Beiträge von lexu

    Hallo Ihr Lieben


    Das Tema mit der Zinkpest bei HAG habe auch ich gehört resp gelesen.

    Es betrifft vor Allem HAG Spur 0.

    Ich selber bin seit über 25 Jahren mit der HAG Spur 0 in Verbindung resp ich Fahre

    seit über 25 Jahre mit der HAG Spur 0 und habe bis jetzt noch keine Einzige HAG

    Spur 0 Lok in den Fingern gehabt oder an Börsen gesehen wo dieses Problem hat.


    Es kann schon sein das es dieses Problem mit dem Zinkpest gibt,

    aber sicher ein sehr seltener Fall.


    Gut um dieses Problem in meiner Sammlung aus dem Weg zu schaffen wenns eintreten sollte

    so habe ich genügend Ersatzteile wie bereits oben Beschrieben bei Amiba erworben.


    Trotzdem viel Spass mit der HAG Spur 0 und ich schätze diese schönen Loks und Wagen sehr,

    nicht nur zum Fahren sondern auch Schrauberfreundlich sind diese gebaut.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Lexu

    Hallo Münsti.


    Das ist natürlich ein Problem und ich wüsste Da eventuell Abhilfe:


    Am Samstag und Sonntag 02.11.2019 und 03.11.2019. ist in Bern die grosse

    Modelleisenbahnbörse. Die ist empfehlenswert.


    Gleichzeitig habe ich durch Kollegen vernommen

    das in Friederichshafen ebenfalls das Gleiche ist.


    Bitte Datum kontrollieren.

    Da wirst Du sicher fündig oder es tut sich ein neues Türli für eine Idee auf.


    Anderer Vorschlag.

    Du erwirbst Dir einen kompletten vier Teiligen Zug als Teileträger.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Lexu

    Hallo Zäme


    Oh wau…. Bis jetzt gabs diese in der Grossserie ja nur von HAG, Lima und Märklin / Trix (Hoffe das ich keinen vergessen habe)

    Ausserdem wurden die noch von den Edelschmieden wie Fulgurex und Lemanco usw... hergestellt.


    Da freue ich mich aber und wenn der Sound ebenfalls so super ist wie bei der Ae 4/7 und dem RBe 4/4 so wird das

    eine super Sache.


    Freue mich sehr darauf wenn's wirklich so sein wird.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    Hallo Alle miteinander.

    Habe das hier beschriebene Problem wegen der Zinkpest am Seetal Krokodil sehr genossen zu lesen.

    Auch ich habe ein Trix Seetal Krokodil, das bis jetzt keine Probleme machte wegen dieser bösen Sache.

    Durch Glück eines Kollegen habe auch ich nun vorgesorgt und die betreffenden

    Ersatzteile bestellt und auch bekommen.

    Getriebeblöcke und Mittelteil samt Schnecken.


    Das tut weh wenn man eine solche Lok in der Sammlung hat.

    Da hat man lange warten müssen bis ein Grossserien Hersteller endlich mal diese schöne Lok macht,

    und schon kommt ein Problem wo eigentlich ein Vorkriegsproblem bei der Spur 0 gewesen ist oder war.

    Jedenfalls man freut sich auf diese Lok und kaum hat man sie und schon geht was kaputt.

    Ist echt frustrierend.


    Hauptsache es wird eine Lösung angeboten.


    Trotzdem Euch Allen viel Freude an diesem schönen Hobby.


    Liebi Grüess Alex

    Hallo Ihr Lieben.


    Oha da hats wieder interessanten Lesestoff gegeben in Form einer

    Swiss Express Ae 6/6 aus dem Hause HAG.


    Vor vielen, sehr vielen Jahren hat ja Lima diese mal gemacht als Fantasie-Lok.

    Diese ist immer noch zu Hauf an Börsen zu bekommen.

    Manchmal nervt das aber es ist trotz als Fantasie-Lok eine lustige Idee

    wo die Macher von Lima hatten.


    Nun hat HAG diese aufgelegt. Fängt HAG jetzt damit auch an und wir können

    uns auf verschiedene Fantasie-Loks einstellen oder war das eine Einmalserie.


    HAG hat ja verschiedene Loks auf Kundenwunsch hergestellt die es im Original nicht gibt.

    Sei es HAG Mörschwil oder HAG Stansstad.


    Mal schauen was da weiter kommt.

    Es wird interessant.


    Euch Allen vielen Dank für die Interessanten Themen über HAG und auch Herr Unholz, der diese Idee dieser wunderbaren Homepage hatte.


    Liebi Grüess


    Alex

    Hallo Zusammen.


    Oha!!! Hat das Lima auch zwei verschiedene Schnecken? Das habe ich nicht gewusst, aber merci für diese Info.


    Bei Roco ist bei mir das ein alter Klassiker. Wenn eine Lok zu schnell ist, baue ich diese von den Gelben zweigängigen Schnecken auf die Rote eingängige Schnecke um. Auch das erste Zahnrad nach der Schnecke muss gewechselt werden da sonst es mit den Zähne nicht passt.

    Bei Roco eine geniale Sache.


    Toll das es hier bei Lima auch solche Modellpflege Antriebsseitig gegeben hat.


    Weiterhin gutes Gelingen und trotz Allem viel Freude an diesem tollen Hobby.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Lexu

    Hallo rufer.


