Beiträge von obi



    Weiss irgend jemand hier im Forum wie der aktuelle Stand der Dinge ist betr. LED Beleuchtung bzw. Platinentausch?
    Hat Liliput das Problem lösen können oder wäre der Kauf zum heutigen Zeitpunkt immer noch ein Glücksspiel?

    Hallo zusammen


    Verkaufe einen Teil meiner HAG Sammlung und beginne mit folgender SoSe vom Weihnachtsverkauf 2010:
    Re 4/4 II "Pfingstochse" AC


    HAG Art. Nr. 16507-32 mit ESU LokSound V3.5


    Fabrikneu und ungefahren


    Gem. UNUM DB wurde kürzlich (Dez. 2013) eine solche auf Ricardo für CHF 1100.00 versteigert, jedoch vermutlich nicht die Sound Variante.


    Ich würde "meine" Soundvariante für CHF 1'200.00 verkaufen.
    Bei Interesse bitte PN.



    Mich erstaunt es, dass Liliput, Arwico und der Fachhandel den KISS ausliefern, obschon dieser höchstwahrscheinlich das selbe Problem mit der Stirnbeleuchtung hat wie der MUTZ (auch wenn anscheinend, gem. Beiträgen hier im Forum, nicht alle MUTZ'en davon betroffen sind)
    Selbst wenn seitens Liliput eine Lösung für das Problem "LED" gefunden worden wäre, bezweifle ich, dass diese auf die in erheblich grösserer Stückzahl als der MUTZ produzierten KISS'es einfliessen konnte.


    Ich habe meinen MUTZ an Stucki retourniert, die KISS Bestellung storniert und warte immer noch auf ein Feedback betr. Mutz.


    Schönes, gelungenes Modell hin oder her....wenn Herstellerseitig das Problem nicht ernstgenommen und gelöst wird......verzichte ich
    Auf MUTZ, KISS und Co.


    Jetzt schon allen einen guten Rutsch.....

    Vielleicht irre ich mich ja... Aber wenn Du mit dem ESU Lokprogrammer im MM Format die Lok ansteuerst, STEHEN NUR F1 bis F4 zur Verfügung. Dies erklärt, weshalb F5 und F6 im MM Format nicht funktionieren.
    Versuch es mal mit DCC....einfach nur um die MBT Platine zu testen.


    Bei mir funktionierten alle rund 20 bis dato umgebauten HAG Loks bzw. MBT Print einwandfrei.

    Hallo zusammen


    Hat jemand von Euch ein "geeignetes" ESU Soundprojekt für die Re 420 LION mit ESU LokSound V4 (nicht M4) ?
    Auf der ESU WebSite ist nur ein "einfaches", nicht wirklich umfängliches Soundprojket für die Re 4/4 II


    downloadbar.


    Besten Dank und frohe Festtage.


    Walter

    Das mit dem "sich erhitzenden" Decoder habe ich auch festgestellt.
    Allerdings habe ich nicht getestet, ob sich der Decoder nur wegen der Innenbeleuchtung derart stark erhitzt.
    Rein vom Gefühl her vermute ich jedoch, dass der Aux1 Ausgang des ESU, welcher mit max. 250 mA belaset werden darf, zu stark oder am Limit belastet wird.
    (Schliesslich sind es ja 4 Wagen mit IB und jeweils oben und unten beleuchtet)
    Was mir noch aufgefallen ist:
    Bei der roten Schlussbeleuchtung leuchtet nac h rund 20 Min. zuerst die obere weisse LED und erst später dann einmal die unteren beiden weissen LED's noch dazu.
    Und das ganze "Übel" nur bei einem Triebwagen (der ohne Decoder)


    Und nun.....?????
    Als erste "Sofortmassnahme" habe ich jetzt meine Bestellung für den SBB KISS storniert, da dieser ja das identische Problem aufweisen wird und
    supportmässig von Arwico bzw. Liliput, auf die "schnelle", wenn überhaupt, keine Lösung erwartet werden kann.
    Schlussendlich müsste ja vermutlich die ganze Leiterplatte ausgetauscht werden.


    Schade, dass ein optisch wirklich geglücktes Modell, welches sich nicht mehr in einem Billigpreissegment bewegt, einen derartigen Konstruktions- und/oder Produktionsfehler aufweist.

    modellbahner :
    nein, das ist nicht permanent so. Nach einer gewissen Zeit "Beleuchtung aus" funktioniert diese wieder für rund 20 Min....
    Dann tritt Fehler wieder auf.
    Festgestellt habe ich zwischenzeitlich auch noch, dass dieses Problem nur in Zusammenhang mit der IB auftritt.
    Wenn die IB nicht eingeschaltet ist, tritt das Problem nicht auf.


    Werde über Feedback vom Händler bzw. Liliput berichten.

    Guten morgen


    Mein MUTZ hat eine fehlerhafte LED Beleuchtung! siehe email Verkehr mit meinem MoBa Händler.



    ANTWORT VON HÄNDLER


    "Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Es tut mir leid, dass Sie ein Problem mit dem Zug haben.

    Da wir bereits eine Rückmeldung eines weiteren Kunden haben, der praktisch dasselbe Problem schildert - aber mit einem anderen Decoder - dürfte das Problem wohl bei der Leiterplatine des Zuges bestehen.

    Da es sich um ein ganz neues Produkt handelt, muss ich mich nun zuerst beim Importeur und der Liliput Service-Stelle kundig machen. Ich bitte Sie deshalb höflich, im Moment noch nichts zu unternehmen. Ich werde mich erkundigen und Ihnen so schnell wie ich Antwort habe meinerseits mitteilen, wie wir am besten vorgehen, um das Problem zu lösen.

