Motorendeckplatte

  • Hallo liebe Forumisten


    Beim Wühlen in meiner HAG-Ersatzteilebox bin ich auf folgende Motorendeckplatte gestossen:



    Diese Motendeckplatte kann zusammen mit einem Scheibenkollektorrotor auf ein Antriebsdrehgestell für Re 4/4 II/ Re 6/6 der neuen Generation geschraubt werden. Es scheint eine Übergangslösung gewesen zu sein. Bis jetzt habe ich aber noch nie eine Lok gesehen, wo so ein Motor eingebaut war. Wann und wie lange wurde diese Antriebsversion von HAG verbaut?


    Freundliche Grüsse

    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Das Ding gehört zum sogenannten "Zwischenmotor 87" und war in der Tat eine Übergangslösung zwischen den Motoren 64/66 und dem heutigen Motor 88. Man traf ihn vor allem in den ersten Serien der Re 4/4 II und Re 6/6 der "neuen Generation" an. In den Packungen lag jeweils der unten abgebildete rote Warnzettel.


    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Besten Dank für die Infos.

    Diese Motorendeckplatte scheint also nur als Ersatzteil für eine defekte oder für Sammler "histoischer" HAG-Teile für Interesse zu sein.


    Freundliche Grüsse

    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • falls Du diese abgegeben möchtest, ich hätte Verwendung dafür.

    Für ein Projekt brauchst Du sie?

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Für ein Projekt?


    Jedenfalls für eine demnächst anstehende Revision einer Re 4/4I mit 66iger Motor eines Bekannten könnte ich diese verwenden - bei dieser ist offensichtlich das Achsloch im Schlid etwas ausgeleiert.

    Ansonsten werde ich das vorhandene Schild modifizieren müssen.

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Hallo Christian

    Zu den Motoren der Re 4/4I passt diese Deckplatte nicht. Du kannst selber vergleichen:



    Links: Deckplatte Mot87 Re 4/4 II/ Re 6/6 Rechts: Deckplatte Re 4/4I


    Auch der Plastikeinsatz mit dem Lager ist verschieden gross, und kann nicht einfach ausgetauscht werden.


    Freundliche Grüsse

    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.