Beiträge von swisstronic

    Grüezi Stephan


    EINEN RIESENGROSSEN 3- fachen DANK DANK DANK !


    Dein Gschänkpackli ist heute eingetroffen.

    Tolle Wagen !!!! und erst noch für 3-Leiter.

    Die nächste Bastelarbeit ist somit schon mal klar:

    Inenbeleuchtung mit warmweissen LED's !

    Die passenden Lok's sind bereits "im Depot" und warten auf ihren Einsatz:

    - eine V216 creme/türkis

    - eine BR41 (die muss eh noch digitaliesiert werden!)


    Somit kann ich dann die Feiertage, die ja bald kommen, sinn voll nützen :P


    einen lieben Gruss aus Ostindien

    Swisstronic - Roli

    Salü Michael


    Im Play Store von Android-Handys hab ich "LED Rechner Pro" gefunden.

    Dieser rechnet korrekt !

    Eingabe LED -Spannung (z.B. 3V) , Strom (z.B. 10mA), Spannungsquelle (z.B. 20V)

    Bei Schaltung kann man einstellen, ob 1,2 oder mehr LEDs in Reihe (oder Parallel) geschaltet sind.

    (hier z.B. 1Led in Reihe)

    Resultat : 1.7 kOhm, empfohlen wird dann1.8kOhm, Verlustleistung am Widerstand 170mW


    Gruss Roli

    Salü Michael


    15 V Wechselspannung sind ja meistens etwas mehr, zudem wenn Wechselstrom gleichgerichtet wird, dann ergibt das auch etwa 20 V Gleichstrom.

    (15 - 2x0.7V x Wurzel2 = 20V) 8o

    Deine Frage nach 20mA : da bei 20mA die meisten LED (vorallem Weiss) wie ein Scheinwerfer leuchtet, kannst du gut auf 10mA reduzieren.

    Dann musst du auch weniger Leistung am Widerstand verbraten....


    Gruss Roli

    Salü Michael


    Ist eben ein chinesisches Bastelset!

    Ja mit 220 Ohm ist der Tod noch schneller da, der Strom ist dann etwa 85 mA ...., Leistung am Widerstand 1.6 W!!! , also LED + Widerstand sofort Rauch ...

    dann kannst du gleich noch ein Feuerwehrset von Faller besorgen. 8|

    47 und 10 Ohm wären dann eigentlich nur brauchbar, wenn die Betriebsspannung nur ein wenig höher ist als die LED-Spannung.

    Aber ja, ohne Rechnen gehts leider nicht.....

    Und ja, wenn du nur eine LED nimmst, dann muss der Widerstand natürlich noch grösser sein, da ja noch mehr Spannung verbraten werden muss!

    Also 22V - 3.2V = 18.8V , 18.8V : 10mA = 1880 Ohm. Leistung vom Widerstand: 18.8 V x 10mA = 0.188 W . Da du keine solchen im Sortiment hast, musst du zwei in Serie schalten, also 2x 1kOhm.

    Wenn du dann mit 20mA betreiben möchtest : 18.8 : 20mA = 960 Ohm. Leistung Widerstand : 18.8 x 20mA = 0.376 W (somit sind die aus deinem Bastelset zu klein ....)

    Tja, wenn man im Schul-Fach Elektrotechnik aufgepasst hat, dann gehts leichter ;)


    Gruss Roli

    Halt! Stopp!


    Das stimmt nicht. im Deckel ist bloss abgebildet in welchem Fach was liegt, dies hat aber keinen Zusammenhang mit der LED !

    Conrad 182300

    Bei einem Decoder hast du ja am Ausgang ca. 22V, und wenn du drei LED nimmst, hast du nach den Angaben somit 3x3.2V, somit musst du 11.6V verbraten (22V-3x3.2V).

    Wenn du jetzt einen 220 Ohm Widerstand nimmst, dann hast du einen Strom von (11.6V : 220) 52.7mA !!!

    Der Widerstand wird heiss : 11.6V x 0.0527A = 0.611W (die aus deinem Set haben aber nur 1/4W = 0.25W).

    Somit hättest du gleich mal alles verraucht .....

    Zudem hat diese LED einen Ausstrahlwinkel von gradmal 25 Grad. reicht das ?


    Probiers aus, aber nimm bitte den höchsten Widerstand aus diesem Bastel-Sortiment, also 1 kOhm!


    Gruss Roli

    Salü Michael


    Die weissen LED kannst du mit viel weniger Strom betreiben, 20mA sind da schon ein echter Scheinwerfer !

    Zudem wird mit 20mA der Vorwiderstand auch warm (heiss) !

    probier doch mal 2200 Ohm (2K2), dann reicht auch ein 0.2W Widerstand (z.B. auch SMD...)

    zum testen, vorallem wegen der Helligkeit, empfehle ich dir dieses Gerät:

    https://www.conrad.ch/de/p/h-t…ahtet-smd-led-174092.html

    Du kannst ja auch ein Foto einstellen, zum zeigen für welches Modell, resp. an welchen Ort du die LED's verbauen willst.

    Auch welche Typen von LED du verbauen willst. (Ausstrahlwinkel beachten !)

    Reihenschaltung ist kein Problem, da ja am Ausgang etwa 20-22V getaktete Gleichspannung anliegen.


