Beiträge von lexu

    Eine geniale Lösung und dazu gratuliere ich.

    Altes Material als Fantasie-Modell um zubauen, genial... .


    Statt weg zu werfen eine Lok bauen die es so nicht gibt

    und erst noch sauber gemacht. Toll. Brauv

    LG Lexu1

    Hallo Zäme.


    Ja das Problem hatte ich bei meinen drei HAG Classic Ee 322 / Eem 323 ebenfalls.

    Die standen mehr herum als das die gefahren sind.


    So wie es aussehen tut war da der Kunststoff falsch bei den schwarzen Zahnrädern.

    Auch die roten Zahnräder wo ich hier gelesen habe haben auch dieses Problem, aber seltener.


    Bei meinen Loks habe ich folgendes gemacht.

    Statt diese Roten Zahnräder wie gemäss Herr Schoch auf ca 60° auf zuheizen, so habe ich das Loch mit einer Nadelfeile ausgefeilt

    um so den Achsdruck so etwas zu entspannen. Sollten die Zahnräder auf den Achsen durchdrehen so hätte ich diese mit Sekundenleim geklebt.


    Noch halten die, aber da diese Loks leicht sind so haben die bei mir noch nie einen langen Zug gezogen.


    Das ist so meine Erfahrung mit den HAG Classic Lokomotiven.


    Liebe Gruess us Gümligen

    Alex

    Lieber Stefan

    Vielen Dank für Dein Mail.

    Es freut mich sehr, dass dieser seltene HAG Trafo bei mir ist.

    Weisst Du etwa wann dieser gebaut worden ist?


    Auf alle Fälle schaue ich immer wieder bei Börsen oder im Ricardo auf HAG Trafos der Grund ist ja dass es

    diese auch selten zwar in verschiedenen Farben gegeben hat.

    diese will ich mir zulegen.


    Vin den "Normalen" HAG Trafos also den Blauen habe ich jetzt schon genügend.

    Einige sind als Reserve gedacht und Einige sind immer noch im Einsatz.

    Funktionieren immer noch Tip Top und wenn ein neuer in meine Sammlung kommt

    wird dieser geöffnet und kontrolliert. Ich habe solche gehabt wo Primär Seitig

    einen Kondensator haben und ich Weiss das alte Kondensatoren gerne mal einen Knall hinlegen

    und so gibts dann Schaden.

    Um das zu vermeiden baue ich den Kondensator eben aus.

    Die funktionieren auch so.


    Trotzdem vielen Dank für alles und bis jetzt und für diese Tolle Homepage.


    Liebe Gruess us Gümlgen


    Alex

    Hallo albina.


    Oha das ist aber nicht so HAG würdig dieses Problem. Aber im lauf der Zeit gibts dieses wohl.

    Normalerweise wenn ich einen alten HAG Motor zwecks Reinigung komplett zerlege und diese

    besagten Bolzen raufklopfe, haben diese auf der Seite wo im Motorengehäuse sind in der Länge

    Strahlen, wo den Bolzen am verdrehen hindern. Das mit dem Lokdite ist eine gute Idee diesen zu fixieren.

    Nur wird dann das nächste Mal geflucht beim zerlegen des Motors da der Bolzen fest sitzt.


    Dass diese Bolzen sich lösen können habe ich so direkt noch nirgends gehört oder gelesen, aber dass diese

    bei der Reinigung des Motors leicht rausklopfen lassen habe ich selber schon erlebt.

    Auch habe ich versucht den Bolzen in verkehrter Richtung oder einfacher gesagt umgedreht wieder hinein geschlagen.

    ev konisch könnte der Bolzen sein.


    Was mir aber bei einem 88er Motor bereits passiert ist, ist das das Kugellager ohne grosse Kraft

    einfach aus der Fassung gekommen ist.

    Das sollte eigentlich recht fest in der Fassung sein.

    Nun mit etwas Sekundenleim an einem Zahnstocher habe ich es so dann fixiert.


    Nun heisst es diese Bolzen bei den kommenden Revisionen besonders auf ihren Sitz im Motorengehäuse kontrollieren.


    Danke für diese Anfrage und Info.


    Liebe Gruess us Gümligen

    Alex

    Hallo Zäme.

