Beiträge von Tinel

    Hallo allerseits,

    ich suche für meinen Lima-RBe 4/4 Prototypen (in grün) noch eine Frontblende und den dazugehörigen Schienenräumer zum Verschliessen der Front. Könnte jemand dieses Teil entbehren (gegen Unkostenbeitrag, versteht sich)?


    Edit #2: Die dazu passende Drehgestellblende würde ich auch gerne übernehmen, gerne auch im Tausch gegen die Blende mit Kupplungsaufnahme.


    Ich freue mich auf Eure Antwort.


    Beste Grüsse
    Tinel

    LS haben ja letzthin auf ihrer Website ein Statement zu den Verzögerungen bei den Urgestein-Projekten (EW I WR, RBe 540, Mirage...) veröffentlicht. Angesichts der relativ schnellen Auslieferung von Neuheiten für andere Märkte bin ich leicht optimistisch, dass es auch mit den Schweizer Neuheiten nun besser wird.

    Warum steht da eigentlich auf Französisch nicht dasselbe wie auf Deutsch? Von der 5-Jahresfrist ist nur in letzterer Sprache zu lesen.

    Jedenfalls klingt es so, als erwarte uns in Zukunft also doch noch eine Serie LSM-EW I - ich freue mich prophylaktisch schon auf eine schöne Inneneinrichtung und korrekte Wiedergabe der Lackierung ;-). Für die Mirage klingt's weniger gut, dafür scheint es mit dem RBe weiter vorwärts zu gehen.

    Gefühlt sind diesmal ein bisschen mehr Epoche IV-Güterwagen dabei als letztes Jahr. Ich würde mir bei Roco aber gerade bei den Epoche V-Modelle wünschen, dass zwischen Va und Vb unterschieden wird, die Anschriften auf den Güterwagen haben sich ja doch geändert und "ausländische" Güterwagen werden von Schweizer Händlern ja häufig nicht gerade in nennenswerten Mengen an Lager genommen, womit man fast vorbestellen muss.

    Mike Cee : Durch die momentanen Einreisebeschränkungen in Deutschland ist es momentan nicht so einfach (oder gar nicht) möglich, Pakete dort in einer Paketbox abzuholen.

    StarRail- und Auhagen-Boxen kenne ich. Ich möchte aber schon eine richtig passende Packung, in der das Modell auch problemlos transportiert werden kann. Ich liege weiterhin auf der Lauer, irgendwann taucht so eine Verpackung wohl wieder bei Ricardo auf.

    Hallo zusammen


    Ich suche noch einen Leerkarton für eine Re 460 oder, noch lieber, 465 aus dem Hause Roco. (Die Hag-Kartons, die man einfach nachbestellen kann, nehmen leider Unmengen an Platz weg). Über den Preis wird man sich sicher einig.


    Es grüsst Euch

    Tinel

    Hallo zusammen!


    Ich habe hier eine spezielle Suchanfrage, aber man weiss ja nie, was bei jemandem in der Bastelkiste rumliegt.


    Für eine Ae 3/5 von Rivarossi (Ep. IV-Version) suche ich neue Fahrwerkblenden (nicht zugerüstet; Zurüstteile müssen auch gar nicht vorhanden sein). Es kann gerne auch eine ganze (oder halbe...) havarierte Lok sein, 2-Leiter oder Mittelleiter, Funktionsfähigkeit etc. spielt keine Rolle - es geht nur darum, aus der Lok die Fahrwerkblenden zu gewinnen.


    Für nützliche Hinweise wäre ich sehr dankbar!


    Tinel

    Hoi ETR

    Ich hatte bei Roco mit einer "Zufallssuche" leider zunächst keine passenden Puffer gefunden (bei passender Form der Pufferteller waren sie alle zu kurz). Damals war mir noch nicht klar, dass die BR 152 ähnliche Puffer hat (ich kenne mich bei der DB kaum aus). Dank Deines Hinweises hab ich jetzt gemerkt, dass es diese Lok ja auch von Roco gibt!

    RoFl haben ja gerade Inventur, dann werd ich im neuen Jahr eine Bestellung absetzen! Das Thema kann demnach verschoben werden, ich danke nochmals allerseits.

