Strassen sind gar keine vorgesehen (nur vom Bahnhof nach links aus der Anlage raus), nur angedeutete Wanderwege. Gefahren wird in den Epochen IV bis VI ausschliesslich mit SBB und BLS Rollmaterial, die Signalisierung soll durchgehend nach System L erfolgen. Fahrleitung soll im sichtbaren Bereich auch kommen, allerdings nicht funktionell, da ich im nicht sichtbaren Bereich auf Grund der Zugänglichkeit verzichten will.


    Die Sache mit der Zugänglichkeit sieht auf dem Gleisplan schlimmer aus als es ist. Die gesamte Strecke ist durchgehend steigend gedacht bis auf den Hauptbahnhof, somit sind die Bahnhofsebene und der Teil vom darunterliegenden Schattenbahnhof sicherlich problemlos genügend distanziert. Zudem ist nicht geplant den Freiraum zwischen den vorderen und hinteren Gleisen zu verbauen, da sollte der Zugang von unten durch eine Lucke möglich sein (müssen).


    Das Problem mit den geraden Gleisen sehe ich eher weniger ?(


    Zur Sache mit dem Büchergestell: Ich werde da heute noch Fotos machen müssen, der einzige schlaue Weg wäre da über der Türe zu fahren und dann über dem Tisch weiter, was aber heisst, dass ich an zwei Stellen wendel auf ca. 2m Höhe bauen müsste :S

    Leider ist das eigentlich mein Büro, die nicht sichtbare Wand beinhaltet ein Büchergestell und den Arbeitstisch ;) kann davon gerne mal Bilder machen, das Problem ist aber auch, dass die Türe fast bündig zur Rückwand abschliesst, daher müsste das rausnehmbare Modul den Bogen beinhalten :S
    Einzige Möglichkeit wäre über die Türe und den Arbeitisch in Höhe des Fensterbrettes den Raum zu umkreisen, was aber schon recht abenteuerlich wäre :D

    Wie geht den das? :shock: ;)



    Gruss Patrik

    naja... als SPS Programmierer für Montageanlagen bin ich den ganzen Tag nur damit beschäftigt, irgendwelchen Steuerungen irgendwas beizubringen. Am Schluss laufen die Anlagen autonom und das muss ich bei ner Modellbahn nicht haben :( da will ich noch selber "bähnele" :D

    Hallo zusammen :)


    hab mich ja im Digital-Thread schonmal kurz vorgestellt. Meine Name ist Nico oder auch Nicu (eigentlich Nicola, aber viele meinen dann ich sei weiblich), bin 27 und aus dem Raum Solothurn. Ich arbeite bei einer Firma für Montageanlagen als SPS Programmierer und bin dahrer leider auch immer wieder wochenweise im Ausland, was den Bau wohl immer wieder unterbrechen wird.


    Dank einem Umzug hat sich nun genügend Platz ergeben um endlich wieder eine Modelleisenbahn aufzubauen, ich hatte zwar als Kind schon einmal eine, aber nur mit einem Kreis und zwei Ausweichgleisen auf einer Ebene :(


    Grundsätzlich schweben mir folgende Eckdaten vor:
    - Unterbau als Eigenkonstruktion aus Holz. in einer Richtung von den Wänden ausgehend verklebt und verschraubt die unteren Ausleger mit Füssen, darauf die Querausleger die auf die unteren geschraubt werden. Da die gesamte Anlage von Anfang bis Ende (abgesehen vom Hauptbahnhof) durchgehend steigt gibt es damit keine Probleme mit der Verkabelung.
    - Aufbau mit Märklin C-Gleis, da davon schon Material vorhanden ist. Auch wenns auf dem Layout weiter unten Bogenweichen und R1 drauf hat: Prinzipiell soll mind. R2 im Sichtbaren Bereich zum Einsatz kommen.
    - Es wird eine Hauptstrecke mit zwei Geleisen geben, Schattenbahnhof für sechs Züge unter der Anlage, auf der Anlage wird versteckt in einer Kehre gewendet (nicht supertoll, aber der Platz lässt kaum was anderes zu, evtl. finde ich da noch eine bessere Lösung), der Hauptbahnhof soll mind. vier Geleise besitzen.
    - Es sind aktuell drei sichtbare Ebenen geplant (+ Schattenbahnhof als eigene Ebene)
    - Gefahren wird digital mit mfx, gesteuert von Hand... ich hab schon genug Automation im Beruf.
    - Als Vorbild gilt SBB/BLS, zudem liegt seit Jahren die Faller Bietschtalbrücke rum die (nach einer umlackierung) auf jeden Fall verbaut wird.