    Ja das war ich den diesen Verrückt hohen Preis (grins) für diesen seltenen HAG Trafo geblecht hat.

    Da ich diesen hier im HAG Forum gesehen habe und dieser ist hier beschrieben sehr selten da der Umschalter Steuertaster nicht im Zentrum des Drehreglers ist sondern auf der Seite, der gehört einfach in meine kleine aber feine HAG Trafo Sammlung.


    Hier hatte es mal ein Bild eines HAG Trafos wo neben dem Drehregler auf der Seite einen Umschalthebel hatte.

    Dieser war so wie ich es gelesen habe für Gleichstrom und auch in der Farbe Hellblau.


    Freue mich auf diesen und dieser Trafo wird mir heute noch am Abend vorbei gebracht.


    Liebe Gruess us Gümligen


    Alex

    Hallo Allemiteinander.

    Ja mir ist dieser Gedanke das jetzt Piko auch die Ae 6/6 bringt auch durch den Kopf gegangen.
    HAG, Fleischmann, Roco, Märklin & Trix, etc.... es gibt genügen Ae 6/6 der SBB.


    Aber!!!!!!!


    Hat bis jetzt einer der Hersteller es fertig gebracht, die gute alte SBB Ae 6/6 mit dem richtigen Sound heraus zubringen?


    Bis jetzt hat es niemand geschafft und ich hoffe doch sehr das es Piko jetzt mit dem Sound richtig macht

    und die SBB Ae 6/6 mit dem Richtigen Sound heraus bring.

    Bei der Ae 4/7 hat es Piko jedenfalls geschaft.


    Liebe Gruess us Gümligen


    Alex

    Hallo Zäme.


    Oh ja aus die Ae 6/6 von Piko da freue ich mich ebenfalls.

    So wie Piko bis jetzt die Ae 4/4 gebaut hat und die RBe 4/4,

    ebenso die Re 4/4 I kommt da sicher was tolles auf die Gleise

    Hoffe das der Sound auch von der Ae 6/6 aufgenommen wird.

    Bei den anderen Maschinen hats ja auch geklappt.


    Liebe Gruess us Gümligen
    Alex

    Hallo clacracker.


    Oh wau das ist was ganz spezielles.

    Gut die BLS Re 4/4 war ja im Ursprung als BLS Ae 4/4 II gefahren und einige Jahre später als BLS Re 4/4 umklassiert.

    Diese waren vom Anfang an Braun.


    Diese grüne Re 4/4 im Modell hier hat es meines Wissens nie in Grün gegeben, ausser es war eine Kleinst-Serie und dementsprechend sehr selten und rar.


    Auf HAG.ch gehe auf Produkte und da ist die HAG Produkt Datenbank und da drin sind alle bei HAG produzierten

    Modelle vorhanden. Da könnte es sein dass Deine Grüne HAG BLS Re 4/4 ev zu finden ist.

    Wenn nicht so ist es eine die umgespritzt wurde.


    Hoffe Dir so zu helfen und toi toi toi.


    Liebe Gruess


    Alex

    Hallo Zusammen.


    Auch ich kenne diese schöne alte grosse Gotthard Anlage im Verkehrshaus in Luzern.


    Habe mit dem VHS deswegen bereits Kontakt aufgenommen und mir wurde geschrieben,

    dass diese Anlage eventuell wieder zurück in Museum kommen könnte.

    Der aktuelle Direktor kennt diese ja auch seit diese im Museum ist und weiss das diese sehr gut Besucht wurde

    resp ein grosser Besuchermagneten ist.


    Es kann sein das die es ernst gemeint haben mit dieser Antwort oder es könnte auch anders kommen.

    Erhalten bleibt diese ja so wie so entweder in einem Aussenlager des VHS oder wenns wirklich denen ernst gemeint ist was auch ja super wäre dass diese schöne Anlage wieder zurück ins Verkehrshaus in Luzern kommt.


    Mal abwarten und Tee trinken wie man da so schön sagt und beobachten wie es sich zu diesem Thema hier resp das VHS weiter entwickelt mit dieser Gotthard Anlage..


    Das mit der Petition finde ich ebenfalls super.