    Sonntagsgruss von der total vernebelten Ostschweiz

    Roli

    Grüezi Michael


    Ist es ein "normaler" Decoder, also Motorola oder DCC, dann ist die Spannung etwa 20-22V am Ausgang.

    Sind deine LED farbig oder weiss?

    Die weissen haben etwa 3V Spannung, die farbigen etwa 2V.

    das würde bedeuten:

    bei weissen LED ist der Vorwiderstand 550 Ohm, somit nimmst du einen 560 Ohm mit 0.5 W

    bei farbigen LED ist der Vorwiderstand 700 Ohm, somit nimmst du einen 750 Ohm mit 0.5W


    Gruss Swisstronc

    Roli

    Vielen Dank für euer Lob ! :lol:

    Ja, die Coop-Trix-Lok kenn ich, ist mir aber doch ein wenig zu kurz,

    Ein Lima BM4/4-Fahrwerk, resp. sogar eine ganze Lok, hab ich auch noch, aber die Fahreigenschaften, oder besser gesagt, der Roco-Motor mit dem Antrieb auf beide Drehgestelle ist doch viel schöner und ruhiger, als der "5-Liber"-Motor von Lima.

    Darum wollte ich auch das Roco-Fahrgestell mit Motor weiter verwenden, weil es so toll fährt :thumbup:.


    nächtliche Grüsse

    Roli

    Swisstronic

    Grüezi mitenend


    Es lag einmal in der Bastelkiste :

    - ein Ae 6/6 Gehäuse

    - ein Gleichstrom-Fahrgestell BR290


    Das Fahrgestell mit Motor war mir irgendwie zu schade, um bloss den Motor als Erstazteil zu nutzen,

    dann war die Frage, was ich damit machen könnte...

    In einer anderen Kiste war noch ein relativ brauchbares Ae 6/6 Gehäuse in rot, aber ohne Stromabnehmer und leider ohne Umlaufbleche.

    Natürlich ist dieses Gehäuse viel zu lang für das Grundgestell der BR290.

    Auf dem Computer hab ich mal die ersten Fotomontagen erstellt...

    Das sah ja irgendwie schnuckelig aus!

    Also kam die Säge zum Einsatz, beim Gehäuse und auch beim Grundgestell.

    Ach, dann musste das Ding ja noch auf Wechselstrom umgebaut werden,

    dann noch in einer anderen Kiste noch 2 Stromabnehmer suchen, und, und, und...



    Nur die Umlaufbleche mussten gekauft werden, leider war in keinem Online-Shop etwas an Lager, also was ähnliches bestellen:

    HAG-Umlaufbleche einer Ae 6/6, die waren super schnell geliefert :thumbup:

    Auch die beiden Schneeräumer konnte ich im eBay erwerben (aus 3D-Drucker)

    Die Naht der beiden Gehäusehälften hab ich mal der Einfachheit mit Papierausdrucken überklebt.

    Dann noch die SMD-LED's und ein LOPI reingelötet, und gestaunt, wie schön die erste Ae 4/4 der SBB fährt :love:


    So, jetzt habe ich ein Modell, das wohl nicht jeder hat ....


    Grüsse aus der Ostschweiz

    Roli

    Swisstronic

    Salü Roman


    Ja, da hat sich ein Fehler eingeschlichen, sollte natürlich Motor-Anschluss 2 heissen...:oops:

    Ja, ein Märklin Decoder, der für Gleichtrom-Motoren ist, geht auch.

    Ich habe eben mit Tams (LD-G32.2, gibts nicht mehr) und ESU (V4, gibts auch nicht mehr) gute erfahrungen gemacht :-)

    Haben die Märklin-Decoder nicht andere Farben ? Wenns's unklar ist, mach ein Foto....


    Sonst probiers mal aus.... viel Spass


    Gruss Roli

    Swisstronic

    Grüezi Roman


    Bist du eingerichtet zum löten ? Dann hier eine einfache Anleitung:

    Der alte Umschalter muss raus, die beiden Glühbirnchen auch. Diese werden im Digitalbetrieb zu heiss und dann schmilzt die Kunststoffaufnahme.

    Hier kannst du 5mm LED warmweiss einbauen, z.B. Conrad Nr. 405626 - 62.

    Als Decoder kannst du einen ESU LOPI V5 nehmen, oder auch Tams, das was du am einfachsten programmieren kannst.


    Schau dir die beiden Bilder an :


    Kommst du klar ?

    sonst einfach fragen.


    Gruss

    Roli -

    Swisstronic

    Grüezi Roman


    Kannst du mal ein Foto von deiner Jouef - Lok mit abgenomenem Gehäuse hier einstellen ?

    evtl. ist es ja anhand des jetzt eingebauten analogen Umschalters relativ einfach, das ganze aufzuzeichnen.

    falls das hochlader der Fotos nicht klappt, dann einfach mir melden [Mail] (ich lade dann das Foto rauf, damit alle Forumisten das Innenleben deiner Lok begutachten können.)

    oder bist du evtl. in der Ostschweiz daheim ?


    Gruss Roli

    Swisstronic

    Salü Max

    Die Freilaufdiode ist bei den heutigen MosFet-Chip's integriert (z.B. SI9945/SI9948). Bei den guten alten Delta-Decodern (für Allstrom-Motoren) waren diese neben dem Leistungstransistor. Soll heissen die Dinger befinden sich alle auf dem Digital-Decoder und nicht am Motor.....


    Gruss Roli