Beiträge von Olympioniker

    Bei dieser ominösen Röhre handelt es sich um den Entstörkondensator. Fahren sollte die Lok eigentlich auch ohne, der Motor erzeugt allerdings hochfrequente Störungen, die Funksignale stören können.


    Die Röhrenkondensatoren hatten bei mir jeweils 1.5 nF, Art. No. bei Fleischmann müsste die 644201 gewesen sein. Du kannst dir bei Conrad, Distrelec und Co. als Ersatz ein Keramikkondensator besorgen.

    Danke für eure Infos. :) Dass die Lok noch nicht geliefert wurde, war mir nicht bewusst.


    Beim Auseinandernehmen meiner Lok sind die Drehgestellrahmen zerbrochen. Der Kunststoff zog wohl wasser und wurde daher ziemlich spröd. Ich wollte einerseits nach dem Fett im Getriebekasten sehen, da mir die Lok etwas schwergängig zu fahren schien und dabei auch noch die Achsen für einen allfälligen DC Umbau inspizieren.


    Ich suche deshalb:

    - zwei Drehgestellblenden

    - vier DC Achsen


    Den Rahmen kann ich allenfalls irgendwie zusammenbasteln, bei den Achsen dachte ich dann an die neu aufgelegte 1000 BB, sofern niemand passende DC zum Verkauf/Tausch im Angebot hat. :)

    Ich habe in meinem Bestand zwei Am 843, die leider im Antriebsstrang schadhaft geworden sind. Ich habe die Hoffnung, die Loks allenfalls mit Komponenten der neu bei Mehano lieferbaren kleinen Schwester MAK 1000 wieder zum laufen zu bringen. Unter Art. 90240 ist das SBB Cargo Modell erhältlich.


    Kennt sich hier jemand aus, wo Ersatzteile von Mehano erhältlich sind? Die Website scheint längst nicht mehr aktuell zu sein. Falls hier jemand eine solche Lok (Mehano MAK 1000) im Besitz hat und mir ein Scan von der Ersatzteilliste zukommen lassen könnte, wäre das genial. :)

    Aus einem Piko RBe 540 steht bei mir ein Plux22 Smart Decoder Art. 56426 inkl. Lautsprecher und allen Beschrieben zum Verkauf. Es handelt sich um einen Multiprotokolldecoder, der auch für AC Systeme verwendet werden kann.


    Preis inkl. Versand CHF 80.-


    Vielleicht möchte hier jemand seinem Piko RBe ein paar Töne einhauchen. :)

    Aus meiner AC Zeit hat sich in meinen Beständen eine Roco BLS Re 465 mit einem AC Fahrwerk gehalten. Die Lok entstammt einer der letzten Auflagen, bevor die Re 460/465 überarbeitet und fortan mit LED Beleuchtung ausgeliefert wurden.


    Vielleicht hat hier jemand eine Roco Re 460/465 in DC, für die er ein AC Unterteil sucht.


    Mein AC Fahrwerk ist in tadellosem Zustand und ein wenig gefahren. Gerne freue ich mich auf Tauschangebote. :)

    Den Stänkerbeitrag habe ich erwartet, ich habe mir überlegt, ob ich überhaupt reagieren soll...


    Die Meinung kann man sagen, man kommt allerdings an den Punkt, an dem es inhaltsleer wird. Dieser Punkt ist für mich erreicht, wenn einer wegen eines durch einen Dritten gesetzten Link auf den Webshop des Forumsbetreibers wegen Schleichwerbung zu monieren beginnt. Kritik könnte ich nachvollziehen, wenn hier nur noch Links zu Eyro gesetzt werden dürften. Sowas ist mir im HAG Forum allerdings wirklich noch NIE begegnet!


    So liberal wie das im HAG Forum gehandhabt wird, ist es längst nicht überall und das ist dem Forumsbetreiber hoch anzurechnen.