    Hier erste Impressionen:


    Am Boden wurde der Grundriss abgeklebt und nach einigen Anpassungen mal skizziert, so weiss ich dann auch in etwa was es für den Unterbau an Material brauchen wird:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/meb/DSC_0001.jpg
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/meb/DSC_0002.jpg]


    dazu die Grundrissskizze, es werden also rund 7 m²
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/meb/DSC_0003.jpg
    eigentlich habe ich einmal alle Ebenen bereits mit Trackplanner geplant, da ich aber unbedingt von den R1 Gleisen weg will, wirds da nochmal Layout Änderungen geben, zudem war zuerst diese schräge nicht geplant, was mit aber zusätzlichen Platz bringt.


    Hier ein Layout des Schattenbahnhofes, wie erwähnt ist die Einfahrt zum Hauptbahnhof nicht definitv so mit diesen engen Radien:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/meb/Ebene0.jpg]


    Ich hoffe ich komme dieses Wochenende neben dem Schneeschaufeln dazu, schonmal das Material für den Unterbau zu besorgen, muss da vor allem mal die Preise vergleichen gehen :ooo


    Bin gerne offen für Ideen und Anregungen und werde natürlich weiter berichten ^^

    so, hab gerade die be4/6 an der mobile station getestet, ist MM auf Adr.46 (kein mpx :( ) und sie fährt noch recht holprig... haftreifen sind hinüber und der schleifer hackelt, zudem braucht sie dringen ein wenig öl :whistling:


    für die beiden rocos sind mpx decoder unterwegs, die permanentmagneten und drosseln für die HAG auch :love:

    Das geht ja wirklich flink hier :thumbup:


    ich werd mir die Drosseln anschaffen (brauche nur für die HAG) bzw. schauen ob wir nicht sogar im Geschäft noch was haben in der Grösse, das mit dem Strom war klar, ich hätt mind. 1A wenn nicht gleich 2A Drosseln verbaut, in den Gehäusen könnte man ja neben dem Motor noch fast nen Elefanten unterbringen :D . Ob die dann was bringen oder nicht werd ich versuchen müssen.


    Bezgl. der Ae 8/8: da fliegt sowieso die komplette Verkabelung raus, sollten da zwei Schleifer drin sein entfällt ganz sicher einer. Der Übergang zwischen beiden Gehäusen ist auch ein wenig unschön, da gehen mehrere Drähte einfach so rüber, kann man gut mit ein wenig Isolierschlauch schöner lösen.
    Zudem will ich schauen, ob ich ne saubere Lösung finde die Loks wo möglich gleich auf LEDs umzurüsten, muss mal schauen ob ich da was in ner brauchbaren Farbe finde.

    Danke für die vielen hilfreichen Tipps und Antworten :)


    ich hab mir bei ricardo eine neue Mobile Station geholt und zwei LoPi 3.0 mfx.
    Wenn das klappt werden die HAG in Angriff genommen, da die Loks neben dem Umbau auch eine vernünftige Reinigung brauchen.


    Zwei kleine Fragen bleiben aber noch:
    - Welche Nennwerte haben die von HAG empfohlenen Drosseln ? Ich finde dazu leider keine Angaben
    - Brauch ich bei der zweimotorigen Ae 8/8 je Motor die Drosseln oder nur einmal am Decoder ?