    Gratuliere für den Umbau-Erfolg. Ist toll und ich kenne das Problem.

    Bei mir ist die Bergstrecke leider etwas zu steil geraten und mit den Loks oder vor Allem Triebzügen die im Nord und Südbahnhof abgestellt sind geht's soso lala.

    Die kommen mit ach und Krach hinauf.


    Nun habe ich einen Vorschlag. Da bei diesem 10 Teiligen Zug nur ein Triebkopf angetrieben ist und so die Zugkraft für die Steigung zu schwach ist,

    kommt nur noch eins in Frage.


    Der zweite Triebkopf motorisieren.


    Bei meinem Trix TGV Lyria ist dies der Fall und der kommt ohne Probleme bei mir hinauf und dieser Zug ist schwer.

    Mit nur einem Triebkopf der motorisiert wäre, wäre diese Steigung für den 10 Teiligen TGV Lyria unmöglich .


    Eins würde auch gehen, aber das wäre dann für das Getriebe und die Achslager ein langsamer Killer.

    Den Triebkopf zusätzlich etwas beschweren.


    Auf alle Fälle toi toi toi wünsche ich zum gelingen dieses Falls.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    "Hallo Zäme"


    Ja das mit dem "Schmieren und Salben hilft allenthalben"

    Diesen Spruch kenne ich schon seit sehr lange.


    Auch beim HAG Motor egal welches Alter, welche Generation, sein es H0 oder Spur 0,

    auch die Fremdmarken wie Athearn Roco Liliput Märklin egal welcher Motor und Getriebe

    es brauch Pflege.


    An Börsen habe ich einiges an Loks zusammengetragen und in meiner Sammlung einverleibt

    woch schlecht gewartet worden war.

    Darauf änderte ich meine Devise und wenn die Börsenlok nicht älter ist als zwei Jahre so fahre ich diese.

    Ist diese älter als zwei Jahre kommt wie bei der SBB R3 an die Reihe.

    Zerlegen reinigen schmieren zusammenbauen Probefahrt.

    So habe ich einen gewissen Standart und habe auch gerade die Geschichte der Lok gesehen je nach dem inneren Zustand.

    Fahre so schon seit Jahren und bis jetzt keine Probleme so gehabt.


    Bei einer 1968er HAG BLS Re 4/4, das gute alte "Bruneli" die jetzt bei meinem "Göttibueb" in Spanien und sogar Digital fährt

    musste ich die kleinen Zwischenzahnräder wechseln.

    Die waren aber sowas von ausgeschlagen gewesen.

    Der Bolzen war noch gesund, aber das kleine Zahnrad war ja aus Messing gemacht (anhand von Schleifspuren erkannt)

    das Loch war richtig gross.


    Die Lok fuhr recht gut und nach der Revision super.

    Die gute alte HAG Technik halt.


    Euch Allen "ä schöni Oschtere"


    Nachtrag: Beim Auto Töff LKW oder Velo wird ja auch ein Service gemacht. Also gehärt das bei der Modellbahn auch dazu.

    Hallo Ihr Lieben.


    Dem kann ich nur beipflichten. Die sehen auch als Bilder super aus und bei mir sind solche ältere EWI oder EWII aus dem Hause Roco.

    Auf die Piko EWI freue ich mich jetzt schon und wie schon oben beschrieben den Vergleich.


    Mit dem RBe 4/4 in der Grünen Version und dem passenden Steuerwagen, ebenso der RBe 540 und Steuerwagen dazu

    habe ich den Vergleich mit den Lima Zügen gemacht. Die Triebwagen sind in der Länge im Milimeter-Bereich gleich Lang

    Der Steuerwagen von Piko ist um einiges länger. Also Massstäblich.


    Piko hat sich da zu einem Hersteller entwickelt wo wahre Perlen auf die Schienen zaubert.

    Auch die MFO oder BBC Ae 4/7 sind wahre Kunstwerke. Da freue mich sehr aufs Secheron Ae 4/7 Set.

    So wäre dann das Trio komplett.


    Lassen wir uns überraschen was Piko in der Zukunft bringt. Hoffe es und es wäre schön wenn die

    BLS EWI oder EWII vielleicht auch mal produziert werden.


    Ein schönes und geruhsamen Wochenende wünsche ich Euch Allen.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    Hallo Ihr Lieben.


    An dieses Problem mit dem gespaltenen Zahnrad kann ich mich auch sehr gut erinnern.


    Im Jahr 2017 habe ich auf Ricardo.ch eine EBT Re 4/4 Colani nach sehr langer Suche gefunden.

    Bei der ersten Fahrt auf meiner Anlage hörte ich ein regelmässiges knacken.

    das erste Zahnrad nach dem Motor war gespalten.

    Das Grosse weisse Zahnrad ist auf ein kleines metallenes Zahnrad gepresst.

    So wie es bei vielen HAG Loks ist.

    Der Ersatz kam vom Modellbahnhändler des Vertrauens und die Reparatur konnte auf dem Küchentisch

    mit hinausklopfen des Bolzens das Ersatz-Zahnrad hineinlegen und der Bolzen wieder hineinklopfen

    selber erledigt werden.


    Es ist nicht sehr kompliziert dies zu erledigen da die HAG Motoren recht einfach vom Aufbau sind.

