HAG-Drosseln: Welche Werte?

  • Hallo Elektronikprofis,


    könnt Ihr mir zufällig sagen, welche elektrischen Werte die von HAG verbauten Drosseln besitzen?


    Ich meine, die mit einer Induktivität von 68 uH sollen es wohl sein - aber Strom, Toleranz, usw. wären ebenfalls von Interesse.


    Gruss Christian

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Hallo Christian


    der Wert von 68 µH ist für HAG-Drosseln richtig. Zum Vergleich: Märklin baut in ihre loks Drosseln mit 2.2 µH ein. Beide Werte hat mir anhand der Farbringe mein damaliger Elektronik-Bauteilehändler bestätigt. Es war die Firma Grieder, dessen Verkaufsgeschäft in Basel leider geschlossen wurde.


    Die µH-Werte sind sicher wichtig (je höher der Wert, desto stärker die "Filterwirkung" zwischen Motor und Decoder. ABER: bei (von den äusseren Dimensionen her) gleich grossen Filtern ist bei höheren µH-Werten die Strom-Belastbarkeit tiefer. Bei den Drosseln von Grieder ist es so, dass die 68µH nur 305 mA Strom "vertragen", die 2.2µH jedoch 790 mA. Beide entsprechen in ihren äusseren Dimensionen den HAG- bzw. Märklin-Drosseln.


    Wenn Dir für einen HAG-Motor die Drosseln fehlen, würde ich deshalb die Original-HAG-Drosseln beschaffen (ausser Du hast Drosseln, die für min. 500-600 mA ausgelegt sind).


    Viele Grüsse
    Peter

  • Nun ja, hier gibts die Teile mit verschiedenen Nennströmen: Klick Offenbar wird die mit 410mA am meisten benötigt.


    Und hier:Klick gibt es welche bis 700mA.

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

    Einmal editiert, zuletzt von blacknight ()

  • Hallo Christian


    HAG hat verschiedene Drosseln eingebaut, wenigstens von den äusseren Abmessungen her. Die grössten haben einen Durchmesser von ca. 3 mm und eine Länge ohne Anschlussdraht von ca. 9 mm. Die Distrelec-Drosseln sind grösser, zumindest die 700 mA-Versionen. Dies wäre ggf. beim Einbau bezüglich Kurvengängigkeit zu beachten. Sonst spricht nichts gegen die 700er-Drosseln, die Du verlinkt hast.


    Viele Grüsse
    Peter

  • Ich verbaue die 410 mA Drosseln. HAG nutzte in der Vergangenheit meist solche mit rund 250 mA. Die 700 mA Drosseln sind klar überdimensioniert und dürften beim Einbau Probleme bereiten. Wichtig ist vor allem, dass die Drosseln unmittelbar an die Motoranschlüsse gelötet werden, sonst sind sie nutzlos.