    Beste Grüsse
    Tinel

    Danke für die Hinweise, allerseits! Ich gehe davon aus, dass eine Kleinstmengenbestellung aus Italien verhältnismässig teuer wird - ich werde daher vielleicht versuchen, mir einen gebrauchten Eurosprinter (oder ein Derivat) als Ersatzteillager zu beschaffen (die letzten - gar nicht so schlecht beieinander - gingen auf Ricardo für unter 50 Franken weg).

    Die Puffer der BR 152 würden übrigens auch passen.

    Badger : Der Steuerwagen mit dem 5047-Kopf ist ja spannend - ein paar "neue" Türen und ein paar mit den drei Fenstern...! Mir war nicht bewusst, dass die StLB diese Wagen erst so "spät" übernommen hat, damit wäre quasi der Beweis erbracht, dass die gesuchte Ausführung bis in die Neunziger bei der SBB zu finden war. Wahrscheinlich aber sehr selten, denn Bilder von Zügen mit LS-Wagen dieser Ausführung sind fast nicht aufzutrieben.

    Liebe Forengemeinde


    Um die Diskussion zur Neuauflage der Leichtstahlwagen von Liliput-Bachmann hier weiterzuführen, habe ich ein weiteres Haar in der Suppe gesucht und auch gefunden. Ich hoffe, das geballte Wissen der Leichtstahlexperten kann zur Klärung der Frage beitragen.


    Die mir bekannten LS 2.-Klasse-Wagen mit Einstieg in den Drittelspunkten, die unter Bachmann erschienen sind, tragen alle Revisionsdaten der 90er oder Ende der 80er. Diese Wagen haben im Modell alle dreiteilige Türen, in denen alle drei Türflügel Fenster aufweisen.


    Schaut man sich die Vorbilder an, so war diese Variante in den 70ern verbreitet zu finden, schien aber dann durch die Version ohne Fenster im mittleren Flügel (wie von Märklin nachgebildet) ersetzt worden zu sein. Gab es Ende der 80er überhaupt noch Leichtstahlwagen mit einem Fenster in jedem Türflügel? Ich habe in den weiten des Internets leider nichts gefunden. An Bildbeweisen und Links wäre ich sehr interessiert.


    [Dann stellt sich auch die Frage, wieso Liliput die anderen Türen, die beim B ja nur eingesetzt sind, nicht nachgebildet hat - es gab B mit Fenstern wie beim AB (innerster Flügel ohne Fenster), B mit zwei vierflügligen Türen (gab es von Friho als "B Girafe" für Genf - La Plaine), und eben die weit verbreiteten dreiflügligen Türen ohne Fenster im Mittelflügel. Das hätte die Varianten bei minimalem Aufwand ungemein erweitert.]

    Bezüglich der Türen des AB: Mir fällt gerade auf, dass nur 4 der 6 Türflügel eingesetzt sind, da der Wagen auf dem A basiert. Die jeweils äussersten sind direkt am Gehäuse silbern bedruckt. Kann es sein, dass bei einer ersten Serie dieser Druckschritt vergessen ging, wie es bei lehcim und den Vorserienmustern der Fall zu sein scheint?

    lexu : Meines Wissens hatten alle AB mit Flügeltüren in der letzten Lackierung blaue Türen, sowie ein (paar?) B in Sonderlackierung.


    Nicht alle haben den selben Anspruch an das Hobby und die Modelle. Einige möchte unbedingt einen kompletten Zug, andere unbedingt sehr vorbildnahe Modelle ohne für sie leicht sichtbare Unzulänglichkeiten. Mir persönlich sind konstruktions- oder produktionstechnisch vermeidbare und zugleich gut sichtbare Fehler halt nicht egal, dann verzichte ich lieber auf den Kauf (oder ich bessere, wenn möglich, nach). Dann ist es eine Frage des Preis/Leistungsverhältnisses (die EW I von Piko finde ich angesichts des Fertigungsstandards und -standorts im Vergleich zu LS Models und ACME einfach viel zu teuer). Für 49 Franken das Stück hätte ich mir sicher einen oder zwei geleistet, allein wegen den schönen Griffstangen!


    Zudem ist es leider so, dass ein halbbatzig umgesetztes Modell auch für eine Zeit den Markt füllt. Bis sich also ein anderer Hersteller an eine vorbildgerechtere Variante wagt, so muss man sich beim Komplettieren der Sammlung umso länger gedulden.