    Einfach sehr darauf achten ob an der Stelle wo der Bolzen im Motorengehäuse ist dass dieser Bolzen eventuell in der Länge

    eine Verzahnung hat, die ev etwas dicker ist als diese Seite wo das Zahnrad drehen tut.

    Schmieren und Salben nicht vergessen.


    Diese Colani EBT Re 4/4 war in meiner Sammlung die Einzige HAG Lok wo dieses Problem hatte.

    Es könnte sein, dass bei meinen anderen HAG Loks dieses Problem aber auf die Dauer und mit dem

    zunehmenden Alter aber vermehrt auftreten könnte.


    HAG Loks mit Metall Zahnräder haben dieses Problem nicht, aber laufen etwas rauer.

    Es "Metällelet oder Blächelet" im Getriebe. Die alte ex Buco HAG Ae 4/7 hat das.



    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    Sehr geehrte HAG Forumisten

    Sehr geehrte Themen-Teilnehmer.


    Es freut mich sehr an der regen Diskusions-Teilnahme.


    Was mir aber hier sehr wichtig ist, dass es hier zu keinem Streit oder "Krach" unter den Teilnehmern kommt.

    Das will ich hier auf keinen Fall auslösen.



    HAG will ich hier auch nicht fertig machen, auf gar keinen Fall.

    Wenn man aber bedenkt dass man für SFr. 700.-- eine Lok auspackt wo schlecht bemalt ist so frage ich mich, dass das nicht beim Verpacken gesehen worden ist.

    Zu Werner Gahlers Zeiten in Mörschwil kam so was nicht vor. Die HAG Loks waren super und für SFr. 700.-- ohne Mängel.

    Ich weiss nicht wie viele Gahler HAG Loks ich in meiner Sammlung habe, aber ich kann diese mal zählen.


    Gut eins muss ich aber HAG Stansstad auch sagen, hier wurde in der Bemalung der Modelle einiges getan und es ist eine merkliche Besserung eingetreten.

    Hie und da gibt's noch das eine oder andere Modell wo einen kleinen Mangel hat, aber eine merkliche Besserung ist eingetreten.

    Im mechanischen sind die ja eigentlich Makellos.


    Märklin hatte ja auch seine Probleme mit dem "Soft-Drive-Motor". ein Kollege der bei meinem Modellbahn Händler des Vertrauens arbeitet hat mir da so einiges an verbratenen blockierten verbackenen Motoren gezeigt und ich konnte es gar nicht fassen was ich da zu sehen bekommen habe.

    Ein anderer Motor passt da gar nicht hinein und wenn dieser "Soft-Drive" dann in einigen Jahren endgültig kaputt ist und diese Motoren gar nicht mehr hergestellt werden hat man da eine schöne Lok mit verbratenem Motor die nur noch herum stehen tut und nicht mehr fahrbar ist. Ausser sie wird zum "Dummy" degradiert.


    Ein grosses Kompliment an der regen Anteilnahme und es ist sehr interessant zu lesen. Es freut mich sehr.

    Ein grosses Kompliment an den Verfasser des "Beleuchtungs-Fetischisten". Das hat mich zum Lachen gebracht.

    Es erinnert mich sehr an unseren Altbundesrat Merz. Das mit dem "Bündnerfleisch".


    Humor gehört dazu.


    Kurz noch mal erläutert zu meiner HAG lok die mich in Rage gebracht hat.

    Digital, fährt analog langsam. Blindstecker rein fährt verkehrt. Polarität am Motor geändert und fährt richtig.

    Einige Runden Geruch bemerkt. Rückbau auf Werkszustand. Programmieren im Digital, nicht mehr Möglich da elektronischen Schaden.


    Das ich das Hier nochmal erläutere ist folgendes.

    Es könnte Sein dass hier der Eine oder Andere Teilnehmer nicht das Ganze gelesen hat.


    Die Idee das Modellbahn Hersteller einen Blindstecker beim Digitalen Modell beilegen finde ich super. Schade dass es sowas leider nicht mehr geben tut.

    Toll ist es aber dass einige Modellbahn Hersteller noch die Loks anbieten in DC analog, DC digital, ebenso in AC analog und AC digital.


    Mit Märklin resp Trix hatte ich letztes Jahr ebenfalls ein Problem.

    Für satte SFr. 700.-- habe ich die Union Pacific Challenger erworben da ich aus dem gleichen Hause die Big Box habe.

    Nun die Challenger von Trix mit dem Sound da drauf habe ich mich mega gefreut.

    Als das Teil bei mir auf den Anlage stand und der SOund hörte war ich sehr erschrocken.

    Was macht ein Deutscher Dampfloksound auf einer Ami Dampflok?

    Für eine Deutsche Dampflok war dieser Sound absolut der Hammer.


    Eine Challenger hat es ein zwei Jahre zuvor gegeben die auch gefahren ist also hätte man ja bei der Union Pacific nachfragen können wegen der Sound Aufnahme.

    Seinerzeit als Märkln / Trix die Big Boy 4014 Limitiert heraus gebracht hat kam diese Lok auch auf meine Anlage und gemäss Wikipedia ist die Big Boy eine Weiterentwicklung der Challenger und je eine Antriebsachse. Die Challenger hat das Radbild 4-6-6-4 und die Big Boy 4-8-8-4. Also hätte seinerzeit Märklin / Trix der Challenger Sound nehmen können,. denn dazumal fuhr die Challenger noch, stattdessen war ein deutscher Sound rauf.