    Aktuell ist geplant, Teile der EW IV Flotte bis 2035 einzusetzen. Ob LS Models die Wagen bis dann ausgeliefert hat? :roll:


    Am besten kündigen sie jetzt gerade auch noch die RABe 501, 502 und 503 an, melden den GTW in 98 Versionen als Projekt an, starten mit den Vorbestellungen für den DTZ und kündigen die Realisierung des Domino und GTW Nachfolgers an, bevor die SBB einen Zuschlag hierfür erteilt hat... 8)


    Nachtrag:

    Ich sehe überhaupt keinen Sinn für LS Models EW IV. Das Rocomodell ist zwar 25 Jahre alt, doch es ist tiptop. Am Unterboden fällt nicht alles ab, bei der Inneneinrichtung muss ich nicht ständig Bestandteile neu einkleben und die Wagen rollen vorallem. Sie rollen auf der Clubanlage, zu Hause, einfach überall und sehen super aus. Mit dem LS Models NightJet musste ich erst einen Abend üben, Kupplungskulissen nachfeilen/entgraten und Liliput KK einsetzen, bis er auf Radius 800 mm bei 27 Promille einsetzbar war. Pro Wagen will LS eine 100er Note und liefert ein Set, das nicht mal mit sich selbst funktioniert. Vom gemischten Einsatz mit Wagen anderer Hersteller und Fleischmann oder Roco KK reden wir erst gar nicht. Es ist unmöglich.

    Ich habe jetzt gerade den LS Models Katalog von 2010/2011 angesehen...


    - RAe TEE

    - Bm 6/6

    - Bm 4/4

    - RBe 540

    - Tm 232

    - EW I Speisewagen

    - Habils

    - UIC-X


    Oke, Bm 6/6, Bm 4/4 und UIC-X haben wir gesehen und sind gut gelungen. Doch was ist mit dem Rest? Der Liefertermin des RBe wurde gemäss dem heute publizierten Flyer zum gefühlt 63x verschoben, inzwischen heisst es auf Ende 2021. Das hat bei LS leider System. :(

    LS Models macht wieder einmal das, was sie am besten können - ankündigen. Vielleicht haben wir ja Glück und die ersten NINA Modelle werden geliefert, bevor das letzte Vorbild irgendwann in 20 Jahren ausgemustert wurde...

    Das sehe ich ebenfalls so, die Lok ist in diesem Zustand auch ohne Vorbild. Die Lok wurde als 1116 901 im September 2000 an Siemens Dispolok geliefert. Im Dezember wurde sie von Hupac käuflich erworben, die Umnummerierung in ES 64 U2 100 erfolgte im August 2001. Das CH Paket samt drittem Pantographen wurde allerdings erst im Spätherbst 2002 eingebaut.


    Nachtrag: Die Geschichte der Lok ist hier schön online aufbereitet:

    https://www.railcolor.net/inde…&id=26299&action=portrait


    Im Zustand, in welchem die Maschine auch regelmässig in der Schweiz unterwegs war, wurde sie meines Wissens bloss von Jägerndorfer umgesetzt. Ich habe ein solches Modell, es ist soweit sehr schön umgesetzt. In der Beleuchtung verwendet Jägerndorfer leider kaltweisse SMD LED. Ich habe diese selbst durch einen warmweissen Typ ersetzt. Meine leidet allerdings an gebrochenen Kardankugeln und -schalen und ist damit nicht mehr fahrbar. :( Ersatzteile konnte ich bislang leider keine dafür auftreiben, sollte jemand eine Quelle kennen, wäre ich um einen Hinweis sehr dankbar.

    Ich würde noch gerne wissen, was denn an den Märklin/Trix Radsätzen problematisch sein soll?


    Märklin habe ich wegen dem Systemwechsel AC -> DC keine mehr, Trix gibt es jedoch noch jenste:

    - sie laufen rund

    - sie scheinen mir robust zu sein, im Gegensatz zu den Roco Achsen aus den 70er / 80er Jahren ist mir noch keine solche Achse zerbrochen

    - die Göppinger Brünierung finde ich recht angenehm

    - auch von der Form her habe ich nichts zu beanstanden, sie sind schöner als die Roco AC Achsen

    Mir gefallen die silbrig abgesetzten Elemente überhaupt nicht. Wirkt alles ziemlich kitschig und ist nicht wirklich repräsentativ für den typischen Eindruck der Wagen. An der Epoche III Version mag es ab Werk für fünf Tage durchaus so ausgesehen haben, doch war der Wagen in Epoche IV überhaupt jemals in diesem Zustand?