HAG BFe 4/4 10stk

  • Hallo Patrick, ich möchte dir ja nicht das Wochenende verderben, aber woher stammt denn die Angabe "Sonderserie 10er Auflage"? Bisher ging man beim roten Triebwagen 150.02 von mindestens 250 Stück aus, wobei es dann auch noch die Variante mit goldigen Türen gibt. Die gelbe Inneneinrichtung ist bei diesem Modell Standard.


    Den Zustand würde ich als ziemlich stark bespielt einstufen, und ein Gepäcktorfenster fehlt. Wenn das Modell also nicht mit dem sagenumwobenen Gahler'schen Wankelmotor mit Fliehkraftkupplung und Nachbrenner ausgestattet ist, von dem bisher noch niemand eine Spur aufgenommen hat, würde ich den Wert vorsichtig bei etwa Fr. 150.-- einstufen. ;)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Auf was lässt die "10" auf dem Fahrzeugboden schliessen?

    Derartige Zahlen dienen gewöhnlich der Lagerhaltung oder Ersatzteil-Kennung und sind für Sammler eher unwichtig.

    Interessant ist die kleine runde Stempelprägung daneben: Nach allgemein verbreiteter Ansicht besagt diese Zahl 62, dass dieses Bodenteil im Jahre 1962 seine Gussform verlassen habe. Eine entsprechende Stempelprägung ist "unter Dach" in der Gehäuse-Innenseite zu erwarten und dürfte auf eine Fertigung in ähnlichem Zeitraum hinweisen.

    Dein roter Triebwagen gefällt mir trotz seiner offenkundigen altersentsprechenden Mängel in Karosserie-Lack und Fenster-Einsatz sehr gut. Die Klarsichtpackungen von "Trachettes de Raclette" oder toten Thunfischen für Feinschmecker geben heute so reichlich Klarsichtfolie zur Müllverwertung ab, dass sich ausgefallene Fenster ohne Mühe auch wiederholt ersetzen lassen.

    Mein entsprechender roter (Secondhand-)Triebwagen weist neuere Stromabnehmer auf; Deine Stromabnehmer passen gut zu original 1962. Dagegen hast Du Standardkupplungen an Deinen Fahrzeugenden, während mein Modell noch alte klauenförmige Kupplungen aufweist. Wenn ich ein Märklinist wäre, würde mich allerhöchstens der reichlich abgeschrubbte Mittelschleifer abschrecken können.

    CHF 150 darf man sicherlich noch erwarten, da hat Stefan Unholz wohl recht. Aber andere vergleichbare Modelle haben auch in den letzten Jahren noch Preise über CHF 200 erzielt, besonders in der Vorweihnachtszeit. Eine aktuelle Mitteilung aus dem Hause Märklin Göppingen besagt, dass die Corona-Krise den dortigen Umsatz zuletzt gut beflügelt hat ...

    >>> https://www.faz.net/aktuell/wi…er-maerklin-17159323.html

  • Dagegen hast Du Standardkupplungen an Deinen Fahrzeugenden, während mein Modell noch alte klauenförmige Kupplungen aufweist.

    Dazu kann ich vielleicht ergänzen, dass die Standard-Kupplungshaken bei den WS-Modellen durchaus Standard waren; die von Empedokles als klauenförmig bezeichneten Kupplungen waren wohl diese "Trichter" für die Fleischmann-Haken: https://www.amiba-shop.ch/ersa…en-fuer-fleischmann-haken


    Fenstersatz und Schleifer für den alten Triebwagen sind übrigens bei Amiba noch erhältlich.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)