Beiträge von sugarbear

    Sind die Drehgestellblenden beim Triebwagen auch ausgedruckt?

    Würde ich heute wohl versuchen, auch wenn ich es mir noch nicht ganz zutraue mit der Zeichung (ich bin Bürolist und nicht wirklich Techniker). Nein, es sind die Drehgestellblenden von einem Roco Ram - allerdings auf einem 3-D gedruckten Rahmen mit Messing-Lagern

    Sehr schöne Arbeit! Ist der Steuerwagen auch aus einem Gehäuse von Mowiform entstanden?

    Ja, der kommt auch von da.


    Bei der Gelegenheit für interessierte Nachbauer: Die Triebwagen-Einheit ist leider immer noch die etwas zu breite Version, Zusammen mit dem Steuerwagen fällt das dann etwas auf.

    Guten Abend


    Ich habe jetzt auch einen ABDE 4/12, und die Geschichte dahinter gehört in diesen Thread...




    Die Gehäuse sind von Mowiform. Ich war dort, nachdem ich mich entschieden hatte, den Hag-Forumstriebzug nun doch zu bauen. Vorher konnte ich mich einfach nicht dazu durchringen, weil mir die Falttüren nicht gefallen haben. Ich habe dann erst mal einen Original-Piko-Komplettbausatz gebaut, aber der hatte auch die faschen Türen. Nachdem ich erfahren hatte, dass Mowiform noch Gehäuse hatte, dachte ich mir dann, ich kaufe mal zwei mit der Absicht, an einem der beiden Teile neuere Türen einzubauen.


    Es kam dann anders... Es stellte sich heraus, dass Mowiform bereits ein Gehäuse mit neueren Türen hatte, ich glaube, das Projekt wurde hier im Forum auch schon vorgestellt. Auf jeden Fall konnte ich mir zwei solche Gehäuse inklusive der Fenster ergattern. Der Rest war dann Selbstbau.



    Der Unterbau ist eine Mischung von Hag EW-I Wagenboden und 3-D-gedruckte Teile. Ich habe dort um Gewicht hineinzkriegen den Boden mit Bleikugeln gefüllt und mit Epoxy verklebt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nur einen Replicator-3-D-Drucker. Damit kann man zwar sehr stabile Teile drucken, aber nicht sehr schöne. So sieht der Motorwagen innen aus:


    Die Erstklass-Bestuhlung habe ich dann mit meinem neuen 3-D-Drucker, einem Anycubic Photon gedruckt. Ein absolut geiles Gerät für 500.--. Die Indusi-Magnete habe ich auch so gedruckt, allerdins eher nach Gefühl. Das Teil kann man auf ein HAG-EW-I-Gestell einfach aufklipsen.


    Motorisiert ist der Zug mit einem SB-Faulhaber Drehgestell-Motor. Der liegt relativ tief, so konnte ich oberhalb des Motors eine Kurzkupplungs-Kinematik verbauen. Das hatte sich schon beim Piko bewährt. Die Kupplung ist auch gedruckt, der Ganzzugkupplung von Piko nachempfunden.




    Ich muss sagen, es hat Spass gemacht. Vielleicht kann ich ja jemanden animieren, den Zug auch zu bauen. Die Gehäuse bekommt man auf jeden Fall noch.


    Die Beschriftungen sind grösstenteils Anreiber, einige sind Schiebebilder von Druckeronkel und natürlich die geätzten Buchstaben von HRF.


    Mal sehen, ob ich mich zurückhalten kann, das zweite Gehäuse auch noch zu verarbeiten. Es gibt an dem Zug hier noch ein paar kleine Details, die ich mit Pinsel korrigieren werde, aber es gäbe da schon auch noch Potenzial - wer Züge selber baut, kennt das sicher :-)


    Schöne Pfingsten!


    Markus

    Hallo Alex


    Was ist denn bei den anderen neuen Hag-Loks passiert, die du schon im Einsatz hast? Genau das selbe? Oder gibt es da noch andere Probleme?

    Guten Abend
    Hat wer eine Lokmaus 2, welche er verkaufen möchte?
    Ich gedenke, sie sehr schlecht zu behandeln... Farbe, Alter, Aussehen ist deshalb egal, nur funktionieren sollte sie noch.
    LG Markus

    Guten Abend
    Aus meiner Sicht ist das einzig erstaunliche, dass es vorher gelaufen ist. Es würde wohl funktionieren, wenn eine zweite Isolierscheibe zwischen der Schraube und dem Schleifer liegt (...und der Schleifer so schön mittig platziert wird, dass auch auf der Innenseite kein Kontakt zur Schraube besteht). Aber so sieht man auch ohne Messgerät, dass es einen Kurzschluss gibt. Bei Hag ist es wirklich wichtig, dass der Kontakt auf derjenigen Seite der Lok, bei der der Motor kein Getriebe hat, zu 100 % von allen anderen Metallteilen isoliert ist. Bei beiden Drehgestellen.
    Also ich würde sagen, zweite Isolierscheibe (kann auch ein Stück Karton mit Loch sein) und alles wird gut.
    Viel Glück auf jeden Fall.
    Markus

    Guten Abend


    Um keinen neuen Thread aufzumachen: Ich suche eine Typenskizze des BDt vom Typ 945. Auf dem Netz finde ich massenweise Bilder, aber nur eine einzige Skizze, bei der ich die Masse ums verr... nicht sichtbar hinkriege. Hat wer was rumliegen?


