Beiträge von rufer

    Die Container wurden gefunden / sind bestellt. Vielen Dank soweit!


    Jetzt fehlt noch der passende Roco Wagen. Hauptsache ein Modell für 40" oder 45" Container, denn die Halterungen sind bei meinem Modell für 20" Wechselpritschen leider anders (und fix angegossen!!).

    z.B. der genannte Roco 76640

    oder

    66568 Ewals Cargo

    66560 AAE

    66571 Van Dieren

    66738 MOL

    67416 Bell

    67432 Wascosa


    Grüsse

    Rufer

    Danke Richard.


    Somit ist wohl gesichert, dass ab der neuen Generation (1986??) nur noch universelle Räder mit identischem Spurkranz AC/DC verbaut wurden. Aber die verchromten Räder waren anfangs auch auf den Loks der neuen Generation 3.45mm breit und erst ab den brünierten Rädern nur noch 3.05mm.


    Aber wie sah es bei den Loks der alten Generation aus?? Die Räder rechts/links dürften von einer Lok der alten Generation stammen.

    Wegen dem grossen Spurkranz und Isolierbüchse: Da das Rad von einer verbastelten Lok stammt, könnte es sein, dass es ursprünglich nicht isoliert war. Ev. wurde es aufgebohrt und mit einer Isolierbüchse versehen. Jedenfalls ist die Bohrung matt, die Isolierbüchse sitzt nicht sehr fest. Dagegen ist beim sicher originalen Rad der Re 4/4 II (neue Generation) die Bohrung glänzig und die Büchse sitzt sehr satt.


    Grüsse

    Rufer

    Hallo zusammen


    Ich habe hier von Hag drei verchromte Räder, alle mit unterschiedlich hohen Spurkränzen.

    Alle Räder haben auf der Lauffläche ungefähr einen Durchmässer von 14.4mm. Alle Räder sind total 3.45mm breit.

    Das Rad ganz links hat über dem Spurkranz einen Durchmesser von 16.3mm. Spurkranzhöhe also ungefähr 0.95mm. Von daher klar DC.

    Das Rad in der Mitte hat über dem Spurkranz einen Durchmesser von 16.6mm. Spurkranzhöhe ungefähr 1.1mm, entspricht den neuen Hag Rädern und und somit für AC und DC.

    Das Rad ganz rechts hat über dem Spurkranz einen Durchmesser von 17mm. Spurkranzhöhe ungefähr 1.3mm. Lustigerweise ein isoliertes Rad, obwohl die Spurkranzhöhe nur für AC passen kann.

    Die Räder links und rechts sind beide etwas klobiger (Nabe, Speiche) und das mittlere Rad ist schöner verchromt.


    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbah…524_145625_hag_raeder.jpg]


    Die Frage ist: Wann hat Hag welche Räder verwendet?

    Sicher ist: Das mittlere Rad stammt von einer Re 4/4 II der neuen Generation. Auch meine drei EBT/SMB/VHB Re 4/4 III haben diese Räder, dort habe ich sie nicht gewechselt.

    Die brünierten Hag Räder sind nur noch 3.05mm breit, ansonsten ziemlich identisch zum mittleren Rad. Seit den brünierten Rädern scheint es nur noch einen Rädertyp zu geben, für DC und AC. Das ist auch bei den heutigen Hag Modellen (verchromt/schwarz) und ebenfalls bei der Eem 922 und Konsorten so.


    Das linke und rechte Rad stammt meines wissens von einer verbastelten 2 Teiligen Re 6/6. Original war das sicher nicht, weil die zwei völlig unterschiedlich hohen Spurkränze überhaupt nicht zusammen gepasst haben.

    Eine ganz schlüssige Antwort habe ich im Forum bisher nicht gefunden, nur annähernde Angaben oder Vermutungen. z.B.

    Re 4/4 neue Generation mit unlackierten Rädern


    Grüsse

    Rufer

    Die Frage im Hag Forum unter Hag H0 und der Remark nach Dachprint tönt doch schon eher nach Hag :)


    Ich hätte auch auf Schleifer Kontakt getippt, übrigens auch bei der DC Variante. Oder neue brünierte Räder bei der DC Variante.