    Liebe Gruess us Gümligen


    Alex

    Hallo Richard.

    Vielen Dank mal Dir für das Erklären wegen der Spannung. Bis jetzt habe ich es nicht ausgerechnet und auch Niemanden hat mir erklärt wie viel Sekundär der "Pfuus" ist.

    Da es so wenig ist so ist hier natürlich kein Problem zu befürchten.

    Nochmals Danke viel mal.


    Das mit der nötigen Vorsicht bei Digitalen Loks die man Analog betreiben will, beim Wechselstrom, das ist natürlich sehr gut und da gibts ja nur ein Trafo und das ist der weisse von Märklin.


    Da ich selber ein "Glichströmer" bin so ist das mit den guten alten Titan Trafos kein Problem und da bei meiner Loksammlung nur ein kleiner Teil Digitalisiert ist, ist das eh nicht von Bedeutung.


    Habt vielen vielen Dank für die tollen Themen und Diskusionen hier im HAG Forum.


    Liebe Gruess us Gümligen


    Alex

    Guten Morgen 11652


    Ja das ist eben HAG.

    Die Alten HAG. Für Spur 0 nur das beste und für H0 etwas sehr stark. Aber auch sehr gut zum Fahren.

    Bitte daran denken dass wir jetzt neu 230 Volt haben und dieser HAG Trafo noch für 220 Volt gewickelt ist.

    Da ist eben auch Sekundär die Spannung etwas höher.

    Geniesse das schöne Stück.


    Liebe Gruess us Gümligen

    Alex

    Hallo Zäme.


    Ja auch ich konnte vor zwei Jahren diese HAG Re 10/10 erwerben. Zwar die Cargo Version und zum Glück Analog und DC.


    Gut die Re 4/4 hatte nur einen Schleifer und die Re 6/6 hatte keinen Schleifer. Die Re 6/6 rüstete ich mit zwei Schleifer aus. Beim mittleren Drehgestell musste ich die Achsen umdrehen

    da diese auf der Falschen Seite isoliert gewesen waren. Beide Loks fahren gleich schnell und so fahre ich mit diese öftern in Doppeltraktion. Wenn die HAG Loks alle gleichschnell sind oder solche die leichte Abweichungen habe so ist die wo etwas schneller ist die Führende Lok. So verhindere ich die lästigen Entgleisungen.


    HAG hat leichte Abweichungen bei der Geschwindigkeiten und ich fahre nur mit denen in Traktion wo auch im Original zusammen fahren. Klar im Modell ist alles erlaubt was gefällt, aber ich schaue da schon darauf was zusammen passt und was nicht.


    Das wichtigste ist, das es Spass macht mit diesem tollen Hobby.


    I däm Fau ä liebe Gruess us Gümligen


    Alex


    Diskreter Moderationshinweis: Lieber Alex, ich habe mir im Interesse der leichteren Lesbarkeit erlaubt, einmal ein paar Zeilenumbrüche in deinem Text wegzumachen. Danke viu mau fürs Verschtändnis, Stefan U. ;)

    Hallo Zäme.


    Ein sehr interessantes Tema habt Ihr Alle da und ich kanns nur bestätigen mit dem Elend mit der Schaumstoffeinlagen.


    Auch bei mir ist das bereits jetzt schon im Gange mit den Verpackungen.


    Sei es wie hier bereits Beschrieben von HAG, auch von den Schweizerischen Modellbahn Edelschmieden wie

    Lemano, Fulgurex und Metrop.


    Da ist es bereits so weit fortgeschritten dass ich da fast Pulver aus dem Carton geholt habe.


    Gut mein "Estrig" ist jetzt gut Isoliert, denn das Dach wurde dick nun Isoliert und ich bringe jetzt bereits die Hitze nicht mehr aus dem Haus.


    Einerseits für den Winter ist das gut.


    Nun vorhin wars im Sommer "ä huere Hitz da drinn" und im Winter "ä Affecheuti".


    Das Heiss & Kalt Programm hat dem Schaumgummi den Rest gegeben.


    Gut zum Glück sind keine Modelle da drin gewesen sondern allesamt bei mir im Eisenbahnzimmer

    entweder auf der Anlage oder in Korupussen (Selbst gebaut)

    oder im Schrank mit Schubladenstock (Ebenfalls selbst gebaut) versorgt.