    Bin dankbar für jede Anregung.


    Schönen Abend


    Markus

    Wir testen das mal... ein freundliches Forumsmitglied wird demnächst mit den Teilen versorgt und ich selber kann mich wohl auch nicht wirklich zurückhalten, jetzt, wo die Teile so schön in schwarz ausgedruckt sind....


    Beim Erstellen der gesamten Kupplungshalterung aus 3-D sehe ich ein Problem: Das Original ist aus Blech, etwa 0.5 mm und zusammen mit dem Drehgestell auf einem Zapfen mit einem Sicherungsring fixiert. Eine 3-D-Lösung ohne Veränderung der Kinematik müsste also sehr dünn sein. Jetzt habe ich nicht wirklich den besten oder neusten Drucker, hätte aber doch Bedenken, dass unter diesen Umständen ein stabiles Ding rauskommt - bei mir jedenfalls drucke ich selten unter 0.8 mm - und die Oberfläche ist auch eher uneben.


    Oehm - die verwendete Kupplung ist eher irrelevant - es zählt nur der Abstand der Puffer und wie sehr das Drehgstell ausscheren kann - dort sehe ich noch ein potenzielles Problem, weil das Original die Bewegung der Kinematik im Verhältnis zur Drehbewegung des Drehgestells stark einschränkt. Und die Kinematik selber möchte ich nun wirklich nicht verändern.


    ---Fortsetzung folgt :) ---


    Einen schönen Abend wünsche ich


    Ach, wegen Konkurrenz - ich LIEBE Konkurrenz, nur so kann ich ja beweisen, dass ich besser bin *protz*


    Markus

    Guten Abend


    Da dieses Thema in einem anderen Thread diskutiert wurde und ich plane, demnächst - irgendwann - bald... einen zweiten HAG-Autozug in Betrieb zu nehmen, habe ich mir eine andere Lösung überlegt, die ich hier kurz vorstellen möchte:


    Und zwar habe ich mit meinem 3-D-Drucker einen NEM-Schacht fabriziert, welchen man auf die Original-Kupplungsdeichsel von Hag aufschieben kann, nachdem man den vorderen Teil der Hakenkupplung wegmacht (mit einer Dremel-Trennscheibe geht das fix). Ich habe das Teil bei der Aufnahme so eng gemacht, dass ich es aufhämmern musste, dafür sitzt das Teil jetzt ohne Leim bombenfest (ich mache mir eher Sorgen, wie ich den Prototyp wieder runterbringen soll, die Endausführung soll ja nicht transparent sein). Hier habe ich auf dem Bild mal probeweise eine Roco-Kurzkupplung eingesetzt, aber wie gesagt, es ist NEM, da sollte jeder reingehen. Kurzgekuppelt ist er damit natürlich nicht, aber es ist eine starre Verbindung, die sich einfach trennen lässt um vom Uebergangsblech sowieso abgedeckt wird.




    Momentan komme ich aber nicht dazu, das Teil in der Praxis zu testen, deshalb mein Angebot: Wenn das jemand ausprobieren möchte, schreibt er mir eine PN - den ersten beiden schicke ich dann ein paar der Dinger zu und sie berichten hier, wie das funktioniert.


    Wenn dafür kein Interesse besteht, werde ich das dann bei mir gelegentlich umsetzen und hier publizieren.


    Weiterhin frohes Basteln und einen schönen Abend


    Markus

    Eine Gute Sache. Nicht, dass es meiner Meinung nach eine weitere Zeitschrift braucht, aber die Loki begeistert mich nicht mehr wirklich. Da wäre ich schon um eine frische, moderne Alternative froh. Und würde sofort ein Abo bestellen.


    Aber bin ich der Einzige, der da ins Stocken kommt? Eine "unverbindliche" Bestellung mit Widerrufs-Belehrung und zweiteiligem Formular. Das ich offenbar ausdrucken und einsenden muss. Das schaut für mich schon angestaubt aus, bevor das erste Exemplar gedruckt ist. "Später" kann ich dann verbindlich übers Internet bestellen. Hüstel. Umgekehrt hätte ichs noch verstanden.