    Grüsse

    Rufer

    Hallo zusammen


    Auch bei diesem Modell haben mich die Auflieger angesprochen, Auflieger oder Wechselpritschen von dieser Firma fahren öfters auf der Bahn durchs Aaretal.


    Was mich dann nicht so überzeugte, die Auflieger standen sehr hoch "auf" dem Wagen. Da braucht man ja ein amerikanisches Lichtraumprofil :rolleyes:


    Zum Glück gibt es recht einfache Abhilfe. Tiefer gelegt wurden die Auflieger ungefähr nach dieser Anleitung:

    https://www.drehscheibe-online…78246,7979384#msg-7979384

    Auch in einem anderen Thread hat sich jemand schon mit diesem Wagen befasst:

    https://www.drehscheibe-online…d.php?010,8378077,8378077

    Die sonderbare "nicht-Kinematik" am Mitteldrehgestell kam nicht überall gut an. Ich habe mich allerdings der Betriebssicherheit wegen entschieden, dort nichts zu verändern.

    Ich habe also nur am Auflieger die Achslager so ausgefeilt, dass die Achsen bis ganz oben gehen und der Auflieger dadurch tiefer wird. Vorne habe ich die Halterung weg gelassen und den Plastikzapfen soweit gekürzt, bis die Höhe stimmte (nun, wenig tiefer wär ev. noch gegangen). Befestigt habe ich den Auflieger vorne mit einem Stück dickem doppelseitigem Klebeband.


    Fotos:

    Der linke Auflieger ist tiefer gelegt, der rechte original:

    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbah…20200515_183355_t3000.jpg]


    Mit einem (auf 11mm Räder modifizierten) Roco T2000 gekuppelt:

    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbah…20200515_203137_t3000.jpg]


    Grüsse

    Rufer

    Hallo zusammen


    Weil mir der Auflieger gefallen hat, habe ich diesen braunen AAE T3 Tragwagen bestellt:

    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbahn/forum/2020/IMG_20200515_200755_t3.jpg]


    Das Modell ist wirklich ziemlich aufwändig zum zurüsten, gefühlt aufwändiger als beim guten alten T1. Aber ich muss sagen, es sieht dann auch gut aus. Nur der Auflieger war etwas hochbeinig, der musste tiefer gelegt werden:

    - Radsätze kann man in die Position mit entleerter Luftfederung drücken

    - Halterung vorne sozusagen halb so hoch gemacht.


    Zum Glück hat Roco hier nicht mehr kleine 9mm Radsätze wie beim T2000 verwendet. Nun messen die Radsätze (für Roco unübliche) 10mm. Das passt optisch nicht schlecht.


    Was mich wundert, warum macht Roco diesen Wagen nicht in Hupac Farben?? Die haben oder hatten diesen Wagentyp doch auch. Die braunen AAE Wagen sind ja nicht so verbreitet, aber ich glaube auch schon den einen oder anderen hier (Aaretal) gesehen zu haben. Ob es jetzt genau dieser Typ war, weiss ich nicht.


    Grüsse
    Rufer

    Danke fürs Angebot, da komme ich gerne darauf zurück.


    modellbahner : Merci für die Aufklärung wegen dem fehlenden Boden. Ist mir ein Rätsel wie die befestigt sein sollen, mein vorhandener Wagen mit crossrail Wechselpritschen hat so Befestigungsnasen, die eben in den Boden eingreifen.


    Die B-Models Container auf der Homepage von Eyro habe ich gesehen. Mindestens deren Tankcontainer liessen sich nicht ohne basteln befestigen, es waren überhaupt keine Befestigungen vorhanden. Ist das bei den normalen Containern anders?


    Gruss

    Rufer

    Ab den Pantographen bekommt man immer noch Bibeli :)

    Ansonsten sieht das gut aus. Das mit den Drehgestellen ist interessant, wird sich weisen ob das im Betrieb auch funktioniert.