    Gerne hoffe ich, dass Sie sich damit einverstanden erklären können. Es tut mir leid, dass Sie Umtriebe haben. Ich melde mich auf jeden Fall wieder bei Ihnen"

    MEIN MAIL AN HÄNDLER

    "Gestern habe ich den Liliput BLS MUTZ bei Ihnen im Geschäft abgeholt und heute in Betrieb genommen.
    Bei den ersten Tests ist mir nichts aufgefallen, da der folgende Defekt erst nach einer gewissen Dauer im Betrieb auftritt.
    Somit konnten auch Sie bei Ihrer Kontrolle den Fehler nicht feststellen.


    Bei (bisher nur) einem Triebwagen weist die LED Beleuchtung den folgenden Defekt auf: (Auch im Stand und ohne Fahrbetrieb)
    Wenn die roten zwei Schluss LED leuchten, leuchten nach einer Zeit (+/- 15-20 Min. auch die drei weissen LED’s.
    (siehe Bild im Anhang. Man sieht es auf dem Foto nicht richtig, aber bei den unteren beiden Lampen leuchten die roten und weissen LED‘s)
    Nach einer gewissen Zeit mit „Beleuchtung aus“ funktioniert es dann wieder für eine kurze Zeit.


    Meine Vermutung ist, dass aufgrund der Wärmeentwicklung der LED‘s irgendwann der „Kontakt“ zu den weissen LED‘s erfolgt.
    Ob es sich bei meinem MUTZ um einen Einzelfall handelt oder ob seitens Liliput ein Produktionsfehler vorliegt werde ich nicht mutmassen.
    Ebenso werde ich nicht den nagelneuen MUTZ auseinandernehmen und versuchen den Fehler zu beheben.


    Bevor ich Ihnen diesen zwecks Austausch retourniere bitte ich Sie abzuklären, ob es sich hierbei um einen Einzelfall handelt."



    Bin nun gespannt was seitens Liliput geht.


    Gruss
    Walter

    Guten Morgen allerseits


    Verkaufe ein Märklin Bavaria Zugset 26557 mit drei TEE Wagen.
    Fabrikneu und "ungeöffnet"


    1 TEE-Schnellzug-Abteilwagen Avümh 111
    1 TEE-Schnellzug-Großraumwagen Apümh 121 der Deutschen Bundesbahn (DB).
    1 TEE-Speisewagen WRm der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Ausführung als TEE-Zug "Bavaria" im Betriebszustand Frühjahr 1973.


    OHNE LOK !!!

    Lieferung in der OVP.


    Verkaufspreis inkl. B-Packet Versand (nur innerhalb der Schweiz und FL) und bei Einzahlung mit eBanking
    CHF 158.00


    Bei Interesse bitte PN.


    Gruss
    Walter

    Guten Morgen


    Mir ist ein Fehler bei den Märklin mfx Sound Decodern unterlaufen :S (ICE und RAe's)


    Bei diesen handelt es sich "nur" um reine mfx Decoder, da die jeweiligen Fahrzeuge eine separate Soundplatine haben.
    Aus diesem Grund reduziere ich die Preise für diese Decoder auf CHF 9.00 je Stück.

    Gruss
    Walter

    Guten Tag allerseits


    Auch mich hat das Thema "Flackern der Innenbeleuchtung" des Roco ICN AC Sound beschäftigt und gefordert. (Lösung/Problem gefunden :D )
    Folgende Ausgangslage:


    Beim ab Werk verbauten Zimo Sound Decoder hatte ich das Flackern der Innenbeleuchtung und ein unbefriedigendes Fahrverhalten, weshalb ich nun einen ESU LokSound V4 M4 mit PluX16 verbaut habe.
    Das Flackern der Innenbeleuchtung hatte ich leider immer noch [Blockierte Grafik: http://www.windigipet.de/foren/Smileys/default/sad.gif]
    Mittlerweile hatte ich alles ausprobiert und dabei folgendes festgestellt:
    Wenn ich den ICN auf dem Programmiergleis des ESU LokProgrammers habe, funktioniert die Innenbeleuchtung einwandfrei => kein Flackern, egal welche Protokolle aktiviert sind (DCC, mfx, MM)
    Sobald ich aber den ICN auf meine Anlage stelle, flackert die IB. Alle anderen IB in den anderen Zügen flackern nicht, nur die des ICN!!! Egal, ob ich mfx oder DCC auf der CS2 und in WDP konfiguriert habe.
    Ich habe den ICN auch auf der CS2 gelöscht und nur mit DCC über WDP versucht anzusteuern, jedoch auch so IB Flackern.
    Weiter habe ich vermutet, dass die Adresse des ICN auf der CS2 und in WDP evtl. doppelt und mit verschiedenen Protokollen vorhanden ist und habe deshalb den ICN mit einer neuen DCC Adresse versehen. Ohne Erfolg.


    Als ich dann begann mein Hirn miteinzubeziehen :rolleyes: kam ich auf die Lösung des/meines Problems :thumbsup:


    Die IB des ICN wird über ein Relais gesteuert, welches wiederum über den Aux2 des Decoders angesteuert wird.
    Das heisst, dass die IB direkt, geschaltet über das Relais, vom Gleisstrom gespiesen wird. Da ich bei der IB handelsübliche LED Bänder Meterware verwendete, welche über keinen integrierten Gleichrichter verfügte, flackerte die IB zwangsläufig.
    Nun habe ich die IB direkt an den Aux1 und Aux2 des Decoders angeschlossen (das Relais entfernt) Ich habe, da die gesamte Stromaufnahme der IB (knapp 450 mA) einen einzelnen Aux Ausgang überlasten würde, die eine Hälfte der IB über Aux1 und die andere über Aux2 angesteuert.


    Nun ist es vorbei mit dem Flackern 8)