    Märklin / Trix habe ich darauf aufmerksam gemacht und denen geschrieben bei der Challenger, dass es eigentlich für das Geld wo man dafür bezahlt eine Katastrophe ist.

    Eine 700 Fränkige Lok und der falsche Sound drauf.


    Gut Esu machts möglich. Auf Youtube ist der Film "Trix Challenger umbau", vom "Alexanderpeter1970" das ist mein Youtubenamne.

    Da habe ich den Umbau auf Film aufgenommen und Trix darüber Informiert.


    Wieso können es Roco, Piko, ja selbst die Amerikanischen Modellbahn Hersteller, und bringen auf ihren Modellen den richtigen Sound drauf, sind sogar im billigeren Preissegment und der Europäische Marktführer Märklin / Trix bringt es nicht auf die Reihe bei gewissen Modellen den Richtigen Sound zu laden? Das frage ich mich.

    Auch die 241 A 65 Dampflok hat ein katastrophaler Lokpfiff. Der Rest ist im grossen und ganzen Stimmig. Auch diese Lok war nicht gerade billig oder günstig und kostete viel Geld.


    Gut das der Sound zu 100% stimmt gibt's wohl nicht. Bei der BLS Re 4/4 die Roco vor Kurzem heraus gebracht hat ist das der Stufenschalter-Sound von Zimo.

    Beim Esu-Sound für diese Lok stimmt der Stufenschalter, aber es hat dann nicht die anderen tollen Sounds wo bei Zimo auf der BLS Re 4/4 drauf sind.

    Aber sie geben sich die grösste Mühe das es stimmt.


    Bei der Modellbahn braucht es halt Kompromisse und das sehe auch ich ein. Kurvengängigkeit, Konstruktionsbedingte Lösungen, etc.. .


    Aber es gibt's halt gewisse Sachen wo bei einem Lokmodell wo im mittleren Preissegment liegt also teurer ist als die grossen Serien, wie HAG oder Trix / Märklin, da sollten die

    sich in den "Ars..." Klemmen und da wenigstens Top Ware liefern. HAG mit der Malerei und Märklin / Trix mit den Sounds.


    Die Hersteller mit den günstigeren Modellen können es ja.


    Gut ich schweife hier jetzt vom Thema ab aber ich finde wenn wir da schon am Probleme bereden, beschreiben und schriftlich am Dikutieren sind so ist es hier auch mal gut das zu erwähnen.


    HAG hatte mit dem Neustart auch seine Probleme und leider waren die ja wirklich schlimm doch es hat sich gebessert.


    Euch Allen vielen Dank. Es ist bald Wochenende und die Modellbahn ruft.


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    Sehr geehrter Empedokles

    Vergleichen Sie mal die End-Geschwindigkeiten der Mörschwiler Lok und der Stansstader Lok.


    Da die Stansstaderloks bereits ab Werk einen Digitalen Decoder haben sind die langsamer als die Mörschwiler Loks.

    Da der eingebaute Decoder ebenfalls Strom nimmt. Da sind Unterschiede.


    Das ich Schluss mit HAG gemacht habe heisst dass ich zu dieser Zeit als ich dies entschlossen habe, da war ich so mega Sauer

    und mich dermassen aufgeregt habe über diese Lok, auch gestern Abend habe ich an dieser letzten von mir gekauften

    HAG ex SBB BLS Re 4/4 am Motor gearbeitet da dieser ein schleifendes mahlendes Geräusch hatte und ich die Ursache herausfinden will.

    Eine Vermutung hatte ich.


    Herausgefunden habe ich nun folgendes.


    Es sind die Mirko-Kugellager und das Seitenspiel des Ankers.

    Ersten habe ich festgestellt, dass die Kugellager grob reingeschlagen worden sind.

    Das Zweite ist das der Anker überhaupt kein Seiten oder Achsialspiel gehabt hat.

    Der Kohlenhalter stand ganz leicht vom Dauermagneten ab, also etwas schräg.

    Das Getriebeseitige Kugellager habe ich dann etwas leicht nach Aussen gedrückt um so etwas Spiel

    für den Anker zu machen und so den Druck von den Kugellagern zu nehmen.

    Das Resultat war dass der Motor etwas ruhiger nun läuft.

    Für ein Topergebniss müsste ich die Kugellager ersetzen.


    Der Unterschied zwischen eine Gahler Lok und dieser hier beschriebenen Lok kann man sehr gut hören.


    Also wurde hier leider etwas flüchtig gearbeitet. Bei den Alt-HAG Lokomotiven habe ich dies nie erlebt, auch das

    schleifende mahlende Geräusch am Motor. Diese laufen sehr fein und ruhig.


    Das ich ganz Schluss mit HAG mache das habe ich nicht gesagt.

    Gemäss ersten Text habe ich geschrieben

    "Hiermit werde ich keine neue HAG Lok mehr kaufen, ausser es ist wirklich was ex-orbitantes-spezielles Modell.".


    Alte HAG also Gahler HAG Loks werde ich weiterhin kaufen, weil da diese Probleme nicht sind.