    Für mich ist halt weiterhin die Frage, wer das kaufen soll. Die Märklin/Trix Maschine ist weissgott nicht schlecht.


    Grüsse

    Rufer

    Im zitierten Buch steht unter Umbauten, dass der 2. Stromabnehmer und die Vergrösserung der Bremswiederstände nicht immer gleichzeitig stattfand. Als Umbaudaten (es ging um die Vergrösserung der Bremswiderstände) sind Daten von 1957 angegeben, ausser bei einer Lok ev. 1958. Weiter vorne im Buch ist das Foto einer grünen Ae 4/4 von 1957 abgebildet, wo man nur den vorderen (gehobenen) Stromabnehmer sieht. Auf der gleichen Doppelseite ist erwähnt, dass die grünen Ae 4/4 zwischen Februar 1957 und Januar 1958 in braun umlackiert wurden.

    Zwei weitere Fotos zeigen grüne Ae 4/4 mit zwei Stromabnehmern.


    Also ja, es könnte sein, dass es dies gegeben hat. Aber anhand der Umbau/Umlackierdaten im Buch nur kurz oder sehr kurz. Das Foto ist nicht 100% eindeutig.

    Wie schon beantwortet, ist das Hag Modell nur eine simple Farbvariante einer modernen Ae 4/4. Definitiv unpassend zur Epoche sind die Lampen.

    Die Lampen hat Roco leider bei einzelnen Modellen auch falsch hingekriegt. Ich habe z.B. eine braune Ae 4/4 251 mit Jalousinen und 1 Panto (Zustand um 1957), die noch keine Zugschlusslampe hat. Und das hat es leider definitiv nicht gegeben, diese roten Lampen wurden schon in den 40er Jahren eingebaut. Mir gefällt da Modell trotzdem :)


    Finde das Buch übrigens sehr gelungen!!


    Grüsse

    Rufer

    Verkaufe Roco 44323 EW II B mit Komfortstreifen. Wagennummer 596-0.

    Wurde gefahren, aber sehr guter bis perfekter Zustand. Wagen ist alles original, also rote Inneneinrichtung. Mit OVP, allerdings nicht original. OVP hat falsche Nummer 44358, passt aber von der Länge perfekt.

    Das Modell ist zugerüstet (Trittbretter, Kabel am Ende, Griffstangen sauber aufgeklebt). Keine weiteren Teile beiliegend.

    Entgegen der Bilder kommt der Wagen mit den originalen Bügelkupplungen.


    Preisvorstellung: 35.- plus Versand

    Kontakt: mathias.rufer@gmx.ch


    Bilder:

    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbahn/forum/2020/IMG_20200406_082100_ewii.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbahn/forum/2020/IMG_20200406_082135_ewii.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.mrufer.ch/modellbahn/forum/2020/IMG_20200406_082150_ewii.jpg]



    Grüsse

    Rufer

    Hallo zusammen


    Bei einem meiner Railtop Z4 fehlen leider die Trittbretter bei der Bremserbühne.


    Suche:

    2 Trittbretter zu Railtop Z4.


    Vermutlich wärs ein 6er im Lotto wenn das jemand hätte, aber mir reicht auch ein Tip ob es die Teile überhaupt als Ersatzteil gab/gibt oder nicht. Oder ein Tip was ähnlich ist und passen könnte, z.B. die Roco Z2 Trittbretter sehen nicht komplett anders aus, habe mal angefragt ob es diese gibt.

    Kontakt: mathias.rufer@gmx.ch


    Grüsse

    Rufer

    Auch ich möchte gute Rückmeldung zu MeWa geben, es hat alles super geklappt und die Modelle sind wirklich ***perfekt*** kein Vergleich zu dem was man leider manchmal auf Ricardo bekommt.

    Jetzt ist mein EW II Dispo Pendel fast komplett!!


    PS: Offensichtlich hatte ich die Seite schon 2017 mal besucht, ich hatte es ehrlich gesagt nicht mehr gewusst :)


    Grüsse

    Rufer