Dienstag, 23. Oktober 2018, 16:23 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: HAG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

modellbahner

Administrator

Beiträge: 6 767

Wohnort: Interlaken BE - Schweiz

Beruf: Elektroniker / Elektroing FH

1

Donnerstag, 25. Mai 2006, 21:25

Re 4/4I

Verbesserungsvorschläge zur Re 4/4I
  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

2

Freitag, 23. Oktober 2015, 07:45

Werte Forumisti

Ich erlaube mir, diesen Thread aufzugreifen.

Ich konnte bei gnumolo eine ältere, dafür sehr gut erhaltene Re 4/4 I 10035 in Gleichstrom käuflich erwerben. Ich möchte diese technisch auf den aktuellen Stand bringen. Bei einer ersten optischen Kontrolle sind mir folgende Punkte aufgefallen.

Das Antriebsdrehgestell hat keine Stromabnahme (ich nehme an, Masse ist via Chassis vorhanden). Da ich die Lok digitalieren möchte, wäre es gut, wenn ich auch eine Stromabnahme auf der isolierten Radseite realisieren kann. Wie ist das bei den aktuellen Modellen ausgeführt (Motor Typ 89). Bei meinem Modell ist noch der alte Motor (Typ 66?) verbaut. Welchen Schleifertyp könnte man verwenden und sind mechanische Anpassungen erforderlich? In der Ersatzteilliste sind diverse Schleifer (z.B. 161204-90) aufgeführt. Was passt?

Die älteren Versionen weisen noch den Kupplungshaken auf. Gerne möchte ich aber einen NEM-Schacht. Es gibt einen kompletten Umbausatz mit Radblenden (220002-75). Ich möchte aber die alten Radblenden selber ausfräsen. Kann mir jemand einen Typ geben, wie ich die Radblende anpassen muss, damit der Kupplungsadapter passt?
Die weiteren Schritte sind eine Digitalisierung, neue Räder (schwarz) und die schmalen Pantos.

Gerne halte ich euch über den Projektfortschritt auf dem Laufenden (natürlich nur, falls überhaupt gewünscht).

Beste Grüsse, Christian
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 551

Wohnort: Zuhause

3

Freitag, 23. Oktober 2015, 08:03


Ich möchte aber die alten Radblenden selber ausfräsen. Kann mir jemand einen Typ geben, wie ich die Radblende anpassen muss, damit der Kupplungsadapter passt?


Vielleicht gibt das Bild hier gewisse Anhaltspunkte: Fahrgestellblende auf NEM-Schacht umarbeiten
  • Zum Seitenanfang

Unholz

Administrator

Beiträge: 12 551

Wohnort: Zuhause

4

Samstag, 24. Oktober 2015, 18:19

Inzwischen hat Forumist blacknight seinen Beitrag, den ich oben verlinkt habe, noch etwas ergänzen lassen. ;)
  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

5

Sonntag, 25. Oktober 2015, 15:25

@Unholz: Danke für deine Tipps resp. die Verlinkung von Tipps...
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

6

Donnerstag, 19. November 2015, 22:32

...Gerne halte ich euch über den Projektfortschritt auf dem Laufenden (natürlich nur, falls überhaupt gewünscht)...

Hallo "Namensvetter",

gibt es Fortschritte bei Deinem Umbau-Projekt :) ?

Gruss Christian
  • Zum Seitenanfang

Empedokles

Forumist

Beiträge: 2 778

Geburtstag: 14. Oktober 1951 (67)

Wohnort: Zollernalb

Beruf: Arzt

7

Freitag, 20. November 2015, 00:01

Ja, m'r kaa. Un m'r kaa's laa. :S
  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

8

Samstag, 21. November 2015, 10:41

es gibt noch keine Fortschritte, die man vorweisen könnte... :sleeping:
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

9

Sonntag, 6. Dezember 2015, 12:21

So, gestern waren erste Fräsarbeiten angesagt.

Zum einen wurden die Drehgestellblenden derart angepasst, dass der NEM-Schacht Platz findet:


Danach wurde im Antriebsdrehgestell ein Schlitz gefräst, damit ein zusätzlicher Schleifer für die isolierte Plusseite montiert werden kann:


Beim Schleifer handelt es sich um den "Schleifer seitenverkehrt", Art.Nr. 206204-75. Den seitenverkehrten habe ich gewählt, weil dann die Bohrung für die M2-Schraube nicht mit den Getriebe-Achsen ins Gehege kommt...


Nun erfolgt dann eine erste profisorische Montage sowie Testfahrten wegen der Kinematik.
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 25

Geburtstag: 13. Juni 1945 (73)

Wohnort: 3225 Müntschemier

Beruf: rentner

10

Donnerstag, 28. Januar 2016, 19:10

Re 4/4 l

Hallo Christian
Hast du auch die Räder ausgetauscht?
Gruss Hans
  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

11

Donnerstag, 28. Januar 2016, 22:54

@Hans

Ja, die Räder sind alle ausgetauscht. Die Lok ist soweit fertig und läuft seidenweich. Auch die LED-Beleuchtung tut, wie sie soll. Einziger Wermutstropfen ist die p***-gelbe Farbe der LED, obwohl diese in der Preisliste von HAG als "warmweiss" bezeichnet werden... :wacko:

Leider habe ich noch nicht herausgefunden, von welchem Typ die LED sind, sonst könnte man evtl. warmweisse LED einlöten?
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 25

Geburtstag: 13. Juni 1945 (73)

Wohnort: 3225 Müntschemier

Beruf: rentner

12

Freitag, 29. Januar 2016, 19:05

Re 4/4 l

Guete Abe Christian

Hatte deine Maschine noch den abgekröpften Hacken und hast du auch die Dimension der Räder geändert? kannst vielleicht ein Bild einstellen von deinem Werk.
gruss hans
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

13

Freitag, 29. Januar 2016, 22:11

Leider habe ich noch nicht herausgefunden, von welchem Typ die LED sind, sonst könnte man evtl. warmweisse LED einlöten?


Vielleicht eine alternative Möglichkeit: SMD LED weiss

Gruss Christian
  • Zum Seitenanfang

Richard

Forumist

Beiträge: 1 116

Geburtstag: 14. Juni

Wohnort: Grössenwahnsinnige Nordostschweizer Provinz Metropole

Beruf: Dipl. Ing. HTL Stehkessel-Modelldampfmaschinenheizer Grossstadtneurotiker

14

Samstag, 30. Januar 2016, 17:24

Leider habe ich noch nicht herausgefunden, von welchem Typ die LED sind, sonst könnte man evtl. warmweisse LED einlöten?


Das wird nicht funktionieren, da die Vorwiderstände bei gelben und warmweissen LED unterschiedkiche Werte brauchen. Man müsste also auch die Vorwiderstände anpassen, und ob sich dieser Aufwand wirklich lohnt?


Gruss
Richard
Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

15

Montag, 1. Februar 2016, 17:10

Einziger Wermutstropfen ist die p***-gelbe Farbe der LED, obwohl diese in der Preisliste von HAG als "warmweiss" bezeichnet werden... :wacko:

Hallo Christian,

anbei Fotos der Beleuchtungsplatinen. Es wäre es vielleicht möglich, dass Du die gelbe Ausführung statt der Warmweissen erhalten hast...



Auf Grund der unterschiedlichen Widerstandswerte sollte aber eine Identifizierung möglich sein. Bei den Gelben könnten auch die Bezeichnungen 4701 und 3901 vorhanden sein.

Gruss Christian
  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

16

Sonntag, 7. Februar 2016, 12:15

Ich melde mich aus den Ferien zurück...

Die Beleuchtung habe ich als Komplett-Set 220 035-90 "LED-Beleuchtung Re 4/4" gekauft. Auf der Ersatzteilliste stand warmweiss... Wenn man nach die Vorwiderstände anpassen muss, lohnt sich ein Umbau definitiv nicht...

@Hans: Ja, mein Modell hatte auch noch den abgekröpften Haken. Die neuen Räder haben einen grösseren Durchmesser, das fällt aber soweit nicht auf, wenn die Drehgestellblenden wieder montiert sind:



Ich hoffe, dir weitergeholfen zu haben.
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

blacknight

Forumist

Beiträge: 414

Geburtstag: 25. August 1965 (53)

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

17

Sonntag, 7. Februar 2016, 12:58

...Hatte deine Maschine noch den abgekröpften Hacken und hast du auch die Dimension der Räder geändert?...

Die ersten Re 4/4I hatten Räder mit einem Laufflächendurchmesser ~1.23 cm, die Späteren und heute Erhältlichen besitzen nun den Durchmesser ~1.42 cm. Ob noch andere Loktypen von diesem "Update" betroffen waren, weiss ich nicht.

Die Beleuchtung habe ich als Komplett-Set 220 035-90 "LED-Beleuchtung Re 4/4" gekauft. Auf der Ersatzteilliste stand warmweiss... Wenn man nach die Vorwiderstände anpassen muss, lohnt sich ein Umbau definitiv nicht...


Hallo Christian,

in der ET-Liste steht "220035-90 LED-Beleuchtung 3+1 mit Führerstand" und da ist meines Erachtens nichts von Warmweiss oder Gelb erwähnt ;) . Vielleicht habe ich auch etwas übersehen :S.
Die Umbausätze 220035-90 und 225035-90 werden meinen Erfahrungen zu Folge immer mit der gelben Ausführung geliefert. (Macht Sinn, denn die frühen Lokfunzeln waren eher gelb, als weiss).

Du kannst die beiden Platinen natürlich gegen Warmweisse (1100000056-75 Beleuchtungsprint komplett warmweiss LED) austauschen, das ist kein Problem. Einfach die gelben Teile auslöten und die Warmweissen dran. Das Anschlussschema ist das Selbe und der Rest auch. Das war's :P.

Zitat von »blacknight«

...Bei den Gelben könnten auch die Bezeichnungen 4701 und 3901 vorhanden sein.

Das hier muss ich mich korrigieren: Bei den Platinen mit den obigen genannten Widerstandswerten handelt es sich offenbar um Warmweisse, nicht wie ursprünglich geschrieben, um Gelbe :| .

Gruss Christian

PS: Falls Du die Gelben loswerden möchtest, immer her damit :P.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blacknight« (7. Februar 2016, 13:08)

  • Zum Seitenanfang

christian

Forumist

Beiträge: 176

Geburtstag: 30. November

Wohnort: Gränichen

Beruf: El.-Ing. HTL

18

Montag, 15. Februar 2016, 21:54

Sodeli, dank Forumist "blacknight" hat meine Badewanne nun warmweisses Licht :thumbsup:

Meiner bescheidenen Meinung nach ein enormer Gewinn gegenüber den "französischen" Scheinwerfern!
Es grüsst Euch
Christian

Undigit eV. Mitglied Nr. 2
DC digital (Lenz); Hag, Roco und etwas Trix
  • Zum Seitenanfang

Beiträge: 25

Geburtstag: 13. Juni 1945 (73)

Wohnort: 3225 Müntschemier

Beruf: rentner

19

Freitag, 5. August 2016, 19:11

Guete Abe Christian

Du hast die Räder der Re 4/4' gewechselt ; welche Artikelnr. haben diese? Habe 4 solche Maschienen dieses Typ's.
danke für deine Antwort
Gruss hans
  • Zum Seitenanfang

Jenatsch

Forumist

Beiträge: 58

Geburtstag: 29. April

Wohnort: 3210 Kerzers - Schweiz

Beruf: Rentner

20

Samstag, 6. August 2016, 08:16

Ersatzteilliste HAG

Hallo Hans, Habe Dir im Forum eine Private Nachricht hinterlassen.

Gruss Jenatsch
  • Zum Seitenanfang