    Die Sache mit den Fahrtrichtungsumschaltern bei den ROCOs ist wirklich so, man sieht das ja auch daran, dass die Beleuchtung direkt mit dem Motor verschaltet wird und somit nicht direkt über einen allenfalls vorhandenen Decoder laufen würde (die Pins sind am NEM Stecker zusammengelötet),

    Hallo und danke schonmal für die ausführliche Antwort :)


    die Rocos sind bereits AC Loks, da seh ich keinerlei Probleme.
    hab mich mal kurz eingelesen in den Lokpilot 3.0 Decoder, klingt für mich schonmal sehr gut. Das ich mir zu Beginn mal einfach irgend Mobile Station oder sowas hole ist klar, muss da zuerst mal ein wenig Erfahrung sammeln.


    Bezgl. den HAG Loks ist mir leider eben nicht ganz klar was ich genau brauche: Decoder ist klar, welche Loks haben welchen Motor und was brauch ich da ? Hab im Forum einiges gefunden, die Links führen aber oftmals ins Leere wenns um Nachrüstteile geht. Zudem scheint es ja etwas Probleme mit den alten Rädern und Haftreifen zu geben.

    Guten Abend zusammen :)


    EDIT: Sorry hab erst gerade bemerkt, dass es eigentlich ein eigenes Digital Forum gäbe :S


    Bin neu hier und stell mich mal kurz zuerst vor: Heisse Nicola (Nico geht besser, da sonst jeder îrrtümlich meint ich sei weiblich), komme aus dem Raum Solothurn, bin 27 und SPS Programmierer.
    Da ich vor einigen Wochen umgezogen bin und nun endlich wieder genügend Platz habe, will ich demnächst mit dem Aufbau einer Anlage mit Vorbild SBB/BLS im Gebirge anfangen. Ursprünglich wollte ich den Fahrbetrieb noch analog regeln, hab das aber nun verworfen, daher benötige ich ein wenig Tipps zur digitalisierung. Grundsätzlich wird die Anlage mit AC betrieben, der Aufbau wird voraussichtlich mit Märklin C-Gleis erfolgen.
    Mechanische, elektrische und elektronische Arbeiten inkl. Löten sind absolut kein Problem (selbst wenns um SMD geht nicht).


    Ich habe einige Loks hier, die aber leider absolut unterschiedliche Innereien aufweisen, daher hab ich die fotografiert.
    Kann mir da jemand Tipps geben, was es alles braucht zur Digitalisierung ? Grundsätzlich will ich keinen Rolls Royce bekommen, dass z.B. die Beleuchtung z.T. nicht Top wird ist mir klar. Weiss jemand bei welchem Motoren Umrüstungen notwendig sind, oder hab ich sogar Loks die gar nicht Umrüstbar sind ?
    Welcher Standard bietet sich an ?


    Die Loks im Detail:
    - Märklin Be 4/6, wurde vom Vorbesitzer bereits mit einem Decoder versehen, leider hab ich nicht rausgefunden was für ein Typ das ist:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew009.jpg
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew010.jpg
    - Roco Ae 6/8 und Re 465, da sind beide gleich: haben einen 8poligen Stecker an dem im Moment nur der elektronische Fahrtrichtungsumschalter dran hängt, gibt es da eine Plug'n Play Lösung ?:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew007.jpg
    Dann kommen die HAG Loks und da sind einige Oldtimer drunter :D
    - Re4/4 mit elektromechanischem Fahrtrichtungsumschalter:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew011.jpg
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew012.jpg
    - die Ae 4/4 mit elektronischem Richtungswechsel:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew013.jpg
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew014.jpg
    - zu guter letzt die Zweimotorige Ae 8/8 ebenfalls wieder mit mechanischem Umschalter:
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew015.jpg
    [Blockierte Grafik: http://www.outofrange.ch/temp/bahn/imagenew016.jpg]


    Danke schonmal im Voraus :rolleyes: