Beiträge von Silver

    Moin,


    Ich hatte mir vor ca. drei oder vier Jahren Occasion eine Art.Nr. 39411 BR 141 gekauft, irgendwann im verlaufe der Jahre verlor sie Licht, Sound und wollte nicht mehr fahren. Durchmessen, Decoder tausch etc. blieben erfolglos und so musste ich die Lok, nachdem sie gut ein Jahr darauf wartete, einschicken. Dies war im Januar über den örtlichen Märklinhändler.


    Gestern war ich mal wieder im Laden um nachzufragen, und die Lok war endlich da! Nun der Hammer: Ausser den 15€ Portokosten wurde nichts verrechnet! Die gesamte Elektronik wurde Ausgetauscht! Wie gesagt die Lok ist etwas älter!


    Das! nenne ich mal einen tollen kundenfreundlichen Service! :thumbup::thumbup::thumbup:



    Grüessli aus Cux,


    Michel

    :cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::cursing::thumbdown::thumbdown::thumbdown:


    So Damit ist Genug gesagt... die Betroffenen wissen warum!




    Empedokles :


    Danke! An und für sich guter Beitrag, wenn auch etwas verallgemeinernd und oberflächlich.


    Zitat

    belassen wir besser den Autismus den Autisten (die beherrschen ihn sowieso besser als alle wir anderen)

    WORD! Nur leider scheinen das selbst sogenannte Experten nicht ganz zu begreifen! :thumbdown:


    Und nun zurück zur Ae 4/7 in N...

    Wenn's schnell gehen soll, bau einige Kugelschreiber auseinander, mit etwas Glück findest du eine Feder die fein genug ist und im Durchmesser halbwegs passt. Notfalls musst du die Feder um zB. einen Zahnstocher so zusammendrehen da sie enger wird. Je dicker die Feder desto grösser die Kraft, daher beim Ablängen aufpassen wegen dem Anpressdruck!


    Oder du wickelst dir mit ganz feinem Draht selber eine solche Feder. Gibt im 0815 Haushalt genügend Möglichkeiten sowas behelfsmässig zu Lösen


    Ist zwar Bastelei, aber what mutt dat mutt. ;)


    Grüessli


    Michel

    Leute... wenn ihr schon die Nieten zählt, haut auch bitte auch die Masstabsgetreue Spannung von 172v AC durch die Oberleitung und vergesst nicht die Spurkranzschmierung, sonnst machen euch die Tatzlagerantriebe die Gleise kaputt. Und beim Diesel- und Dampflokeinsatz bitte gut Lüften, nicht das ihr noch eine Kolenmonoxidvergiftung bekommt! (ACHTUNG! Enthält Ironie!)


    Lieber ein Optisch ähnliches Modell mit Kompromissen als gar kein Modell.



    Grüessli


    Michel

    Hachja, das Hag Forum wie es leibt und lebt :D


    Ich bin einfach nur happy wenn das was ich an MoBa habe noch vorhanden ist wenn ich Landurlaub habe, natürlich ohne das ich ein Häufchen Brösel habe ;)


    Vielleicht sollte ich mir ja den Dampfer "Jolanda" zulegen, da ist nix plastig - andererseits wird dem die Nordsee wohl auch nicht bekommen :mrgreen:


    Grüessli


    Michel

    Ve******* S******* :evil:


    Naja, ich seh's inzwischen auch ein wenig lockerer… Wollte eh Signaltechnisch noch was basteln und Oberleitung hab ich ja zum Glück noch nicht :P



    Und ansonnsten lernt mich Roger sicher mit dem Seitenschneider an, die Nase von dem Zug ist eh etwas zu Lang :D



    Grüessli


    Mike

    Tja, Märklin wird halt so genommen da die Lok das mfx schon drinn hat. Wäre bei Roco ein M4 Sound verbaut wäre das ja noch egal, aber bei dem MM2/DCC Steinzeitdecoder bleibt nur ein Tausch. Bevor jetzt wieder die ewige leider wegen Protokollen kommt: Ja für DCC und MM2 Bahner ist der Decoder toll. Nur, warum soll ich als mfx Bahner 50 chf mehr bezahlen, um nach weiteren 50 chf keinen sound mehr zu haben. Das man den Sound nicht vom Orginaldecoder rippen kann durfte ich nmir schon erklären lassen. Und nur um diesen ganzen schmarrn mitzumachen kaufe ich bestimmt kein Lokprogrammer( und dann ist noch ein Zimo drinn...), zumal ich mfx mit der CSII ohne jegliche Probleme programieren kann. ( nur eben Sound auf Decoder wird schwer).


    Da spar ich mir das geld und Kaufe das was von Anfang an mfx hat oder sich mit Minimalkosten umrüsten lässt. Also Märklin, Hag, Brawa, Liliput und Piko.