    Ausser etwas Staub und hie und da seltene Ausfahrten auf der Anlage gehts den Loks gut.


    Service und Revisionen sowie Reinigungen mit dem "Go Duster" aus der Mittäglichen Dauerfernsehwerbung

    Fürs Abstauben der Modelloks ist der Genial und funktioniert wie eine Lawagenbürste die rotiert.


    Gut das mit den Verpackungen ist ein grosses Problem und ich finde es super

    wenn sich da gescheite Leute da was einfallen lassen.


    Noch was zum HAG Forum.


    Finde das super und genial. Toll das es so was gutes gibt.

    Interessant, genial, es gibts immer wieder mal was zum Lernen.

    Tolle Leute, etc.... .


    Danke viu Mau.


    Liebe Gruess us Gümligen


    ALex

    Hallo Zusammen


    Da Ihr gerade beim Tema seit habe ich hier auch eine Frage an Euch.


    Bei mir ist ebenfalls ein Flirt, aber Gleichstrom Analog.


    Meine Frage an Euch:

    Analog fährt der Flirt ja viel zu schnell mit 12V.

    Der Doppelstöcker Kiss und der BLS Mutz fahren mit 12V in einer schönen mässigen Geschwindigkeit.

    So wie es sein soll. Der Flirt rast wie der TGV über die Strecke.

    Klar wenn ich diesen Digital fahren würde so könnte ich diesen runter regeln.


    Gäbe es da auch eine Lösung in Analog?

    Bei Roco kann man die Gelben zweigängigen Schnecken durch Rote eingängige Schnecken tauschen und so fahren die dann langsamer.

    Roco hat das ganz einfach gelöst. So habe ich einige "Raser" zu einer guten Modellgerechten Geschwindigkeit verholfen.


    Danke viel Mal und ä liebe Gruess


    Alex

    Guten Morgen Allemiteinander.


    Ja den LS TEE fährt bei mir hie und da seine Runden und bin sehr zufrieden.


    Einer fehlt mir aber noch und das wäre die Graue Maus.

    Da bin ich sicher nicht der Einzige wo auf diesen schönen Zug wartet.


    Das mit dem Konkurs der "Modern Gala" das ist mir sehr bekannt, aber das da Werkzeuge fehlen

    das wusste ich nicht, kanns mir aber sehr gut vorstellen.


    Ja ja..... Warum in die Ferne schweifen wenn das gute doch so nah ist....

    Hier in Europa gibts sicher Leute die sehr gerne für LS die Züge bauen würde.

    So wäre zwar die Kontrolle und die Qualität hier, aber die Modelle teurer,

    da hier in Europa andere Löhne sind.


    Es hat beides Vor und Nachteile.


    Wie auch immer..... .


    So warten wir eben auf die Modelle von LS wo mal vor laaaaaaaaaaaaaaaaaanger Zeit vorgesehen wären zum Produzieren

    und nun nicht hergestellt worden sind.


    Liebe Gruess us Gümligen


    Alex

    Lieber livesteam.

    Hier handelt es sich um die erste Serie des Roten Pfeils aus dem Hause Hag.

    Er hat ja wie zu sehen eine Gestanzte Kardanwelle.

    Die zweite Serie hat eine gedrehte Kardanwelle aus Stahl und die dritte Serie

    hat die Kardanwelle aus Kunststoff.

    Stefan Unholz wird mich sicher da korrigieren wenn ich was falsches geschrieben habe.


    Gut es gibt Rote Pfeile von Hag die sind im Ricardo.ch günstig bis billig zu haben und aber auch das Gegenteil.

    Zum Fahren sind die mi der gedrehten Kardanwelle am besten, da diese auch bei engen Kurven im so zu sagen Kreuzgelenk bleiben.

    Die gestanzte Kardanwelle hauts bei engen Kurven leider raus.

    Es muss das Fahrzeug zerlegt werden um die Kardanwelle wieder einzuhängen.


    Was mir auch aufgefallen ist beim Roten Pfeil mit der Gestanzten Kardanwelle.