    Auf die HAG Personenwagen wo mal angekündigt worden sind warte ich noch heute und da bin ich nicht der Einzige.

    Hoffentlich kommen die in den nächsten Jahren mal.


    Liebi Grüess us Gümligen

    Alex

    Vielen Dank für Eure interessante Mitteilungen.


    Da gibt's viel zu lesen und es freut mich sehr.


    Analog & Digital. Beides hat Vorteile und auch Nachteile. Wenn z.B. Digitale HAG Loks analog gefahren werden sind die Langsam.

    Was ich habe herausgefunden und auch schon einige Male gelesen habe ist folgendes.

    Der Decoder brauch auch eine gewisse Spannung und bei 12 oder 14 Volt kann man das halt merken.


    Ein sehr gutes Beispiel ist der Trix TGV Lyria. Ein schöner Zug Digital mit Sound.

    Nur einen Decoder in einen der Triebköpfe verbaut aber zwei Motoren.

    Der schlich TGV unwürdig herum. Analog war sogar eine Schnecke schneller. In Digitalen Modus war etwas besser.


    Nach vielen Fahren verabschiedete sich der Decoder und ich fuhr einige Zeit mit einem Blindstecker eingebaut und wunderte mich warum der immer noch so schleicht.

    Zwei Motoren, Seriel verkabelt. Pro Motor 6 Volt. Also Problem gefunden und beide Triebköpfe elektrisch getrennt.

    Das Resultat war der Hammer. Der Trix TGV fährt geschätzt zwischen 350 und 400 Km/h. Etwas zu schnell aber er fährt sich nun wie ein TGV.


    Interessanterwiese ist dass die Roco DM3, die dreiteilige Erzbahnlok ebenfalls nur einen Decoder hat, aber zwei Motoren und da merkt man praktisch keinen Unterschied beim Fahren.

    Da sind die Motoren Parallel geschaltet und es geht mit einem Decoder.

    Gut Trix hat da wohl Stromfressende Motoren und wenn der Zug Original Lang also 10 Teilig ist, so kann ich mir vorstellen das der Decoder an seine Grenzen kommt.


    Das schöne hier ist, dass man es umbauen kann, auch die ältesten Loks lassen sich digitalisieren.

    Ein sehr guter Freund hat eine Uralt Märklin 3015 Das Gusseiserne Krokodil digitalisiert und das Resultat durfte ich erleben und das war der Hammer.

    Die Lok lief wunderbar, sanft und ruhig und liess sich superschön regeln. Auch im Langsam Fahrbereich fuhr diese ganz schön.

    Da habe ich aber recht gestaunt. Da ist Digital wieder was super gutes.

    Auch durfte ich es erleben wie eine ex DDR Piko E-Lok digitalisiert wurde und dann auch gefahren ist.

    Die fahren ja schon einigermassen schön, eben DDR mässig aber dann das Resultat digital war wiederum super.


    Wie auch immer...… . Das schöne und Gute ist, dass bei der Modellbahn jeder seine eigenen Ansichten haben darf oder kann und was er dann fährt ist ja egal.

    Die Freude ist das wichtigste an unserem schönen Hobby. Das Bauen, das Planen und Konstruieren, auch das Elektrische. Alles kommt dann zusammen und das Resultat ist teilweise absolut der Hammer. Habe in England schon Modelleisenbahn Anlagen gesehen, also wie das Original fotografiert. Sowas braucht dann eine immense Zeit.


    Der Entschluss mit meinem HAG Problem wo ich hier Kund tun wollte, hat mich überwältigt.

    Es freut mich sehr an den sehr interessanten Texte zu lesen und bin Froh dass ich hier nicht der Einzige mit meinen Ansichten bin.

    Viele Fahren Digital, viele Fahren Analog und das ist gut so. Auf alle Fälle erfreue ich mich trotz dem HAG Problem immer noch am Bahnfahren auf meiner Anlage.


    Gerade heute ist die RM Re 456 AC zu mir in die Sammlung gekommen und über den Mittag habe ich diese von AC Analog auf DC Analog umgebaut.

    Die fährt super und nun hat die VHB Re 456 eine Schwesterlok bekommen. Sieht super aus beide zusammen auf der Anlage.


    Alle hier im HAG Forum habt vielen Dank, auch an Herr Unholz. Tolle Homepage, interessante Themen, spannend zu lesen.

    Bin wenns geht des öftern hier drinn am lesen.


    Auf Youtube könnt Ihr "Alexanderpeter1970" eintippen und dessen Kanal suchen. Auf Videos findet Ihr meine Filme. Der Anfang mit H0 ist ein dreiteiliger Film über die H0 Anlage.

    Viel Spass beim anschauen.


    Liebi Grüess us Gümlige


    Alex

    Hallo Ihr lieben und vielen Dank für Eure Echos:).


    Mir ist es ja auch klar, wenn HAG und die anderen Modellbahn Hersteller nicht mit den neuen Spielereien weitergemacht hätten sondern auf dem guten alten Teil geblieben wären, dass es so nicht mehr weiter gegangen wäre:huh:. Das sehe ich ebenfalls auch so. Gut hier kann man ja noch Hand anlegen, da die HAG Loks vom Aufbau her sehr einfach gebaut sind.


    Die Mehrheit bei meinen HAG Loks sind die Analogen. Von Neu-HAG aus Stans habe ich die Re 460 Air 14 und die eben vor Kurzem erschienene ex SBB BLS Re 4/4.

    Der Rest ist alte Generation und fahren allesamt etwa gleich schnell, und da ich hie und da Mehrfach Traktionen fahre, müssen die ja gleich schnell fahren sonst gibt's auf die Dauer Schäden ||wo zu vermeiden sind:). Das auch mit Roco und den anderen Loks.


    Im digitalen ist es mir klar, da verstellt man die "CV" wo die Geschwindigkeit regelt und schon fahren alle Loks gleich schnell:thumbup:, aber bei mir sind nicht alle 485 Loks Digital:shock:.

    Nur eine Hand voll sind Digital und mit Sound.


    Gut es ist eine tolle Sache das mit dem Digital, auch sind die Sounds teilweise absolut der Hammer:). Die Piko MFO Ae 4/7 ist so ein Fall. Da kann ich nur eins sagen "Spitze"!!!

    Die Vorstellung bei mir ist so, wie ist es wenn nach 20 oder 30 Jahren der eine oder andere Decoder mal gen Himmel geht, kaputt verbrannt, etc.... Ist der neue Decoder mit der alten Steuerung kompatibel:?:.

    Oder umgekehrt wie siehts aus wenn die Steuerung nach gleich viel Jahren es verbläst?


    Gut da wird ja geschaut dass es mit dem in die Jahre gekommenen Material gut geht, kompatibel ist, aber gleichwohl sind deshalb bei mir wenige Loks Digitalisiert.


    Neu HAG hatte ja in den vergangenen Jahren grosse Probleme vor Allem mit der Malerei:cursing:. Antriebsmässig waren die gleich geblieben:thumbup: und haben sich kaum oder gar nicht verändert

    Farbmässig hat es sich gottlob gebessert:).


    Bei einigen Loks in meiner Sammlung fahren die ohne Licht:huh:.

    Bei einigen Kleinserien Herstellern haben die kein Licht bekommen da die schon ein gewisses Alter haben.

    Gut die kann man nachrüsten aber der Aufwand wäre sehr gross :cursing: und mir zu kompliziert.

    Bei einigen HAG Loks, Alt-HAG aus der Gahlerzeit, die waren modernisiert worden mit neuer LED Beleuchtung und da bekam ich plötzlich Probleme:cursing:.

    Deshalb hat es einige, 2 oder 3 Loks ohne Licht bei mir. Gut die kann ich zu einem späteren Zeitpunkt wieder ausrüsten:thumbup:.


    Es gibt Loks wie HAG und die älteren Märklin, sowie die alten Athearn, Roco und einige anderen Loks auch die sehr "Schrauberfreundlich" sind:thumbup::thumbup::thumbup:.

    Da ich der Unterhalt selber mache ist es schön das es "Schrauberfreundliche" Loks gibt:).

    Bei einigen Kleinserienenloks ist es teils sehr mühsam die zu zerlegen:cursing:, ebenso einige Grosserienloks.


    Auch HAG wünsche ich nur das Beste und den anderen Modellbahn Herstellern auch, da es immer wieder zu Lesen ist wie schwer die es haben.


    Das Hobby oder die Leidenschaft der Modelleisenbahn betriebe ich seit ich 4 oder 5 Jahre alt bin und heute bin ich 49.

    Die Sammlerei begann ich von ca 28 Jahren und es ist viel geworden. In dieser Zeit ist sehr viel um die Modellbahn gegangen und ich habs mit verfolgt.

    Es brauch Zeit, Platz, viel Geld je nach Hersteller, macht aber einen riesenspass:), und die Börsen sind toll:), denn da findet man Sachen wo neu nicht mehr erhältlich sind und lange man dafür gesucht hat:thumbup:.


    Liebi Grüess


    Alex

    Liebe HAG Freunde

    Liebe HAG-Forumisten


    Ja Ihr habt richtig gelesen. Bei mir ist Schluss mit den neuen HAG Lokomotiven :cursing: und der Grund ist folgender:


    Vor einer Weile habe sehr erfreut :) die ex SBB Re 4/4 und nun BLS Re 4/4 in der Nina -Farbgebung und dem Einholmpantografen bei meinem Händler des Vertrauens abholen können.

    Im Laden sofort aus der Verpackung genommen und gut angeschaut :shock:. Toll, Spitze, eine schöne Lok und ohne Mängel:roll:, optische Mängel8).


    Zu Hause bevor ich diese auf die Anlage gestellt habe, baute ich den Decoder aus und steckte einen Blindstecker ein, damit ich dies in der gewohnten zu schnellen HAG Geschwindigkeit fahren kann.


    Bei HAG ist es ja so, das die analogen HAG Loks zu schnell fahren. Das ist bei mir kein Problem und ich habe mich damit abgefunden seit ich mit den super tollen HAG-Loks fahre.

    Bei den Digitalen HAG Loks ist es so, dass diese schleichen :cursing: und das wurde hier schon einige male geschrieben.


    Nun nach dem Umbau auf den Blindstecker freute ich mich aufs Fahren:). Leider hat hier nun das Übel seinen Lauf begonnen zu starten.


    Zuerst fuhr die Lok in die falsche Richtung. Trafo auf links und die Lok fuhr nach rechts:cursing:.

    Gut kein Problem, ist schnell gelöst, die Polarität am Motor drehen indem die Kabel wo auf den Anker, Rotor, gehen tauschen und die Sache hat sich erledigt:thumbup:.

    Die weitere Fahrt über zwei Runden in der richtigen Richtung ging ohne Probleme. Bei der Rückwärtsfahrt nach einer Runde roch ich was:huh:.

    Als diese HAG BLS Re 4/4 ex SBB auf der Brücke zum Ausgleisen gehalten hat, roch ich unter der Lok es sehr gut:shock:.


    Da hats was verbraten:cursing:.


    Gut Umbau wieder in den originalen Zustand. Polarität am Motor wieder drehen, Blindstecker austauschen mit dem Decoder, und anmelden auf der ESU Ecos.

    Leider war dies nicht mehr möglich da die Ecos hier eine Fehlermeldung generierte und auf Störung ging:cursing:.

    Auch ist das Motorengeräusch so HAG unwürdig. Es tönt nicht wie eine HAG sondern ein hohles Schleifen wie ein Geräusch eines Lagerschadens:cursing:.


    Am liebsten hätte ich diese Lok quer durchs Zimmer getrieben aber da waren mir die SFr. 650.-- zu schade.


    Der Hauptgrund für diese Umbauten ist folgender:


    Die Schleicherei wenn die HAG Loks mit Digitalen Decodern ausgerüstet sind und die Lichtspielereien:(.

    Für was sollte eine HAG Lok überhaupt Fernlicht haben. Da wir ja ausserhalb der Lok sind können wir ja es nicht so gut sehen wenn entweder Abblendlicht oder Fernlicht gefahren wird.

    es fehlte noch wenn diese noch Standlicht Blinker und Rückfahrscheinwerfer hätten:D.


    Das hat mit der sogenannte "Nuggi usetäscht". Es reicht hier und jetzt mit den neuen aktuellen HAG Loks!


    Auch rüste ich eine HAG Lok nicht mit Sound aus, denn der Motor und das Getriebe hört man ja bei HAG sehr gut:love:.

    So müsste der Sound so laut gestellt werden dass es bereits zu laut würde:pinch:.



    Hiermit werde ich keine neue HAG Lok mehr kaufen, ausser es ist wirklich was ex-orbitantes-spezielles Modell.

    Mir wurde eine schöne Stockhorn unter die Nase gehalten und nach einer Weile Überlegungszeit habe ich mich dagegen entschieden.

    Die habe ich nun von Roco bestellt und zwar analog:).

    Da kann man die Loks noch analog bestellen:thumbup:. Auch wenn vielleicht eine Roco Lok zu schnell fährt, so kann man dies ohne grosse Probleme lösen,

    indem man die gelbe Schnecke wo zweigängig ist und das erste Zahnrad nach der Schnecke ebenfalls gegen eine Rote Schnecke wo nur einen Gang oder Windung hat und das selbe erste Zahnrad wo ebenfalls Rot ist tauscht.

    Das Drehmoment ist besser und die Lok fährt so auch langsamer8).


    Bei mir auf der Anlage fahren einige Loks ohne Licht und wenn's bei einer HAG Lok unbedingt sein muss dass diese auch Licht hat so werde ich eine alte Gahler HAG Lok kaufen und die Führerstände der alten HAG Lok mit den Führerstände der neuen HAG Lok tauschen. Auch die Licht und Decoderplatine wird entfernt. So wird es gehen.


    Was hier bei den Aktuellen HAG Loks super gelöst wurde ist folgendes:


    Die elektrische Verbindung vom Chassis ins Dach zur Elektronik. Das ist genial gelöst mit einer Steckverbindung und bei der Re 460 Re 465 kann man sogar eine Blindstecker:thumbup::thumbup::thumbup:.


    HAG Loks werde ich aber gleichwohl weiterhin kaufen und zwar Alt-HAG Loks aus dem Hause Gahler:).

    Da ist dieses Problem erst gar nicht da und die sind auch vom Licht her kein Thema:lol:.

    Von den ehemaligen Alt-HAG-Gahler-Loks hat es immer noch sehr viele an Börsen, und Probleme mit der Technik ist hier auch fehl am Platz:thumbup:.

    Es wird mich auch weiterhin interessieren was da mit HAG ablaufen geht und auch das HAG-Forum ist immer sehr interessant:).


    Mit diesem Anliegen habe ich sehr lange mit mir gerungen ob das hier ein Betrag wert ist oder nicht.

    Nun habe ich mich durchgerungen und es hier kund getan.


    Mir ist klar, dass es hier auch solche HAG Fahrer gibt die diese tolle Licht-Spielereien super finden:) und als ich die das erste Mal sah war ich ebenfalls begeistert, doch in der Realität bei mir habe ich leider viel Ärger erlebt und für sowas ist es mir zu schade sich darüber aufzuregen.


    Trotzdem geniesse ich das Hobby und die Leidenschaft der Modelleisenbahn sehr und mit tollen Leuten auch hier im HAG Forum sehr.