    He, vielleicht lesen die Herausgeber mit: Ich werde ein Abo bestellen - sobald es online geht. Und ich hoffe, dass auch die zukünftigen Ausgaben elektronisch erhältlich sein werden. Etwas, das mich bei Loki schon lange nervt. Andere Fachzeitschriften können das.


    Naja, vielleicht überreagiere ich, man sagt mir eine Neigung hierzu nach... Gerüchte.


    Ich wünsche dem Projekt auf jeden Fall viel Erfolg und werde mich zumindest passiv beteiligen.

    ...ich weis jetzt echt nicht, ob das Wiederaufwärmen von Glaubenskriegen hier zielführend ist. Das sollten wir guten Gewissens DSO überlassen.

    ok, ich bin überfordert, Rüdiger. DSO. Ich meine, ich habs gegoogelt, aber... Nein. Das nicht. Oder? Ansonsten bin ich deiner Meinung, dass wir das wem anders überlassen können. Obwohl, es macht Spass.


    Sorry for off-Topic, ich LIEBE Abkürzungen.


    Aber wenn ich schon poste: Mir persönlich ist ein (farblich) gut gemachtes Kunststoff-Modell eben so lieb wie ein Metallmodell. Für mich zählt schlussendlich als Betriebsbahner die Betriebssicherheit, und das ist meiner Meinung nach (tschuldigung: IMO) nicht vom Material abhängig.


    Schönen Abend in die Runde


    Markus

    Guete Obig


    Ich habe da so ein Nicht-Problem - oder doch. Auf jeden Fall darf das meine Frau nicht lesen, sonst lacht sie sich wieder krumm - ein Sugarbear-Problem halt.


    Für meinen zweiten ETR 610 habe ich mir irgendwann von Almrose das ganze 7-er Set mit Innenbeleuchtung besorgt. Ohne Lautsprecher - steht auch so auf der Verpackung. Nun wollte ich mir als Ferien-Nebenprojekt den Zug auf die Schienen stellen. Und siehe da - auf der Platine ist etwas, das nur ein Lautsprecher sein kann. Also ist es klar - auch wenn ich eigentlich ursprünglich nicht daran gedacht habe, da einen Sound-Decoder draufzumachen, stelle ich mich nicht gegen das Schicksal, einen Lautsprecher geschenkt kriegt man schliesslich nicht so oft.


    Eine Intensive Google-Suche hat genau einen einzigen Anbieter in Italien zu Tage gebracht, bei dem man sich doch tatsächlich über eine ungeschützte Website anmelden muss, um etwas zu bestellen. Nun, es gibt da ein paar Tabus in der digitalen Welt, an die sogar ich mich halte.


    Sonst habe ich echt nix gefunden - keine Sounddateien, keine fertigen Decoder - Nada. Kann das echt sein? Hat jemand von euch einen Sounddecoder verbaut? Und was für Dateien habt Ihr da gefunden?


    Ich bin gespannt und wünsche der Modellbahn-Gemeinde einen schönen Abend.


    Markus

    Hoi Fipou


    Ja, das ist der richtige. Du kannst allerdings die Version mit 25 Volt oder tiefer (bis 6 Volt) nehmen (nur wegen des Preises, technisch ist es eigentlich unbedeutend in diesem Fall). Dein Servo hat drei Kabel, ein rotes, ein schwarzes und noch ein drittes, wohl orange, gelb oder weiss. Schwarz ist minus - dort kommt das kurze Bein des Elko hin (auf dem Gehäuse meist mit - bezeichnet). Das lange Bein dann an das rote Kabel.


    Wobei das wohl nicht wirklich helfen wird. Wenn du die Stromversorgung auf eine wirklich gute Gleichspannung umgestellt hast, dürfte es für diesen Elko kaum noch etwas zu glätten geben. Ein Versuch kostet ja nicht viel. Ich habe jetzt allerdings keine Ahnung, wie gut Titan die Gleichspannung glättet - also der Tip mit dem PC-Netzteil war schon sinnvoll. Aber versuchs doch zuerst mal mit diesem Bauteil.


    Störungen durch das jeweils andere Gerät halte ich für eher unwahrscheinlich. Was allerdings stören könnte, wären die Digital-Leitungen, falls diese irgendwo ganz in der Nähe des Servos vorbeiführen. Falls es so wäre, könntest du mal versuchsweise Alu-Folie um das Kabel der Digital-Spannung wickeln (Versorgung oder Rückmeldung, beide transportieren hochfrequente Signale). Das natürlich nur, wenn du keine abgeschirmten oder wenigstens verdrillte Leitungen benutzt (...was ich empfehlen würde).


    Ich hatte ähnliche Fälle, wirklich geholfen haben mir am Schluss digitale Servos oder etwas aufwändigere Filter als der einfache Elko.


    Viel Erfolg!


    Markus