    Der Motor hat ein Zwischenzahnrad. Dieser Rote Pfeil fährt also langsamer als die mit der gedrehten Kardanwelle.


    Amiba Lokschuppen hat genügend Ersatzteile um Deinen schönen Roten Pfeil wieder zum Fahren zu bringen.

    Gut es sind aber halt die Getriebe und Übersetzungen der Varianten mit den Gedrehten Kardanwellen.


    Andere Idee habe ich auch und diese ist ja im Text schon beschrieben.

    Kaufe Dir einen anderen roten Pfeil zum Fahren und behalte Den mit dem Getriebeschaden als

    Nichtbetriebfähiges Fahrzeug so.



    Trotzdem viel Freude an diesem schönen und seltene Roten Pfeil.


    Liebe Gruess


    Alex


    PS: Bei mir sind alle drei Versionen des HAG Roten Pfeils vorhanden.

    Der mit der Gestanzten Kardanwelle fahre ich ganz selten.

    Weil es hie und da die Kardanwelle Raushaut und das er auch noch langsamer ist.

    Hallo Ihr Lieben.


    Ja das Gerücht hatte ich gestern auch vernommen und Heute im Internet gelesen.

    Auf der Seite von Bahnonline.ch, bei den Neuheiten.


    Ist leider so und es ist sehr schade.


    Gut einen Lichtblick gibt's ja, denn es wird ja geschaut ob da die Mitarbeiter und einen Investor die ganze Sache dann übernehmen.


    Wäre ja super und MTH hat ja gute Modelle bis jetzt gehabt. Auch bei mir fahren einige MTH Loks.

    In H0 und in Spur 0.


    Gut elektronisch hat sich eine MTH Spur 0 New Haven EP 5 verabschiedet, aber mechanisch sind diese unverwüstlich wenn man sorge dazu trägt und

    diese hie und da mal nachschmiert und reinigt.


    Gelöst habe ich es mit einem elektronischen Umschalter der wie bei den Lionel das gleiche Schaltbild hat.


    Fahren - Stehen - Fahren - Stehen. Jeweils der Strom muss weg damit der Umschalter einen Schaltvorgang macht.

    Mit dem neuen Umschalter kann ich max 12 Ampere belasten und das ist sehr viel.


    Hoffen wir mit MTH das Beste.


    Liebe Gruess us Gümligen


    ALex

    HAG Mörschwil hatte früher beim 68er Motor nur Metall-Zahnräder verbaut so viel ich Weiss.

    Im Lauf der Jahren wurde auf ein kleines Zahnrad wo aus Metall ist ein Weisses Kunststoffiges Zahnrad dazu gepresst.

    Diese sind bis auf seltene Fälle eigentlich unproblematisch.


    Bei einer RM Re 4/4 III war so ein Kunststoff-Zahnrad gespalten was mich sehr verwundert hat.

    Gut Ersatz ist super einfach zu bekommen und der kleine Schaden war schnell behoben.


    Noch was wegem Weichmacher in dem Kunststoff.


    Da es verschiedene Kunststoffe gibt z.B. Duroplast und dieser ist sehr hart.

    Dann gibt's Kunststoff der weich ist und sehr biegbar.


    Bei den ex DDR Triebwagen hätte ich die Zurüstteile anbringen können, habe es aber nicht getan.

    Warum? Das herausbrechen der Teile war schwierig und die Teile zerbrachen ohne grosse Krafteinwirkung sofort.

    Vom Alter her Brüchig geworden.


    Von meiner Lehre her als Automonteur (Neudeutsch Automobilfachmann) hatten wir auch einiges über die Verschiedenen

    Kunststoff-Arten gelernt.


    Wie auch immer..... . Bei Zahnrad-Bruch solange es Ersatz gibt so ist's ja in Ordnung.

    Sollte dies nicht der Fall sein so ist Messing sofern diese hergestellt werden können zu einem zahlbaren Preis

    ja auch in Ordnung. Der Aufwand bis man Jemanden gefunden hat das ist mühsam.


    Vielen Dank für die tollen und sehr interessanten Infos die hier immer wieder zu Lesen sind.


    Grüsse an Alle und ä liebe Gruess us Gümligen


    Alex