    Liebi Grüess


    Alex

    Hallo Ihr Lieben.
    Was so schönes zu lesen das freut mich sehr. 8o


    Auch bei mir sind einige dieser schönen Braunen, zu Breiten BLS Loks mit ihren kleinen Fehlerchen :) , und wie es schon erläutert worden ist die fahren und fahren und fahren.... :thumbsup: .


    Von denen hat es ja seiner Zeit welche gegeben von anderen Gesellschaften wie BN, GBS, SEZ. Das waren die Sonderserien und die sind selten :shock: .
    Zum meinem grossen Glück konnte ich diese vor Jahren an Börsen und im Internet erwerben und auch die fahren und fahren und fahren... :thumbsup: .


    Da ist die einfache Technik verbaut wo funktioniert und nicht so wie heute mit der sch… :cursing: Elektronik mit den Licht-Spielereien, die noch im analogen sehr viel
    Strom säuft :cursing: und die Loks dann in Schleichfahrt unterwegs sind, währenddessen die alten analogen HAG Loks rassig die Kurven kratzen :lol: .


    Deshalb habe ich mich von den heutigen HAG Loks zurückgezogen ;( .


    Euch Allen trotzdem viel Spass am schönen Hobby :roll: .


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    Hallo Allemiteinander


    Habe diese NINA HAG Re 420 gestern bei meinem Modellbahnhändler des Vertrauens abholen können :thumbsup: .
    Kaum im Laden hielt ich diese schon in den Händen und genoss das schön gemalte Lokgehäuse 8o .
    Kein Fehler festgestellt, also packte ich diese wieder ein.



    Da hat HAG eine sehr schöne Lok auf die Räder gestellt. Optisch der Hammer.


    Wünsche Euch Allen viel Freude mit der wenn Ihr diese dann erworben habt :) .


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

    Hallo lieber Daniel
    Hallo Allemiteinander.


    Habe mit grossem Interesse eure Diskusion gelesen und es ist wie immer hier im HAG Forum interessant :) .


    Zur Spur 0 kann ich folgendes Dir lieber Daniel mitteilen.


    Bei mir sind zwei Spur 0 Anlagen in der Wohnung. Im Schlafzimmer der Wand entlang die Alt-Materialbahn. Da fahre ich mit HAG Spur 0, Buco, Resal, etc...
    Dazu kommen noch die alten aus den ab 1950er Jahren erhältlichen Lionel. Die sind schwer und brauchen einen Trafo der viel Leistung hat.
    HAG reicht da knapp aus :cursing: aber die alten Lionel ZW 275 haben da Leistung im Überfluss :thumbsup: , aber die benötigen 110 Volt :!: . Die alten Lionel sind sehr einfach als Spielbahn gehalten und sind aber wie der Bührer oder Hürlimann Traktor :D .
    Stabil und bei guter Pflege nicht zu töten :thumbsup: .


    Oben in der Mansarde fahre ich mit dem Massstäblichen Lionel. Dazu habe ich mir das Atlas 3-Rail Gleis gekauft.
    Ist super und da fahren auch die alten Tin-Plate Modelle drauf :) .
    Auf Youtube einfach Mansardenbahn eintippen oder den Kanal von Alexanderpeter1970 suchen.
    Da sind alle meine Videos zu sehen.


    Wenn Du auf Amerikanisches Rollmaterial stehst so ist Lionel eine Top Adresse. Gute Qualität :D die leider auch einiges kostet :cursing: .
    Die Steuerung dieser Massstäblichen Lionel Loks ist dann mit unserem hiesigen DCC nicht kompatibel :cursing: und da musst Du dann eine Lionel Legacy Steuerung samt Trafo erwerben.


    Eine einfache Spur 0 Anlage kann man über Tische Regale und Gestelle der Zimmerwand entlang einfachst bauen. So habe ich dies mit der Schlafzimmerbahn oder mit der H0 Modellbahn im ehemaligen Schlafzimmer gemacht :D .


    Viele Grüsse und viel Glück mit der Spur 0


    Alex

    Hallo e.565


    Also wenn ein Dreileiter AC Motor einen Permamentmagneten hat (Lok mit Schleifer) so wurde dieser Digital gefahren.
    Wenn ein Dreileiter AC Motor eine Feldwicklung noch hat so ist dies eine Analoge Lok.


    Hoffe dass diese Erklärung so richtig ist und verbleibe


    Mit freundlichem Gruss


    Alex

    Hallo Elias.


    Ja das kenne ich und bei mir auf meiner Anlage hatte ich Probleme mit den alten HAG Räder. Die ganz verchromt sind :cursing: .
    Ich rüstete deshalb alles auf Brünierte Räder um, und mit dem Roco Gummi wurden die Laufflächen und die Innenradseite bearbeitet.
    So habe ich auch die Kontaktprobleme beseitigt :thumbsup: .


    Nun hat ja HAG begonnen schon seit einigen Jahren wieder verchromte Räder einzuführen und die Speichen sind schwarz.
    Der Kontakt ist sehr gut :) . Leider hat nur noch eine Antriebsachse Haftreifen ;( , aber neu Kunststoff Zahnräder :cursing: .
    Hoffe das dieser Kunststoff Alterungsbeständig ist. Klar was der Lärm anbelangt sind die Kunststoffzahnräder um einiges leiser als die Metall Zahnräder.


    Liebi Grüess us Gümligen
    ALex